Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wrestling (WWE, NJPW, AEW, ...)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von kidi Beitrag anzeigen
    Man muss AEW aber mit TNA vergleichen :D

    Sie haben Geld und versuchen so viele Stars wie möglich zu verpflichten. Was sie drauß machen ist entscheidend. Und sehe sie auch nicht als Indieplayer, sondern eher als Konkurrent zur WWE.
    Nein, du vergleichst das 2009er TNA mit AEW. Das darfst du nicht, sondern ist falsch. Zeig mir bitte wo sie sich als Bigplayer bezeichnet habe und nicht als Indieliga? Du musst wenn dann TNA 2003 mit AEW vergleichen.

    Kommentar


      Wo habe ich denn TNA 2009 jemals erwähnt, what? TNA hat schon immer (ja, auch 2003) Altstars der WWE verpflichtet. Und da TNA direkt im Jahre 2004 den ersten TV Deal hatte und eben große Namen, muss man sie als Konkurrent zur WWE sehen. Damals wars nicht so leicht wie heute einen TV Deal zu ergattern.

      Liest du eigentlich was ich schreibe? Oder wilslt du nur das lesen, was du lesen wilslt? Ich habe gesagt ICH sehe sie als Big Player und nicht als Indieliga.
      Zuletzt geändert von kidi; 31.01.2019, 09:40.

      Kommentar


        Zitat von kidi Beitrag anzeigen
        Wo habe ich denn TNA 2009 jemals erwähnt, what? TNA hat schon immer (ja, auch 2003) Altstars der WWE verpflichtet. Und da TNA direkt im Jahre 2004 den ersten TV Deal hatte und eben große Namen, muss man sie als Konkurrent zur WWE sehen. Damals wars nicht so leicht wie heute einen TV Deal zu ergattern.

        Liest du eigentlich was ich schreibe? Oder wilslt du nur das lesen, was du lesen wilslt? Ich habe gesagt ICH sehe sie als Big Player und nicht als Indieliga.
        Weil deine Aussage schlicht und ergreifend nicht stimmt. Früher haben sie zwar WWE-Altstars geholt, aber die haben kaum eine Rolle geholt. Die meisten Leute hat sich TNA 2002/2003 von anderen Indieligen geholt oder halt ehemalige Leute von WCW oder ECW, die dort zwar für Aufsehen gesorgt haben, aber nicht die größte Rolle hatten.

        Die von dir genannten Altstars haben vllt damals 10% des Kaders ausgemacht. Man könnte von daher nur das 2009er TNA mit AEW vergleichen. Wenn man deiner Aussage glaube schenken soll, dass du denkst, dass sie gleich die WWE attackieren wollen.

        Kommentar


          Oh man Cooki. Du kannst schlicht keine anderen Meinungen akzeptieren. Ich gebe meine Meinung dazu ab und das einzige was du tust ist irgendwie zu versuchen die Meinung eines anderen schlecht zu reden durch Sätze wie "Wenn man deiner Aussage glauben schenken soll, dass du denkst, dass sie gleich die WWE attackieren wollen". Schöner Unterton, so gehört sich diskutieren!

          Mit dem Budget was AEW aufruft bleibt ein Angriff auf die WWE das einzig logische Ziel. Es gibt keinen Grund besser als die WWE zu zahlen (Zitat von Jericho) und dann mit ROH in Konkurrenz zu gehen. Dann verbrennt man einfach nur Geld.

          Es geht gar nicht darum wie groß der Anteil der Altstars wars, sondern der Grund der Verpflichtung. Dabei geht es um Aufmerksamkeit im Mainstream.

          Kommentar


            Zitat von kidi Beitrag anzeigen
            Oh man Cooki. Du kannst schlicht keine anderen Meinungen akzeptieren. Ich gebe meine Meinung dazu ab und das einzige was du tust ist irgendwie zu versuchen die Meinung eines anderen schlecht zu reden durch Sätze wie "Wenn man deiner Aussage glauben schenken soll, dass du denkst, dass sie gleich die WWE attackieren wollen". Schöner Unterton, so gehört sich diskutieren!

            Mit dem Budget was AEW aufruft bleibt ein Angriff auf die WWE das einzig logische Ziel. Es gibt keinen Grund besser als die WWE zu zahlen (Zitat von Jericho) und dann mit ROH in Konkurrenz zu gehen. Dann verbrennt man einfach nur Geld.

