Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tennis Liveticker

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Mundharmonika
    vllt lag es daran, dass einfach noch mehr tennis aus dem becker/stich boom gezeigt wurde.
    sehe ich ähnlich, tennis war in den 90ern einfach omnipräsent, ständig liefen die deutschen turniere, alle grand slams, dazu noch der daviscup im freetv. heute kannste grad mal irgendein wta turnier auf eurosport gucken (achtung: überspitzte darstellung).

    bin mal gespannt, was die investitionen in leistungszentren etc in den kommenden jahren für früchte tragen werden. die damen sind auf einem ganz guten weg, zumindest wieder für ein paar jahre spielerinnen in den top20 zu platzieren, wenn du mich fragst. bei den herren gibt es leider niemanden, den ich auch zukünftig in den top10 sehen würde. werde aber die hoffnung nicht aufgeben, dass es mal wieder ein talent wie becker bis ganz nach oben schaffen kann :)

    Kommentar


      #17
      Zitat von f l e X Q Z
      pat rafter nun im coachingteam von hewitt

      nice :)
      pat rafter spielt nun doppel mit hewitt :-D
      http://www.sport1.de/de/tennis/tennis_grand_slams/newspage_830771.html

      Kommentar


        #18
        Zitat von f l e X Q Z
        Zitat von Mundharmonika
        vllt lag es daran, dass einfach noch mehr tennis aus dem becker/stich boom gezeigt wurde.
        sehe ich ähnlich, tennis war in den 90ern einfach omnipräsent, ständig liefen die deutschen turniere, alle grand slams, dazu noch der daviscup im freetv. heute kannste grad mal irgendein wta turnier auf eurosport gucken (achtung: überspitzte darstellung).

        bin mal gespannt, was die investitionen in leistungszentren etc in den kommenden jahren für früchte tragen werden. die damen sind auf einem ganz guten weg, zumindest wieder für ein paar jahre spielerinnen in den top20 zu platzieren, wenn du mich fragst. bei den herren gibt es leider niemanden, den ich auch zukünftig in den top10 sehen würde. werde aber die hoffnung nicht aufgeben, dass es mal wieder ein talent wie becker bis ganz nach oben schaffen kann :)
        du spielst doch selber relativ gut tennis, oder? woran liegt es denn deiner meinung nach? zu seichtes system, wie in der leichtathletik?

        Kommentar


          #19
          Das liegt daran das man in anderen Sportarten mehr Geld verdienen kann und der Support einfach noch nicht gut genug in Deutschland ist. Wenn die Eltern kein Geld haben, dann spielt der Jugendliche auch kein Tennis

          Top20 Potenzial hat auf jedenfall A. Zverev momentan Platz 1 Junioren

          2 Leute die ich ebenfalls weit vorne in den nächsten Jahre sehe sind Kevin Krawietz (21 Jahre) und Robin Kern (20 Jahre)

          In Klammer das Alter:

          Deutschland / Germany 12. Tommy Haas (35)
          Deutschland / Germany 22. Philip Kohlschreiber (30)
          Deutschland / Germany 38. Florian Mayer (30)
          Deutschland / Germany 57. Daniel Brands (26)
          Deutschland / Germany 77. Tobias Kamke (27)
          Deutschland / Germany 81. Benjamin Becker (32)
          Deutschland / Germany 87. Julian Reister (27)
          Deutschland / Germany 98. Dustin Brown (29)
          Deutschland / Germany 107. Jan Lennard Struff (23)
          Deutschland / Germany 136. Peter Gojowczyk (24)

          Die 2 jüngsten sind halt nichtmal Top100 :/

          Kommentar


            #20
            sieht matze schon richtig, tennis ist auf dauer ein ziemlich teurer sport, vor allem im winter...sehe das auch bei uns im verein, dass einfach von unten her nichts mehr nachkommt

