Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mobilitätswende

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von noobhans Beitrag anzeigen
    schadet sicher nicht und hat tolle Nebeneffekte ;)
    Du spielst auf den kollektiven Selbstmord an?

    Kommentar


      Zitat von MarsderEchte Beitrag anzeigen

      afaik ist dein job homeoffice fähig. sofern der job in der innenstadt ist, was machst du wenn die zur autofreien zone erklärt wird oder die einfahrt 5€ pro tour oder mehr kostet?
      Ist mehr oder weniger homeoffice-fähig, aber da Jobwechsel für mich aktuell keine Option. Arbeitgeber liegt auch nicht in der Innenstadt, aber ich würde mir da auch so lange keine Gedanken machen, bis der Fall eintritt.

      @noobhans: ÖPNV massiv ausbauen ist sicherlich erforderlich, aber ich glaube, wir unterschätzen da alle die Dimension. Auch ist das in bestehenden Stadtbildern nicht sehr einfach.

      Wie immer werden Probleme viel zu theoretisch diskutiert. Ich denke, die meisten können eure Argumente nachvollziehen. In Teilen sind diese aber viel zu radikal und es fehlen konkrete Konzepte.

      Mal davon abgesehen, dass das große Ganze vollkommen unrealistisch ist. Und das liegt in der menschlichen Natur. Die radikalen Ansätze werden keinen Erfolg finden, da der Mensch hierfür auf Komfort verzichten müsste, der sich über Jahrzehnte aufgebaut hat und zur Gewohnheit geworden ist. Zum wirklichen Umdenken in der Masse kommt es erst, sobald persönliche Erfahrungen mit den Folgen bewusst wahrgenommen und als Gefahr gewertet werden. Und das wird in Deutschland meiner Meinung nach nicht so schnell passieren.

      Ich bin gespannt. Ich versuche soweit ökologisch zu handeln, wie möglich. Hier in Stuttgart fahr ich auch ÖPNV, weil der recht gut ausgebaut ist. Gehe alle zwei Tage zu Fuß einkaufen, nutze wiederverwendbare Tüten etc. Aber das hat mit einem großen Teil auch damit zu tun, weil das aktuell alles relativ problemlos möglich ist.

      Kommentar


        Zitat von schwarz Beitrag anzeigen
        Wie immer werden Probleme viel zu theoretisch diskutiert. Ich denke, die meisten können eure Argumente nachvollziehen. In Teilen sind diese aber viel zu radikal und es fehlen konkrete Konzepte.
        Wie willst du die Konzepte sonst entwickeln? Von der alleinerziehenden Mutter und dem Bier auf der Rückbank ausgehend würde wir ja keinen Schritt weiter kommen. Ich würde eher sagen: Allgemeine Lösungen entwerfen und Härtefälle und deren Regelungen hinterher diskutieren ist zielführender.
        Mal davon abgesehen, dass das große Ganze vollkommen unrealistisch ist. Und das liegt in der menschlichen Natur. Die radikalen Ansätze werden keinen Erfolg finden, da der Mensch hierfür auf Komfort verzichten müsste, der sich über Jahrzehnte aufgebaut hat und zur Gewohnheit geworden ist. Zum wirklichen Umdenken in der Masse kommt es erst, sobald persönliche Erfahrungen mit den Folgen bewusst wahrgenommen und als Gefahr gewertet werden. Und das wird in Deutschland meiner Meinung nach nicht so schnell passieren.
        Nun, ein Schritt ist, das Thema durch Debatten präsent und am Leben zu halten. Leute sensiblisieren. Sei es auf Freitagsdemos, sei es in einem Forum wie diesem hier. Was wäre denn dein Ansatz?

        Kommentar


          Muss schwarz zumindest dahingehend zustimmen, dass man nicht einfach in den Großstädten noch 2 weitere U-Bahnlinien bauen kann, der Platz muss ja auch da sein..
          Gleichzeitig den Speckgürtel besser anschließen. Das sind ja uach Dinge die Jahre dauern und leider schon über Jahre verpennt wurden..

