Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Olympia 2021 in Tokio

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • STHLM
    antwortet
    Moderner Fünfkampf: Runter vom Sattel

    Nach den skandalösen Bildern des olympischen Fünfkampf-Springens wird das Reiten aus dem Wettkampf gestrichen. Der Weltverband hatte zunächst andere Pläne - doch der Druck aus dem IOC war offenkundig zu groß.

    Die Modernen Fünfkämpfer müssen umsatteln, vom Pferderücken womöglich auf den Fahrradsitz. Das Exekutivkomitee des Pentathlon-Weltverbandes (UIPM), das am Donnerstag tagte, teilte am Abend in einer Art offenen Brief mit, was zuvor bereits durchgesickert war: Nach den Olympischen Spielen 2024 wird das Springreiten durch eine andere Disziplin ersetzt. Welche, das solle noch entschieden werden, hieß es; dass es sich um eine Disziplin aus dem Radsport handele, wurde nicht bestätigt. Der Verband schrieb lediglich von einem "historische Schritt", der manche in der Szene "schockieren" könnte. Wie wahr.

    Einen Kommentar schreiben:


  • snkr_
    antwortet
    Ist das nicht toll? So können wir alle die Spiele genießen und im Nachgang interessiert es eh keinen mehr wer jetzt welche Medaille gewonnen hat

    Einen Kommentar schreiben:


  • PqqMo
    antwortet
    Und wenn man alle Proben in 8 Jahren analysieren würde, könnte wahrscheinlich kaum ein Medaillengewinner seine Medaille behalten

    Einen Kommentar schreiben:


  • so4p
    antwortet
    Zitat von spiegel.de
    Der britische Sprinter Chijindu Ujah, der bei den Olympischen Spielen in Tokio mit der 4 mal 100-Meter-Staffel Silber gewann, steht unter Dopingverdacht und ist deswegen vorläufig gesperrt worden. Das teilte die unabhängige Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes (Aiu) mit.

    Ujah ist der bisher vierte Athlet, der bei den Spielen positiv auf eine verbotene Substanz getestet wurde. Laut AIU sei Ujah positiv auf zwei androgenrezeptorbindende Substanzen (SARMS), die in ihrer Wirkung anabolen und androgenen Steroiden ähneln, getestet worden.

    Bestätigt die B-Probe den Befund, wird nicht nur dem 27-Jährigen Olympia-Silber aberkannt, sondern auch seinen Staffelkollegen Nethaneel Mitchell-Blake, Richard Kilty und Zharnel Hughes. Bei einer nachträglichen Disqualifikation würde Kanada auf den Silberrang rücken und China Bronze bekommen. Das deutsche Quartett wäre dann Fünfter statt Sechster.

    Zudem stehen der Mittelstreckenläufer Sadik Mikhou aus Marokko, der georgische Kugelstoßer Benik Abrahamyan und der kenianische 100-Meter-Sprinter Mark Otieno Odhiambo unter Dopingverdacht und wurden gesperrt.


    vermutlich werden langsam aber sicher weitere positive tests auftauchen. #kannjamalpassieren

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gorkinho
    antwortet
    Von mir auch nochmal vielen Dank, Kamui. Hoffe, du bleibst rm lange mit deiner akribischen Ader bzgl. Sport erhalten.

    Ansonsten war ich dieses mal leider nicht so "gepackt" von den Spielen. Einerseits weil die Zuschauer schon dazu gehören, um die Begeisterung zu übertragen an den Bildschirm, sowie die Uhrzeit, die natürlich gut reingehauen hat, wenn man einen 9 to 5 Job hat. Hoffe, dass Paris insgesamt besser wird.

    Tut mir ein wenig Leid für Japan und die Bevölkerung, die einfach quasi nichts von den Spielen hätten, außer 'ner Steuererhöhung...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fabbo
    antwortet
    Zitat von Das_Bier Beitrag anzeigen
    Apropos: Was ein asi
    https://www.google.com/amp/s/www.eur...tory-amp.shtml

    Der hat die Getränke mit Ansicht abgeräumt und das letzte genommen damit die nachfolgenden Läufer nichts zu trinken haben
    Lol. Ist mir beim live Schauen auch schon aufgefallen. Ich dachte das kann doch nicht so schwierig sein eine Flasche zu greifen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Niplip
    antwortet
    Vielen Dank für den Thread!

