Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wrestling (WWE, NJPW, AEW, ...)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von SPRITZTOURIST Beitrag anzeigen


    Da ich z.B. auch behaupten würde selbst wenn die WWE ankündigt Star XYZ - next week bei NXT sollte es den "AEW-Zuschauer" wie ich ihn mir vorstelle weniger interessieren, weil dieser vom WWE Produkt gelangweilt ist. Zieht es Casuals? Sicher, diese sollten aber nicht die Hauptzielgruppe von AEW sein.

    Ich gehe sogar davon aus, dass die Zahlen von AEW durch den übertriebenen Hype weitaus höher die ersten 3-4 Folgen sein werden.

    NXT gibt es komplett auf dem Network und ist fast der einzige Grund warum ich es noch habe.
    gerade die müssen bedient werden. mit nur hardcore fans gehst du sonst komplett unter im tv. die hardcore fans schalten sowieso ein, die casuals machen den unterschied zwischen hit und flop was die viewerzahlen angeht.
    wieviele hardcore fans gibt es in den usa? 100k? vielleicht sogar noch weniger.
    als anhaltspunkt kann man die being the elite videos nehmen. die haben in etwa ~100k viewer, laufen aber weltweit.
    mit nur hardcore fans wirst du also im tv komplett floppen. nicht ohne grund holen sie namen wie moxley, jericho und jim ross mit an bord. das sind bekannte namen bzw gesichter und ziehen am anfang auf jeden fall mehr aufmerksamkeit als die young bucks oder kenny omega die nur den hardcore fans bekannt sind.

    Kommentar


      Also ich würde die Anzahl der hardcores in den USA auf über 500k schätzen. Mit über 100k buys für die ppvs kann das hin kommen. Aber da ist eine gewaltige schnittmenge die auch wwe guckt bzw. nxt.

      nxt auf usa network:

      Habe die erste Stunde geguckt und es war sehr aufschlussreich. Ging direkt los mit einer Todsünde. Triple H muss natürlich die Zeremonie einleiten damit auch alle wissen wer hinter dem Erfolg steht. Aber dann wurde gezeigt, dass Triple H live ist und tritt auf die stage... Nagut WWE, well played.

      Vier wrestlerinnen die ich nicht kenne haben nen fourway. Ich mag keine fourways.

      Fake Hangman Page squashed jemanden. Ok, cool whatever.

      ​​​​​​Prince vs. Roderick "King of the Indies" Strong

      Schnell war zu merken, dass Dream inring nicht das Charisma hat, welches er außerhalb hat. Es erinnert an The Pope der in TNA das gleiche Problem hatte. Als Babyface fehlt das Feuer, vor allem beim Comeback. Ich glaube das liegt daran, dass das gimmick nicht auf 11 gedreht wird. Natürlich auch, dass eine Figur wie Prince einfach nicht die explosivität im Ring hat.

      Match selber war gut. Der Run in war ok. Full disclosure: Ich finde Adam Cole ist der am meisten overrated wrestler auf dem Planeten. 2-3 Superkicks landeten weit vom Kinn entfernt im Run in Spot.

      ​​​Die Präsentation ist charmant und bewusst klein gewählt. Aber, das ist ein Nachteil. Die casuals sehen Wrestling mit verdunkelter crowd und ne Show mit Feuerwerk. Sorry, aber casuals schalten da hin wo mehr los ist.

      Struktur etc. war sehr gut. Keine 20min promo Segmente wo Leute ein Script lesen.

      Velveteen Dream hat Potenzial. Aber er muss den Charakter in den Ring bringen und braucht Babyface Feuer.

