Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

RM Elterntreff

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hinsetzen mag er leider gar nicht, das geht nur auf dem Bürostuhl mit dem man sich weit hinterlehnen kann. Er war 7 Tage zu früh also eigentlich kein Problem und gestillt wird er zu 85%, den Rest dann mit nem Fläschchen. Aber das stimmt, abends im Bett schläft er immer, unter Tags hilft das leider nicht, man muss sich schon dazulegen :)

    Kommentar


      Ich muss mich selbst bei meinem 14-Monate alten Jungen dazulegen.
      Aktuell schlafe ich abends dann auch mit ihm ein :-/

      Kommentar


        Zitat von PqqMo
        Hinsetzen mag er leider gar nicht, das geht nur auf dem Bürostuhl mit dem man sich weit hinterlehnen kann. Er war 7 Tage zu früh also eigentlich kein Problem und gestillt wird er zu 85%, den Rest dann mit nem Fläschchen. Aber das stimmt, abends im Bett schläft er immer, unter Tags hilft das leider nicht, man muss sich schon dazulegen :)
        unser wird jetzt bald 11 wochen alt und es gibt nur schlaf im tragesystem oder an mamas brust. ganz ganz selten wenn ich ihn "mit den armen" trage, dann sollte er gut gefüttert sein und auch müde =)

        hinsetzen geht bei meiner freundin im tragesystem, bei mir kein stück.

        kinder sind so verschieden oO

        kann auch ein liedchen davon erzählen, wie fast alle freunde mit dem kinderwagen unterwegs sein können oder mit der babyschale im auto. kann unser kleiner momentan gar nicht leiden...

        dafür hat er seit drei tagen grünen stuhl, aber arzt sagt, es ist nichts...das nervt

        Kommentar


          Bei unserer Ältesten war geruckel in Form von Kinderwagen oder Auto fahren das Non-Plus-Ultra um einzuschlafen.

          Bei der Jüngsten war es das Tragetuch.

          Mein Onkel z.B. hat damals mal das Geräusch beim Autofahren auf einer Kassette aufgenommen und seinen Töchtern vorgespielt wenn die nicht in den Schlaf gefunden haben... hat funktioniert oO

          Zitat von rDREIb
          dafür hat er seit drei tagen grünen stuhl, aber arzt sagt, es ist nichts...das nervt
          Neue Nahrung ausprobiert?
          Stuhlgang von Kleinkindern kann viele Farben haben (von Ockergelb bis Erbsengrün alles schon gesehen). So lange sie sich nicht quält oder andere Formen von Unwohlsein zeigt, würde ich da dem Arzt wahrscheinlich zustimmen.

          Kommentar


            oder die Staubsauger-App :)

            Kommentar


              Zitat von Lecce
              Bei unserer Ältesten war geruckel in Form von Kinderwagen oder Auto fahren das Non-Plus-Ultra um einzuschlafen.

              Bei der Jüngsten war es das Tragetuch.

              Mein Onkel z.B. hat damals mal das Geräusch beim Autofahren auf einer Kassette aufgenommen und seinen Töchtern vorgespielt wenn die nicht in den Schlaf gefunden haben... hat funktioniert oO

              Zitat von rDREIb
              dafür hat er seit drei tagen grünen stuhl, aber arzt sagt, es ist nichts...das nervt
              Neue Nahrung ausprobiert?
              Stuhlgang von Kleinkindern kann viele Farben haben (von Ockergelb bis Erbsengrün alles schon gesehen). So lange sie sich nicht quält oder andere Formen von Unwohlsein zeigt, würde ich da dem Arzt wahrscheinlich zustimmen.
              tragetuch/manduca ist "leider" sein einziger weg. beim autofahren geht er richtig ab. 15 minuten schafft er mittlerweile, dann ist sense xD
              wir wollen ihn aber auch nie schreien lassen bzw. es drauf ankommen lassen.

              nahrung ist muttermilch. bis zum 5ten lebensmonat wird das die 100%-ige nahrungsquelle sein

              Kommentar


                ***Vorsicht Internetwissen***
                Wenn Ihr Baby ausschließlich gestillt wird und grünen Stuhlgang hat, dann könnte es eventuell:
                - mehr von der wässrigen Milch am Anfang des Stillens bekommen und vielleicht zu wenig von der gehaltvolleren Milch, die danach kommt.

