Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eishockey 2019/20

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von dakaios Beitrag anzeigen
    und für die kisscam kommen nur ansehnliche leute in frage :P
    (der musste sein)
    Gab ja auch eine schöne Vorlage :D

    Zitat von highkickharald Beitrag anzeigen

    Vielleicht weil du so ein Störenfried warst
    Auswärts sind wir asozial. Auswärts sind wir hart

    Kommentar


      Ein doch ziemlich erschreckender Bericht zur Situation von Eishockey in Deutschland!
      Die drohende Insolvenz bei den Krefeld Pinguinen macht einmal mehr ein strukturelles Problem der Deutschen Eishockey Liga deutlich: die wirtschaftliche Abhängigkeit von Einzelnen.

      Kommentar


        Steckt viel Wahrheit in dem Artikel. Die DEL ist was Vermarktung betrifft non existent und generiert überhaupt keine Gelder für die Vereine, selbst nach der Sensation bei Olympia mit der Silber-Medaille konnte man keinen Profit daraus generieren. Das zeigt sich vor allem daraus, dass die DEL über Magenta Sport übertragen wird.
        Das Eishockey in Deutschland wird auch weiterhin durch einzelne Geldgeber finanziert werden, da wie bereits beschrieben die Vereine auf sich allein gestellt sind. Von den eigentlichen Traditionsclub gibt es lediglich noch Düsseldorf, Iserlohn und Krefeld und von denen . Die Rest ist zumeist am grünen Tisch und durch finanzielle Überlegenheit (siehe Wolfsburg oder Nürnberg) in die Liga gekommen.

        Auch ein Auf- und Abstieg wird das Interesse nicht größer werden lassen, da die DEL solch hohe Voraussetzungen vorgibt, dass nur sehr wenige Vereine aus der DEL 2 eine Lizenz bekommen könnten. Bis auf Frankfurt, Dresden und Bietigheim und Kassel hat eigentlich kein Verein die finanziellen Möglichkeiten um überhaupt die DEL zu stemmen. Auch nach Einführung des Wiederaufstiegs wird vorerst kein wirklicher Aufstieg ausgespielt werden. Zuerst wird wieder am Grünen Tisch aufgestiegen. Dies wird zuerst Frankfurt sein. Vll sogar schon nach dieser Saison, wenn Krefeld tatsächlich die Insolvenz einreicht.

        Kommentar


          Auf und Abstieg muss man aber auch aufpassen, dass der Verein, der aus der DEL absteigt, nicht dadurch in solche finanzielle Schieflage kommt, dass es noch weiter runter geht.

          Eishockey ist nunmal eine Randsportart hier in Deutschland, auch wenn wir viele Fans in den Stadien haben. Man sieht es ja, wieviel TV-Gelder es gibt. Und auch richtig, dass Eishockey teuer ist... egal ob bei den Erwachsenen oder dem Nachwuchs. Die ganze Ausrüstung kostet viel Geld (Thema Olympia-Silber und neuer Hype um Eishockey). Die Eishallen kosten Geld und gibt es nur in bestimmten Regionen (Trainingshalle und Spielstätten) - warum gibt es daher immer mehr Multifunktionshallen (wenn die Stadt es sich leisten kann oder der Geldgeber). Ein großer Kader kostet viel Geld.

          Jeder Club hat jemand im Hintergrund, der den Verein trägt. Krefeld hat hier nunmal einen Russen, der wohl nicht wirklich viel Interesse nun mehr zeigt. Sowas ist dann eben "tödlich" - aber wenn man sich so jemanden ins Boot holt, sah man auch nur die $$$. Die Schmucktiger haben Sabo, der wohl nun langsam keine Lust mehr hat, weil er doch nicht die Meisterschaft gewinnt. München eben gutes Beispiel auch... wie oft war München insolvent - aber auch hier, ohne Red Bull würde es nicht gehen. München hat aber auch das Problem, dass die Münchner lieber zum Fußball oder Basketball gehen - man sieht es ja an den Fanzahlen oder den Meisterfeiern (Wolfsburg noch viel schlimmer).

          Oder man muss sich eben anschauen, wie die Trikots mancher Vereine aussehen, was da an Werbung drauf ist und trotzdem kommt nicht viel Geld zusammen.

