Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Coronavirus

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kann schon nachvollziehen, dass solch "weiche" Faktoren für einen Datenanalysten schwierig zu begreifen sind.

    Kommentar


      Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
      Wer bewertet das? Du? Man kann genauso sagen, dass diese damaligen Prognosen dazu beigetragen haben, dass die Leute weiterhin vorsichtiger sind.

      Was wäre denn die Alternative gewesen? Man sagt damals, dass alles gut ist und es keine zweite Welle geben wird - Leute werden unachtsam, weil es gibt ja keine zweite Welle. Zweite Welle kommt ... ?
      Zwischen Horrorszenarien und alles ist gut gibt es noch Mittelwege (und der wurde auch von einigen kommuniziert), immer dieses Schwarz/Weiss-Denken ... frage mich auch was manche ein Bild von sich und der Bevölkerung haben, dass sie Horrorszenarien brauchen um sich ordentlich verhalten.

      Kommentar


        Zitat von dcv_ Beitrag anzeigen
        Zwischen Horrorszenarien und alles ist gut gibt es noch Mittelwege (und der wurde auch von einigen kommuniziert), immer dieses Schwarz/Weiss-Denken ... frage mich auch was manche ein Bild von sich und der Bevölkerung haben, dass sie Horrorszenarien brauchen um sich ordentlich verhalten.
        Eine zweite Welle wäre das Horrorszenario von dem du sprichst?

        Kommentar


          Bevor hier weiter stille Post mit selektiver Hervorhebung bestimmter Stellen und Stimmungsmache stattfindet, schreib ich mal rein, was Drosten wortwörtlich gesagt hat:

          Die andere positive Neuigkeit ist noch positiver: Ich glaube so langsam - wenn ich mir das vergegenwärtige - dass wir sogar eine Chance hätten, ohne Impfung - hier mit dieser generellen Steuerung von Maßnahmen - glimpflich in den Herbst und in den Winter zu kommen, sprich ohne eine tödliche neue zweite Welle. Wir haben die Chance. Wir müssen aber genau hinschauen wie wir unsere jetzigen Maßnahmen nachadjustieren, um eben gezielt Superspreading Events zu verhindern und ich sag das deswegen, weil es einen Use Case gibt, also ein Präzedenzbeispiel und das ist das Beispiel Japan. Das ist gestern in "Science" beschrieben worden/erschienen. Japan hat ja - für alle, die das beobachten - in den Inzidenzstatistiken so seit langer Zeit eine so langsam nach unten kriechende Kurve, obwohl in Japan eigentlich ... da sind schon auch so Lockdownmaßnahmen unterwegs, die sind aber nicht so hart wie in vielen anderen asiatischen Ländern und die sind jetzt auch nicht so nur auf Eigenverantwortung wie in z.B. Schweden oder so, sondern die sind anders und man hat lange nicht so genau verstanden wie die Japaner das eigentlich machen. Die haben darüber nicht offensiv kommuniziert, aber alle haben sich darüber immer schon gewundert. Japan ist ja 'ne Bevölkerung, die sogar ein bisschen größer als die deutsche Bevölkerung ist, und die leben dicht gedrängt in den Städten und in Japan ist etwas geschehen, was so in keinem anderen Land geschehen ist: Dort ist jemand poliisch-epidemiologisch am Ruder, der selber seine eigene, sagen wir Feuertaufe, während der Sars-1-Epidemie erlebt hat. Der ist in dieser Zeit ausgebildet worden im Prinzip und hat diesen Eindruck jetzt mit einer sehr hohen Durchgriffskraft in die heutige Zeit übertragen und hat gesagt wir machen das einfach so, wir machen unsere Maßnahmen so, dass wir gezielt die Diagnostik einsetzen auf das Erkennen von Clustern und wenn ein Cluster da ist, dann machen wir keine weitere Diagnostik, sondern wir definieren sofort alle Miitglieder des Clusters als infiziert und isolieren die sofort. Das ist der Kern der japanischen Strategie und wir sehen den Erfolg.