    Einen Kommentar schreiben:


  • nAg
    antwortet
    Zitat von Das_Bier Beitrag anzeigen
    Apropos: Was ein asi
    https://www.google.com/amp/s/www.eur...tory-amp.shtml

    Der hat die Getränke mit Ansicht abgeräumt und das letzte genommen damit die nachfolgenden Läufer nichts zu trinken haben
    Wow, was ein scheiß Verhalten - hoffentlich bekommt er nachträglich noch was dafür.

    Danke ebenfalls an Kamui für den Thread und für das Lob von BoLo, flavvv & elPresidente!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kamui
    antwortet
    Vllt. nochmal ein kleines Fazit von mir:

    Die Spiele standen natürlich klar im Zeichen von Corona. Nicht nur wegen den fehlenden Zuschauern, sondern gefühlt gab es keinen Tag, an dem man nicht gehört hat, dass Spieler X nicht richtig in Form ist, weil er an Corona erkrankt war (oder in ganz seltenen Fällen, weil die Vorbereitung durch die Impfung gestört war). Auch vor Ort schien alles aufgrund der Corona-Maßnahmen eher einem Militärcamp zu ähneln als einem ausgelassenen Sportfest mit Leuten aus aller Welt.

    Dazu kamen dann noch die Wetterkapriolen, die gerade die Outdoor-Wettbewerbe etwas random erschienen liesen. Desöfteren hat nicht unbedingt der vermeintlich Beste gewonnen, sondern derjenige, der mit den Umständen am besten umgehen konnte (Beides zusammen natürlich nicht ausgeschlossen). Das war vor allem bei den Ruderwettbewerben oft Thema. (Um schonmal einen kleinen Blick auf den Medaillenspiegel zu werfen: Gerade die Australier schienen hier deutlich besser klarzukommen und überraschten).

    Die Organisation der Wettbewerbe war ansonsten okay, die Idee, dass sich Teammates gegenseitig die Medaillen umhängen fand sich sogar charmant und könnte man auch ohne Corona so beibehalten.

    Einziger Kritikpunkt waren die tw. langen Pausen kurz vor Ende eines Tages, bei dann erst noch 2-3 Medal-Ceremonys vor dem letzten Wettbewerb stattfanden. Verständlich, dass man verhindern wollte, dass alle unbeteiligten dann schon aus der Halle laufen, und sicher auch Corona.Effekt ohne Zuschauer, aber als TV-Gucker trotzdem nervig.

    Kommen wir zum deutschen Abschneiden: Mit einem Wort-->Enttäuschend
    Das Gold-Ziel wurde gerade so erreicht (zweistellig), der berühmte "Korridor" (40-45 Medaillen) wurde jedoch verpasst (37 Medaillen). Viele Favoriten im Vorfeld konnten diesen Status nicht bestätigen. Dabei würde ich aber nicht generell die Klasse in Frage stellen. Aber wie oben positiv erwähnt die Australier waren die Deutschen das Negativbeispiel, wenn es darum ging, sich den ungewöhnlichen äusseren Umstände anzupassen.

    Positiv herausheben kann man hier wie gewohnt die Reiter, aber auch die Kanuslalom-Athleten sowie die Ringer haben mehr als überzeugt.

    Negativ hingegen sind die Schützen hervorzuheben, aber auch die Ruderer+Kanuten und Bahnradfahrer hatten sich vorher deutlich mehr ausgerechnet.

    Mit Hinblick auf Paris wird man das Abschneiden hoffentlich als Ansporn nehmen, die Förderung weiter zu reformieren. Allerdings sehen ich nicht ganz so schwarz. Wie gesagt, wir hatten viele Welt- und Europameister am Start, die in ihrer Sportart die letzten Jahre bewiesen haben, dass sie (mit) das beste sind, was es derzeit gibt. Dort muss man also eher daran arbeiten, dass die Topform zu Olympia da ist und dort auch abgerufen werden kann. Hier werden ja auch oft die Trainer kritisiert, dort besteht definitiv Besserungsnot.

