Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Coronavirus

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    echt unangenehm zur zeit einzukaufen. denn es fühlt sich, wie ollie schulz in nem podcast gesagt hat, derzeit so an als wären jetzt größtenteils nur noch die spasten unterwegs die um jeden preis anecken wollen.

    Kommentar


      Zitat von reb Beitrag anzeigen
      https://www.spiegel.de/panorama/gese...7-76d568832efe ein schöner artikel, weil thomas fischer auch einfach einer der reflektiertesten dudes ist <3 :nohomo:
      Guter Read! Schöner Schlusssatz.

      Kommentar


        Zitat von reb Beitrag anzeigen
        https://www.spiegel.de/panorama/gese...7-76d568832efe ein schöner artikel, weil thomas fischer auch einfach einer der reflektiertesten dudes ist <3 :nohomo:
        Ich mag den den Typen ja egt null, aber dieses Zitat versüßt mir den Morgen:

        "Es sterben nicht nur ganz Alte, sondern das Sterben wird mit dem Alter graduell häufiger. Das ist einem vielleicht egal, wenn man doof und 25 ist, aber nicht mit 45 oder 55."
        Zuletzt geändert von LeChimp_; 31.03.2020, 09:01.

        Kommentar


          Zitat von Fabbo Beitrag anzeigen

          Geht mir nicht darum ob man jetzt die Grenzen ein paar Tage hätte früher machen sollen.

          Schon eher um grundsätzlichere Überlegungen. Zum Beispiel ob es sinnvoll ist die Krankenhäuser so zu kostenoptimieren. Keine Strategien und Prozesse wie man im Förderalismus gemeinsam vorgehen kann oder auch auf EU Ebene. Ist das Captain Hindsight?
          Wird ja auch Katastrophenpläne geben. Weiß nicht wie es bei Pandemie Plänen aussieht. Für wie wahrscheinlich eine Pandemie eingeschätzt wurde, was da die Empfehlungen waren und wie ernst das genommen wurde.
          Ich sag mal bei großflächigen Überschwemmungen wäre man nach den letzten 20 Jahren wohl besser gerüstet.
          Und worein der Bund irgendwelche Forschungsgelder reinsteckt kriegt man doch normal gar nicht mit.


          Sagst du bei einem Kernkraftwerk das hochgeht auch Captain Hindsight wer hätte das ahnen können?

          https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/D...vSch_2012.html

          Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012 (PDF, 3MB)

          Risikoanalyse Bevölkerungsschutz Pandemie durch Virus „Modi-SARS“

          ab Seite 55 in PDF, ist von 2012

          Kommentar


            Zitat von Marcel1907 Beitrag anzeigen
            Aber welche ist die mit den besten Informationen/aktuellsten Informationen?! Gibt es nicht sogar eine Seite welche nur die deutschen Fälle in allen Städten anzeigt?
            Kannst auch mal bei Risklayer schauen. Gestern gab es 6,2% Neuinfektionen, was den bisher niedrigsten Wert darstellt. Der Tag davor lag bei 7,2% und davor bei 9,9%.

            Bleiben wir bei Deutschland:

            Deutschland könnte Krisen-Höhepunkt im Juni erreichen

            Die Corona-Epidemie könnte Anfang Juni ihren Höhepunkt in Deutschland erreichen - vorausgesetzt die Kontaktsperre wird nach Ostern aufgehoben. Das haben Forscher der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und der Universität Hamburg auf Grundlage eines mathematischen Modells berechnet. Rund 1,3 Millionen Menschen könnten dann gleichzeitig an Covid-19 erkrankt sein. Danach würden die Fallzahlen sinken und im August gegen Null gehen. Durch eine Verlängerung der Kontaktverbote bis Mitte Juni würden sowohl der Höhepunkt der Epidemie als auch ihr Ende um etwa einen Monat verschoben.
            Diese Zahl würde bei der aktuellen Annahme von 5% kritischen Fällen dann leider um einiges über unseren Kapazitäten liegen: 65.000 kritische Patienten und nur eine Kapazuität für etwa 15.000 und das auch nur bei perfekter Verteilung.

            Und wo wir gestern das Thema Maskenpflicht in Österreich hatten:

            Als erste deutsche Stadt: Jena führt Maskenpflicht ein

            Als erste Stadt in Deutschland führt Jena eine Pflicht zum Tragen von Schutzmasken ein. "Beim Betreten von Geschäften, im Nahverkehr und überall dort, wo Mindestabstände nicht mehr eingehalten werden können, sollen solche Masken getragen werden", heißt es in einer Mitteilung. Der Krisenstab Jenas habe entschieden, die Tragepflicht schrittweise einzuführen. Weil die Grundausstattung nicht ausreiche, ruft die Stadt dazu auf, auch selbst Masken für sich und andere zu nähen. Dazu heißt es: "Masken nähen können übrigens nicht nur Profis. Die Masken müssen nicht perfekt sein. Jede Maske schützt besser als gar keine Maske."

