Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wrestling (WWE, NJPW, AEW, ...)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von kidi Beitrag anzeigen
    Evolve etc war bereits 2018 von WWE erwähnt worden. Sie hatten damals auf dem Network eine Umfrage gemacht und wollten wissen was die Fans sehen wollen. Da wurde auch Evolve aufgeführt. Allgemein gab es schon seit 2017 die Gerüchte übers Network andere Promotions zu zeigen.

    Zu dem NXT UK Ding: triple h hatte im Interview gesagt dass es nicht als Konkurrenz veranstaltet wurde, da schon lange vor dem aew Event fest stand dass der ppv dann stattfindet (macht auch Sinn, da Wwe sowas immer sehr früh plant). Außerdem hat man doch gar nicht den selben time slot gehabt und aew so gar nicht schaden können
    ja evolve wurde in einer umfrage erwähnt. die arbeiten auch seit einiger zeit mit der wwe zusammen (wie zb die wxw auch). es gab auch schon vorher auftritte von nxt leuten bei evolve. nur waren das dann halt so komplette gurken wie kona reeves. als evolve dann gleichzeitig mit aew lief traten plötzlich adam cole, akira tozawa, matt riddle und drew gulak auf die allesamt bei den hardcore fans angesehen sind.
    außerdem ist es nochmal ein großer unterschied ob evolve in einer umfrage erwähnt wird oder deren ppv bei raw und sd beworben wird.

    und zu triple h: das ist halt random corporate bullshit gelaber. meltzer hatte auch mehrere quellen die ihm das bestätigt haben dass es absichtlich so gelegt wurde. das announcement zu takeover cardiff gab es auch erst nach dem aew announcement. und ja die ppvs liefen nicht zur gleichen zeit. aber trotzdem gibt es genug leute die sich nicht 8h wrestling am stück geben. und die leute wollte die wwe dazu überzeugen sich für ihren ppv zu entscheiden.

    also sorry kid, aber wenn du noch immer glaubst dass das alles nur zufall ist bist du viel zu gutgläubig. es zieht sich ein ganz klarer roter faden durch diese geschichte und alle backstage reports stimmen auch überein dass es der wwe nur darum geht aew bereits jetzt möglichst viele viewer zu klauen.

    Kommentar


      im gegensatz zu vince mc mahon ist triple h ziemlich offen was AEW angeht. nur weil meltzer irgendwas behauptet (er behauptet sehr viel) ist da nicht immer alles wahr. natürlich wird man bei wwe nicht gesagt haben "oh, das machen wir nun doch nicht dann", aber die WWE booked ihre events nun mal sehr früh. und ein nxt uk welches gar nicht das selbe standing wie nxt us hat, dafür zu verheizen traue ich ihm auch nicht zu, dafür ist es ihm viel zu wichtig.

      die umfrage aus 2017 zeigt doch nur, dass man sich schon länger damit beschäftigt hat und nicht erst dank aew gemacht wird. man kann natürlich sagen, dass die wwe nun ihre dicken kaliber hin schickt, aber anders funktioniert eine kooperation eigentlich auch nicht.

      mich stört an den ganzen aussagen einfach die dämonisierung der wwe. man tut so, als wenn die wwe der heel ist der alles und jeden manipuliert und aew der db like face ist der unterdrückt wird.

      man darf einfach nicht vergessen, dass aew sich selber in diese lage gebracht hat.

      Kommentar


        WWE nimmt halt seine Rolle als Marktführer war. Ob man das gut oder schlecht findet ist eine Sache, aber man kann die Tatsachen ja nicht vom Tisch reden.
        Wie Manking sagte, ist es einfach corporate talk wenn Triple H behauptet, man befinde sich nicht im Krieg etc.

        Die Aussagen seitens WWE sind eine Seite der Medaille, deren Taten die Andere. Natürlich besteht kein Zweifel, dass bei umgekehrter Lage halt andere Promotions solche Taktiken fahren führen. Liegt halt in der Natur der Dinge.