            Kommentar


              #21
              hmja, also wenn ihr meine ganz oberflächliche meinung dazu hören wollt: ich denke, dass das größte problem in der attraktivität als breitensport liegt; und das fängt eben schon im jüngstenalter an. wenn die eltern das kind nicht an den tennissport heranführen, sinkt die wahrscheinlichkeit, dass es sich von selbst für diesen sport interessiert auf ca 1%. zum anderen muss das kind schon eine kleine "macke" und ein paar bestimmte eigenschaften mitbringen, um sich selbst in dieser sportart wiederzufinden und verwirklichen zu können. tennis ist immer ein kopfsport und es geht immer 1 gegen 1. das gemeinsame erlebnis einer mannschaftssportart ist nur geringfügig bei punktspielen vorhanden. auf turnieren spielst du immer nur gegen den gegner und dich selbst. ich will jetzt nicht übertreiben, aber ich behaupte mal, dass einem kind neben dem nötigen talent also auch eine erhebliche kompetitive grundeinstellung, charakterstärke und egoismus mit in die wiege gelegt worden sein muss, um _erfolgreich_ tennis zu spielen.

              ansonsten: in deutschland ist fußball das große ding. auf jedem tv sender, in jeder sportzeitschrift siehst du thomas müller, marco reus, mario götze und co in lockerer art für autos, chips, computerspiele, kameras, spielzeug usw. werben. die größte nummer in der geschichte des tennissports, roger federer, wirbt nunmal für kaffeevollautomaten von jura und für rolex uhren. das image, das um die tennisstars aufgebaut wird, eignet sich nur bedingt, um die ganz jungen für den sport zu begeistern - abgesehen davon, dass mir von deutscher seite gerade echt nur die tennis-point werbung von kohli einfällt. in der grundschule spielen vermutlich die meisten jungs in der klasse gemeinsam fußball in einer mannschaft, wenn du da mit deiner einzelsportart tennis ankommst, biste schnell auf dem abstellgleis.

              von den wenigen mehr oder weniger talentierten spielern, die zumeist auf grund des engagements und drucks der eltern in den ersten jahren intensiv dabei bleiben, werden die meisten von den großen vereinen der region abgeworben und dort weiter gefördert. das hat leider zur folge, dass bei einer sportart, die ohnehin massivst überaltert ist und mit nachwuchsproblemen zu kämpfen hat, in den kleinen vereinen keine nachhaltige jugendarbeit mehr stattfinden kann.

              wozu führt das ganze? ich hoffe mal, dass sich der fokus auf den leistungsgedanken positiv in den resultaten der nachwuchsspieler niederschlägt. für die vereine bedeutet das allerdings, dass es in den kommenden jahren zu immer mehr fusionierungen und gründungen von spielgemeinschaften kommen wird.

              bin selbst davon betroffen. in meiner aktuellen mannschaft (kleine tennissparte mit etwa 200 mitgliedern in einem großen gesamterverein mit etwa 4500 mitgliedern) gibt es neben mir nur einen anderen spieler, der originär herren spielt. alle anderen sind schon (weit) über 29 und damit eigentlich für herren 30 spielberechtigt. die 3-4 jungs, die aus der jugend hätten nachrücken sollen, haben entweder keine lust mehr auf tennis (höchstens noch hobbymäßig 1-2 mal im monat) oder haben sich nach dem schulabschluss örtlich verändert. habe bis vor einem jahr auch noch damit geliebäugelt, meinen trainerschein zu machen.. aber stand jetzt sehe ich da leider keine sinnvolle perspektive mehr :/

              @mundharmonika: weiß zwar nicht genau, was du mit einem "seichten system" meinst, aber ich sehe durchaus viele parallelen zur leichtathletik.