          Korinna Hennig: Die Totenzahlen sind sehr gering in Japan.

          Drosten: Ja und auch die Inzidenz geht langsam, aber sicher runter. Das ist nicht ein drastisches Absinken wie in Ländern, die'n vollen Lockdown gemacht haben. Das ist langsamer. Aber es sinkt stetig und stetig immer ein kleines bisschen weiter ab und das wird jetzt erst klar, warum und wie Japan das gemacht hat. Ich würde auch denken in vielen anderen Ländern ware das gar nicht möglich gewesen das so zu machen, weil dazu, naja, also hier musste eben wirklich eine maßgebliche Einzelperson ohne Kenntnis von Daten einfach anhand eigener Erfahrung und der Auffassung "Das ist schon so wie Sars1" ... der hat das einfach so gemacht - offenbar -und das ist gut gegangen. Hätte vielleicht auch schiefgehen können. Die Datenlage gab es nicht so wirklich, aber ich glaube der hat auch früh in Japan selber schon das ganze beobachtet und hat wahrscheinlich früh schon die Beobachtung für sich selbst gemacht und hat sich darauf dann auch verlassen. Das war mutig und es scheint gutgegangen zu sein und das müssen wir uns unbedingt als Beispiel für die nächste Zukunft jetzt nehmen. Gerade in der Auffassung, die ich ja immer wieder wiederhole: Wir gehen jetzt in den Sommer rein. Wir haben jetzt eine Entspannungsphase, wo wir unsere Maßnahmen adjustieren können. Wo wir bestimmte Dinge uns leisten und einüben können wie z.B. das Öffnen von Schulen und Kindergärten. Jetzt mit einem guten Monat Vorlauf zu den Sommerferien, wo praktisch zwangsweise wieder 'ne Entspannung kommt - falls etwas schiefgehen sollte im Ausprobieren der Maßnahmen - haben wir jetzt diesen Eindruck: Was wir wirklich einüben müssen, ist das frühe Erkennen von Clustern und das sofortige Isolieren der Clustermitglieder, also mit anderen Worten: Ist ein Lehrer infiziert, schaut man sich an: "In welchen Klassen hat der in den letzten paar Tagen unterrichtet?" Diese Schüler müssen alle zuhause bleiben für eine oder zwei Wochen. Mein Petitum wäre eher eine Woche, weil die infektiöse Zeit auch viel kürzer ist als wir das am Anfang dachten, aber man muss wahrscheinlich nicht die ganze Schule deswegen schließen.
          51:09 bis 55:30 in der Podcast-Folge vom 28.05.

          Abgekürzte Zitate werden der Sache nicht gerecht. Wie andere User schon darauf hingewiesen haben, auch hier auf Konjunktive und ähnliches achten. Jetzt in das andere Extrem umzuschlagen, wäre genauso blind, eine Hoffnung ist jedoch da und das ist gut für alle, wenn die sich materialisiert.
          Zuletzt geändert von highkickharald; 29.05.2020, 12:13.

          Kommentar


            Natürlich weiß man im Nachhinein immer alles besser, aber wenn vor ein paar Wochen noch Aussagen getätigt werden, eine 2. Welle wird mit großer Sicherheit kommen (ganz ohne Konjunktiv!), darf man sich über Kritik nicht wundern. Auch, weil solche Aussagen für viele die generelle Glaubwürdigkeit in Frage stellen.

            Ähnlich waren ja die Aussagen zu den Schul- und Kitaöffnungen. Die waren vor 3 Wochen auch "ein großer Fehler" - was sich ebenfalls falsch herausgestellt hat.

            Ja, die virologen lernen immer noch dazu, aber der Konjunktiv war eben nicht so ausgeprägt, wie manche hier gerne hätten.

            Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen

            Es hat sich einiges geändert. Sei es das Verhalten der Menschen, die Einhaltung bestimmter Regeln, die Vorgaben ... da gibt es noch zig andere Punkte.
            Was meinst du denn konkret? Was hat sich in den letzten 3-4 Wochen geändert? Ich hatte eher das Gefühl, dass die Restriktionen nicht mehr so ernst genommen werden.
            Oder meinst du einen anderen Zeitraum?
            Zuletzt geändert von Monk; 29.05.2020, 09:49.

            Kommentar


              Zitat von Monk Beitrag anzeigen
              Lustig wie reb hier einfach rumbeleidigen darf, ist wohl schon das trash forum hier?

              Natürlich weiß man im Nachhinein immer alles besser, aber wenn vor ein paar Wochen noch Aussagen getätigt werden, eine 2. Welle wird mit großer Sicherheit kommen (ganz ohne Konjunktiv!), darf man sich über Kritik nicht wundern. Auch, weil solche Aussagen für viele die generelle Glaubwürdigkeit in Frage stellen.

              Ähnlich waren ja die Aussagen zu den Schul- und Kitaöffnungen. Die waren vor 3 Wochen auch "ein großer Fehler" - was sich ebenfalls falsch herausgestellt hat.

              Ja, die virologen lernen immer noch dazu, aber der Konjunktiv war eben nicht so ausgeprägt, wie manche hier gerne hätten.


              Was meinst du denn konkret? Was hat sich in den letzten 3-4 Wochen geändert? Ich hatte eher das Gefühl, dass die Restriktionen nicht mehr so ernst genommen werden.
              Oder meinst du einen anderen Zeitraum?
              Toll wie du nicht eine deiner Aussagen belegst, idealerweise natürlich mit Originalquelle und nicht mit Springer Presse.

              /edit: Wenn der Diskussionsstil hier genauso auf die Waagschale gelegt werden würde wie die Kommunikation der Wissenschaft/Politik, dann würden hier nur noch ein Bruchteil der Posts stehen.
              Zuletzt geändert von ak0r; 29.05.2020, 09:52.

              Kommentar


                Zitat von ak0r Beitrag anzeigen

                Toll wie du nicht eine deiner Aussagen belegst, idealerweise natürlich mit Originalquelle und nicht mit Springer Presse.

                /edit: Wenn der Diskussionsstil hier genauso auf die Waagschale gelegt werden würde wie die Kommunikation der Wissenschaft/Politik, dann würden hier nur noch ein Bruchteil der Posts stehen.
                Er posted aber irgendwelche Kommentare hinter einem anonymen Nickname auf nem Esports Forum und stellt sich nicht in die Tagesschau. Ist schon ein Unterschied.
                Bin auch der Meinung das etwas mehr Konjunktiv der Debatte gut getan hätte. War schon sehr viel Doomsday und "das ist ein großer Fehler".

                Kommentar


                  Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
                  Wer bewertet das? Du? Man kann genauso sagen, dass diese damaligen Prognosen dazu beigetragen haben, dass die Leute weiterhin vorsichtiger sind.

                  Was wäre denn die Alternative gewesen? Man sagt damals, dass alles gut ist und es keine zweite Welle geben wird - Leute werden unachtsam, weil es gibt ja keine zweite Welle. Zweite Welle kommt ... ?


                  Es hat sich einiges geändert. Sei es das Verhalten der Menschen, die Einhaltung bestimmter Regeln, die Vorgaben ... da gibt es noch zig andere Punkte.
                  Also ich schreibe mir Zitate mit Sicherheit nicht permanent auf und müsste selber googlen, aber das Verhalten der Menschen und die anderen Punkte, die ich in meinem Post erwähnt habe, sind spätestens seit Ende März installiert.

                  Ich erinnere mich aber an einige Talkshows mit bspw. Herrn Lauterbach, der auch Ende April und mindestens Anfang Mai immer noch diese Keule hochgehalten hat. Und im Übrigen hat dieser die App vor einigen Wochen als essentiell angesehen, jetzt wird sie laut seiner Aussage nicht die avisierte Wirkung haben. Und das bevor sie überhaupt verfügbar ist.

