Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

RM Elterntreff

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • CrocodileDendi
    antwortet
    Darf mit Freude verkünden, dass #2 unterwegs ist.
    5. SSW, also noch nicht über'n Berg, aber die (Vor-)Freude muss einfach raus. Vorausgesetzt, es geht alles gut, ist der Erstgeborene dann etwas über 2 Jahre und 3 Monate - für uns eigentlich perfekt.

    /e: Drücke natürlich alle verfügbaren Daumen, dass Schwangerschaft, (mit wenigen Ausnahmen) Geburt und die ersten Monate bzw. Jahre so geschmeidig verlaufen, wie bei #1.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schmetterling
    antwortet
    Zitat von Lecce Beitrag anzeigen
    Ja, zum Glück hat der Kinderarzt die Sache sehr ernst genommen. Zumal sie durch das wiederholte erbrechen auch an Gewicht verloren hat, was für kein Kleinkind gut ist.

    Da sie keine Symptome von Grippe gezeigt hat und es immer nur abends passiert ist oder wenn sie sich sehr angestrengt hat und dadurch schneller und tiefer einatmen musste als es dann durch die Verengung möglich war, war für ihn klar, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit an ihrem Hals direkt liegt.
    Haben dann ne entsprechende Überweisung zum HNO bekommen der sich das dann genau angeschaut hat um dann auch zu entscheiden das es operiert werden muss.
    Wow. Endlich mal eine gute Story! :)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Marcel1907
    antwortet
    Zitat von Lecce Beitrag anzeigen
    Gab es schon eine Bessrung bei euch durch die Maßnahmen?

    Als ich deinen Text gelesen habe, musste ich sofort an meine Große denken.
    Bei ihr fing das damals mit 5/6 Jahren an, dass sie im Bett plötzlich husten musste. Irgendwann so stark, dass sie sich übergeben musste.
    Sind dann mit ihr zum Arzt und der hatte damals festgestellt, dass sie eine Art "Verengung" (mir fällt das Fachwort nicht mehr ein) hat wodurch gerade im liegen und flachen Atmen, die Atmung extrem schwer wird und man nicht mehr richtig Luft bekommt.
    Das musste damals dann in einer OP entfernt werden und danach war wieder alles in bester Ordnung.

    Wenn sich ein Doc aber schon euren Sohn angeschaut hat, kommt das ja zum Glück schon mal nicht in Frage.
    Er hatte diese Verengung in der Nase.. Da wurden die Nasenscheidewände mit einem Elektro Dings so weggebrannt irgendwie.

    Polypen hat er ja auch schon raus bekommen... Und die Paukenröhrchen hat man auch eingesetzt.

    Waren nochmal beim Arzt.. Jetzt wird eine Hausstauballergie vermutet. Hab jetzt keinen Luft Befeuchter sondern einen Luft Reiniger bestellt... Der alle möglichen Sachen aus dem Raum filtern kann. Ich werde bescheid geben :-)
    ​​​​​​

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lecce
    antwortet
    Ja, zum Glück hat der Kinderarzt die Sache sehr ernst genommen. Zumal sie durch das wiederholte erbrechen auch an Gewicht verloren hat, was für kein Kleinkind gut ist.

    Da sie keine Symptome von Grippe gezeigt hat und es immer nur abends passiert ist oder wenn sie sich sehr angestrengt hat und dadurch schneller und tiefer einatmen musste als es dann durch die Verengung möglich war, war für ihn klar, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit an ihrem Hals direkt liegt.
    Haben dann ne entsprechende Überweisung zum HNO bekommen der sich das dann genau angeschaut hat um dann auch zu entscheiden das es operiert werden muss.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schmetterling
    antwortet
    Lecce hatten die Ärzte damals schnell gecheckt, was los war?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X