Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zwei Tote nach Schüssen in Halle

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zwei Tote nach Schüssen in Halle

    Zitat von spiegel.de
    Bei Schüssen in Halle wurden zwei Menschen getötet. Ein Verdächtiger wurde festgenommen, weitere Täter sind möglicherweise noch auf der Flucht. Ziel war offenbar die jüdische Gemeinde.
    Zitat von faz.net
    Ein Zeuge berichtet im Fernsehsender NTV, dass ein mit Sturmmaske und Helm bekleideter Mann mit einem Sturmgewehr in ein Döner-Restaurant geschossen habe. Zuvor habe der Angreifer eine Art Sprengsatz geworfen, der aber an der Fassade abgeprallt und explodiert sei.
    https://www.spiegel.de/panorama/just...a-1290701.html

    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-16424546.html

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zei...goge-tote-live

    weitere verletzte werden gerade im uniklinikum halle versorgt.

    ein sehr guter kumpel hat bis vor kurzem quasi direkt um die ecke von der synagoge gewohnt. war mehrmals mit ihm in der dönerbude, auf die auch geschossen wurde.

    https://twitter.com/M_Ziesmann/statu...02603740942336

    gleichzeitig(?) gab es schüsse im 15km entfernten landsberg.

    die polizei fandet deutschlandweit nach den tätern.

    hoffen wir mal, dass da nicht noch mehr passiert.
    heute abend ist z.b. hier in leipzig das lichtfest zum gedenken an die friedliche demonstartion vor 30 jahren. würde mich nicht wundern, wenn sie das absagen, da wohl auch in leipzig nach den tätern gefahndet wird (leipzig ist nur ~ 40 km von halle entfernt).

    findet stand jetzt wohl statt:

    Das #Lichtfest in #Leipzig wird mit aktuellem Stand, wie geplant, stattfinden. Das umfängliche Sicherheitskonzept ist auch auf Geschehnisse wie aktuell in #Halle vorbereitet. Wir prüfen eine Kräfteaufstockung und sichern verstärkt Einrichtungen des jüdischen Lebens. #le0910
    Zuletzt geändert von so4p; 09.10.2019, 16:45.

    #2
    gab vor ein paar tagen in berlin-mitte auch jemanden, der bewaffnet in eine synagoge eindringen wollte

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/p.../25087282.html

    Kommentar


      #3
      bin im moment ziemlich geschockt. kenne die gegend auch. fühlt sich extrem scheisse an.

      Zitat von alltookeira Beitrag anzeigen
      gab vor ein paar tagen in berlin-mitte auch jemanden, der bewaffnet in eine synagoge eindringen wollte

      https://www.tagesspiegel.de/berlin/p.../25087282.html
      da gibt es vmtl.keinen zusammenhang. nach jetzigem stand ist das erste opfer vmtl. muslim. der generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremistischen hintergrund aus.

      Kommentar


        #4
        Würde auch mal vermuten, dass es so ein Psycho wie in Neuseeland war.

        Kommentar


          #5
          naja der zusammenhang ist wohl antisemitismus

          bedenklich alles

          Kommentar


            #6
            Eigenartiges Gefühl, wenn man in der Gegend aufgewachsen ist. Kranke Welt.

            Kommentar


              #7
              In der Synagoge waren 70 bis 80 Personen. Der/die Irre(n) haben versucht da einzudringen. Aber es gab wohl "Sicherheitsmaßnahmen", die das verhindert haben. Man darf sich gar nicht ausmalen, wie viel schlimmer das hätte ausgehen (bzw. eher "beginnen") können.

              So gut wie es ist, dass die Sicherheitsmaßnahmen gegriffen haben; so erschreckend finde ich es auch, dass diese dort "in weiser Voraussicht" ergriffen worden sind. Alleine die offensichtliche Notwendigkeit dafür, ist ein Desaster für dieses Land.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Schmetterling Beitrag anzeigen
                In der Synagoge waren 70 bis 80 Personen. Der/die Irre(n) haben versucht da einzudringen. Aber es gab wohl "Sicherheitsmaßnahmen", die das verhindert haben. Man darf sich gar nicht ausmalen, wie viel schlimmer das hätte ausgehen (bzw. eher "beginnen") können.

