Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Coronavirus

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge


    Wegen Coronavirus
    Rund 50.000 Krebsoperationen verschoben

    In der Corona-Pandemie sollten Krankenhäuser vorsorglich Betten freihalten und nicht notwendige Operationen herunterfahren - als Folge sind nach Angaben der Deutschen Krebshilfe hierzulande Zehntausende Krebsoperationen sowie Diagnose- und Früherkennungsmaßnahmen verschoben worden.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/se...b-0b95b9001f36



    Hamburger Kardiologe rechnet mit Virologen ab und nennt kapitale Corona-Fehler

    Konsequenzen hatte das auf den ersten Blick scheinbar nicht. Denn wie eine Studie der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie ergab, hat sich die Zahl der Herzinfarkte in den großen Kliniken in den vergangenen drei Monaten halbiert.

    Laut Kuck liegt der Zusammenhang auf der Hand: „Die Leute sind aus Angst nicht mehr in die Klinik gegangen, sie sind zu Hause gestorben. Die haben ihre Erkrankungen ignoriert“, sagt der Kardiologe im Interview mit dem "Abendblatt".

    https://www.focus.de/regional/hambur..._12173085.html


    Das sind wirklich wahnsinnige Folgen. Diesen Menschen hätte geholfen werden können, wenn man nicht alles hinter ein Virus angestellt hätte
    Zuletzt geändert von cron7; 13.07.2020, 08:37.

    Kommentar


      Zitat von MERT Beitrag anzeigen
      Wegen Coronavirus
      Rund 50.000 Krebsoperationen verschoben

      In der Corona-Pandemie sollten Krankenhäuser vorsorglich Betten freihalten und nicht notwendige Operationen herunterfahren - als Folge sind nach Angaben der Deutschen Krebshilfe hierzulande Zehntausende Krebsoperationen sowie Diagnose- und Früherkennungsmaßnahmen verschoben worden.

      https://www.spiegel.de/wirtschaft/se...b-0b95b9001f36
      Old news. Aber ob das wirklich zu mehr Krebstoten führt, weiß keiner, und wird man erst in ein paar Jahren sagen können. Insofern ist das sinnlose Stimmungsmache.
      Hamburger Kardiologe rechnet mit Virologen ab und nennt kapitale Corona-Fehler

      Konsequenzen hatte das auf den ersten Blick scheinbar nicht. Denn wie eine Studie der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie ergab, hat sich die Zahl der Herzinfarkte in den großen Kliniken in den vergangenen drei Monaten halbiert.

      Laut Kuck liegt der Zusammenhang auf der Hand: „Die Leute sind aus Angst nicht mehr in die Klinik gegangen, sie sind zu Hause gestorben. Die haben ihre Erkrankungen ignoriert“, sagt der Kardiologe im Interview mit dem "Abendblatt".

      https://www.focus.de/regional/hambur..._12173085.html


      Das sind wirklich wahnsinnige Folgen. Diesen Menschen hätte geholfen werden können, wenn man nicht alles hinter ein Virus angestellt hätte
      Jaja, an dem Menschen hat bei den Schutzmaßnahmen wieder keiner gedacht!
      Ehrlich, so bitter das auch ist, dass sich manche Leute nicht mehr in die Klinik trauen, das ist eine Mischung aus Captain Hindsight, irrationalem Patientenverhalten und fehlendem Vergleich zu den Todeszahlen bei überlasteten Kliniken, wie wir sie in anderen Staaten beobachten konnten und können. Niemand konnte von vorneherein sagen, wie schlimm es hier wirklich kommen wird, aber Blicke nach Italien oder England zeigten, wie schlimm es kommen könnte. Gottseidank waren unsere Maßnahmen gut genug, aber daraus jetzt wieder einen Vorwurf zu basteln, ist genau der Fehlschluss, der schon vor Beginn der ersten Maßnahmen prognostiziert worden ist: "Wenn alles funktioniert, werden die Leute sagen, wir hätten überreagiert." So wie du oder dein Starkardiologe.

