Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mobilitätswende

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    dann gibts doch auch gar kein problem hubi. das "man kann auch alle 2 tage gehen" war eher ein argument gegen die "1x die woche mit suv zum edeka center ballern ist der bequemste lebensmitteleinkauf wo gibt und ist daher alternativlos"-fraktion

    Kommentar


      Zitat von MarsderEchte Beitrag anzeigen
      dann gibts doch auch gar kein problem hubi. das "man kann auch alle 2 tage gehen" war eher ein argument gegen die "1x die woche mit suv zum edeka center ballern ist der bequemste lebensmitteleinkauf wo gibt und ist daher alternativlos"-fraktion
      Weiß ja nicht wo und wie du lebst, aber es klingt nach Single in einer Großstadt. Ich glaube Großstädter haben vergessen wie es in kleinen/mittelgroßen Städten aussieht. Da gibt es kein MOIA/Car2Go und auch nicht 10 Supermärkte im Kiez...
      Hier ist der nächste Edeka/Supermarkt ca 1.5km entfernt und für kleine Einkäufe oder wenn mal abends was kleines fehlt wird da mit dem Rad hingefahren.
      Der wöchentliche Großeinkauf (meist Aldi/Lidl+Metro) ist mit einem Fahrrad nicht zu stemmen. Erstens ist es bei dem kleinen Edeka zu teuer und es sind bei uns locker 2-3 große Ikea Tüten+Getränke. Hier gibt es auch keinen Lieferservice und die Stadtwerke haben jetzt 1 Carsharing Auto, das oh Wunder bei den Stadtwerken in 4km Entfernung steht. Busanbindung ist hier 0, die Omas aus der Strasse teilen sich zum Einkaufen ein Taxi (ist ja auch eine Art von Carsharing...)

      Und wenn man sich das Dilemma im Ruhrgebiet anschaut, sieht man auch das dieser ganze Flickenteppich mal zentral vernünftig geordnet werden müsste. Es gab hier schon einige gute Ideen, am Ende wird das aber auch wieder in einer Stadt ggf. Stadtteil umgesetzt und das war es dann auch wieder. Siehe RRX mit der Ausbaustrecke nach Münster. Da weiß keiner etwas genaues und am Ende wird da vermutlich nichts gemacht. Wir sind mit RRX4/6 gut angebunden, andere Städte in der Region haben keine Anbindung und werden noch mehr abgehängt...

      Kommentar


        Es geht doch primär auch erstmal um die Großstädte. Keiner will dir dein Auto abnehmen, wenn du auf dem Land lebst. Allgemein will dir keiner dein Auto abnehmen, man will nur, dass du es stehen lässt ;)

        Kommentar


          Zitat von panda yo Beitrag anzeigen
          Es geht doch primär auch erstmal um die Großstädte. Keiner will dir dein Auto abnehmen, wenn du auf dem Land lebst. Allgemein will dir keiner dein Auto abnehmen, man will nur, dass du es stehen lässt ;)
          Wenn ich sehe was wir für Probleme mit dem Familienauto haben (jetzt ist wieder die Klima kaputt) hoffe ich das Richtung Car Sharing oder anderer Konzepte endlich was passiert. Es wird aber öfters so getan (auch von Arbeitskollegen die Ihren Firmenwagen in München abgeben), dass man sofort die Wende eingeleitet hat und es in 1-2 Jahren keine Probleme mehr gibt.
          Wenn

          Kommentar


            Wenn man den Großeinkauf auf mehrere kleine splittet ist der durchaus zu stemmen und ja, auch mit dem Rad geht das. 1,5km sind da quasi ja auch nichts.