            Kommentar


              Bin echt gespannt wo Jena diese ganzen Masken herkriegen will. Durch diese Entscheidungen leiden doch echt nur die wichtigen Leute im Gesundheitssektor und in der Altenpflege. Das ist von der Menge doch gar nicht umsetzbar.

              Kommentar


                Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
                Bin echt gespannt wo Jena diese ganzen Masken herkriegen will. Durch diese Entscheidungen leiden doch echt nur die wichtigen Leute im Gesundheitssektor und in der Altenpflege. Das ist von der Menge doch gar nicht umsetzbar.
                Ggf. halt 'nen Schal nehmen. Von Connewitz lernen heißt siegen lernen!

                Kommentar


                  Zitat von Nichtuntertoetet Beitrag anzeigen

                  Ggf. halt 'nen Schal nehmen. Von Connewitz lernen heißt siegen lernen!
                  Aber nicht jeder hat einen Schlauchschaal :) Habe meinen noch und würde dann auf den setzen.

                  Kommentar


                    Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
                    Bin echt gespannt wo Jena diese ganzen Masken herkriegen will. Durch diese Entscheidungen leiden doch echt nur die wichtigen Leute im Gesundheitssektor und in der Altenpflege. Das ist von der Menge doch gar nicht umsetzbar.
                    sind doch letztens genug abhanden gekommen :)

                    Kommentar


                      Zitat von Shine10 Beitrag anzeigen

                      sind doch letztens genug abhanden gekommen :)
                      Waren halt glaube ich auch nur diese Einwegdinger für den Krankenhaus gebrauch.

                      Kommentar


                        okay, zeit für einen überzogenen mini-rant... unser edeka hier hat die unerlässliche pflicht nun:

                        nur noch ein kunde je einlass (also nix mehr mit freundin einkaufen gehen) - okay, kann man blöd finden, auch wenn man es verstehen kann.

                        aber nun:

                        man MUSS einen einkaufswagen nehmen, weil das die einhaltung eines abstandes garantiere.

                        ich wiederhole: man MUSS. und wenn ich den nicht anfassen will? ja, dann kann ich nicht in den laden. wir brauchen bald wieder klopapier, wir haben aber genug an anderen dingen wie essen. ich würde kurz in den laden gehen wollen, um zu schauen, ob wieder klopapier vorrätig ist oder die hamsterochsen wieder die komplette neue ladung gehortet haben. so nicht mehr möglich, sofern ich nicht den dummen wagen anfassen will.

                        als wehleidiger millennial beklage ich mich ja nun mal sehr gerne. wieso muss ich eigentlich als mündiger mensch, der auch ohne brodelnde corona-krise hygienemaßnahmen und abstandsgepflogenheiten einhält, so eine scheiße hinnehmen? das ende vom lied: wir steuern einen anderen markt demnächst an, der weiter entfernt liegt. ein markt, in dem ich nicht gezwungen werde, etwas anzufassen. denn das ist eigentlich gar nicht mein kink :)
                        Zuletzt geändert von alltookeira; 31.03.2020, 09:49.

                        Kommentar


                          Zitat von alltookeira Beitrag anzeigen
                          okay, mini-rant zeit...
                          Einweghandschuhe anziehen ist keine Lösung?

                          Kommentar


                            Zitat von CrocodileDendi Beitrag anzeigen
                            Einweghandschuhe anziehen ist keine Lösung?
                            nenn mich übertreiber, aber dann fass ich mit den einweghandschuhen, die den einkaufswagen berührt haben, die produkte an, die ich kaufe. will ich auch nicht :/

                            wie gesagt, ist alles ein non-problem, wenn man einfach zu einem anderen markt gehen kann.

                            Kommentar


                              Zitat von alltookeira Beitrag anzeigen

                              nenn mich übertreiber, aber dann fass ich mit den einweghandschuhen, die den einkaufswagen berührt haben, die produkte an, die ich kaufe. will ich auch nicht :/

                              wie gesagt, ist alles ein non-problem, wenn man einfach zu einem anderen markt gehen kann.
                              Bei uns findet man kein Supermarkt mehr wo man ohne Einkaufswagen reinkann, selbst bei dm muss man ein Wagen nehmen, die begrenzen damit auch die Anzahl der Menschen, kein Wagen mehr = keine Person mehr die reindarf.

                              Kommentar


                                Das machen immer mehr Supermärkte so.
                                Der Abstand ist der eine Grund. Man kann dann aber durch Verknappung der verfügbaren Einkaufswagen auch sehr gut die maximale Anzahl an Personen im Markt steuern, ohne, dass jemand vor der Tür mitzählen muss.

                                D.h.: Wenn keine Einkaufswagen verfügbar sind, darf man nicht rein und muss warten, dass jemand mit Wagen rauskommt.

                                Ich finds auch nervig, aber anders ist es im Moment nicht zu regeln.
                                Selbst mit fetten Klebestreifen auf dem Boden haben es die Leute nicht geschafft an der Kasse Abstand zu halten. Mit dem Wagen geht das automatisch.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X