      ​​​​​​​Lol Moment: Fans feiern den kickout von Dream und paar Sekunden später den Sieg von Strong genauso. :P

      Also kann man sich geben. Denke aber, es wird schwer sowohl bei AEW als auch NXT mich von den Damen zu überzeugen.
      ​​​​​​

      Kommentar


        NJPW Destruction in Kobe

        Jushin Thunder Liger hat vor geraumer Zeit angekündigt bei WK14 seine Karriere zu beenden und befindet sich seit Monaten in einer Fehde mit Minoru Suzuki. Die beiden haben history unter anderem auch im mma geschäft.
        Jedenfalls ist Liger heute komplett durchgedreht und hat sich demaskiert für seine ultimative Form: Kishin Liger
        Danach versuchte er Suzuki mit einem spitzem Stahlbolzen zu erstechen.
        Spoiler: 
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: m5a5fi1xm5o31.jpg?width=640&crop=smart&auto=webp&s=bb6efe0e970f340c89672984fbf50c9455877d65.jpg
Ansichten: 21
Größe: 57,3 KB
ID: 11427932


        Jay White vs. Naito

        Spoiler: 
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: pbkfyki2t6o31.jpg?width=640&crop=smart&auto=webp&s=b20dfbfea0deb15d9f660cdb052798109f1d9e02.jpg
Ansichten: 27
Größe: 150,0 KB
ID: 11427931

        Jay White ist mein wrestler of the year. Er ist fantastisch. Kein Wrestler den ich kenne ist so ein harter und meisterhafter arbeiter was character work angeht. Okada ist der beste Wrestler der Welt, aber auch bei Okada kann man bestimmte Muster erkennen. White geht so überlegt in seine Matches. Von der ersten Sekunde bis zur letzten finden so viele callbacks und anspielungen statt. Bei ihm hat man das Gefühl, dass jedes Match auf das vorherige aufbaut. Nach den G1 Finals habe ich Jay White´s Leistungen über die drei Tage Budokan als beste Heel Leistung der letzten Jahre gelobt. Ich kann es nicht so gut beschreiben, hier nochmal ein sehr interessantes Video zu ihm.

        Da Jay White so viel in seinen Charakter investiert und so detailorientiert ist, wird ein babyface run sehr interessant sein.

        Spoiler: 

        Kommentar


          Zitat von CockyRocky Beitrag anzeigen
          Was sind die Vorteile für NXT?
          1. Höheres Budget
          2. Mehr Sendezeit
          3. Wahrscheinlich (hoffentlich) werden wir wieder einige vom Mainroster bei NXT sehen. Cesaro, Ali, Asuka, AoP, Roode

          Auch interessant, wie du immer das Network so erwähnst. Wie ich schon sagte, mir ist es heutzutage völlig egal, ob etwas auf einem Stream läuft oder im TV. Und da bin ich nicht der einzige in Zeiten von DAZN, Netflix und Amazon Prime. Da brauch man kein Hardcore-NXT-Fan zu sein, um etwas auf einem Stream zu schauen. Selbst meine Mutter schaut Netflix mittlerweile. Und das WWE-Network ist noch leichter aufgebaut als beispielsweise Netflix.

          Wenn du die 4 Damen net kennst, sagt es mehr über dich, als über die Damen aus. In meinen Augen haben die Damen bei NXT so viel Potential ... egal ob Baszler, LeRae, Shirai.

          Kommentar


            Findest du nicht, dass der Vergleich mit z.b. Netflix ein wenig hinkt? Das WWE Network ist ein genre spezifischer streaming dienst während sich netflix vollkommen anders aufstellt (viel breiteres angebot).
            Man muss kein Fan von z.b. mystery serien sein (stranger things,dark) um netflix zu buchen. Während du dir das wwe network nur holst wenn du wwe fan bist. Natürlich tendiert die welt immer mehr zu streaming diensten, weil diese viele vorteile haben. Aber du holst dir ja auch nicht nen fußball streaming dienst ohne fußball fan zu sein.

            Dass z.b. du hier ne Ausnahme bildest als jemand der auf einer esport seite seit kA 10 Jahren nen wrestling thread moderiert, lässt dich ja nicht für die Massen sprechen, genauso wenig wie ich für die Massen spreche, wenn ich NJPW als beste Promotion huldige. Eben weil wir weit ab vom Durchschnitt/Median Zuschauer sind. WWE Network subscriber sind doch unter 2 Mio. weltweit oder? Finde, da ist die anzahl an casuals wahrscheinlich niedrig. Zumindestens verdammt viel niedriger als der Anteil der casuals die z.b. raw/smackdown/nxt im tv schauen. Das hängt eben auch an Dingen wie der paywall oder den Sehgewohnheiten der casuals (zapping).