                So gut wie es ist, dass die Sicherheitsmaßnahmen gegriffen haben; so erschreckend finde ich es auch, dass diese dort "in weiser Voraussicht" ergriffen worden sind. Alleine die offensichtliche Notwendigkeit dafür, ist ein Desaster für dieses Land.
                Was soll man als Land dagegen tun, wenn es offensichtlich Leute gibt die solches Gedankengut pflegen? Empfinde Deutschland als ein Land welches relativ deutlich gegen Antisemitismus steht. Und dennoch wird es solche Fälle einfach immer wieder geben. Kranke Menschen gibt es überall.
                Zuletzt geändert von kidi; 09.10.2019, 17:18.

                Kommentar


                  #9
                  imho tun wir zwar mehr als die meisten anderen länder aber letzten endes nach wie vor viel zu wenig. siehe afd wahlergebnisse und die normalisierung dieser extremistischen partei durch weite teile der gesellschaft

                  Kommentar


                    #10
                    Einer der beiden Täter ist schwer verletzt und wird gerade operiert. Es handelt sich nach LVZ-Informationen um einen Deutschen. Der zweite befindet sich weiterhin auf der Flucht.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von kidi Beitrag anzeigen

                      Was soll man als Land dagegen tun, wenn es offensichtlich Leute gibt die solches Gedankengut pflegen? Empfinde Deutschland als ein Land welches relativ deutlich gegen Antisemitismus steht. Und dennoch wird es solche Fälle einfach immer wieder geben. Kranke Menschen gibt es überall.
                      Konsequent gegen rechtsextremistische Terrorstrukturen, die teilweise sogar in den Sicherheitsapparat (Polizei, Bundeswehr, KSK) verankert sind vorgehen? Stichwort NSU, Lübcke, Nordkreuz, Hannibal-Netzwerk, NSU 2.0. Da gäbe es schon noch ne Menge zu tun.

                      Kommentar


                        #12
                        Max Privorozki, der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Halle, schilderte dem SPIEGEL, wie er den Angriff in der Synagoge erlebte. "Der Täter schoss mehrfach auf die Tür und warf auch mehrere Molotowcocktails, Böller oder Granaten, um einzudringen. Aber die Tür blieb zu, Gott hat uns geschützt. Das Ganze dauerte vielleicht fünf bis zehn Minuten", sagt der Gemeindevorsitzende.
                        schon richtig heftig. das hätte ganz schlimm enden können.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von noobhans Beitrag anzeigen

                          Konsequent gegen rechtsextremistische Terrorstrukturen, die teilweise sogar in den Sicherheitsapparat (Polizei, Bundeswehr, KSK) verankert sind vorgehen? Stichwort NSU, Lübcke, Nordkreuz, Hannibal-Netzwerk, NSU 2.0. Da gäbe es schon noch ne Menge zu tun.
                          Und auch dann wird sowas passieren. Sowas kann man einfach nie ausschließen.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von kidi Beitrag anzeigen

                            Und auch dann wird sowas passieren. Sowas kann man einfach nie ausschließen.
                            ja, klar. genau deshalb kann man es aber nicht als argument anführen. 100 prozent sind nie möglich, das wissen wir alle. das argumentativ anzuführen relativiert die massiven versäumnisse, die es ganz unabhängigen vom heutigen attentat in den letzten jahrzehnten gab. du hast gefragt, was ein staat gegen solches gedankengut tun kann, und ich habe dir punkte genannt, die er tun kann.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von kidi Beitrag anzeigen

                              Und auch dann wird sowas passieren. Sowas kann man einfach nie ausschließen.

                              Zunächst einmal: Es ist ein Desaster für unser Land - vollkommen unabhängig davon wie viel man gegen solche Spinner und Strukturen unternommen hat.

                              Zu deinem letzten Post: Nur weil man nicht absolute Sicherheit bekommen kann, sollte man also nicht mehr gegen rechte Strukturen und deren Terrorismus unternehmen? Das ist auch eine Sicht auf die Dinge. Eine ziemlich beschränke, wie ich finde.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X