        Dass WWE hier als Heel erscheint ist doch auch nur natürlich, da sie eben der Platzhirsch sind. Hätte WWE ein halbwegs anständiges Produkt gezeigt die letzten 5-6 Jahre gäbe es heute kein AEW. In der Tat, AEW ist für viele der Messias der endlich wieder gutes Sports Entertainment bringen soll. Wenn WWE da so gegensteuert ... was soll man sich da denken?

        edit:
        was noch einfällt und der Nagel im Sarg sein könnte.
        WWE hat immer versucht die Konkurrenz zu schädigen. Manchmal aus spite
        (Die Hogan Tour in Australien 2009, wo WWE die Arenen angerufen hat und sagte: wenn ihr Hogan und Co. auftreten lasst kommen wir nie wieder)
        oder 2017/8 als man RoH/NJPW sabotieren wollte mit der MSG Geschichte.
        Man sieht also, es betrifft nicht nur AEW, sondern alle als Konkurrenz wahrgenommenen Promotions.
        Zuletzt geändert von CockyRocky; 15.09.2019, 12:12.

        Kommentar


          diese absolute "verteuflung" der wwe stört mich und gefühlt jeden ihrer moves nur als schädigung der konkurrenz auszulegen finde ich schwachsinnig und man muss da in gewissen punkten stark unterscheiden zwischen den moves selber und wie sie genutzt werden, nämlich so das sie den strategisch maximal möglichen nutzen ergeben um die eigene position zu stärken. (böser böser kapitalismus)

          nxt takeover uk wurde sicherlich nicht "kurzfristig" zusammengeschustert um auf biegen und brechen ein konkurrenzprodukt für aew an dem abend gehabt zu haben, da sogar eher für das njpw event was am selben abend(?) in uk war, und selbst da würde ich eher sagen nach dem prinzip "welche konkurrenz?, unser event/produkt ist besser"
          haben sie das event straregisch smart genutzt? sicherlich (böse böse wwe)

          selbe gilt für den nxt tv deal, nxt ist jetzt seit jahren das beste wrestlerische produkt der wwe, und dieses ins tv zu bringen ist logischerweise der nächst beste schritt und es läuft nunmal mittwochs. und vince hat sicherlich nicht instant nachdem er den aew sendetermin erfahren hat bei daddy usa-network angerufen nach dem motto: gimme gimme mittwoch abend now egal was es kostet. auch wenn ich dieses bild jetzt nicht mehr ausm kopf bekommen :D sowas sind prozesse und verhandlungen die dauern, nutzen sie das ganze zu ihrem maximalen vorteil? ja zumindest probieren sie es

          das wäre als würde man aew vorwerfen die lage der aktuellen indies auszunutzen und dem fakt das diese sich halt aus kosten gründen kaum exklusiv verträge mit wrestlern leisten können und den selben pool an wrestlern haben. und der böse khan jetzt bei jedem halbwegs brauchbaren wrestler mitm sack voller geldscheine und nem exklusiv vertrag winkt und damit den markt zerstört. (böse böse aew)

          der einzige unterschied dabei ist der blickwinkel, da aew als die neue aufstrebende hoffnung am wrestling himmel gilt, während die böse alte wwe alle mit ihrem monopol knebelt und ihrem langweiligen produkt zu tode langweilen möchte. die wahrheit liegt irgendwo in der graustufe dazwischen.


          zu den anderen ligen die haben sich doch zum großteil alle selbst zerstört
          - wcw is bekannt und wwe hat da nur die reste aufgesammelt
          - tna ist an ihrem missmanagment und den dementsprechenden booking etc gestorben
          - lucha hatte ein interessantes, einzigartiges produkt aber wurde durch ihre exklusiv-verträge gefickt aka hey hast nen vertrag für 3 season, die sind in 6 monaten abgedreht aber season 3 wird erst in 5 jahren ausgestrahlt daher kannst du leider nirgendwo anders auftreten in der zeit GL/HF
          - roh ist halt durch die zusammenarbeit mit njpw und dem fokus auf gewisse akteure in einer schlechten lage (böse böse njpw hat roh ausgenutzt um aufm us markt fuß zu fassen und dann im dreck liegen lassen, aber da wollen wir mal nicht weiter drauf eingehen sonst bekommt rocky noch ein herzinfakt :D )
          Zuletzt geändert von SPRITZTOURIST; 15.09.2019, 16:41.