            Zu Frauenwrestling: Ich bin einfach kein fan davon. Die meisten Damen wrestlen sloppy, ohne impact und versuchen auf biegen und brechen die männer zu imitieren. Geht einfach nicht klar, wenn Frauen mit massen an makeup ne viertelstunde wrestlen und das makeup danach perfekt sitzt.
            tl:dr: ich kann selten eintauchen ins Geschehen.
            Wenn sich Frauen auf storytelling konzentrieren, steh ich voll dahinter. Awesome Kong vs. Gail Kim z.b. war ne gute Kombo aus guter work rate und klassischem David vs. Goliath Storytelling.
            Ich habe zwei, drei mal die Crush Girls hier erwähnt in der Vergangenheit. Die hatten einen sehr viel realistischeren Stil und waren super beliebt.
            Natürlich muss man Tessa Blanchard noch erwähnen, die das Potenzial zum Megastar hat. Weiß nicht warum, aber dieser Frau kaufe ich im Ring sehr viel mehr ab als z.b. Sasha Banks.

            Mir ist natürlich bewusst, dass Frauenwrestling in dieser Dekade im Westen einen großen Sprung gemacht hat. Aber mir geht es bissl wie bei lucha wrestling. I just don´t buy it.
            Zuletzt geändert von CockyRocky; 23.09.2019, 12:34.

            Kommentar


              Du stellst es doch so dar, dass nur extreme Hardcore-Fans das Network besitzen und das kann ich halt so einfach nicht glauben. Bei deinen Posts hört es sich so an, als ob es so schwierig wäre, etwas auf dem WWE Network zu schauen und da habe ich den Vergleich zu Netflix und DAZN gebracht. Da ging es nicht um das Angebot, sondern um den Zugang.

              WWE Network subscriber sind doch unter 2 Mio. weltweit oder? Finde, da ist die anzahl an casuals wahrscheinlich niedrig. Zumindestens verdammt viel niedriger als der Anteil der casuals die z.b. raw/smackdown/nxt im tv schauen.
              Gestern meintest du noch, die Zahl der Hardcore-Fans sind über 500k. Da sind doch 2mio Abos schon recht nett oder? Wenn mindestens 50% (eher mehr) davon nur Casuals sind.

              Das neue Network 2.0 sieht darüberhinaus auch sehr gut aus ... bin gespannt auf die neuen Abomodelle und was sie sonst noch so anbieten werden. Vielleicht gewinnen sie ja irgendwann mich auch wieder zurück.

              Kommentar


                Stell mal keinen Strohmann auf, bitte.
                Ich habe nie gesagt, dass NUR EXTREME hardcore fans das network besitzen. Es wäre auch mal schön, wenn du nicht darauf reagierst wie sich posts anhören, sondern explizit auf die Argumente eingehst anstatt sie mit Phrasen beiseite zu wischen.

                Ich habe nie behauptet oder impliziert, dass es schwer ist sich das network zu beschaffen. Hingegen habe ich argumentiert, dass es bestimmte Hürden gibt. Eine davon ist halt, dass man sich das WWE Network nur holt, wenn man eben WWE auch mag und damit im weiteren Kontext Wrestling an sich. Die paywall von der ich ein paar mal sprach ist insofern interessant, weil es ebenso eine Hürde darstellt. Sprich, man gibt nur Geld aus für Dinge die einen interessieren. Dementsprechend ist ein Network Besitzer, selbst wenn er nur latent an WWE interessiert ist, nicht die gleiche Kategorie, wie jemand der alle paar Wochen beim durchzappen bei z.b. Raw hängen bleibt.

                500k hardcores war explizit auf die USA bezogen, während die Network Abonnenten natürlich weltweit gemeint sind. Daher kann man hier nicht vergleichen und dass solltest du ja auch wissen.

                Für sehr wenige Menschen ist es übrigens tatsächlich schwer das Network zu bekommen, was man darin sieht, dass WWE bis 2018 (mein letzter Wissensstand aka Meltzers review of wwe business report an die shareholder) noch 5 stellige Zahl an PPV Buys hatte. Aber das ist natürlich ein Tropfen auf den heißen Stein.

