Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Politik und Wahlen im Vereinigten Königreich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Politik und Wahlen im Vereinigten Königreich

    Die UK bekommen hier ihren eigenen Thread.

    #2
    Zitat von Cooki Beitrag anzeigen

    Sorry aber das ist eine ganz schwache Aussage von dir. Zu sagen die deutschen Medien würden Corbyn absichtlich mit Schmutz bewerfen ist doch schlichtweg falsch. Es kommt einfach auf, weil Corbyn seit Jahren nichts gegen diese Vorwürfe tut und auch nichts gegen diese Leute in seiner eigenen Partei macht. Deswegen ist es wichtig darüber zu schreiben. Und es ist immer ein Unterschied wie man Israel kritisert, Corbyn tritt aber nicht dafür ein, dass man Israel für die Siedlungspolitik zu recht kritisiert, sondern agiert lieber mit antisemitischen Argumenten.

    Ist auch zum Schluss netter Whataboutism wenn du lieber Johnson ins Scheinwerferlicht rückst, als die gerechtfertigte Kritik anzunehmen.
    Ich rede nicht von der deutschen Presse, sondern von der des britischen Establishments, welche konsequent gegen Corbyn Kampagne betrieben hat.

    https://theintercept.com/2016/01/21/...nders-edition/

    Und wenn ich die Artikel lese, bestreitet Corbyn zumindest teilweise die Anschuldigungen, die gegen ihn in der BBC-Doku erhoben wurden, während er andere Sachen einräumt. Ist sicher nicht ideal, mit wem er in der Vergangenheit Kontakte hatte. Reicht in meinen Augen aber bei weitem nicht, ihn als Antisemiten darzustellen.

    Was andere Labour-Mitglieder angeht, kann ich die Sachlage nicht beurteilen. Corbyn hat zuletzt in der Johnson-Corbyn-Debatte betont, dass antisemitische Mitglieder konsequent aus der Partei ausgeschlossen wurden/werden. Wenn das stimmt, zeigt es zumindest, dass er das Problem anerkennt und angeht. Ob das auch der Realität entspricht, weiß ich nicht.

    Kommentar


      #3
      Es ist schon erstaunlich, dass nicht in dieser Intensität über Boris Johnsons rassistische, sexistische und homophobe Entgleisungen geschrieben wird. Man kann nun zu Corbyns Aussagen stehen wie man will, aber seine grundlegende Motivation war es für die Rechte von Palästinensern einzutreten.
      Zuletzt geändert von ra-hoch3; 02.12.2019, 18:14.

      Kommentar


        #4
        Zitat von ra-hoch3 Beitrag anzeigen
        Es ist schon erstaunlich, dass nicht in dieser Intensität über Boris Johnsons rassistische, sexistische und homophobe Entgleisungen geschrieben wird. Man kann nun zu Corbyns Aussagen stehen wie man will, aber seine grundlegende Motivation war es für die Rechte von Palästinenser einzutreten.
        Dieses. Ist in meinen Augen auch kein whataboutism, wenn man Corbyns Umgang mit Vorwürfen von Intoleranz gegenüber Juden mit Johnsons Umgang mit Intoleranz gegenüber Muslimen (ganz zu Schweigen von den Diffamierungen gegenüber der Arbeiterklasse) vergleicht.
        Und natürlich auch die unterschiedliche Berichterstattung. Es ist schon interessant, wieviele Parallelen es in verschiedenen Ländern gibt zwischen wohlwollender Berichterstattung in den Leitmedien über Konservative und offensichtlichen Kampagnen gegenüber (linken) Außenseitern.

        Die BBC ist davon nicht ausgenommen.



        Personal-Verstrickungen zwischen BBC und den Tories sind vermutlich die Ursache, ähnlich wie in Deutschland mit Medienvertretern und Politik (Steffen Seibert, Ulrich Wilhelm und Co.)
        Und dem BBC gefällt es nicht sonderlich, wenn man sie darauf anspricht:
        https://twitter.com/OwenJones84/stat...00387509886977
        Zuletzt geändert von Torro; 02.12.2019, 18:07.

        Kommentar


          #5
          Wieso ist das derzeit im Trend so fleischgewordene Memes in die höchsten Ämter zu wählen? Ist die Menschheit doch nicht so helle wie gedacht?!