            Es geht gar nicht darum wie groß der Anteil der Altstars wars, sondern der Grund der Verpflichtung. Dabei geht es um Aufmerksamkeit im Mainstream.
            Ich kann andere Meinungen akzeptieren, aber dann müssen sie gut begründet sein. Und dein Vergleich hakt einfach hinten und vorne. Und natürlich hat TNA damals Double J oder Scott Hall verpflichtet um mehr Aufmerksamkeit zu generieren, aber das war nur ein ganz kleiner Anteil und das Hauptaugenmerk lag bei TNA gleich auf den jungen Stars und nicht bein den Altstars. Deswegen funktioniert dein Vergleich. AEW hat aber gleich zum Start andere Voraussetzungen und deswegen kann man AEW nur mit TNA 2009 vergleichen. Man kann ja wegen dem vielen Geld nicht gleich sagen das AEW die WWE angreiffen möchte. Lucha Underground hatte auch gleich einen netten TV-Deal und nicht weng Geld, trotzdem war der Versuch da nie dar, gleich die WWE zu attackieren, weil man probiert sich langsam aufzubauen und erstmal npchmal bei den Indiefans sich etablieren wollte.

            Kommentar


              Es gibt keinen Grund für AEW sich bei irgendwelchen Indie Fans zu etablieren, wenn die Fans sie bereits lieben und sie als next Big thing darstellen. Wenn du ne Promotion aus dem Boden stampfst als unbekannte Persönlichkeit, dann bleibt dir nichts anderes übrig als klein anzufangen und versuchen Fuß zu fassen. All das trifft auf AEW aber nicht zu. Man hat direkt die bekanntesten Gesichter der Indie Szene als Markengesicht, baut seit Jahren ein Gimmick zusammen, welches nun in einer Promotion endet.

              Man sieht doch überall wie AEW in aller Munde ist. Das war vorher nirgends in dem Maße der Fall. Alleine aus dem Grund muss man sich schon gar nicht mehr großartig mit anderen Vergleichen oder auch messen. Das zeigt ja auch der All-In PPV. Die haben verkauft im Stile einer großen Promotion.

              Natürlich wird AEW den Ball flach halten, weil es das einzig richtige ist. Aber Tonnenweise Geld für die besten der besten raushauen um dann mit ROH in Konkurrenz zu gehen? Das ist absurd.

              Lucha Underground hat übrigens ein komplett anderes Konzept als eine normale Promotion
              Zuletzt geändert von kidi; 31.01.2019, 10:15.

              Kommentar


                Ich sehe AEW auch eher als Konkurrenz zur WWE und nicht als Konkurrenz zu RoH. Sie holen sich ja auch keine Altstars aufgrund des Namens, sondern sie holen sich (einige) Topstars und sind da anscheinend auch auf mehr aus. Die Frage ist, wo unterscheiden wie Indie und nicht-Indie?

                Wenn eine Promotion in 30 Minuten mehr Karten verkauft als TNA in ihrer gesamten Laufbahn, dann würde ich schon als Ziel "Konkurrenz zur WWE" nennen. Gerade weil sie sich mit dem PPV damals schon mit der WWE angelegt haben. Die Leute von WWE abzuwerben zeigt ja auch in die Richtung. Das war bei TNA nie (selten) der Fall.

                Kommentar


                  Viele Gedankengänge in den letzten Posts sind nur halb wahr oder haben einen wahren Kern.
                  TNA wurde mit dem Ziel gegründet nicht in den Marktanteil von WWE zu schneiden, sondern die Fans zu gewinnen die aufgehört haben Wrestling zu schauen als WCW den Bach runter ging.
                  WWE hat damals nicht alle WCW viewer gewonnen, sondern viele haben einfach aufgehört Wrestling zu schauen.
                  TNA hatte von Anfang alle Altstars diverser Promotions benutzt die 1. verfügbar und 2. günstig genug waren. Der Influx von Ex-WWE Talent ist proportional mit dem steigenden Budget gestiegen. (Als man den Spike Deal hatte, hatte man mehr Geld und schwups... wurden bekanntere Namen gekauft) und wäre auch von Beginn an da gewesen, hätte man das Geld gehabt. So ging es nicht anders und man hat auf junge unbekanntere Wrestler gesetzt, die gepaart wurden mit diversen bekannteren Namen (Jerry Lynn, Shamrock, Hall, Hardy, Raven, Nash usw.)
                  Alles btw. Namen die gerne bei WWE gewesen wären, aber dort nicht mehr gewollt wurden... .
                  TNA hat WWE immer benutzt um sich an WWE zu stützen und hochzuziehen. Das ging dann über von name drops in der Show zur offenen Kriegserklärung unter dem Hogan Bishoff Regime. Nicht um WWE wirklich zu schlagen, sondern um sich wie gesagt dieser Stütze zu bedienen. Problem bei TNA war die fehlende Professionalität im Management auf allen Ebenen..mit der Hauptschuldigen Dixie Carter, die ein Money Mark erster Güte war. Keine Ahnung von Wrestling usw. .
                  Während man leicht im Plus war um 2008-2009 ... ist man 2010 gegen die Wand gefahren, weil die Ausgaben exorbitant gestiegen sind (Hogan,Bishoff,RVD,Hardy, teure Tapings außerhalb Orlando´s) und man nicht nur nicht mehr revenue generierte, sondern weniger.
                  Also TNA hat weit ausgeholt und der Schlag ging daneben.