                Ein weiteres Argument dafür, dass das Network hardcore fan lastig ist, dass NXT dort gute Quoten haben soll (Quelle ??? Meltzer). Wir können aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass casuals eher zu raw/smackdown tendieren. Bzw. wenn ein casual viewer raw/smackdown/ppvs guckt und dann auch nxt ständig guckt ... kein casual fan mehr ist.

                Falls du Fragen hast, definiere mal hardcore fans. Ich hab iwie das Gefühl, dass wir da bissl aneinander vorbei reden.


                Ein nicht zu unterschätzendes Argument dafür, dass viele Networkbesitzer casuals sind, ist, die Art wie Streaming Dienste operieren. Streaming Dienste bieten generell ein vielfaches an content von vor 10 Jahren an.
                Das Ziel ist es besonders casuals langfristig an sich zu binden. Dazu gehört auch, dass man mit der Faulheit der Nutzer rechnet. (ewig weiterlaufen lassen statt zu kündigen etc.)
                Genauso operiert WWE ja auch. Wenn z.b. Wrestlemania ansteht und casuals das Network testen, hofft man dass diese bei der Stange bleiben usw. .

                Wie dem auch sei. Dieses Thema ist im großen Kontext momentan eher unwichtig.

                Kommentar


                  Ich bin hier zwar nur stiller Mitleser und euer Wissen was wrestling und das drumherum angeht, geht weit weit weit über meines hinaus, jedoch finde ich dass rocky alles ziemlich einseitig betrachtet. Was du schreibst wirkt immer ziemlich biased.

                  Als Casual Wrestling Fan kann ich bestätigen, dass ich mir nur Raw oder Smackdown ansehe, weil ich schon immer nur dies geguckt habe (15 Jahre ) und ich keine Lust habe mich mit den ganzen 'neuen' Wrestlern zu befassen, da ich auch einfach gar keine Zeit dafür habe. Ich gucke lediglich mal matches von NXT oder NJPW an, wenn mich freunde, die sich mehr dafür interessieren auf leute wie Walter, Okada, etc hinweisen.
                  Ich habe mir jedoch noch nie gedanken gemacht das wwe network zu kaufen oder zu abonnieren, und würde das auch nicht tun. Dies liegt auch daran, dass der content einfach total underwhelming ist. Ich finde raw mittlerweile schlichtweg überwiegend schlecht, nicht nur was match qualität angeht, sondern auch die stories drumherum.

                  Ich denke, dass es ganz einfach zu verstehen ist was Rocky mit hardcore fans meint und ich würde ihm in dem punkt zustimmen, dass nur solche personen das network wirklich abonnieren. Der casual interessiert sich einfach zu wenig dafür, als das er wirklich geld fürs network ausgeben würde. Wenn ich das auf Kollegen von mir beziehen würde, die das network abonnieren, dann sind das die personen die auch wirklich über raw und smackdown hinaus wrestling aktiv verfolgen.

                  Kommentar


                    Wenn ich dir einen Tip geben darf. Schau dich ruhig um. Es gibt so viel gutes Wrestling derzeit. Die meisten Promotions sind relativ einsteigerfreundlich.

                    Aber wenn du dich schon mal entschlossen hast was zu posten. Berichte uns hardcore fans mal von deinem casual leben. :D

                    Erzähl mal was du an wrestling gut findest, wie du wwe derzeit siehst etc. . Ich bin der Meinung, dass Vince McMahon recht hat in gewisser Weise. Dass viele wrestling gar nicht wegen dem eigentlichen Wrestling gucken. Sondern wegen der entrances, larger than life characters und halt all dem Beiwerk. Nicht umsonst galt damals in der Attitude Ära, dass lange Matches der rating tod sind. (Wobei diese Ansicht ja obviously korrekt ist.. erklärt sich ja von selbst)

                    Kommentar


                      Zitat von CockyRocky Beitrag anzeigen
                      Ich habe nie gesagt, dass NUR EXTREME hardcore fans das network besitzen. Es wäre auch mal schön, wenn du nicht darauf reagierst wie sich posts anhören, sondern explizit auf die Argumente eingehst anstatt sie mit Phrasen beiseite zu wischen.
                      Stimmt, du hattest gesagt, dass nur Hardcore-Fans NXT auf dem Network schauen. Sorry, halte ich genauso für falsch.