          Kommentar


            #6
            Zitat von Torro Beitrag anzeigen

            Dieses. Ist in meinen Augen auch kein whataboutism, wenn man Corbyns Umgang mit Vorwürfen von Intoleranz gegenüber Juden mit Johnsons Umgang mit Intoleranz gegenüber Muslimen (ganz zu Schweigen von den Diffamierungen gegenüber der Arbeiterklasse) vergleicht.
            Und natürlich auch die unterschiedliche Berichterstattung. Es ist schon interessant, wieviele Parallelen es in verschiedenen Ländern gibt zwischen wohlwollender Berichterstattung in den Leitmedien über Konservative und offensichtlichen Kampagnen gegenüber (linken) Außenseitern.

            Die BBC ist davon nicht ausgenommen.



            Personal-Verstrickungen zwischen BBC und den Tories sind vermutlich die Ursache, ähnlich wie in Deutschland mit Medienvertretern und Politik (Steffen Seibert, Ulrich Wilhelm und Co.)
            Und dem BBC gefällt es nicht sonderlich, wenn man sie darauf anspricht:
            https://twitter.com/OwenJones84/stat...00387509886977
            Finde ich jetzt in Deutschland zB ehrlich gesagt überhaupt nicht - klar gibt es politische Verstrickungen. Aber die aktuelle Kommentarlage ist doch bei ARD/ZDF eher links als konservativ. Eine Tina Hassel ist größerer Habeck-Fanboy als manche Mitglieder der Grünen. Die politischen (Investigativ)Magazine sind durch die Bank links und nicht konservativ. Also glaube nicht, dass man das pauschalisieren kann und denke (!) die BBC hätte in England einen Antisemitismus-Skandal bei den Tories ähnlich scharf herausgearbeitet wie bei der Labour (Gott sei Dank) geschehen ist.

            Kommentar


              #7
              Kann mir irgendjemand Antisemitismus-Vorwürfe gegen Corbyn oder Labour raussuchen, die absolut (!) keinen Zusammenhang mit Israel haben?

              Kommentar


                #8
                Zitat von elPresidente- Beitrag anzeigen

                Finde ich jetzt in Deutschland zB ehrlich gesagt überhaupt nicht - klar gibt es politische Verstrickungen. Aber die aktuelle Kommentarlage ist doch bei ARD/ZDF eher links als konservativ. Eine Tina Hassel ist größerer Habeck-Fanboy als manche Mitglieder der Grünen. Die politischen (Investigativ)Magazine sind durch die Bank links und nicht konservativ. Also glaube nicht, dass man das pauschalisieren kann und denke (!) die BBC hätte in England einen Antisemitismus-Skandal bei den Tories ähnlich scharf herausgearbeitet wie bei der Labour (Gott sei Dank) geschehen ist.
                Jedes Merkel-Interview ist einfach eine absolute Katastrophe, statt kritischer Nachfragen gibt es das Abklappern von ihren Talkingpoints. Deine Tina Hassel ist da übrigens ganz groß drin.
                Alle Leitmedien haben Schnappatmung bekommen, weil die SPD eine sozialdemokratische Führung gewählt hat.
                Statt Klima vor 8 gibt es Börse vor 8.
                Viele konservative Bias in der Berichterstattung.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Torro Beitrag anzeigen

                  Jedes Merkel-Interview ist einfach eine absolute Katastrophe, statt kritischer Nachfragen gibt es das Abklappern von ihren Talkingpoints. Deine Tina Hassel ist da übrigens ganz groß drin.
                  Alle Leitmedien haben Schnappatmung bekommen, weil die SPD eine sozialdemokratische Führung gewählt hat.
                  Statt Klima vor 8 gibt es Börse vor 8.
                  Viele konservative Bias in der Berichterstattung.
                  Ahja deutscher Journalismus hat also einen konservativen Bias :D
                  Sagt ja nur so ca. jede Studie zu dem Thema das Gegenteil aus

                  edit: Gilt übrigens nicht nur in Deutschland
                  https://www.bazonline.ch/leben/gesel...story/17603575
                  Zuletzt geändert von Alex-; 02.12.2019, 22:03.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Torro Beitrag anzeigen

                    Jedes Merkel-Interview ist einfach eine absolute Katastrophe, statt kritischer Nachfragen gibt es das Abklappern von ihren Talkingpoints. Deine Tina Hassel ist da übrigens ganz groß drin.
                    Alle Leitmedien haben Schnappatmung bekommen, weil die SPD eine sozialdemokratische Führung gewählt hat.
                    Statt Klima vor 8 gibt es Börse vor 8.
                    Viele konservative Bias in der Berichterstattung.
                    Also dass Merkel mit Samthandschuhen angefasst wird - okay, gehe ich mit. Meiner Meinung nach aber auch erst verstärkt in den letzten Jahren / seit 2015. Sehe ich auch kritisch.