          Kommentar


            Finde ich habe die letzten Jahre WWE hier mindestens ein Dutzend mal in Schutz genommen, wenn es darum geht wie WWE operiert. Dass ihre moves oft aus wirtschaftlicher sicht richtig sind, aber die fans drunter leiden.
            Von Verteufelung kann hier für die Verhaltensweise sich wirtschaftlich zu verhalten nicht die Rede sein. Ich verteufle WWE aber gerne was die Qualität des Produkts angeht. Wir alle kennen die Probleme.

            Ich kann aber WWE neutral bewerten, was deren Schachzüge angeht. Gleichzeitig kann man ja nur hoffen als longterm Fan, dass WWE failed. Mit failed meine ich, dass deren Philosophie wie man Wrestling präsentiert failed. Wrestling ohne Stakes, ohne sincerity. Kein longterm Booking. Keine Rangordnung (tierlist). Mit longterm Fan meine ich Menschen, die sich erinnern können an Zeiten in WWE wo eine Storyline einen klaren Anfang/Mittelteil/Ende hatte. Also an bessere Zeiten. Als nicht jeder den WWE Titel halten durfte.

            Es ist fast paradox, aber die meisten WWE Fans sehen ja selbst die Probleme und wünschen sich Besserung. Aber man wünscht sich nicht, dass WWE nen Denkzettel bekommt. Man ist zu treu und ich denke auch ein wenig indoktriniert.

            Zitat von SPRITZTOURIST Beitrag anzeigen

            das wäre als würde man aew vorwerfen die lage der aktuellen indies auszunutzen und dem fakt das diese sich halt aus kosten gründen kaum exklusiv verträge mit wrestlern leisten können und den selben pool an wrestlern haben. und der böse khan jetzt bei jedem halbwegs brauchbaren wrestler mitm sack voller geldscheine und nem exklusiv vertrag winkt und damit den markt zerstört. (böse böse aew)

            Ist doch 1:1 in der Tat genau so?! Natürlich nutzt AEW die Lage der Indies aus. Aber AEW hat einen Freifahrschein bzw. sie ist automatisch die babyface promotion vs. WWE.
            Eben weil WWE so hard suckt und überhaupt nicht cool ist. Während die Elite ... cool ist.


            Der Punkt ist eben, dass jede Promotion die sich den Regeln des Kapitalismus unterwirft auch egoistisch handelt, wenn sie Vorteile auf Kosten anderer verfolgt. Von aufbauen einer direkten Konkurrenz oder Kauf von Stars. Der FC Bayern handelt auch egoistisch und mit der vollen Absicht den Gegner zu schwächen, wenn sie wie so oft vom ärgsten Verfolger die Topspieler kaufen.

            Deswegen kann man halt eine Promotion nicht dafür verteufeln, sondern auf Grund ihrer anderen Eigenschaften (sie suckt und zieht das Business runter)

            WWE ist z.b. bekannt dafür seit den 80ern Konkurrenten die Hallen zu klauen oder das Geschäft zu nehmen.

            Erste StarrCade ever...und Vince kreierte Survivor Series und sagte den PPV Betreibern: Survivor Series gibts nur wenn ihr kein StarrCade bringt.
            Hogan 09
            ROh/NJPW 18



            vieles was du schreibst ist korrekt, besonders njpw /roh.