                  Zu deinem ersten Punkt: kann ich nicht ausreichend gut quantifizieren. Da würden wir uns nur hin und her argumentieren und nicht auf einen Nenner kommen.

                  Kommentar


                    zitiert doch einfach mal irgendwas und erzählt nicht einfach über eure gefühlte wahrheit von vor 2 monaten...

                    alle daten sagen, dass wir diese pandemie im vergleich mit anderen ländern relativ gut managen.

                    drosten kann auch schlecht vor jedem einzigen satz einen fetten disclaimer raushauen, dass das auch nur dem momentan aktuellen stand der forschung und seiner persönlichen momentanen einschätzung dazu entspricht, damit auch der letzte idiotische BILDleser-döspaddel was rafft - obwohl er das im podcast schon regelmäßig tut.
                    Zuletzt geändert von BoLo; 29.05.2020, 10:06.

                    Kommentar


                      Zitat von schwarz Beitrag anzeigen

                      Es geht einzig um allein um die Kommunikation. Und die erzeugt Panik in der Bevölkerung. Und zwar unnötige Panik. Denn die Infektionszahlen sind seit Mitte März kontinuierlich nach unten gegangen durch die Absage von Großveranstaltungen, die Nachverfolgung von Infektionsketten, die Sensibilisierung der Bevölkerung, Abstandsgebote und Mund-/ bzw. Nasenschutzgebote.
                      Eine ehrliche Kommunikation, die auf den aktuellsten und besten Erkenntnissen beruht, ist keine Panikmache. Eine Sensibilisierung der Bevölkerung auf etwas nicht Vorhersehbares ist keine Panikmache und war richtig.

                      Zitat von schwarz Beitrag anzeigen
                      Die einzigen Argumente, die für eine zweite Welle sprechen, sind ein "Verharmlosen der Schutzmaßnahmen bzw. ein sukzessives Nachlassen der Schutzmaßnahmen in der Bevölkerung". Und das ist rein hypothetisch.
                      Niemand weiß im Moment, was im Herbst passiert. So eine Aussage kann man nicht treffen.

                      Zitat von schwarz Beitrag anzeigen
                      Damit will ich gar nicht sagen, dass es keine zweite Welle geben könnte. Aber die wurde in der Vergangenheit permanent von unterschiedlichsten Experten "sicher" prophezeit und von den Medien natürlich verarbeitet, dass das mit Sicherheit dazu beigetragen hat, Akzeptanz in der Bevölkerung zu verlieren. Jetzt gibt es plötzlich eine Chance, ohne dass sich auch nur ein Fundamentaldatum geändert hat. I don't see the point.
                      Der Ton war immer "wir wissen es nicht, aber es könnte sein". Die Chance gibt es btw. nicht "plötzlich", Drosten redet schon seit einigen Tagen darüber und erklärt auch die Studienlage dazu. Er spricht ausführlich über den notwendigen Strategiewechsel aufgrund neuer Erkenntnisse. Damit scheinst du irgendwie ein Problem zu haben: dass Dinge sich ändern. Im Umkehrschluss funktioniert eben dein "i told u so" nicht.

                      Hör dir doch die Folge von gestern an. Das ist besser, als immer nur zwei zitierte Sätze zu lesen. Es gibt einen Grund, warum er so lange und ausführlich spricht.

                      "Kompaktaussagen" zur "zweiten Welle": https://www.spiegel.de/wissenschaft/...d-ecdf866c7f4e
                      Zuletzt geändert von noobhans; 29.05.2020, 10:08.