            KA wie viel Mäuler ihr zu stopfen habt 3 IKEA Tüten voll klingt für mich auch nicht gerade nur nach absolut notwendigen Sachen, ist aber n anderes Thema ;)

            Kommentar


              Zitat von panda yo Beitrag anzeigen
              Es geht doch primär auch erstmal um die Großstädte. Keiner will dir dein Auto abnehmen, wenn du auf dem Land lebst. Allgemein will dir keiner dein Auto abnehmen, man will nur, dass du es stehen lässt ;)
              genau da ist doch der punkt. Keiner hat was dagegen wenn gesagt wird "auto öfters mal stehen lassen, wenn möglich und das wetter mitspielt mit rad auf arbeit, zum shoppen/flanieren (damit meine ich keine einkäufe wo der ganze koferraum voll wäre) mal mit dem bus in die innenstadt (weil parkplatz ist eh scheiße) und wenn es eben nicht passt dann nehm ich eben mal das auto. Aber hier dreht sich ja mittlerweile die diskussion nur noch um "jeglichen individualverkehr aus der stadt verbannen". Und an die ökonazis zum thema bier mit dem auto holen: ich hab bei mir in 50m entfernung nen netto wo ich immer meine getränke hole. Selbst wenn ich wollte könnte ich da das auto nicht benutzen. Nur leider hat nicht jeder diese möglichkeiten.

              Kommentar


                Zitat von MarsderEchte Beitrag anzeigen

                BiG Auch Pendlern kann man mit größeren Regionalbahnhöfen + Parkflächen/ÖPNV-Anbindung alternativen schaffen. Auto zum bhf, von da mit der bahn in die Stadt oder eben Öffnung(Verpflichtung zur Schaffung der Möglichkeit) zum Homeoffice, wo möglich
                Es gibt Berufe da ist Home Office vielleicht auch einfach nicht möglich (Pflege, Soziales etc.). Es gibt Branchen da ist der Lohn einfach zu niedrig um sich in der Stadt Wohnungen zu leisten (Pflege, Soziales etc.).

                Selbst als Studierter im sozialen Bereich verdient man einen Dreck. Ich suche schon seit Ewigkeiten in Dortmund eine bezahlbare Wohnung, welche nicht in der Nordstadt ist.

                So viele Argumente die hier genannt werden sind fantastisch und auch realistisch für Regionen wie Hamburg, Berlin, Köln etc.. Im Ruhrgebiet (auch große Städte) oder in ländlicheren Regionen ist man nunmal auf das Auto angewiesen.

                Es muss halt eine Mischlösung her. Autos müssen endlich weg vom Verbrennungsmotor. Flächendeckend. Aber das muss halt auch für Normalverdiener bezahlbar sein (Bringt halt nix wenn als plakatives Beispiel ein neuer Verbrenner-Golf 20k kostet aber ein E-Golf dann 40k). In Städten selbst muss Fahrrad fahren und ÖPNV endlich mal attraktiv werden. Das heißt beim ÖPNV aber auch, dass man sich nicht neben Fetti McSchwitzAlkohol auf zwei 30cm Sitze drängen muss. Es heißt auch, dass man regelmäßig die kleinsten Kackbahnhöfe anfährt.

                Ich war jetzt am Wochenende in Hamburg zu Besuch bei jemandem der kein Auto hatte. Wir sind quer durch Hamburg mit Fahrrad, zu Fuß und auch mal mit der U-Bahn. Aber wie viele Apps man haben muss oder sonstiger Aufwand im Vorfeld getrieben muss, damit das auch klappt (Verbindungen planen blabla). Das ist doch zum Kotzen.

                Kommentar


                  Zitat von BiG Beitrag anzeigen

                  Es gibt Berufe da ist Home Office vielleicht auch einfach nicht möglich (Pflege, Soziales etc.). Es gibt Branchen da ist der Lohn einfach zu niedrig um sich in der Stadt Wohnungen zu leisten (Pflege, Soziales etc.).

                  Selbst als Studierter im sozialen Bereich verdient man einen Dreck. Ich suche schon seit Ewigkeiten in Dortmund eine bezahlbare Wohnung, welche nicht in der Nordstadt ist.

                  So viele Argumente die hier genannt werden sind fantastisch und auch realistisch für Regionen wie Hamburg, Berlin, Köln etc.. Im Ruhrgebiet (auch große Städte) oder in ländlicheren Regionen ist man nunmal auf das Auto angewiesen.

                  Es muss halt eine Mischlösung her. Autos müssen endlich weg vom Verbrennungsmotor. Flächendeckend. Aber das muss halt auch für Normalverdiener bezahlbar sein (Bringt halt nix wenn als plakatives Beispiel ein neuer Verbrenner-Golf 20k kostet aber ein E-Golf dann 40k). In Städten selbst muss Fahrrad fahren und ÖPNV endlich mal attraktiv werden. Das heißt beim ÖPNV aber auch, dass man sich nicht neben Fetti McSchwitzAlkohol auf zwei 30cm Sitze drängen muss. Es heißt auch, dass man regelmäßig die kleinsten Kackbahnhöfe anfährt.