                      Zitat von CockyRocky Beitrag anzeigen
                      500k hardcores war explizit auf die USA bezogen, während die Network Abonnenten natürlich weltweit gemeint sind. Daher kann man hier nicht vergleichen und dass solltest du ja auch wissen.
                      Deswegen hab ich auch gesagt "mindestens 50%". Das impliziert, dass ich nicht mehr als 500k Hardcore-Fans außerhalb der USA sehe.

                      Es gibt auch viele Menschen, wie ich am Anfang auch, die das Network nur nutzen, um PPVs zu schauen.

                      Kommentar


                        Muss sagen, dass ich RAW ganz unterhaltsam fand. Vor allem OC vs. Raiders und das Fatal-5-Way-Match. Allerdings habe ich nicht verstanden, warum sich Strowman für Wyatt opfern musste. Wäre doch viel sinnvoller für die Story wenn Wyatt immer wieder Rollins attackieren und niederringen würde. So ist das Ganze für mich Käse-

                        Kommentar


                          Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
                          Muss sagen, dass ich RAW ganz unterhaltsam fand. Vor allem OC vs. Raiders und das Fatal-5-Way-Match. Allerdings habe ich nicht verstanden, warum sich Strowman für Wyatt opfern musste. Wäre doch viel sinnvoller für die Story wenn Wyatt immer wieder Rollins attackieren und niederringen würde. So ist das Ganze für mich Käse-
                          Für mich relativ nachvollziehbar dazu 2 Punkte.
                          1. Rollins is das Opfer vom Fiend also Finger weg Strowman
                          2. Wenn er auf Rollins losgeht und nicht Strowman muss er ja Angst haben von ihm eine aufm Deckel zu bekommen,weil ein Rollins könnte da schon ausreichend eingeschüchtert sein um sich da rauszuhalten so wie es quasi auch dargestellt wurde.

                          Gott ich fand diesen kurzen Shot von Zayn gut als er quasi durch die Kamera rennt das hat ordentlich Meme Potenzial :D

                          Kommentar


                            Zitat von CockyRocky Beitrag anzeigen
                            Wenn ich dir einen Tip geben darf. Schau dich ruhig um. Es gibt so viel gutes Wrestling derzeit. Die meisten Promotions sind relativ einsteigerfreundlich.

                            Aber wenn du dich schon mal entschlossen hast was zu posten. Berichte uns hardcore fans mal von deinem casual leben. :D

                            Erzähl mal was du an wrestling gut findest, wie du wwe derzeit siehst etc. . Ich bin der Meinung, dass Vince McMahon recht hat in gewisser Weise. Dass viele wrestling gar nicht wegen dem eigentlichen Wrestling gucken. Sondern wegen der entrances, larger than life characters und halt all dem Beiwerk. Nicht umsonst galt damals in der Attitude Ära, dass lange Matches der rating tod sind. (Wobei diese Ansicht ja obviously korrekt ist.. erklärt sich ja von selbst)
                            Also am Anfang, als ich begonnen habe Wrestling zu schauen, ging es tatsächlich nur um interessante Storylines und darum, dass der fav Wrestler um den Titel gekämpft hat. Ob Wrestling gut oder schlecht war, war mir da noch nicht bewusst. Hauptsache es war spannend. Eine andere Tatsache war, dass man Leute wie Meltzer etc nicht kannte und somit auch nicht für die Zukunft gespoilert wurde. Heute ist es ja so, dass irgendwo immer Gerüchte rausgehauen werden, wer wann gegen wen kämpft und dadurch weiss man dann oftmals schon wie Matches ausgehen, was total die Spannung und den Reiz nimmt.
                            Dann irgendwann hab ich mal angefangen so best of matches zu googlen und mit Freunden zu schauen. Was mir bis heute da noch hängen geblieben ist war das triple threat match zwischen stylez, joe und christopher daniels auf TNA. So hat man dann langsam gemerkt, was gutes wrestling ausmacht. Kann natürlich auch sein, dass du das Match scheisse findest und mir da verschiedene geschmäcker haben, welche Matches gut sind.