    Zum Medaillenspiegel: Joa mei. USA, China und Russland sind aufgrund der Größe eh nicht anzugreifen. Dazu kommt dann meistens noch der Gastgeber, der "zu Hause" überperformt.

    Dazu haben wir dann dieses Jahr:
    - Die Briten, die uns aufgrund Olympia 2012 derzeit sicher was vorraushaben
    - Die Australier, die halt Medaillen abfarmen im Schwimmen, dieses Jahr aber meiner Meinung klarer Profiteur der Extrembedingungen waren (Nicht glücklich, sie konnten sich einfach besser drauf einstellen)
    - Die Franzosen, mit Blick auf Paris 2024 sogar eher überraschend schwach, ausser in den Teamsportarten.

    Das die Niederländer am Ende vor uns standen muss aber hinterfragt werden. DAS sollte nicht passieren. Hier kommt vor allem zum Vorschein, dass uns diese EINE Sportart fehlt, wo wir viele Entscheidungen abräumen. Wir haben das Reiten, aber da ist nie so viel zu holen. Die Holländer hatten ihre Radwettbewerbe.
    Hier "schadete" uns das schwache Abschneiden des Ruder+Kanu-Verbandes. Was aber wie gesagt mehr an den Bedingungen lag als an genereller sportlicher Schwäche.

    Ich gehe davon aus, dass wir in Paris wieder in den Top 6-7 landen, vor Japan und den Niederlanden, evtl. auch wieder vor Australien, aber deutlicher hinter Frankreich.

    Für einen wirklich krassen Sprung müssten wir eben auch mal wieder Olympia ausrichten, aber das will ja offensichtlich niemand...
    Zuletzt geändert von Kamui; 08.08.2021, 17:12.

    Einen Kommentar schreiben:


  • elPresidente-
    antwortet
    Sehr geil, dass die USA China da oben noch vertrieben haben. Freut mich! Und das obwohl deren Sprinter mal wieder härter gechoked haben als der HSV im Aufstiegsrennen..waren, trotz allem, gute und unterhaltsame Spiele!

    Danke für den Thread, Kamui und nag!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Das_Bier
    antwortet
    USA China ja noch gesnacked

    Einen Kommentar schreiben:


  • flavvv
    antwortet
    Zitat von BoLo Beitrag anzeigen
    danke an kamui & nag für den thread/die zusammenfassungen.
    +1

    Einen Kommentar schreiben:


  • BoLo
    antwortet
    danke an kamui & nag für den thread/die zusammenfassungen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Das_Bier
    antwortet
    Apropos: Was ein asi
    https://www.google.com/amp/s/www.eur...tory-amp.shtml

    Der hat die Getränke mit Ansicht abgeräumt und das letzte genommen damit die nachfolgenden Läufer nichts zu trinken haben

    Einen Kommentar schreiben:


  • GiZmO_14860
    antwortet
    Zitat von Fabbo Beitrag anzeigen
    Was ging denn da beim Marathon? :D

    Nageeye (2.) hat die ganze Zeit geschaut und gewunken, dass die anderen nachkommen. Da ging es jetzt nicht um Nachführungsarbeit. Das war auf dem letzten km und dann ein paar Meter vor dem Ziel. Es sah so aus als ob er Abdi (3.) notfalls auch übers Ziel getragen hätte. Hat er Cherono (4.) nicht den 3. Platz gegönnt oder was? :D
    Oder haben die vorher abgemacht dass Kenia nur eine Medaille holt? "Worauf wartest du? Du kannst vorbeilaufen. Ist abgemacht."

    Gz an Kipchoge. Super Trainingslauf für ihn.
    War ein typischer Fall Holland oder Belgien, Hauptsache Somalia. Zum Glück für Nageeye und Abdi sind sie nicht Hand in Hand über die Ziellinie gelaufen. Dann wären sie noch disqualifiziert worden und der Marokkaner, eh Spanier hätte eine Medaille gewonnen. Auf europäischer Seite bekommt man bei den Marathondistanzen den Eindruck eines Stellvertreterwettkampfes. Wer hat den schnellsten Afrikaner adoptiert/integriert?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X