            Natürlich hat NJPW RoH ausgenutzt für exposure im westen. aber roh hat wie gesagt auch sehr von profitiert... bis der Fall kam. Bis zum leave der Elite war es eine Symbiose die beide Promotion in ein ausverkauftes Madison Square Garden geführt hat.

            Kommentar


              Wer verteufelt denn die WWE? Ich tue es nicht. Sie machen das einzig Richtige und versuchen die Konkurrenz klein zu halten bevor diese wirklich gefährlich werden kann. Würde jede große Firma in jeder Sparte der Industrie auch so machen. Ist aus Company Sicht einfach der richtige Move.
              AEW feuert im Gegenzug auch ihre Schüsse ab. Das ganze Moxley Interview, die Verpflichtung von JR, das Zerschlagen des Throns durch Cody, die Anspielung auf "Blood and Gore" nachdem Vince dieses gegenüber seinen Aktionären verteufelt hat, usw. Bei AEW läuft das ganze aber nicht mit der Brechstange ab wie bei der WWE, sondern mit feiner Klinge was nur logisch ist, da im Moment noch die WWE der Platzhirsch ist und aus einer Position der Stärke heraus operiert.
              Aber es so hinzustellen als wäre AEW der WWE egal ist schlichtweg Blödsinn. Gerade wenn man weiß was Vince in der Vergangenheit alles unternommen hat um seine Konkurrenz zu killen. Ich erinnere da nur an die Zeit der Territorien als Vince mit Koffern voll Geld zu den TV Stationen gegangen ist damit diese das lokale Wrestling rausschmeißen und dafür WWF zeigen. Oder die zig anderen nachgewiesenen Beispiele wie zb. die MSG Show von NJPW/ROH als Vince mit allen Mitteln versucht hat diese zu blockieren. Oder der Auftritt vom Undertaker bei Starrcast den Vince unterbunden hat.

              zu NXT UK: natürlich war die Show schon geplant und ungefähr für den Zeitraum angesetzt. Aber die WWE hatte bei der Arena für mehrere Wochenenden angefragt und sich dann ganz bewusst für dieses entschieden. Das hat auch überhaupt nichts mit NXT UK verheizen zu tun. Da haben sie bewusst eine unbedeutendere Show vorgeschickt um das Wasser zu testen. Hätten sie da direkt eine A Show angesetzt und AEW hätte das nämlich für ordentlich Schlagzeilen gesorgt und das wollte die WWE definitiv nicht.
              und zu Triple H: Ja vielleicht steht er dem ganzen offener gegenüber, dazu kenne ich ihn zu wenig und kann ihn nicht entsprechend einschätzen. Aber der Boss ist und bleibt Vince, wenn Vince etwas will geschieht es auch. Oder glaubt ihr wirklich Hunter war happy als im März? von einer auf die andere Sekunde der Call Up von Ricochet/Black/Gargano/Ciampa angekündigt wurde? Das war 100%ig keine Triple H Entscheidung und er war anscheinend richtig sauer auf Vince. Würde nicht ausschließen dass es in dem Fall von Takeover Cardiff eine ähnliche Situation war bei der Vince Triple H einfach "überstimmt" hat.

              man kann natürlich sagen, dass die wwe nun ihre dicken kaliber hin schickt, aber anders funktioniert eine kooperation eigentlich auch nicht.
              Schau dir mal die Cards von Evolve in den letzten Jahren an. Da sind wenn überhaupt nur irgendwelche Undercarder oder Vollgurken aufgetreten und plötzlich taucht mit Adam Cole der hotteste Star von NXT auf.

