Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Coronavirus

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von JHK Beitrag anzeigen
    Diese Erkenntnisse wären ja auch für potentielle Impfstoffe und somit für die weitere Strategie im Umgang mit Corona von hoher Bedeutung.

    https://www.dw.com/de/studie-senkt-h...off/a-54146490
    Könnte ja sogar bedeuten, dass man nicht mehr immun ist, nach einer Ansteckung. Bisher ist man ja eigentlich immer davon ausgegangen, daher ja auch die mögliche Strategie rund um Herdenimmunität.

    Alle drei bis vier Wochen kommen Webasto-Mitarbeiter für einen Bluttest ins Krankenhaus. Das sind jene Mitarbeiter, die Anfang des Jahres als eine der ersten in Deutschland an Covid-19 erkrankt waren. Mittlerweile weisen sie kaum noch Antikörper auf. Bei einer chinesischen Studie fiel auf, dass gerade bei asymptomatischen Verläufen die Anzahl der Antikörper nach acht Wochen um 80 Prozent gesunken war. Und auch eine Wiener Untersuchung, die noch nicht publiziert wurde, legt nahe, dass gerade mal die Hälfte der Infizierten schützende Antikörper entwickeln. Ähnliche Ergebnisse - gerade bei milden Verläufen - kommen auch aus Zürich und Lübeck.

    Kommentar


      Das wäre halt wirklich der Super-GAU

      Kommentar


        Gibt eine Studie da ist das Ergebnis anders. Wäre natürlich fatal, wenn wirklich ein Großteil der Leute sich weiterhin anstecken kann.

        https://www.tagesspiegel.de/wissen/e.../25999426.html

        Kommentar


          Zitat von Ehrenmars Beitrag anzeigen
          nicht notwendige operationen vs wahnsinnige folgen ist alles was man zu mert wissen muss
          Krebsoperationen also "nicht notwendige Operationen"? Ich sehe schon, du hattest keinen Angehörigen der mal Krebs hatte.
          Ich meine, dass die Vorgaben des Bundes an die Krankenhäuser zu ungenau waren und am Ende zu viele Operationen verschoben wurden (die eigentlich sogar hätten durchgeführt werden dürfen) ist ja nichts neues und wurde auch schon sehr früh kritisiert. Vielleicht ist die Gesamtzahl jetzt neu.
          Natürlich ist merts Intention dahinter, direkt sämtliche Maßnahmen als übertrieben darzustellen, sehr durchschaubar und einfach nur dumm. Beide Punkte von mert sind aber grundsätzlich korrekte Kritikpunkte.

          Kommentar


            Zitat von Monk Beitrag anzeigen

            Krebsoperationen also "nicht notwendige Operationen"? Ich sehe schon, du hattest keinen Angehörigen der mal Krebs hatte.
            Ich meine, dass die Vorgaben des Bundes an die Krankenhäuser zu ungenau waren und am Ende zu viele Operationen verschoben wurden (die eigentlich sogar hätten durchgeführt werden dürfen) ist ja nichts neues und wurde auch schon sehr früh kritisiert. Vielleicht ist die Gesamtzahl jetzt neu.
            Natürlich ist merts Intention dahinter, direkt sämtliche Maßnahmen als übertrieben darzustellen, sehr durchschaubar und einfach nur dumm. Beide Punkte von mert sind aber grundsätzlich korrekte Kritikpunkte.
            Vielleicht sollte man es umformulieren zu "zu diesem Zeitpunkt nicht notwendige Operationen". Ich weiß, es ist für die Betroffenen unheimlich belastend, wenn sie wissen, dass sie wachsende Geschwüre im Körper haben, aber die OP nach hinten verschoben wird. Aber deswegen muss das noch lange nicht kritisch für die Genesung sein, ob die OP 3 Monate früher oder später stattfindet. Es wurden ja auch kritische OPs durchgeführt, so isses nicht.
            Niemand fordert, dass das der neue Normalzustand wird. Aber erstmal wollte man eben in Sachen Coronaprävention insbesondere mit Blick auf die GAUs in anderen Ländern auf Nummer sicher gehen.

            Kommentar


              Dann lies doch bitte den Spiegel Artikel. Das ist mal keine dubiose Seite von mert, sondern in der Regel eine valide Quelle.
              Edit: gerne auch der weiterführende link zu "was das für 2 Krebspatienten bedeutet"

              Kommentar


                Zitat von Monk Beitrag anzeigen

                Krebsoperationen also "nicht notwendige Operationen"? Ich sehe schon, du hattest keinen Angehörigen der mal Krebs hatte.
                Ich meine, dass die Vorgaben des Bundes an die Krankenhäuser zu ungenau waren und am Ende zu viele Operationen verschoben wurden (die eigentlich sogar hätten durchgeführt werden dürfen) ist ja nichts neues und wurde auch schon sehr früh kritisiert. Vielleicht ist die Gesamtzahl jetzt neu.
                Natürlich ist merts Intention dahinter, direkt sämtliche Maßnahmen als übertrieben darzustellen, sehr durchschaubar und einfach nur dumm. Beide Punkte von mert sind aber grundsätzlich korrekte Kritikpunkte.
                ich zitiere lediglich merts zitat, soll heißen die fachliche einschätzung. aber ja, nicht unmittelbar notwendige ops wäre präziser.
                Zuletzt geändert von gestalt; 13.07.2020, 18:23.