          Kommentar


            Zitat von Hubschrauber Beitrag anzeigen
            Muss schwarz zumindest dahingehend zustimmen, dass man nicht einfach in den Großstädten noch 2 weitere U-Bahnlinien bauen kann, der Platz muss ja auch da sein..
            Gleichzeitig den Speckgürtel besser anschließen. Das sind ja uach Dinge die Jahre dauern und leider schon über Jahre verpennt wurden..
            Das ist wahrscheinlich in sehr vielen Fällen möglich. Außerdem gibts ja auch sowas wie Busse und Trams, die viel schneller voran kommen, wenn die Autos von der Straße verschwinden.

            Daher fuckt es mich nämlich ab: Zur Rushhour dauert meine 10min Busfahrt plötzlich 20-30, weil die Pendler in die Stadt fahren müssen und nicht außerhalb parken können + gute Anbindung haben.

            E: Bin mir auch sicher, dass spätestens mit autonomem Fahren das Angebot von Bussen extrem erweitert werden kann und Kurzstrecken kein Problem mehr darstellen.

            Kommentar


              fahr halt nicht zur rush hour? :D habe meine arbeitszeiten mittlerweile so gelegt, dass ich nicht in der rush hour bahn fahren muss. nerven halt nur noch die touris

              Kommentar


                Zitat von OrdentlichUndFromm Beitrag anzeigen
                Wie willst du die Konzepte sonst entwickeln? Von der alleinerziehenden Mutter und dem Bier auf der Rückbank ausgehend würde wir ja keinen Schritt weiter kommen. Ich würde eher sagen: Allgemeine Lösungen entwerfen und Härtefälle und deren Regelungen hinterher diskutieren ist zielführender.

                Nun, ein Schritt ist, das Thema durch Debatten präsent und am Leben zu halten. Leute sensiblisieren. Sei es auf Freitagsdemos, sei es in einem Forum wie diesem hier. Was wäre denn dein Ansatz?
                Ganz ehrlich: entweder es passiert durch technischen Fortschritt oder es passiert gar nicht. In demonstrieren, debattieren und sensibilisieren sind viele ganz groß - bei der Umsetzung scheitert es dann aufgrund diverser Faktoren. Sei es das menschliche Ego, der erforderliche Verzicht auf Lebensstandard, Lobbyismus, Interessenskonflikte, Machtspiele, whatever.

                Jeder einzelne müsste massiv auf Lebensqualität verzichten und Kultur sowie Gewohnheiten ändern. Das wird die Masse aber nicht machen. Da können auch noch jeden Freitag zehntausende Schüler auf die Straße gehen. Ich bin mir ziemlich sicher, wenn deren einzelne Ökobilanz transparent wäre, hätten wir ein ganz anderes Bild. Und das meine ich nicht böse und unterstelle auch keine Heuchelei, aber an der individuellen Bereitschaft mangelt es in der Masse.

                Kommentar


                  Öffentlichen Schwimmverkehr ausbauen?

                  https://www.spiegel.de/karriere/pend...a-1155650.html

                  Kommentar


                    Zitat von Dr. Wok Beitrag anzeigen
                    Öffentlichen Schwimmverkehr ausbauen?

                    https://www.spiegel.de/karriere/pend...a-1155650.html
                    so bescheuert sind normalerweise nur berliner

                    Kommentar


                      Zitat von schwarz Beitrag anzeigen

                      Ganz ehrlich: entweder es passiert durch technischen Fortschritt oder es passiert gar nicht. In demonstrieren, debattieren und sensibilisieren sind viele ganz groß - bei der Umsetzung scheitert es dann aufgrund diverser Faktoren. Sei es das menschliche Ego, der erforderliche Verzicht auf Lebensstandard, Lobbyismus, Interessenskonflikte, Machtspiele, whatever.

                      Jeder einzelne müsste massiv auf Lebensqualität verzichten und Kultur sowie Gewohnheiten ändern. Das wird die Masse aber nicht machen. Da können auch noch jeden Freitag zehntausende Schüler auf die Straße gehen. Ich bin mir ziemlich sicher, wenn deren einzelne Ökobilanz transparent wäre, hätten wir ein ganz anderes Bild. Und das meine ich nicht böse und unterstelle auch keine Heuchelei, aber an der individuellen Bereitschaft mangelt es in der Masse.
                      Technischer Fortschritt ist eine riesige Lebenslüge. Ich will meinen langen Rant hier nicht nochmal ablassen, aber schau dir einfach mal an, wie massiv alles effizienter geworden ist in den letzten hundert Jahren. Und was für Folgen das bis heute hatte.