              das wäre als würde man aew vorwerfen die lage der aktuellen indies auszunutzen und dem fakt das diese sich halt aus kosten gründen kaum exklusiv verträge mit wrestlern leisten können und den selben pool an wrestlern haben. und der böse khan jetzt bei jedem halbwegs brauchbaren wrestler mitm sack voller geldscheine und nem exklusiv vertrag winkt und damit den markt zerstört.
              Und was ist an der Aussage nun falsch? Genau so ist es auch. AEW hat die Reste von ROH und Impact aufgekauft die noch da waren. Der Verlust von LAX und den Lucha Bros wird Impact gewaltig schmerzen. Genau aus diesem Grund wird derzeit auch kein Wrestler aus der WWE entlassen. Vor einigen Jahren gab es noch häufiger Entlassungswellen, die gab es jetzt schon länger nicht mehr. Einzig aus dem Grund dass die Leute nicht zu AEW gehen. Außerdem wird seit Tye Dillinger keiner mehr aus seinem Vertrag entlassen. Früher mal gabs häufig solche Fälle bei denen sie sich einvernehmlich getrennt haben. Heute sitzen diese Leute zuhause und werden von der WWE fürs nichtstun bezahlt ([email protected] Harper) damit es nicht so wirkt als wollen viele Wrestler die Company verlassen. Verträge gibt es nur noch in 5 Jahresform, 1 oder 2 jährige Verträge oder Klauseln die einen Ausstieg erlauben sind komplett verschwunden.

              e: lol. rocky haut einen ähnlich post raus während ich am schreiben meiner wall of text bin.
              Zuletzt geändert von Manking; 15.09.2019, 20:11.

              Kommentar


                whatever passt schon so, dein post ist eh sehr viel expliziter :E

                Kommentar


                  Manking = rocky confirmed

                  Kommentar


                    Was sagt ihr zu Clash of the Champions. Habe mir den Bericht mal duchgelesen und muss sagen, dass die ganze Show sich ganz gut liest. Auch wenn ich es komische finde, dass das Match von Styles in des Pre-Show stattfand.

                    Kommentar


                      Zitat von CockyRocky Beitrag anzeigen
                      NXT am Mittwoch? Ein Würgegriff, denn WWE weiß, mit jedem Zuschauer den man AEW stiehlt wird AEW schwächer.
                      Ich hab das schon einmal geschrieben: NXT läuft schon immer Mittwoch und AEW hat diesen Tag bewusst gewählt. Das war nicht die böse WWE, sondern AEW.

                      Kommentar


                        Fand clash of Champions solide. Leider hat man sich mit dem me keinen gefallen getan. Strowman braucht Siege

                        Kommentar


                          Hm ... Clash of Champions ... paar solide Matches, aber auch paar die mir gar nicht gefallen haben. Styles gegen Alexander unnötig², Nakamura gegen Miz auch weiter hinter den Erwartungen. Rowan gegen Reigns deutlich zu lange, freu mich aber, dass Harper zurück ist. Bayley vs. Charlotte ebenfalls ein Match, dass auf dem Papier vielversprechender aussah.

                          Banks vs. Lynch MotN.

                          Kommen wir zu Strowman gegen Rollins. Match war gut. Aber warum nimmt man hier überhaupt Strowman? War nicht nötig ... im Prinzip hab ich auch nichts gegen eine Niederlage für Strowman, aber die Häufigkeit ist halt schmerzhaft. Fiend wie immer ... top! Bin echt gespannt, wo die Reise hingeht.

                          Kommentar


                            Zitat von DerKiLLa Beitrag anzeigen
                            Ich hab das schon einmal geschrieben: NXT läuft schon immer Mittwoch und AEW hat diesen Tag bewusst gewählt. Das war nicht die böse WWE, sondern AEW.
                            bro, da ist doch keine symmetrie vorhanden wenn man hier die Aktionen von WWE und AEW vergleicht.

                            NXT war vorher hinter einer Paywall Live + On Demand. Niemand kennt die Quoten von NXT auf dem Network?
                            Wer sind die NXT Viewer? WWE Fans die bereits das Network haben. Auf wen zielt AEW und vor allem wie schadet der Timeslot Mittwoch WWE? In Sachen TV war Mittwoch der am wenigsten umkämpfte Tag der Woche in Sachen wrestling. Dahinter kann ich nicht akzeptieren, dass der AEW timeslot als ein aggressiver move Richtung WWE zu werten ist.