              Kommentar


                #22
                Zitat von f l e X Q Z
                Zitat von Mundharmonika
                vllt lag es daran, dass einfach noch mehr tennis aus dem becker/stich boom gezeigt wurde.
                sehe ich ähnlich, tennis war in den 90ern einfach omnipräsent, ständig liefen die deutschen turniere, alle grand slams, dazu noch der daviscup im freetv. heute kannste grad mal irgendein wta turnier auf eurosport gucken (achtung: überspitzte darstellung).

                bin mal gespannt, was die investitionen in leistungszentren etc in den kommenden jahren für früchte tragen werden. die damen sind auf einem ganz guten weg, zumindest wieder für ein paar jahre spielerinnen in den top20 zu platzieren, wenn du mich fragst. bei den herren gibt es leider niemanden, den ich auch zukünftig in den top10 sehen würde. werde aber die hoffnung nicht aufgeben, dass es mal wieder ein talent wie becker bis ganz nach oben schaffen kann :)
                http://www.kicker.de/news/tennis/startseite/596788/artikel_world-champion_tennis-hoffnung-zverev-ausgezeichnet.html

                habe ihn zwar noch nie spielen sehen, aber potential wird ihm zugerechnet

                Kommentar


                  #23
                  Man muss es ja nur selbst bei einem sehen, ich habe nur Tennis angefangen weil meine Geschwister Tennis gespielt haben. Von meinen damaligen Schulfreunden hat kein einziger Tennis gespielt. Mit 19/20 haben dann alle aufgehört, sei es Ortswechsel/Studium oder einfach keine Lust mehr Sonntag morgens zu spielen ;) Es ist einfach viel schwieriger unter die Top 1000 zu kommen um Geld damit zu verdienen, als 3. Bundesliga zu spielen...deswegen gehen sie alle lieber zum Fussball..

                  Kommentar


                    #24
                    ja, keine frage. zverev ist ultratalentiert. aber das garantiert ihm noch lange nicht, dass er im herrenbereich über alles drüberfährt.

                    kannst ja gern mal schauen, wieviele der juniorenchamps es am ende tatsächlich bis in die weltspitze geschafft haben. habe mir mal die mühe gemacht, hinten steht der höchste rang, den der spieler in der atp belegen konnte :)

                    ITF:
                    Spoiler: 

                    - 2013: Alexander Zverev (GER) - 694
                    - 2012: Filip Peliwo (CAN) - 245
                    - 2011: Jiri Vesely (CZE) - 78
                    - 2010: Juan Sebastian Gomez (COL) - 474
                    - 2009: Daniel Berta (SWE) - 637
                    - 2008: Tsung-Hua Yang (TPE) - 164
                    - 2007: Ricardis Berankis (LTU) - 67
                    - 2006: Thiemo de Bakker (NED) - 40
                    - 2005: Donald Young (USA) - 38
                    - 2004: Gael Monfils (FRA) - 7
                    - 2003: Marcos Baghdatis (CYP) - 8
                    - 2002: Richard Gasquet (FRA) - 7
                    - 2001: Gilles Muller (LUX) - 42
                    - 2000: Andy Roddick (USA) - 1
                    - 1999: Kristian Pless (DEN) - 65
                    - 1998: Roger Federer (SUI) - 1
                    - 1997: Arnand di Pasquale (FRA) - 39
                    - 1996: Sebastien Grosjean (FRA) - 4
                    - 1995: Mariano Zabaleta (ARG) - 21
                    - 1994: Federico Browne (ARG) - 106
                    - 1993: Marcelo Rios (CHI) - 1
                    - 1992: Brian Dunn (USA) - 153
                    - 1991: Thomas Enqvist (SWE) - 4
                    - 1990: Andrea Gaudenzi (ITA) - 18
                    - 1989: Nicklas Kulti (SWE) - 32
                    - 1988: Nicolas Pereira (VEN) - 74
                    - 1987: Jason Stoltenberg (AUS) - 19
                    - 1986: Javier Sanchez (ESP) - 23
                    - 1985: Claudio Pistolesi (ITA) - 71
                    - 1984: Mark Kratzmann (AUS) - 50
                    - 1983: Stefan Edberg (SWE) - 1
                    - 1982: Guy Forget (FRA) - 4
                    - 1981: Pat Cash (AUS) - 4
                    - 1980: Thierry Tulasne (FRA) - 10
                    - 1979: Raul Viver (ECU) - 94
                    - 1978: Ivan Lendl (TCH) - 1