                  AEW ist ein komplett anderes Biest. Erstmal hat AEW zur Gründung bereits ordentlich Buzz und Goodwill (ALL IN). Desweiteren hat man zur Gründung bereits einen Investor, der auch bereit ist Geld in die Hand zu nehmen. Außerdem sieht es so aus, als wäre ein TV Deal in Aussicht. TNA hat darauf 2 Jahre gewartet und 3-4 Jahre auf einen Deal der Geld abwirft, denn der erste TNA TV Deal war -+ 0 Deal bei Fox. Das heißt, das Potenzial ist weitaus größer. Inwiefern das Potenzial auch genutzt wird, kann man natürlich nicht wirklich abschätzen.

                  Per Definition ist jede Promotion die auf Marktanteile in den USA abzielt eine Konkurrenz zu WWE und wie man hört sieht Vince es genau so.
                  Das was ihr unter Konkurrenz versteht, deckt sich damit aber nicht wirklich. Cody und die Bucks haben ständig bei Being The Elite WWE genannt, verarscht etc. . Komischerweise finden sich diese Anspielungen überhaupt gar nicht bei AEW related stuff. Kein Namedrop bei der Pressekonferenz etc. . Meltzer hat berichtet, es sei kein Ziel in die direkte Konkurrenz zu WWE zu gehen im Sinne von Monday Night War oder Counter Programming etc. .
                  Was natürlich smart ist, denn egal wie gut AEW ist. Selbst wenn sie alles richtig machen, ist AEW eine kleine Hyäne und WWE der Löwe. AEW sollte nicht am Schwanz des Löwen ziehen, sondern erstmal gucken, dass Essensreste von der Beute (Markt) übrig bleiben.
                  So und die Tatsachen sind desweiteren, dass momentan (!!!) RoH, mit Abstrichen Impact, Lucha und quer versetzt NJPW, die Hauptkonkurrenten von AEW sind. Das zeigt sich daran, dass man die letzten Wochen um die Talente gekämpft hat, wo bisher RoH gewonnen hat.(Bandido etc.)
                  Sollte AEW morgen nen 80Mio. $ TV Deal ankündigen, überspringt man natürlich RoH und den Rest mit einem Satz. Aber selbst dann, wäre man noch meilenweit von zwei Dingen entfernt.
                  Eine tatsächliche Konkurrenz zu WWE sein (aka deren Marktanteile nehmen) und zweitens... eine aktive Promotion zu sein. Für die nähsten 6 Monate sind 2 Shows angekündigt, was ohne jeden Zweifel alle Mitglieder der Promotion etwas abkühlen wird... zu mindestens in den Augen der casuals.
                  Dazu sollte man auch nicht, den Kauf von einzelnen Stars überbewerten. TNA hatte eine lange History, wo Debuts keinen Effekt auf Ratings oder Buyrates hatten... natürlich hinkt der Vergleich hier ein wenig.


                  So nun zum eigentlich Punkt, wo ich kid generell recht geben muss. AEW solllte als Zielgruppe lapsed fans, WWE fans haben und dazu neue Fans hinzugewinnen durch ein von WWE differenziertes Produkt.
                  Man schaue sich die Being The Elite Viewerzahlen an. Die sind so generell max. um die 250k Viewer. Die Zahlen sind relativ konstant und steigen seit längerem nicht. Das Potenzial der IndyWrestling Fans reicht nicht für eine Promotion dieser angepeilten Größe. Der größte Influx von Viewern und zahlenden Kunden muss erst noch von außerhalb generiert werden. Da sind natürlich auch WWE Fans im Visier. Gleichzeitig sieht es so aus, als verfolge man die Strategie der Differenzierung (Abgrenzung) um sich potenzielle Kunden selbst zu schaffen.
                  Jedoch der Jericho Deal zielte als Paukenschlag an alle ab die Jericho kennen. Das sind nunmal WWE fans und Fans die Jericho kennen, aber kein Wrestling mehr gucken.