          Frankfurt wird sich freuen, nur frag ich mich, wenn diese die 23k Arena bekommen und darin spielen dürfen, wie sie diese füllen wollen. Als Mannheim-Fan würde ich mich natürlich auf das Derby freuen. Bietigheim wird da aber um den Poker der Lizenz sicher mit einsteigen - die wollen auch schon länger hoch.

          Ich selbst als Fan bin froh, das Eishockey eher kleiner ist. So ist es viel schöner. Wenn ich daran denke, in Mannheim vor jedem Spiel einzelne Gästefans in der Fankneipe und man braucht keine Angst vor irgendwelchen Dingen... oder eben ich als Mannheim-Fan in Schwenningen - klar gibts ab und an einen Spruch, aber mehr nie erlebt bis jetzt. Geh mal im Fußball als Dortmund-Fan in eine Schalke-Kneipe...

          Kommentar


            bietigheim hat doch vor 2jahren finanziell stark abgebaut? weiß nicht ob sie wirtschaftlich ein ernsthafter kandidat sind

            den artikel habe ich vorhin auch gefunden, steckt viel wahres drin
            vor allem dass die DEL die tv rechte regelrecht verschleudert hat an magenta und extrem viel aufgegeben hat
            als es noch bei servustv lief und die del quasi ihre eigene seite hatte gab es dort einen richtig guten statistik-bereich,...der mit magenta erst nach über einem jahr halbgar nachgeliefert wurde
            auch macht die telekom selber kaum / wenig werbung dafür
            und sei es nun durch die rechtslage bzgl der bilder oder sonstwas, die öffentlich rechtlichen interessieren sich ja auch 0 für diesen sport - außer es ist eine sensation bei olympia oder einer wm - oder eine katastrophe geschehen
            es wird lieber ein hallenfußballtunier der ü70 legenden von köln gegen die u80 legenden von hamburg gezeigt als über andere sportarten zu berichten
            dort versagen sowohl die ÖR als auch die selbsternannten sportsender wie sport1 und eurosport

            ich kann schakal recht geben, eine "kleine" sportart hat den charme, dass es noch etwas persönlicher ist und auch extreme diven hier nicht so sehr fuß fassen (ehliz sei da mal ausgeklammert) aber ich fürchte, ohne die hilfe von großen organsiationen wird das nix

            vlt wird ja das model anschutz hier übernommen, dass nach und nach die NHL teams sich auch partner in europa suchen - die nhl will ja den europäischen markt verstärkt in den fokus nehmen
            und dann kehrt vlt etwas mehr aufmerksamkeit und professionalität ein

            Kommentar


              Kann auch nur zustimmen, dass es seinen Charme hat in den kleinen Stadien. Man kennt die Leute, welche um einen herum stehen. Es gab noch nie irgendwelche Probleme mit anderen Fans. Klar gibt es auch irgendwelche Idioten, aber die kann man eigentlich immer an einer Hand abzählen.

              Ich sehe der Mehrwert eigentlich nicht von der Kooperation mit der NHL. Zum einen sind die Ligen zu schwach, zum Anderen interessiert das die Amis sowieso nicht. Amerika war schon immer ein Volk, dass nur auf sich selbst schaut und sich feiert. Ich glaube kaum, dass daraus ein finanzieller Mehrwert generiert werden kann.

              Solange die Liga es nicht schafft sich zu vermarkten, kämpft man gegen Windmühlen und man ist weiterhin auf große Investoren angewiesen.

              Kommentar


                Aber was sagt ihr denn zu den Kritikpunkten, dass die DEL auch gar nicht den Sport in Deutschland vermarktet und scheinbar auch nicht daran interessiert ist. Das ist doch auch ein wichtiger Punkt um mehr Geld generieren zu können. Es wird ja nicht umsonst die Silbermedallie erwähnt, die von der DEL gar nicht zur besseren Vermarktung genutzt wurde. Muss man nicht solche Chancen nutzen um mehr Aufmerksamkeit zu generieren und dann soltle man doch erst recht nicht die TV-Rechte an die Telekom/Sport1 verschleudern. Da kann man doch eigentlich nur hoffen, dass die Möglichkeit besteht, dass Sender wie DAZN oder Sport1 die kompletten Rechte vllt erhalten und dann auch mit einer richtigen Vermarktung starten können.

                Oder sagt ihr, es ist gut so wie es ist?