                            Danach bin ich durch Freunde auf NPJW gestoßen und habe da ein wenig reingeschaut, jedoch nur matches, keine storylines. Und da ist mir aufgefallen, dass die matches dort besser sind, weil die wrestler dort eine story im ring erzählen sprich wenn der eine dem anderen 20mal aufs bein tritt, dann hat das Auswirkungen. Das sehe ich in der WWE kaum. Genauso ist es, finde ich, in der WWE so, dass der Finisher meistens das Match beendet, was auch schade ist, weil man dann weiss, dass das Match vorbei ist. Bei NJPW ist das gefühlt anders, was einem dann am Ende immer diesen '"WOW'- Effekt und einen fragen lässt, ob der andere das Match noch turnen kann. Könnte noch viele andere Dinge aus meinem Casual Wrestling Leben aufzählen, jedoch ist das ja alles sowieso bekannt und dann auch nicht so unbedingt bekannt.

                            Kommentar


                              Über Geschmack lässt sich zwar streiten, aber ich habe noch niemanden erlebt der das Joe vs Styles vs Daniels Match schlecht fand. Dürfte wohl eines der meistgefeierten Matches der letzten 20 Jahre sein.

                              @rocky: Ich bin schockiert dass du Io Shirai nicht kennst. Gilt als eine der besten Frauen weltweit und wird nicht selten sogar als Nr 1 bezeichnet.
                              https://www.cagematch.net/?id=2&nr=9...mick=Io+Shirai
                              9,44er rating auf Cagematch!
                              Zuletzt geändert von Manking; 24.09.2019, 19:34.

                              Kommentar


                                Ja, das Match war definitiv peak TNA. Joe, Styles und Daniels waren alle athletisch in ihrer besten Form.

                                Um fair zu sein, in NJPW werden >90% der Matches ebenso mit finishern beendet. Ich glaube du meinst eher, dass die Schlussphase von NJPW Matches mehr als finisher->reversal->finisher beinhalten. Dazwischen sind halt viele "struggle spots", gefüllt mit chops,strikes,knees und anderen moves. Wo um die Initiative gerungen wird. Tanahashi füllt die spots z.b. mit dragon suplex,sling blade,slaps.

                                Nehme mal bewusst ein finish mit AJ Styles als Beispiel, aber das ist auch peak NJPW und kann nicht als Durchschnitt für alle Matches gelten.
                                NJPW finish: Kein pinversuch -> 30 Sekunden am Boden liegen.... reversal finisher repeat wie bei wwe.

                                Man achte auf die schnellen Wechsel, wer von beiden in control ist. Wie die crowd reagiert. Es wird immer schneller und dann BOOM! Sekunde 32 als Okada den Rainmaker durch bringt. Hört auf die Crowd! Wooooah
                                Danach kein Cover, sondern versuch zweiter Rainmaker. Styles ist klar am Ende, aber wird nochmal stark dargestellt, dass er den ersten Rainmaker überlebt hat und den zweiten Verhindern konnte. Aber Styles kann Okada nicht mehr folgen. German Suplex... Rainmaker ...1 2 3.

                                edit: Beim ansehen des spots muss man auch nochmal AJ loben. Wie der sich hier so flüssig bewegt und trotzdem 10/10 selling betreibt. Einfach erste Sahne.

                                Spoiler: 



                                so allgemein zu meiner casual zeit: Damals als Kinder WCW gucken war einfach das beste. Mein Bruder war der totale Sting fan und mein Held war Kevin Nash :D Bei mir in der Klasse haben fast alle geguckt und jeder hatte seine anderen Favoriten. Niemals hat jemand die Matchqualität an sich gefeiert. Ein sicker spear von Goldberg war mehr wert als 100 Chris Benoit Matches. Interessanter Weise war ich immer schon obsessiv mit dem Kram und kann mich erinnern mit 12-13 Jahren Power Wrestling und so Zeitschriften gelesen zu haben. Schon damals in deutschen Zeitschriften um 2000 herum gab es dazu Artikel wie schlecht es Backstage bei WCW lief und das hab ich als Kind schon mitbekommen. ^^ Wo die die Infos wohl her gehabt hatten. Haben wohl auch den Observer gelesen :D
                                Zuletzt geändert von CockyRocky; 24.09.2019, 19:53.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X