                    "Statt Klima vor 8 gibt es Börse vor 8." --> wtf?! Wird dir immer noch zu wenig über den Klimawandel berichtet? Kann nicht dein Ernst sein. Seit 1,5 Jahren gibt es in den deutschen Medien kein anderes Thema, ganze öffentlich-rechtlichen Radiosender lassen sich vereinnehmen (1LIVE for Future zB). Börse vor 8 sind vielleicht aktuell die letzten 5 Minuten im linearen Fernsehen, in denen es noch um Wirtschaft/Finanzen geht. Dieser Hang zur extremen Berichterstattung ist aber zugegebenermaßen in Deutschland nichts neues. Vor "Klima" gab es 2 Jahre lang "Migration".

                    Also einen konservativen Bias bei den öffentlich-rechtlichen Sendern kann ich beim besten Willen nicht erkennen. Du kannst auch mal der ganzen Hauptstadtjournaille auf Twitter folgen. Dort sind die Tweets zwar meistens in der Bio als "Privatmeinungen" angegeben, aber lässt tief blicken, welche politische Denke vorherrscht. (gilt rechts wie links)

                    /edit: und hier noch die Talkshoweinladungen der Spitzenpolitiker. 23 Einladungen für Politiker der KLEINSTEN Bundestagsfraktion. Ich kann als CL groupie ja nicht meckern, aber anstelle der Linken oder AfD wäre ich massiv abgefuckt.

                    https://de.statista.com/statistik/da...-in-talkshows/

                    Kommentar


                      #11
                      Media search in all UK national press, last 3 months, number of articles covering:
                      “Corbyn and antisemitism” – 1,450
                      “Johnson and Islamophobia” – 164
                      “Corbyn and IRA” – 272
                      “Johnson and Yemen and war crimes” – 2
                      We are being played.
                      https://mobile.twitter.com/markcurti...49403029069824

                      Kommentar


                        #12
                        diese Diskussion ist ziemlich am Thema vorbei, außerdem sind die Massenmedien in der Regel nicht hauptsächlich links oder konservativ oder whatever, sondern - und das ist viel maßgeblicher - pro establishment.
                        Deswegen kommen die Grünen ja mittlerweile auch in Deutschen Medien relativ gut weg, weil sie, wie man in BW sehen kann, absolutes Establishment sind und den Status Quo nicht essentiell hinterfragen.

                        Als Labour unter Blair neoliberal war, waren auch die meisten Medien schnell auf ihrer Seite. Erst seit es wieder eine anti-Establishment Ausrichtung gibt, wird wieder deutlicher gegen sie gefeuert.

                        Kommentar


                          #13
                          Genauer gesagt: seid es eine Partei gibt, die den Reichen ernsthaft einen Teil ihrer Privilegien in Frage stellt, wird über Labour (Corbyn insbesondere) negativ berichtet.

                          Es ist absurd, wie groß der Bias mittlerweile ist, siehe hier:
                          https://mobile.twitter.com/millar_co...371247616?s=21
                          Zuletzt geändert von Torro; 10.12.2019, 06:30.

                          Kommentar


                            #14
                            Der Twitter-Account von Corbyn ist einfach nur wärmstens zu empfehlen. Klare Botschaften, verständlich und bequem erklärt.

                            Beispiel: Wieso konservative Sparpolitik einfach nur ein Haufen Scheiße ist:

                            https://twitter.com/i/status/1204728905766227969

                            Kommentar


                              #15
                              zügel deine worte, torro oder besser noch: zügel deine worte, die du anderen in den mund legst. so etwas wie diesen kollegen (https://twitter.com/simonmontefiore/...45304914956288) braucht keine politische strömung. hass macht debatten unmöglich.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X