                Kommentar


                  Zitat von BrudiVoeller Beitrag anzeigen
                  Ich sehe der Mehrwert eigentlich nicht von der Kooperation mit der NHL. Zum einen sind die Ligen zu schwach, zum Anderen interessiert das die Amis sowieso nicht. Amerika war schon immer ein Volk, dass nur auf sich selbst schaut und sich feiert. Ich glaube kaum, dass daraus ein finanzieller Mehrwert generiert werden kann.
                  anschutz verdient mit den eisbären auch kein geld.
                  das ist reines minusgeschäft - wir sind nur dafür da, damit die halle gefüllt und vermarktet ist ;)
                  aber durch die development camps haben die kings schon einen kleinen schritt getan und vlt kommt es wirklich so, dass sie ein talent erstmal in der del parken anstelle in der knochemühle ahl
                  zumindest nicht völlig unwahrscheinlich - und mit seider, reichel, stuetzle und peterka (hoffe hab die namen richtig hinbekommen) geben wir , also als liga / nation, auch ne kleine visitenkarte ab dass es doch was bringen könnte....
                  viel wunschdenken, ich weiß - aber nicht völlig abwegig

                  Kommentar


                    Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
                    Ein doch ziemlich erschreckender Bericht zur Situation von Eishockey in Deutschland!
                    Ist doch in anderen Sportarten das gleiche Problem. Viele Handballvereine oder Basketballvereine in der BL leben auch nur von Jahr zu Jahr.

                    Kommentar


                      Zitat von Cooki Beitrag anzeigen
                      Aber was sagt ihr denn zu den Kritikpunkten, dass die DEL auch gar nicht den Sport in Deutschland vermarktet und scheinbar auch nicht daran interessiert ist. Das ist doch auch ein wichtiger Punkt um mehr Geld generieren zu können. Es wird ja nicht umsonst die Silbermedallie erwähnt, die von der DEL gar nicht zur besseren Vermarktung genutzt wurde. Muss man nicht solche Chancen nutzen um mehr Aufmerksamkeit zu generieren und dann soltle man doch erst recht nicht die TV-Rechte an die Telekom/Sport1 verschleudern. Da kann man doch eigentlich nur hoffen, dass die Möglichkeit besteht, dass Sender wie DAZN oder Sport1 die kompletten Rechte vllt erhalten und dann auch mit einer richtigen Vermarktung starten können.

                      Oder sagt ihr, es ist gut so wie es ist?
                      Ich hatte auch schon im Kopf, dass die Vermarktung verbessert werden könnte durch DAZN, aber ich glaube DAZN hat gar kein Interesse an der DEL. Dafür ist der Markt einfach zu klein. Im Endeffekt kann das nur über die Öffentlichen Sender vorangebracht werden. Es ist zumindest ein Anfang, dass die Champions League auf Sport 1 läuft.

                      Gewissermaßen ist es ein Teufelskreis. Die NHL steht über Allem. Danach kommt die KHL, Schweden, Finnland & die DEL. Einen ausländischen Markt, kannst du quasi gar nicht erschließen, da es auf dem Niveau, auf welchen sich die DEL gerade bewegt keine Sau interessiert. Und man kann nicht mal sagen, dass das Niveau schlecht ist. Die Liga hat sich in den letzten Jahren schon enorm verbessert. Man hat ja gestern gesehen, dass die SAP Arena nur halb gefüllt war gegen Stockholm. Das finde ich schon schwach für Champions League Hockey. Es ist einfach extrem schwer eine Liga ordentlich zu vermarkten, wenn man sich schon ein ganzes Stück hinter den besten Ligen bewegt.

                      Generell ist Eishockey Deutschland auf einem guten Weg. Es gibt so viele talentierte Spieler wie noch nie. Man hat einen richtigen Star in der NHL mit Draisaitl. Kahun ist auch solide. Zwei top Goalies mit Grubauer und Greiss und viele Talente wie Seider oder Bergmann die sich in der NHL feststpielen können. Auch die Kooperation mit der DEL2 führt dazu, dass die Talente mehr Spielpraxis bekommen und nicht nur bei den DEL Teams auf der Bank hocken.