                  Ich war jetzt am Wochenende in Hamburg zu Besuch bei jemandem der kein Auto hatte. Wir sind quer durch Hamburg mit Fahrrad, zu Fuß und auch mal mit der U-Bahn. Aber wie viele Apps man haben muss oder sonstiger Aufwand im Vorfeld getrieben muss, damit das auch klappt (Verbindungen planen blabla). Das ist doch zum Kotzen.
                  What? Brauchst genau 1 Ticket, App nichmal notwendig, wenn man Fahrpläne lesen kann

                  Kommentar


                    Zitat von nemix Beitrag anzeigen

                    Weiß ja nicht wo und wie du lebst, aber es klingt nach Single in einer Großstadt. Ich glaube Großstädter haben vergessen wie es in kleinen/mittelgroßen Städten aussieht.

                    Der wöchentliche Großeinkauf (meist Aldi/Lidl+Metro) ist mit einem Fahrrad nicht zu stemmen. Erstens ist es bei dem kleinen Edeka zu teuer und es sind bei uns locker 2-3 große Ikea Tüten+Getränke.
                    Sagt doch afaik auch niemand groß etwas gegen Auto in der Kleinstadt aber wäre bei dir mit 2x gehen nicht auch ohne Auto möglich? Finde den Wocheneinkauf eh ziemlich überholt und man ist deutlich flexibler


                    Zitat von BiG Beitrag anzeigen
                    Ich war jetzt am Wochenende in Hamburg zu Besuch bei jemandem der kein Auto hatte. Wir sind quer durch Hamburg mit Fahrrad, zu Fuß und auch mal mit der U-Bahn. Aber wie viele Apps man haben muss oder sonstiger Aufwand im Vorfeld getrieben muss, damit das auch klappt (Verbindungen planen blabla). Das ist doch zum Kotzen.
                    0 - 1. Benutze nur Google Maps für alles, ist eh schon installiert und mmn. deutlich besser als jede eigene App und wieso aufwand? Start + Ziel eingeben und fertig, dauert ca. 10 Sekunden bis man seine Route hat
                    Zuletzt geändert von meijiReformed; 18.06.2019, 13:47.

                    Kommentar


                      CarSharing funktioniert doch teilweise nicht mal richtig in den Großstädten. Wenn ich mir Berlin anschaue, funktioniert Carsharing im inneren S-Bahn-Ring und einzelnen Flecken außerhalb. Bei mir in Köpenick ist CarSharing aktuell nicht möglich. Anfangs war es bei C2G im ganzen Stadtgebiet möglich, dann wurde es warum auch immer eingeschrumpft und keine Ahnung, ob es durch die Fusion von C2G und DriveNow wieder vergrößert wird.

                      Kommentar


                        Das geile ist ja auch, dass jedes Gegenargument mit noch größeren Einschränkungen entkräftigt wird. Erst das Auto wegnehmen und wenn man dann seine Sachen nicht mehr transportieren kann, soll man eben einfach nicht mehr so viel einkaufen (Ihr braucht 3 IKEA TÜTEN ?!)

                        Verbieten verbieten verbieten.

                        Was passiert dann eigentlich mit dem Parkplatz auf dem mein Auto steht?
                        das hier bitte nicht: https://www.youtube.com/watch?v=bTOxOUPDizk


                        Ich bin übrigens auch dafür Fahrradfahrer aus der Innenstadt zu verbannen - wie oft die mich schon fast umgefahren hätten als ich zu Fuß unterwegs war, ist nicht feierlich.

                        Dann bitte nur noch ÖPNV und zu Fuß.

                        Danke.

                        Kommentar


                          Hier kriegt man echt das kotzen teilweise.

                          Diese Ignoranz und Unwissenheit, während man anderen indirekt etwas vorwirft, ohne auch zu wissen, wie sich ein Tagesablauf mit 2 Kindern abspielt, ist schon extrem. Wüsste gerne wie ihr es alles zeitlich unter die Decke bekommt. Entweder ihr seid Studenten oder arbeitet 30h in der Woche.