                  Kommentar


                    auf längere sicht wollen sie auf jeden fall mit der wwe konkurrieren. aber das werden sie anfangs vermutlich nicht schaffen. erstmal gilt es ein stabiles und gutes produkt zu liefern um die zuschauerzahlen konstant nach oben zu bringen.
                    zahlen wie 150k viewer auf dem stream hören sich nett an, aber das sind eben globale zuschauer und ein großteil davon wird nicht die chance haben die show wöchentlich im tv zu sehen. es gilt also a)neue fans zu gewinnen und b)fans von anderen promotions zu klauen. interessant wäre die zahl der regelmäßigen wwe zuseher die schon von aew gehört haben. ich tippe auf maximal 15%, man darf nicht davon ausgehen dass alle solche smartmarks sind wie in wrestling foren.
                    mit roh/njpw/impact und auch kleineren indie promotions wollen sie nicht konkurrieren, werden es aber zwangsweise tun. das fängt an bei den verträgen (wenn es jetzt noch einen big player gibt werden vor allem roh und impact gewaltig leiden) und geht hin bis zur zuschauerschaft. es gibt genug leute die nicht unendlich zeit haben oder in wrestling stecken wollen. ich verfolge zb wwe regelmäßig und impact/roh/njpw hin und wieder mal. wenn dann aew ein gutes produkt liefert werde ich wohl fast nur noch wwe und aew schauen-->die anderen verlieren zuschauer.

                    und noch ein wichtiger punkt (glaub ich habe vor einer weile schonmal was dazu geschrieben): man muss auch schauen wie sich der hype nach ein paar wochen/monaten hält. kann auch gut sein dass der hype abflacht und zuschauer wieder zu ihren alten promotions zurückkehren.

                    Kommentar


                      Genau deswegen darf man nicht nur auf Ex-WWE Stars setzen (da man keinen konstanten influx haben wird), sondern muss auf andere Zugpferde setzen. Eigene Stars, differenziertes Produkt etc. .
                      In diesem Zusammenhang ist es auch interessant zu sehen, dass z.b. beim Monday Night War es zwar einen Überschnitt bei den Zuschauern gab (Fans die beide Ligen verfolgt haben).
                      Aber das traf nicht auf den Großteil der Zuschauer zu. Wenn es zu Situationen kam wo mal nur Nitro oder Raw am Start war, hat sich die Zuschauerzahl nie verdoppelt oder ist exorbitant gestiegen. Sowohl WWF als auch WCW hatten ihre eigene Basis an Zuschauern, die nur eine der beiden Shows geschaut hat.
                      Das gleiche wird in Zukunft der Fall sein.
                      Angenommen AEW hätte nen TV Slot am Montag und hätte ein in allen Belangen besseres Produkt als WWE. Dennoch würde ein Großteil der WWE Viewer weiterhin WWE schauen.
                      Selbst in den schlimmsten WCW Zeiten hatten sie ihre konstanten Millionen Zuschauer die immer bei der Stange geblieben sind.
                      Das trifft btw. auch derzeit zu. In Zeiten wo WWE ein ... nicht unbedingt tolles Produkt hat .... sind die meisten Fans dennoch Gewohnheitstiere und schauen sich nicht RoH, Impact oder NJPW an, obwohl diese generell gut bewertet werden. Man hofft lieber darauf dass WWE besser wird als sich umzuorientieren.
                      Dies ist wirklich bemerkenswert und muss von einer neuen Promotion kalkuliert werden. Blind zu hoffen, dass die ganzen unzufriedenen WWE fans ihr Geld lieber bei AEW investieren ist blauäugig.
                      Im Monday Night War hat WCW auch nicht die ganzen WWE fans geklaut 1996-97, sondern hauptsächlich neue Fans hinzugewonnen. Die RAW Ratings sind damals nur leicht gefallen und haben 1997 ebenso wie Nitro zugelegt.