                      Kommentar


                        Zitat von GoforLaw Beitrag anzeigen
                        Ist doch in anderen Sportarten das gleiche Problem. Viele Handballvereine oder Basketballvereine in der BL leben auch nur von Jahr zu Jahr.
                        Das stimmt nur zu einem gewissen Maß. In Deutschland war quasi jeder Eishockey Club schon in der Insolvenz. Früher waren ganz andere Clubs in der Bundesliga unterwegs. Im Handball hat man da schon wesentlich mehr Kontinuität, weil die Finanzierung des Sports günstiger ist. Oftmals sind es auch kleiner Städte, welche voll hinter dem Sport stehen. Das gibt es im Hockey nur sehr selten. Zumal auch ARD und ZDF lange Zeit ( oder immter noch?) WM und EM übertragen, was für die meiste mediale Präsenz sorgt.

                        Ein Vergleich mit dem Basketball finde ich zu schwer, weil der Sport zu jung ist in DE. Hockey gibt es schon seit den 40ern. BBall erst seit den 70er oder 80ern so richtig.

                        Kommentar


                          Sportlich geht es Eishockey-Deutschland so gut wie nie und dass die Krefelder sich auf den Russen verlassen, der Düsseldorf kurz zuvor fast begraben hätte, selber schuld. Bei Investoren sollte man vor allem darauf achten, dass eine regionale Verbundenheit oder zumindest eine gewisse Seriosität besteht (siehe Hopp, Sabo oder Ehliz in Bad Tölz). Sabo zieht sich auch nicht komplett zurück, er besitzt da zumindest ein gewisses Maß an Rücksicht.

                          Ich sehe vor allem den ÖR in der Verantwortung. Erst im vergangenen Jahr sich die Wurst vor lauter Eishockeyeuphorie wundpellen und die Quoten abstauben und dann eine Jahreszeit später keinen Bericht zum größten Spiel des Ligabetriebs geschissen kriegen. Peinlich.

                          Dass Eishockey gerade so über die Runden kommt, liegt in der Natur des Sports: Viel Personal, eine energieaufwendige Halle, weniger Zuschauer und eine geringe Vermittlung ans Volk (Fußball hat dagegen jeder mal im Leben gespielt).

                          Wenn paar Clubs dann pleite gehen, ist das sicherlich unglücklich, aber kein Untergang, denn die Unterstützung in der Region besteht weiterhin. Die DEL sollte zudem schauen, ob die Lizenzkosten echt so hoch sein müssen.
                          Zuletzt geändert von highkickharald; 16.10.2019, 23:43.

                          Kommentar


                            Zitat von highkickharald Beitrag anzeigen
                            Ich sehe vor allem den ÖR in der Verantwortung. Erst im vergangenen Jahr sich die Wurst vor lauter Eishockeyeuphorie wundpellen und die Quoten abstauben und dann eine Jahreszeit später keinen Bericht zum größten Spiel des Ligabetriebs geschissen kriegen. Peinlich.
                            wenn du damit das wintergame meinst, dann war es rechtlich nicht anders möglich
                            die rechte liegen bei magenta und laut medienberichten waren diese nicht bereit, diese zu einem moderaten preis abzugeben - nicht einmal für die berichtserstattung danach

                            die del hat mit magenta ein schön scharfes zweischneides schwert
                            zum einen die volle übertragung, die ich schon meinte, aber zum anderen halt die abhängigkeit bzw komplett die rechte abgegeben und keinen großen einfluss mehr drauf.. und das für einen spottpreis

                            Kommentar


                              Zitat von dakaios Beitrag anzeigen

                              wenn du damit das wintergame meinst, dann war es rechtlich nicht anders möglich
                              die rechte liegen bei magenta und laut medienberichten waren diese nicht bereit, diese zu einem moderaten preis abzugeben - nicht einmal für die berichtserstattung danach

                              die del hat mit magenta ein schön scharfes zweischneides schwert
                              zum einen die volle übertragung, die ich schon meinte, aber zum anderen halt die abhängigkeit bzw komplett die rechte abgegeben und keinen großen einfluss mehr drauf.. und das für einen spottpreis
                              Soweit ich weiß hat man den Bericht aus Zeitgründen spontan rausgestrichen: https://www.fr.de/sport/sport-mix/au...-11414892.html

                              Kommentar


                                Ganz schön mett heute die Augschburger. Stützle mit 5 Scorerpunkten, und das mit 17. Notbad.jpg

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X