      Kommentar


        Zitat von MERT Beitrag anzeigen
        Hamburger Kardiologe rechnet mit Virologen ab und nennt kapitale Corona-Fehler

        Konsequenzen hatte das auf den ersten Blick scheinbar nicht. Denn wie eine Studie der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie ergab, hat sich die Zahl der Herzinfarkte in den großen Kliniken in den vergangenen drei Monaten halbiert.

        Laut Kuck liegt der Zusammenhang auf der Hand: „Die Leute sind aus Angst nicht mehr in die Klinik gegangen, sie sind zu Hause gestorben. Die haben ihre Erkrankungen ignoriert“, sagt der Kardiologe im Interview mit dem "Abendblatt".

        https://www.focus.de/regional/hambur..._12173085.html


        Das sind wirklich wahnsinnige Folgen. Diesen Menschen hätte geholfen werden können, wenn man nicht alles hinter ein Virus angestellt hätte
        Fassen wir das kurz zusammen:
        Ein Kardiologe sagt "Virologen sind reine Labormediziner. Ich will das nicht abwerten, aber wer nie Patienten untersucht, der kann doch gar nicht wissen, wie kranke Menschen sind und wie sie behandelt werden müssen" und spricht sich selbst indirekt gleichzeitig die Kompetenzen eines Virologen zu. Die These untermauert er dann ohne jede Statistik: "Die Leute sind aus Angst nicht mehr in die Klinik gegangen, sie sind zu Hause gestorben".

        Warum kann man Kritik nicht mal defensiver äußern? Ich werds nicht verstehen... es reicht doch ein einfacher Blick in andere Länder/Städte

        an MERT nochmal dieser Link:
        https://www.nytimes.com/interactive/...ng-deaths.html

        Wie kann man also ernsthaft sagen, dass wir bei uns "wahnsinnige" Folgen (in Sachen Gesundheit der Bevölkerung) haben und die Folgen durch Corona in anderen Ländern damit kleinreden? Einfach mal aufhören überall nur das Schlechte rauszupicken und differenzierter aufs Thema schauen bzw. nicht so einseitig formulieren.

        Kommentar


          Hinterher ist man immer schlauer!

          Kommentar


            oder auch nicht

            https://www.pnas.org/content/early/2.../09/2008868117

            Kommentar


              in Frankreich war am wochenende ein Fußballspiel mit ca. 5.000 zuschauern.
              90% der leute hatten keine Masken an, von Mindestabstand war auch nichts zu sehen... ssb

              Kommentar


                Zitat von Ezio Auditore Beitrag anzeigen
                in Frankreich war am wochenende ein Fußballspiel mit ca. 5.000 zuschauern.
                90% der leute hatten keine Masken an, von Mindestabstand war auch nichts zu sehen... ssb
                In Leipzig sollen in der kommenden Saison wieder 21.000 Zuschauer im Stadion sein.

                Kommentar


                  Auf Malle wird doch auch gefeiert als gäbe es keine Pandemie. Spätestens im Oktober haben wir hier doch auch die 2. Welle

                  Kommentar


                    Zitat von PqqMo Beitrag anzeigen
                    Auf Malle wird doch auch gefeiert als gäbe es keine Pandemie. Spätestens im Oktober haben wir hier doch auch die 2. Welle
                    quelle?

                    Kommentar


                      Zitat von Shine10 Beitrag anzeigen
                      quelle?
                      Naja, ist jetzt nicht unwahrscheinlich bei einem hochansteckenden Virus, gerade wenn wir wieder Leute ins Stadion lassen. Laut einer Studie sind in Deutschland nur schätzungsweise 1,3% mit dem Virus infiziert. Weniger als erwartet. Oder streiten wir jetzt mal wieder über den Begriff Welle?