                      Kommentar


                        Zitat von QTPie Beitrag anzeigen

                        Er posted aber irgendwelche Kommentare hinter einem anonymen Nickname auf nem Esports Forum und stellt sich nicht in die Tagesschau. Ist schon ein Unterschied.
                        Bin auch der Meinung das etwas mehr Konjunktiv der Debatte gut getan hätte. War schon sehr viel Doomsday und "das ist ein großer Fehler".
                        Komisch, dass es bis zur Bild-Story diese Kommentare bezüglich des Konjuktivs kaum gab, zumindest hier im Thread. Scheint ja gut zu fruchten bei einigen. Ein Blick in die Publikationen würde manchen ganz gut tun. Wenn man Ahnung hätte wie in den Naturwissenschaften kommuniziert wird, dann wäre diese ganze Debatte hinfällig.

                        Kommentar


                          ak0r klar, Quellen werden natürlich nicht bei allen posts gefordert ;-)
                          Und Hauptsache allen, die nicht deiner Meinung sind, eine Nähe zur Bild vorwerfen, ist klar
                          Aber als kleines Beispiel, "dass es mit großer Sicherheit eine 2. Welle geben wird":
                          https://rp-online.de/panorama/corona...e_aid-50385567

                          Kommentar


                            Ich raffe nicht so ganz was daran so schlimm ist auf eventuelle weitere Wellen oder sonst was vorbereitet zu werden.
                            Was habt Ihr denn lieber? Verharmlosung vom ganzen und dann kommt der große Hammer? Da höre ich lieber 2 Monate lang, dass es warscheinlich (und auch das sind keine 100% Sicherheit) eine 2. Welle geben wird als "wird alles gut" und im Herbst sterben die leute wie die Fliegen weil es alle auf die leichte Schulter nehmen.

                            Glaube die Coronazeit hat sehr gut gezeigt wie viele Menschen es gibt die nicht reflektieren oder nachdenken und einfach egoistisch handeln. Sag den Leuten mal ruhig es wird alles gut, dann hast du ab Morgen wieder Partys und co bis zum abwinken.

                            Mal ganz davon ab dass die große Panikmache eher von den Medien kommt die Zitate falsch oder völlig aus dem Kontext gerissen wieder geben.
                            [email protected] sag ich da nur. Was man da für Überschriften gelesen hat zeitweise das grenze schon an Weltuntergang und solche aussagen kamen dann nicht von Virologen

                            Kommentar


                              Zitat von Monk Beitrag anzeigen
                              ak0r klar, Quellen werden natürlich nicht bei allen posts gefordert ;-)
                              Und Hauptsache allen, die nicht deiner Meinung sind, eine Nähe zur Bild vorwerfen, ist klar
                              Aber als kleines Beispiel, "dass es mit großer Sicherheit eine 2. Welle geben wird":
                              https://rp-online.de/panorama/corona...e_aid-50385567
                              Es gibt hier keinen Widerspruch. Wieler spricht über eine "zweite Welle" aka Anstieg der Infektionsszahlen (vmtl. Herbst). Drosten spricht über die Zeit bis zum Herbst. Bitte lies doch die sogar im thread zitierten Aussagen sowie deinen Artikel.

                              Kommentar


                                Zitat von Monk Beitrag anzeigen
                                ak0r klar, Quellen werden natürlich nicht bei allen posts gefordert ;-)
                                Und Hauptsache allen, die nicht deiner Meinung sind, eine Nähe zur Bild vorwerfen, ist klar
                                Aber als kleines Beispiel, "dass es mit großer Sicherheit eine 2. Welle geben wird":
                                https://rp-online.de/panorama/corona...e_aid-50385567
                                Drosten sagt, dass die Chance - Chance - besteht einer zweiten Welle zu entgehen, wenn Maßnahmen je nach Lage entsprechend schnell angepasst werden (man lese hier). Das widerspricht nicht der obigen Aussage in deinem Artikel. Völlig abgesehen davon, sollte das als kleiner Sieg und Zwischenergebnis der bisherigen Maßnahmen & Mahnerei gesehen werden. Stattdessen wird wieder rumgemotzt. Leute.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X