                            Hingegen moved WWE NXT um AEW ratings zu nehmen. Ratings mit ad revenue sind für AEW besonders wichtig, weil noch kein live event business aufgebaut wurde. Wenn NXT und AEW beide auf schlechtem Niveau landen und AEW z.b. abgesetzt oder auf Freitag/Samstag Nacht geschoben wird, liegt es insbesondere an dem Move seitens WWE.

                            AEW könnte 10 Millionen Viewer erreichen und NXT wäre deswegen nicht Pleite gegangen.
                            Welchen Timeslot hättest du denn gewählt? Dazu kommt, dass wir nicht wissen welche Optionen AEW überhaupt hatte. Dazu kommt, dass WWE sich explizit den Timeslot ausgesucht hat.

                            Wie gesagt, wir können darüber reden wie solche moves zu werten sind. Aber wer sie weg redet sollte, wie in den posts davor angerissen, einen Blick in die Vergangenheit richten.





                            Kommentar


                              Deine ganze Argument ändern alles nichts an der Tatsache, dass sich AEW den Mittwoch ausgesucht hat, zeitgleich mit der Erstausstrahlung von NXT. Natürlich kann man sich NXT auch später on demand anschauen, aber es wird garantiert Leute geben, die es live schauen und auch ohne eine Änderung von NXT nur eines hätten sehen können.

                              Warum ist Mittwoch der wenigste umkämpfte Tag der Woche? Was ist mit Donnerstag? Soweit ich weiß, läuft Mittwochs sowohl NXT, als auch Impact Xplosion und WWE Main Event oder? RoH läuft am Wochenende? NJPW läuft gar nicht in den USA und Impact am Freitag oder?

                              Dazu dann der Part, dass sich die WWE ja bestimmt den Mittwoch selbst ausgesucht hat, AEW aber keine Wahl hatte ...

                              Kommentar


                                Ach so, AEW hat sich Mittwoch ausgesucht. Ja klar, dann versteh ich auch endlich warum man "Tuesday Night Dynamite" als Trademark angemeldet hat.

                                Ist es nicht eher so, dass WWE sich nen Mittwoch Abend Slot im TV gesucht hat? Falls man scheitert, bleibt NXT halt auf dem network?

                                Als AEW in die Verhandlungen ging war Montags Raw,Dienstag Smackdown, Freitag MLW,Impact.

                                NJPW läuft in den USA auf AXS TV ...jetzt von Anthem gekauft.

                                Soweit ich weiß, wollte AEW Smackdown´s Platz am Dienstag erben sobald man wusste, dass es mit Fox auf Freitag hinaus läuft.

                                Zählt bei dir das Argument gar nicht, dass AEW´s Zuschauerzahlen keinen Einfluss auf WWE haben (im direkten Vergleich, sollte AEW zu nem big player wachsen...sind natürlich andere Vorraussetzungen geschaffen), wenn NXT auf dem network läuft.
                                Anders herum, aber jeder NXT viewer im TV AEW direkt schädigt?

                                Wenn es nicht zählt, wie begründest du das? Weil ich kann dir nicht wirklich folgen, denn ich sehe hier wie gesagt die Symmetrie nicht. Dein Argument erscheint mir eher so :"AEW ist selbst Schuld, wenn WWE gegen AEW moved."

                                Welchen Timeslot hätte AEW dann nehmen sollen und wie kommst du darauf, dass AEW sich den aussuchen konnte?

                                Wenn es WWE bei der Wahl um den TV Slot nicht um AEW, sondern ums Geld gegangen wäre: Wieso hat man dann Mittwochs bekommen für "nur" 50 Millionen? Wieso nicht an anderen Tagen ohne Konkurrenz mehr raus holen? 50 Millionen für NXT sind ja peanuts gegenüber Raw/Smackdown und selbst der AEW Kontrakt gibt AEW wohl bis zu 80-100Millionen ?!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X