                      Erste Ergebnisse einer Studie auf Antikörper gegen das Virus unter Blutspendern hat eine geringe Immunität bei den Untersuchten gezeigt. 12.000 Menschen seien getestet worden, Antikörper wurden demnach nur bei 1,3 Prozent gefunden, sagte der Präsident des Robert-Koch-Instituts Lothar Wieler in Berlin. Dieses Zwischenergebnis der nicht-repräsentativen Studie zeige, dass der Großteil der Menschen in Deutschland offenbar noch nicht mit dem Virus in Kontakt gekommen sei. Dies bedeute umgekehrt, dass es sich noch stark verbreiten könne.
                      Als Vergleich: In New York gibt es ohne Studie oder Massentests bisher 215k Fälle bei 8mio Einwohnern. In Deutschland haben wir 200k bestätigte Fälle bei 80mio Einwohnern.
                      Zuletzt geändert von DerKiLLa; 13.07.2020, 14:45.

                      Kommentar


                        eigentlich wollte ich eine quelle das auf malle alles abläuft wie immer aber deine infos waren auch nützlich :)

                        Kommentar


                          nicht notwendige operationen vs wahnsinnige folgen ist alles was man zu mert wissen muss

                          Kommentar


                            Zitat von Shine10 Beitrag anzeigen
                            eigentlich wollte ich eine quelle das auf malle alles abläuft wie immer aber deine infos waren auch nützlich :)
                            War heute morgen auf jeder Nachrichtenseite ist jetzt aber bisschen versteckt:
                            Video:
                            https://web.de/magazine/news/coronav...ahmen-34876606
                            Artikel:
                            https://www.zeit.de/wissen/gesundhei...ich-montgomery

                            Kommentar


                              Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
                              Naja, ist jetzt nicht unwahrscheinlich bei einem hochansteckenden Virus, gerade wenn wir wieder Leute ins Stadion lassen. Laut einer Studie sind in Deutschland nur schätzungsweise 1,3% mit dem Virus infiziert. Weniger als erwartet. Oder streiten wir jetzt mal wieder über den Begriff Welle?


                              Als Vergleich: In New York gibt es ohne Studie oder Massentests bisher 215k Fälle bei 8mio Einwohnern. In Deutschland haben wir 200k bestätigte Fälle bei 80mio Einwohnern.
                              Diese Erkenntnisse wären ja auch für potentielle Impfstoffe und somit für die weitere Strategie im Umgang mit Corona von hoher Bedeutung.

                              https://www.dw.com/de/studie-senkt-h...off/a-54146490

                              Kommentar


                                Zitat von JHK Beitrag anzeigen
                                Diese Erkenntnisse wären ja auch für potentielle Impfstoffe und somit für die weitere Strategie im Umgang mit Corona von hoher Bedeutung.

                                https://www.dw.com/de/studie-senkt-h...off/a-54146490
                                Könnte ja sogar bedeuten, dass man nicht mehr immun ist, nach einer Ansteckung. Bisher ist man ja eigentlich immer davon ausgegangen, daher ja auch die mögliche Strategie rund um Herdenimmunität.

                                Alle drei bis vier Wochen kommen Webasto-Mitarbeiter für einen Bluttest ins Krankenhaus. Das sind jene Mitarbeiter, die Anfang des Jahres als eine der ersten in Deutschland an Covid-19 erkrankt waren. Mittlerweile weisen sie kaum noch Antikörper auf. Bei einer chinesischen Studie fiel auf, dass gerade bei asymptomatischen Verläufen die Anzahl der Antikörper nach acht Wochen um 80 Prozent gesunken war. Und auch eine Wiener Untersuchung, die noch nicht publiziert wurde, legt nahe, dass gerade mal die Hälfte der Infizierten schützende Antikörper entwickeln. Ähnliche Ergebnisse - gerade bei milden Verläufen - kommen auch aus Zürich und Lübeck.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X