                Kommentar


                  der saugt wie ein weltmeister. daran liegt es (leider) nicht :(

                  Kommentar


                    Ich weiss, die meisten werden mich für das folgende wieder hart kritisieren:

                    Wenn die Kurzen beim Einpennen rumgetragen werden, dann gewöhnen sie sich dran und fordern es selbstverständlich ein. Sollte nur Nothandlung sein, wenns gar nicht geht. Ist so, wie wenn man sich angewöhnt zum Fernseher einzupennen. Wenn man dann ohne pennen soll, gestaltet sich das schwierig. Das was man in den ersten drei Monaten an Schlafgewohnheiten versaut, wird sich über die nächsten Jahre wie ein roter Faden durchziehen.
                    Genauso: Krümel quakt nachts kurz. Normalzustand, meistens im Halbschlaf. Wenns nicht Halbschlaf ist, dann hört man das. Bei allem was länger als 30sek oder ner Minute an Quaken kommt, kann man davon ausgehen, dass Krümel voll wach ist. Nimmt man aber gleich beim ersten Muff Krümel dann hoch, wird Krümel richtig wach. Ist etwa so wie, wenn man nachts aus ner Tiefschlafphase kommt und sich eigentlich nur umdreht, aber man direkt eine ins Kreuz bekommt und erstmal wach ist. Man verhindert, dass man die Schlafphasen verknüpft. Gut gemeint, aber man erreicht das genaue Gegenteil.

                    Bei Twins wäre das der Tod, weil man eigentlich gar nicht mehr schläft. Pennt der eine, ist der andere wach.

                    Kommentar


                      Zitat von Rasta
                      Ich weiss, die meisten werden mich für das folgende wieder hart kritisieren:

                      Spoiler: 
                      Wenn die Kurzen beim Einpennen rumgetragen werden, dann gewöhnen sie sich dran und fordern es selbstverständlich ein. Sollte nur Nothandlung sein, wenns gar nicht geht. Ist so, wie wenn man sich angewöhnt zum Fernseher einzupennen. Wenn man dann ohne pennen soll, gestaltet sich das schwierig. Das was man in den ersten drei Monaten an Schlafgewohnheiten versaut, wird sich über die nächsten Jahre wie ein roter Faden durchziehen.
                      Genauso: Krümel quakt nachts kurz. Normalzustand, meistens im Halbschlaf. Wenns nicht Halbschlaf ist, dann hört man das. Bei allem was länger als 30sek oder ner Minute an Quaken kommt, kann man davon ausgehen, dass Krümel voll wach ist. Nimmt man aber gleich beim ersten Muff Krümel dann hoch, wird Krümel richtig wach. Ist etwa so wie, wenn man nachts aus ner Tiefschlafphase kommt und sich eigentlich nur umdreht, aber man direkt eine ins Kreuz bekommt und erstmal wach ist. Man verhindert, dass man die Schlafphasen verknüpft. Gut gemeint, aber man erreicht das genaue Gegenteil.

                      Bei Twins wäre das der Tod, weil man eigentlich gar nicht mehr schläft. Pennt der eine, ist der andere wach
                      .
                      Warum dafür kritisieren? Im Endeffekt hast du doch recht. Aber wenn das Kind ewig lange rumschreit und dann endlcih mal pennt nur weil ich es rumtrage... mein Gott, dann trag ich es halt ein bisschen. Und wenn es dann zu einer dummen Angewohnheit geworden ist muss ich es wieder abgewöhnen. Aber das kann man dann sukzessive im eigenen Maßstab wie man es grade so schafft (nervlich).

                      Kommentar


                        Ja seh ich genauso, da ist nichts zu kritisieren.
                        Gestern habe ich testweise den Kurzen mal in der Bauchtrage gedreht so dass er nach vorne hätte schauen können. Meine Ohren klingeln immer noch und ich hab ihn sofort wieder anders herum reingetan :)

                        Kommentar


                          Im Urlaub ist man mit anderen Eltern ins Gespräch gekommen. Und eine Sache hab ich da noch im Hinterkopf, die mich hart getriggert hat.
                          Mama und Klein-Lionel-Elias, ein 14 Monate alter fröhlicher kleiner Kerl und eine gut meinende Mama. Mama klagte ihr Leid und erwartete den Ritterschlag, wie hart sie es hat.

