Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Landtagswahl Thüringen (25.04.2021)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von TrES-4 Beitrag anzeigen
    Shoot the Messenger!
    ich finde das nicht richtig, was er sagt.
    und ich hoffe, dass es im konkreten fall auch ausgiebig parteiintern diskutiert (und dann abgelehnt) werden würde.

    hier ist das ding: das ist ein gedankenspiel in einer talkshow und weder benjamin hoff, noch bodo ramelow, noch sonst jemand hat der fdp ihren ministerpräsidentenposten weggenommen.

    Kommentar


      Sind jetzt alle demokratischen Parteien bei jeder popeligen Änderung von Tagesordnungspunkten im Parlament oder ähnlichem erpressbar? Wenn dem so ist bleiben CDU und FDP in Thüringen nichts anderes übrig als direkt Rot-Rot-Grün zu tolerieren, ansonsten können wir ja keine demokratischen Mehrheiten gewährleisten.

      Kommentar


        https://www.sueddeutsche.de/politik/...lnes6T05tDT_bo

        und nu? Bodo schlägt Frau Lieberknecht als MP vor.

        Kommentar


          sehr starker Schachzug der Linken. Man entgeht der Gefahr einer Wahl Ramelows mit Hilfe der afd, braucht keine Verhandlungen mit der CDU führen und bekommt die Neuwahlen inkl. Desaster für CDU/FDP. Und die CDU kann quasi nicht ablehnen - bleibt nur zu hoffen dass die afd nicht zu stark profitiert.

          Kommentar


            Und Ramelow inszeniert sich als präsidial für den das Land an erster Stelle steht und über dem ganzen Partei und Personen Geschacher steht. In der Tat ein starker Schachzug und wesentlich offensiver als wenn man jetzt Tiefensee vorgeschlagen hätte.

            Kommentar


              Dann gucken wir mal was man aus dem Gegenvorschlag der CDU macht. Bin gespannt wie das Ganze weitergeht.
              Eine Übergangsregierung mit Rumpfkabinett, die binnen 70 Tagen Neuwahlen vorbereitet - so lautete der Vorschlag von Ex-Ministerpräsident Ramelow. Thüringens CDU sieht das anders: Nötig seien eine komplette Regierung und ein Haushalt.

              Kommentar


                Die blanke Angst bei der CDU. Einfach nur traurig, was da abläuft

                Kommentar


                  Jop. Jetzt hat Lieberknecht auch keinen Bock mehr.

                  https://www.zeit.de/politik/deutschl...gierung-bereit

                  Christine Lieberknecht steht nicht mehr für Übergangsregierung bereit

                  Der Vorschlag von Bodo Ramelow zur Lösung der Krise in Thüringen ist gescheitert. Die CDU-Politikerin Lieberknecht zieht zurück – auch wegen des Widerstands ihrer Partei.
                  [...]
                  Zuletzt geändert von Fabbo; 19.02.2020, 12:46.

                  Kommentar


                    Einzige Alternative ist für Lieberknecht nun eine Koalition von Linke und CDU. "Wer jetzt keine Neuwahlen will, muss Bodo Ramelow mit verlässlicher Mehrheit zurück ins Ministerpräsidentenamt verhelfen und dann am besten mit ihm in eine Regierung gehen, ob das nun Projekteregierung oder anders heißt."
                    Quelle: Tagesspiegel

                    Kommentar


                      Hahaha was eine Clownfiesta schön dass die CDU ihr Gesicht verliert - auf gar keinen Fall mit links zu koalieren xd

                      Kommentar


                        Wenn die vier sich nicht einigen können sollte man vllt jemanden anderen nehmen. Ich wäre ja für einen unabhängigen MP, der weder zur AfD, noch zu den anderen vier gehört. Wie wäre es denn mit dem Kemmerich von der FDP.

                        Kommentar


                          Zitat von Nsch Beitrag anzeigen
                          Wenn die vier sich nicht einigen können sollte man vllt jemanden anderen nehmen. Ich wäre ja für einen unabhängigen MP, der weder zur AfD, noch zu den anderen vier gehört. Wie wäre es denn mit dem Kemmerich von der FDP.
                          Unser demokratisch gewählter Ministerpräsident!

                          Kommentar


                            Gerade in einem SPON Artkel gelesen.

                            [...] Altersentschädigungen erhalten Thüringer Abgeordnete erst nach sechs Jahren. Sechs CDU-Parlamentarier erreichen diese Frist erst in einigen Monaten. [...]
                            Finde es ja schon fast witzig wenn sich das Ganze am Ende darauf reduzieren ließe.

                            Kommentar


                              Na immerhin

                              Kommentar


                                CDU hofft wohl dass die Wähler bis dahin vergessen haben was los war

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X