                      Kommentar


                        Zitat von schwarz Beitrag anzeigen
                        Sei es das menschliche Ego, der erforderliche Verzicht auf Lebensstandard, Lobbyismus, Interessenskonflikte, Machtspiele, whatever.
                        "Ich würde ja, bin aber ein ziemlicher Zyniker und traue deswegen allen anderen das echt nicht zu und darum mach ich auch einfach mit den alten Gewohnheiten weiter." - Genau du und deine Denke sind der Grund, warum demonstrieren, debattieren und sensibilisieren tolle Maßnahmen sind. :)

                        Kommentar


                          Zitat von Knalltuete Beitrag anzeigen

                          "Ich würde ja, bin aber ein ziemlicher Zyniker und traue deswegen allen anderen das echt nicht zu und darum mach ich auch einfach mit den alten Gewohnheiten weiter." - Genau du und deine Denke sind der Grund, warum demonstrieren, debattieren und sensibilisieren tolle Maßnahmen sind. :)
                          Hat er nie gesagt. Schau dir den ganzen Post an. Er hat schon nicht unrecht wenn er sagt, dass viele im reden ganz groß sind. Er hat nie behauptet, dass er selber nicht bereit ist etwas zu ändern. Aber es ist nun mal so, dass die Leute rumschreien, dass sich was ändern soll, aber wenn es sie dann direkt trifft, dann wird erst mal gemosert.

                          Schau dir doch nur mal die Energiewende an. Da wollten sie auch alle keine Atomkraft mehr. Wenn nun aber erneuerbare Energien durchs Dorf oder vor der eigenen Haustür gebaut werden sollen, dann sind sie direkt wieder auf der Straße. Klimaschutz ja, aber nicht vor der eigenen Haustür.

                          Am Ende des Tages muss ich, auch gegen den Willen von den Leuten, was ändern. Davon profitiert jeder.

                          edit: Bevor man mir hier einen Strick dreht: Trifft sicherlich nicht auf alle Demonstranten zu.
                          Zuletzt geändert von kidi; 19.06.2019, 03:55.

                          Kommentar


                            Weil es grade so schön zum Thema passt:

                            https://www.spiegel.de/auto/aktuell/...a-1273148.html

                            Allerdings ist das zumindest in Essen auch nur Preisstufe A, damit kommst du jetzt nicht so wirklich weit außer du bewegst die halt nie aus deiner Stadt raus und das ist hier eher sehr unwahrscheinlich...

                            Kommentar


                              Zitat von noobhans Beitrag anzeigen
                              Ist halt das schnellste und billigste Verkehrsmittel.
                              Weder ist es das eine, noch das andere. Aber jetzt kommen wieder Beispiele, dass man ja 2km entfernt wohnt und mit dem Auto dahin ne Stunde braucht das Fahrrad ja in dieser Situation viel schneller ist.

                              Spielt halt alles nur eine Rolle, wenn die Umstände passen. Und die passen halt aktuell nicht mal in Großstädten, von kleineren brauch man halt gar nicht erst anfangen. Da fehlt es an allem. ÖPNV, Angebote zum Einkaufen, Sharing-Dienste ...

                              Kommentar


                                Zitat von kidi Beitrag anzeigen

                                Hat er nie gesagt. Schau dir den ganzen Post an. Er hat schon nicht unrecht wenn er sagt, dass viele im reden ganz groß sind. Er hat nie behauptet, dass er selber nicht bereit ist etwas zu ändern. Aber es ist nun mal so, dass die Leute rumschreien, dass sich was ändern soll, aber wenn es sie dann direkt trifft, dann wird erst mal gemosert.
                                Doch hat er - zumindest indirekt. Steht genau hier:

                                Zitat von schwarz Beitrag anzeigen

                                Ganz ehrlich: entweder es passiert durch technischen Fortschritt oder es passiert gar nicht.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X