                      Kommentar


                        Zitat von CockyRocky Beitrag anzeigen
                        Genau deswegen darf man nicht nur auf Ex-WWE Stars setzen (da man keinen konstanten influx haben wird), sondern muss auf andere Zugpferde setzen. Eigene Stars, differenziertes Produkt etc. .
                        In diesem Zusammenhang ist es auch interessant zu sehen, dass z.b. beim Monday Night War es zwar einen Überschnitt bei den Zuschauern gab (Fans die beide Ligen verfolgt haben).
                        Aber das traf nicht auf den Großteil der Zuschauer zu. Wenn es zu Situationen kam wo mal nur Nitro oder Raw am Start war, hat sich die Zuschauerzahl nie verdoppelt oder ist exorbitant gestiegen. Sowohl WWF als auch WCW hatten ihre eigene Basis an Zuschauern, die nur eine der beiden Shows geschaut hat.
                        Das gleiche wird in Zukunft der Fall sein.
                        Angenommen AEW hätte nen TV Slot am Montag und hätte ein in allen Belangen besseres Produkt als WWE. Dennoch würde ein Großteil der WWE Viewer weiterhin WWE schauen.
                        Selbst in den schlimmsten WCW Zeiten hatten sie ihre konstanten Millionen Zuschauer die immer bei der Stange geblieben sind.
                        Das trifft btw. auch derzeit zu. In Zeiten wo WWE ein ... nicht unbedingt tolles Produkt hat .... sind die meisten Fans dennoch Gewohnheitstiere und schauen sich nicht RoH, Impact oder NJPW an, obwohl diese generell gut bewertet werden. Man hofft lieber darauf dass WWE besser wird als sich umzuorientieren.
                        Dies ist wirklich bemerkenswert und muss von einer neuen Promotion kalkuliert werden. Blind zu hoffen, dass die ganzen unzufriedenen WWE fans ihr Geld lieber bei AEW investieren ist blauäugig.
                        Im Monday Night War hat WCW auch nicht die ganzen WWE fans geklaut 1996-97, sondern hauptsächlich neue Fans hinzugewonnen. Die RAW Ratings sind damals nur leicht gefallen und haben 1997 ebenso wie Nitro zugelegt.
                        Naja deine Angaben zu den Ratings beim Monday Night War stimmen nicht ganz. Kann man auch ganz gut bei der Doku "Monday Night Wars" nachvollziehen. Da gab es durchaus öfters Wechsler und RAW hat schon ab dem Zeitpunkt dazu gewonnen und die WCW mit Nitro an Zuschauern verloren.

                        Kommentar


                          Pentagon Jr und sein Bruder Fenix kommen wohl auch zu AEW. Wäre sehr geil. Momentan sind Sie für mich die besten Luchas auf dem amerikanischen Markt.

                          Kommentar


                            Muss sagen, dass ich RAW doch sehr unterhaltsam fand.

                            Kommentar


                              schau erst jetzt rein, aber der vorab blick auf die ergebnisse lässt mich nicht gerade hoffen.
                              riott squad mal schnell in 5 minuten begraben gegen rousey und in ein paar wochen bei elimination chamber will cole uns wieder erzählen wie extrem gefährlich und unberechnbar sie sind :D

                              e: strowman jetzt eigentlich wieder face? der ist seit dem summerslam gefühlt 5x geturnt.

                              e2: fox und cross verpassen bayley und banks einen beat down vorm match und verlieren dann in FÜNF minuten? are you srs?

                              e3: oh gott das moment of bliss segment. jetzt schon fix in den 5 schlechtesten segmenten im jahr 2019...
                              Zuletzt geändert von Manking; 05.02.2019, 13:00.

                              Kommentar


                                Zitat von Manking Beitrag anzeigen
                                schau erst jetzt rein, aber der vorab blick auf die ergebnisse lässt mich nicht gerade hoffen.
                                riott squad mal schnell in 5 minuten begraben gegen rousey und in ein paar wochen bei elimination chamber will cole uns wieder erzählen wie extrem gefährlich und unberechnbar sie sind :D

                                e: strowman jetzt eigentlich wieder face? der ist seit dem summerslam gefühlt 5x geturnt.

                                e2: fox und cross verpassen bayley und banks einen beat down vorm match und verlieren dann in FÜNF minuten? are you srs?

                                e3: oh gott das moment of bliss segment. jetzt schon fix in den 5 schlechtesten segmenten im jahr 2019...
                                Glaube das mit Strowman ist nicht ganz korrekt. Für mich ist er wie Elias. So wie er dargestellt wird, ist er weder ein Heel noch ein Face. So wie er agiert, ist er für mich wie Austin bei der Attidude Era, er macht was er will und mal sind die Moves halt Heelmäßig und mal sind sie Facemäßig.

                                Das Blisssegment fand ich auch gar nicht so schlimm, bis auf die Promo von Jax.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X