                          Klein-Lionel schläft schlecht. Mama erzählte dass er nachts mindestens 3 Mal wach wird und gestillt werden will. Immer noch… Sie fiel aus allen Wolken, dass unsere beiden von 19:30 bis ca 8:00 durchpennen, (seit sie wenige Wochen alt sind mindestens 6h, was peu a peu mehr wurde). Er ließe sich nur mit der Brust beruhigen. Logisch. Jedes Mal wenn du eine Schlafphase beendet hast und in die nächste willst, dich bewegst, wirst du erst hochgenommen, wirst wach und dann bekommst du eine Hupe in den Hals geschoben und musst was trinken. Der Schlafrhythmus ist gefickt.
                          Zum Einschlafen macht er Rabatz bis 23.00. Auch gut, weil Klein-Lionel nie gelernt hat, allein einzuschlafen oder auch nur sich selbst zu beruhigen, nachts alles schläft und Ruhe in der Welt um ihn herum ist.
                          Der Hinweis, dass Kinder nachts auch mal im Traum oder in einer Zwischenschlafphase im Halbschlaf quaken, ohne wirklich wach zu sein, und dass man sie dann einfach mal in Ruhe lässt war für sie ein no-go. Schreien lassen und so (was damit wirklich nichts zu tun hat).

                          Der Kleine isst schlecht und ist mäkelig. Dabei hatte Mama aber ständig eine Snackbox in der Hand mit Obst, Keksen und sonstigem Kleinscheiss und wunderte sich auch, wieso unsere zwischendrin gar nichts essen wollen, Gemüse mögen, etc. Als ich das Wort MahlZEIT erwähnte und dass wir doch auch die Hauptmahlzeiten haben, entgegnete sie, dass sie doch auch an den Kühlschrank geht, wenn sie Hunger hat. Klar, aber dann muss man sich nicht wundern, wieso er zu den Mahlzeiten nichts will. Wieso er kein Sättigungsgefühl kennt, eventuell im späteren Alter etwas fülliger wird.

                          Der Kleine hört nicht. Auch schön, wenn Mama bei jedem Schimpfen hinterher/dabei lacht und der Kurze die Mahnungen gar nicht ernst nehmen kann. Vom passiven Wortschatz weiss er lange, was nein bedeutet. Aber deuten kann ers nicht, weil Mama nicht berechenbar ist. Was heute Nein ist, ist morgen vielleicht. Schimpfen ist ein lustiges Spiel.

                          Wie gesagt: gut gemeint, aber ohne Blick auf Konsequenzen. Zu 90% ist Mama für das Verhalten von Sohnemann selbst verantwortlich.

                          So genug geklugscheissert. Jeder nach seiner Facon.

                          Kommentar


                            Hatten es ja schon mal diskutiert, aber natürlich funktioniert es auch ohne "Härte" einwandfrei :)

                            Kommentar


                              12 h schlaf ohne nahrung? how to?

                              Kommentar


                                Zitat von rDREIb
                                12 h schlaf ohne nahrung? how to?
                                Schon etwas typabhängig, denk ich. Wir hatten unsere ja sanft getaktet, erst nen 3 Stundenrhythmus, dann die Nachtphase eingeführt, die etwas länger war. Mit so ca 7-8 Wochen gabs 22 Uhr einmal Stillen und um ca 3. Beim Nachtanken um 3 haben wir gemerkt, dass die Krümel etwas unwillig waren und wenig getrunken haben. Hebamme meinte, wir sollen aufhören sie zu wecken fürs Nachtanken und abwarten was passiert. Also haben wirs gelassen und 6.00 gabs dann den nächsten normalen Weckruf.
                                Haben die Hebamme gefragt, ob das nicht schädlich ist, wenn sie so lang nichts trinken. Sie meinte, dass sie sich schon melden werden, wenn sie Hunger bekommen. Und so lange sie normal zunehmen... Ok, also das selbe Spiel für die 22 Uhr Tanksession.
                                Effekt war, dass sie sich zum Abend wirklich abgefüllt haben und dann gepennt haben.
                                Mit 4 Monaten haben wir wegen Allergiegefahr angefangen zuzufüttern. Das hat die Sache dann nochmal verändert. Dadurch wurde es mit dem Mittagsschlaf einfacher.

                                E: Hab die Zeiten in dem Post oben mal angepasst. War wohl etwas missverständlich geschrieben.
                                mit ca 5 monaten ging die Zeit 19:30 - 8:00 klar.
                                Davor gabs ne Entwicklung.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X