                          Dazu noch der Typ, der sich über das MVV-Netz beschwert. Es gibt wohl kein besseres in Deutschland, dazu noch gehen die Preise vollkommen i.O...

                          Habe selber kein Auto, weil ich es unnötig in München empfinde. Fahre viel ÖPNV, Fahrrad oder gehe die Strecken zu Fuß, aber wenn ich an meine Eltern denke, dann geht es eben nicht anders... Aber hier nehmen sich Leute etwas raus, wo einem echt die Spucke wegbleibt.
                          Zuletzt geändert von bOng_h3ad; 18.06.2019, 14:11.

                          Kommentar


                            Zitat von Despolinho1 Beitrag anzeigen
                            Das geile ist ja auch, dass jedes Gegenargument mit noch größeren Einschränkungen entkräftigt wird. Erst das Auto wegnehmen und wenn man dann seine Sachen nicht mehr transportieren kann, soll man eben einfach nicht mehr so viel einkaufen (Ihr braucht 3 IKEA TÜTEN ?!)

                            Verbieten verbieten verbieten.

                            Was passiert dann eigentlich mit dem Parkplatz auf dem mein Auto steht?
                            das hier bitte nicht: https://www.youtube.com/watch?v=bTOxOUPDizk


                            Ich bin übrigens auch dafür Fahrradfahrer aus der Innenstadt zu verbannen - wie oft die mich schon fast umgefahren hätten als ich zu Fuß unterwegs war, ist nicht feierlich.

                            Dann bitte nur noch ÖPNV und zu Fuß.

                            Danke.
                            Zahlst du denn für den Parkplatz? Parkleitsystem waren ne experimentierphase und wurden durchaus angenommen. Wenn man die in weitestgehend autofreien Zonen aufbaut sogar noch eher als direkt neben einer Hauptstrasse. Autos wegnehmen will übrigens gar niemand und die Meinung wirst du hier abseits allenfalls sarkastischen Einlassungen sich nicht finden. Dass sie ökologischer, ökonomischer und als Individiualfortbewegegungsmittel aus deutschen Innenstädten verlagert gehören steht denke ich ausser Frage. Insofern ist es einfach nur belustigend wenn damit argumentiert wird ohne Auto wäre der wöchentliche Grosseinkauf ja gar nicht zu bewältigen und dann Alternativen wie 2x die Woche inzukaufen als unzumutbar abgetan werden.

                            Kommentar


                              Zitat von bOng_h3ad Beitrag anzeigen
                              Hier kriegt man echt das kotzen teilweise.

                              Diese Ignoranz und Unwissenheit, während man anderen indirekt etwas vorwirft, ohne auch zu wissen, wie sich ein Tagesablauf mit 2 Kindern abspielt, ist schon extrem. Wüsste gerne wie ihr es alles zeitlich unter die Decke bekommt. Entweder ihr seid Studenten oder arbeitet 30h in der Woche.

                              Dazu noch der Typ, der sich über das MVV-Netz beschwert. Es gibt wohl kein besseres in Deutschland, dazu noch gehen die Preise vollkommen i.O...

                              Habe selber kein Auto, weil ich es unnötig in München empfinde. Fahre viel ÖPNV, Fahrrad oder gehe die Strecken zu Fuß, aber wenn ich an meine Eltern denke, dann geht es eben nicht anders... Aber hier nehmen sich Leute etwas raus, wo einem echt die Spucke wegbleibt.
                              wurde doch schon oft genug gesagt: einzelschicksale interessieren die meisten leute hier nicht
                              der teufel muss verbannt werden und alle sollen sich so verhalten wie sie es gern hätten ¯\_(ツ)_/¯










                              Kommentar


                                bin froh nicht in so ner zugestopften großstadt zu wohnen, kann ich guten gewissens den dicken diesel fürs bier holen brummeln lassen ~.^

                                /E
                                carsharing und förderung des ÖPNV natürlich ne super sache für struktur starke ballungsgebiete, denke die meisten die sich aufregen legen die debatte einfach auf ihr kuhdorf um.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X