                Kommentar


                  Zitat von JHK Beitrag anzeigen
                  Das wäre halt wirklich der Super-GAU
                  Wäre wie die Grippe. Impfstoff ist schon nicht unwichtig.

                  Kommentar


                    In England wird eine allgemeine Maskenpflicht in Geschäften eingeführt. Die Maßnahme gilt ab dem 24. Juli, wie das Büro von Premierminister Boris Johnson mitteilte. Es gebe zunehmende Belege dafür, dass das Tragen von Atemschutzmasken in geschlossenen Räumen vor dem Coronavirus schütze, hieß es zur Begründung.
                    "Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass das Tragen einer Maske in geschlossenen Räumen dazu beiträgt, Menschen und ihre Umgebung vor dem Coronavirus zu schützen", sagt ein Regierungssprecher.
                    Meanwhile in Amerika:

                    Die Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) schließt in Florida wieder alle Geschäftsräume und bedient Kunden nur noch am Auto-Schalter.
                    Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom ordnet wegen eines Anstiegs der Covid-19-Fälle strengere Maßnahmen gegen die Pandemie an. In allen Landkreisen des bevölkerungsreichsten US-Bundesstaates müssen Bars, Kinos, Zoos und Museen schließen sowie Gaststätten ihre Bewirtung in geschlossenen Räumen einstellen. Besonders stark betroffene Kreise müssen zudem Kirchen, Fitnessstudios und Friseurläden dichtmachen. Kalifornien hat fast 40 Millionen Einwohner, grob halb so viele wie Deutschland.

                    Kommentar


                      Zitat von JHK Beitrag anzeigen
                      Das wäre halt wirklich der Super-GAU
                      Ne Freundin von mir hatte das Virus im Mai und wurde letzte Woche erneut getestet - keine Antikörper (mehr) vorhanden :<

                      Kommentar


                        Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
                        Meanwhile in Amerika:
                        dafür macht das disneyland florida wieder auf!

                        https://twitter.com/jimmisimpson/sta...02554843742210

                        noch einmal mit space mountain fahren und dann ersticken. kann man sich einen schöneren tod vorstellen?

                        Kommentar


                          Zitat von Nichtuntertoetet Beitrag anzeigen

                          Vielleicht sollte man es umformulieren zu "zu diesem Zeitpunkt nicht notwendige Operationen". Ich weiß, es ist für die Betroffenen unheimlich belastend, wenn sie wissen, dass sie wachsende Geschwüre im Körper haben, aber die OP nach hinten verschoben wird. Aber deswegen muss das noch lange nicht kritisch für die Genesung sein, ob die OP 3 Monate früher oder später stattfindet. Es wurden ja auch kritische OPs durchgeführt, so isses nicht.
                          Niemand fordert, dass das der neue Normalzustand wird. Aber erstmal wollte man eben in Sachen Coronaprävention insbesondere mit Blick auf die GAUs in anderen Ländern auf Nummer sicher gehen.
                          Du merkst schon, was du tust oder? Du verharmlost das Schicksal eben dieser Leute, "weil es jetzt eben nötig ist, dass die sich hinter Corona anstellen". Es geht ja nicht nur um die OPs, sondern auch um Vorsorge -und Früherkennungsuntersuchungen. (Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachricht...Krebsdiagnosen ) Da spielen 6 Wochen bei einigen Krebsarten eine sehr große Rolle. Patienten dann abzuweisen halte ich für ethisch sehr fragwürdig.

                          Kommentar


                            Zitat von MERT Beitrag anzeigen

                            Du merkst schon, was du tust oder? Du verharmlost das Schicksal eben dieser Leute, "weil es jetzt eben nötig ist, dass die sich hinter Corona anstellen". Es geht ja nicht nur um die OPs, sondern auch um Vorsorge -und Früherkennungsuntersuchungen. (Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachricht...Krebsdiagnosen ) Da spielen 6 Wochen bei einigen Krebsarten eine sehr große Rolle. Patienten dann abzuweisen halte ich für ethisch sehr fragwürdig.
                            deine vorgeschobene besorgnis für krebspatienten - denen tatsächlich ein echter schaden entstanden ist - weil es dir gerade zufällig in deine argumentation passt, wo du hier doch gleichzeitig seit monaten gegen andere, offensichtlich-lebensrettende maßnahmen argumentierst, ist das widerlichste, das ich hier in dem thread bisher gesehen habe.
                            Zuletzt geändert von BoLo; 14.07.2020, 15:18.

                            Kommentar


                              Zitat von MERT Beitrag anzeigen

                              Du merkst schon, was du tust oder? Du verharmlost das Schicksal eben dieser Leute, "weil es jetzt eben nötig ist, dass die sich hinter Corona anstellen".
                              Du merkst schon was du tust oder? Du verharmlost das Schicksal all jener unglücklichen Seelen, die wegen überfüllter Krankenhäuser mitten in Europa gestorben sind.

                              Kommentar


                                kein mensch streitet ab, dass anderen patienten daraus ein schaden entstanden ist.

                                was ihr hier aber offenbar einfordert, ist nicht weniger, als dass die entscheidungsträger bei einem absolut unbekannten virusverlauf a priori zu 100% genau das richtige maß finden, sodass die krankenhäuser immer genau auf perfekter kapazität laufen mit optimalem ergebnis für alle patienten.

                                das ist doch offensichtlich komplett unrealistisch.
                                Zuletzt geändert von BoLo; 14.07.2020, 16:41.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X