Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

RM Elterntreff

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    haben auch eins fürs ohr. geht ohne probleme. wenn es gar nicht anders geht, musst ihn einmal 5 sekunden festhalten. würde aber auch nicht alle 30 min fieber messen.

    wenn das fieber nicht runter geht sonst wadenwickel oder so machen? wart ihr schon beim arzt?
    Zuletzt geändert von lib_; 25.08.2019, 08:17.

    Kommentar


      Zitat von reb Beitrag anzeigen
      Eieiei, nach einer Fiebernacht vom Donnerstag zum Freitag ist heute morgen wieder das Fieber zurück.
      Zäpfchen gehen gar nicht mehr (verständlich) und der Saft mit Ibuprofen (nurofen) ist auch schwer in ihn reinzubekommen.
      Wir können gerade absolut nicht die Temperatur kontrollieren, weil er sich Mega wehrt. War extra in einer Apotheke heute Nacht für ein ohrthermometer. Das geht nachts super. Aber wenn er wach ist, dann rage2k2019

      kann wer irgendwie noch was empfehlen? Gibt es nicht so Crazy Thermometer für die Stirn? So etwas in der Art
      jo, im Krankenhaus benutzen sie immer die für die Stirn. Aber warum nicht einfach kurz das Fieberthermometer in den Po? Ansonsten ist Fieber ja erstmal nichts Schlimmes, sondern an sich ja eine gute Reaktion des Körpers gegen den Infekt anzukämpfen. Aber wenn Zäpfchen nicht mehr helfen, braucht er evtl. ein Antibiotikum. Könnt da ja heute noch ins Krankenhaus gehen, sofern es wirklich nicht besser wird.

      Kommentar


        Er lässt sich leider nichts mehr in den popo schieben.
        Zäpfchen fällt damit raus.

        Bin die ganze Zeit auf der Suche nach einem Stirnthermometer

        Kommentar


          Zitat von reb Beitrag anzeigen
          Er lässt sich leider nichts mehr in den popo schieben.
          Zäpfchen fällt damit raus.

          Bin die ganze Zeit auf der Suche nach einem Stirnthermometer
          https://www.amazon.de/SVMUU-Fieberth...s%2C153&sr=8-6

          so eins haben wir zum schnell prüfen geht das klar

          Kommentar


            danke

            Kommentar


              Die Damen sind jetzt in der großen Kitagruppe bis 3 Jahre.
              Bärenkinder represent..

              Kommentar


                Mein kurzer war heute im Paradies...

                Kommentar


                  Folgenderfall

                  Elternzeit bis 11/2020, neuer Job möglich ab 12/2019, wenn der Job angenommen wird und irgendwann im Frühjahr wieder Schwanger, was ein Beschäftigungsverbot zur Folge hätte, kann es da Probleme geben?

                  Ich habe gelesen man darf die Elternzeit nicht beenden um ein Beschäftigungsverbot einzureichen, aber wie sieht es nach einem Jobwechsel aus?

                  Kommentar


                    ich raff deinen Text nicht.

                    Kommentar


                      https://www.smart-rechner.de/elternz...elternzeit.php

                      "Es ist nicht erlaubt, die Elternzeit von sich aus zu beenden, um dann ein individuelles Beschäftigungsverbot (und damit eine Lohnfortzahlung) zu erwirken."

                      Was ist wenn die Elternzeit beendet wird vorzeitig für einen neuen Job und man dann schwanger wird, und im neuem Job definitiv ein Beschäftigungsverbot kommt

                      Kommentar


                        Nur so als Beispiel:

                        Deine Frau hat 3 Jahre Elternzeit beantragt, will diese aber nun nach 2 Jahren beenden, weil sie einen neune Job annehmen will.

                        Sie aber nun in diesem neuen Job nach 5 Monaten wieder Schwanger ist und dann auch nicht arbeiten darf wegen Beschäftigungsverbot.

                        Verstehe ich das so richtig?

                        Wenn ja, verstehe ich das Problem nicht, wenn du deine Elternzeit beendest ohne eine Schwangerschaft sind das ja zwei unterschiedliche Dinge.

                        Es würde ja nur den neuen Arbeitgeber treffen.

                        Kommentar


                          Zitat von GeoSCH Beitrag anzeigen
                          Nur so als Beispiel:

                          Deine Frau hat 3 Jahre Elternzeit beantragt, will diese aber nun nach 2 Jahren beenden, weil sie einen neune Job annehmen will.

                          Sie aber nun in diesem neuen Job nach 5 Monaten wieder Schwanger ist und dann auch nicht arbeiten darf wegen Beschäftigungsverbot.

                          Verstehe ich das so richtig?

                          Wenn ja, verstehe ich das Problem nicht, wenn du deine Elternzeit beendest ohne eine Schwangerschaft sind das ja zwei unterschiedliche Dinge.

                          Es würde ja nur den neuen Arbeitgeber treffen.
                          Risiko:
                          Der würde in der Probezeit dann entspannt das Arbeitsverhältnis beenden.

                          Wenn du in Elternzeit bist und weisst, dass es ein Beschäftigungsverbot gibt, dann ist es nicht möglich das Elterngeld abzublasen und stattdessen Lohnfortzahlung (ist ja oft mehr) haben zu wollen. So ist die Regelung gemeint. Dann bleibt man zwangsweise im Elterngeld, bis eins von beiden ausläuft.

                          Kommentar


                            Zitat von Rasta Beitrag anzeigen

                            Risiko:
                            Der würde in der Probezeit dann entspannt das Arbeitsverhältnis beenden.

                            Wenn du in Elternzeit bist und weisst, dass es ein Beschäftigungsverbot gibt, dann ist es nicht möglich das Elterngeld abzublasen und stattdessen Lohnfortzahlung (ist ja oft mehr) haben zu wollen. So ist die Regelung gemeint. Dann bleibt man zwangsweise im Elterngeld, bis eins von beiden ausläuft.
                            Nope, Schwangerschaft beendet Probezeit. Hatten wir schon paar mal hier, u.a. auch mit einer Dame, wo die Kündigung theoretisch schon geschrieben war. Dann kam "Ich bin schwanger" - dennoch gekündigt. Nach paar Arbeitsgerichten haben wir sie immer noch an der Backe. Da Probezeit -> Schwangerschaft -> festes Arbeitsverhältnis.

                            Kommentar


                              Probezeit dies das kein Problem, geht rein dadrum das der Staat Erschleichung von Bezügen vor wirft, wenn man Elternzeit beendet vorzeitig und dann schwanger wird, zu mindest im gleich Job, wie es im anderen Job ist ist die Frage

                              Kommentar


                                Hier wird wohl einfach nur die Frage sein, ob man von der Schwangerschaft gewusst hat als man die Elternzeit beendet hat, wenn nicht wird es sicher keine Probleme geben, wenn ja könnte das eine Erschleichung von Geldern sein.

                                Aber diese Fall muss doch extrem selten sein.
                                Weiß nicht wie oft 3 Jahre Elternzeit genommen wird, wo auch das Geld auf 3 Jahre gesplittet wird.
                                Gibt auch Fälle wo du kein Berufsverbot bekommst und extrem lange noch arbeiten kannst.

                                Bei unsere dritten Schwangerschaft hat meine Frau auch lange kein Berufsverbot bekommen, bei den anderen zwei wurde es gleich in der SSW 18 gemacht.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X