                    orange bowl:
                    Spoiler: 
                    1985 Claudio Pistolesi (ITA) - 71
                    1986 Javier Sánchez (ESP) - 23
                    1987 Jim Courier (USA) - 1
                    1988 Marc Rosset (SUI) - 9
                    1989 Fernando Meligeni (ARG) - 25
                    1990 Andrei Medvedev (RUS) - 4
                    1991 Marcelo Charpentier (ARG) - 114
                    1992 Vincent Spadea (USA) - 18
                    1993 Albert Costa (ESP) - 6
                    1994 Nicolás Lapentti (ECU) - 6
                    1995 Mariano Zabaleta (ARG) - 21
                    1996 Alberto Martín (ESP) - 34
                    1997 Nicolás Massú (CHI) - 9
                    1998 Roger Federer (SUI) - 1
                    1999 Andy Roddick (USA) - 1
                    2000 Bulgarien Todor Enew - 252
                    2001 Schweden Robin Söderling - 4
                    2002 Vereinigte Staaten Brian Baker - 52
                    2003 Republik Zypern Marcos Baghdatis - 8
                    2004 Vereinigte Staaten Timothy Neilly - 852
                    2005 Schweiz Robin Roshardt - 509
                    2006 Rumänien Alexandru Luncanu - 304
                    2007 Litauen Ričardas Berankis - 67
                    2008 Indien Yuki Bhambri - 172
                    2009 Frankreich Gianni Mina - 395
                    2010 Vereinigtes Königreich George Morgan - 649
                    2011 Österreich Dominic Thiem - 119
                    2012 Serbien Laslo Đere - not ranked


                    ..der sprung bei den herren ist einfach enorm. nicht so wie bei den damen (xD)

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von MATZE1
                      Deutsche Gegner:
                      Herren:

                      Runde1: 10/10
                      Deutschland / Germany Tobias Kamke vs. USA / USA Jack Sock
                      Deutschland / Germany Benjamin Becker vs. Australien / Australia Nick Kyrgios
                      Deutschland / Germany Phillip Kohlschreiber [21] vs. Slowenien / Slovenia Aliaz Bedene
                      Deutschland / Germany Julian Reister vs. Brasilien / Brazil Thomaz Bellucci
                      Deutschland / Germany Daniel Brands vs. Frankreich / France Gilles Simon [18]
                      Deutschland / Germany Tommy Haas [12] vs. Spanien / Spain Guillermo Garcia-Lopez
                      Deutschland / Germany Jan-Lennard Struff vs. Russland / Russia Mikhail Youzhny [14]
                      Deutschland / Germany Florian Mayer vs. USA / USA Denis Kudla
                      Deutschland / Germany Peter Gojowczyk vs. Rumänien / Romania Victor Hanescu
                      Deutschland / Germany Michael Berrer vs. Frankreich / France Michael Lllodra
                      aus 10 werden 4 nach der ersten runde

                      Kommentar


                        #26
                        jop denke ich auch.

                        warum steht eigentlich nirgends, was von eurosport übertragen wird

                        Kommentar


                          #27
                          Kerber kommt heute als erstes, also jetzt

                          Kommentar


                            #28
                            Angie at its best, Gegnerin nimmt Medical Time-Out, direkt erst mal 0:4...

                            Kommentar


                              #29
                              "Nach insgesamt 16 Erstrunden-Niederlagen rutschte die 25-Jährige in der Weltrangliste von Position 18 bis auf Rang 73 ab"

                              die körpersprache sagt einfach alles.


                              und von heather watson muss jetzt mehr kommen. und ivo muss mindestens einen gewinnen!

                              alles so aufregend

                              Kommentar


                                #30
                                wie das schon wieder losgeht.... come on...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X