Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

RM Elterntreff

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Unsere waren mit 48cm und 1,9kg dann ja richtige Pummelchen für Woche 35.
    Die ersten Tage waren echt krasse Scheisse.
    Erst weil die Wehen zu zeitig eingesetzt hatten, dann 3 Tage Krankenhaus mit "wait and see" in denen ich das Pendeln wie du beschrieben hattest, gemacht hab. Dann Kaiserschnitt...
    Dann immre wieder drops beim Blutzuckerwert, Untertemperatur... Die ersten 3 Wochen so hab ich durch den Schlafmangel so n bissl wie im Nebel. Nach den ersten 7 Tagen nur Sekundenschlaf schwebt man so wie in Watte gepackt durch die Welt.

    Haben sich aber auch blendend gemacht. Haben 11,8kg, für fast zweieinhalb schon noch gut im Rennen. Sind allerdings relativ lang mit ihren 90cm und neben einem Mädel mit 2m-Eltern die größten in der Gruppe.

    Kommentar


      Jemand hier schon mal von Wachstumsschmerzen in einem "eventuellen" Wachstumsschub gehört. Das scheint nicht genauer zu identifizieren zu sein was man so liest
      ​​​​​​
      Aber gestern Abend hat unser kurzer plötzlich angefangen zu schreien und nach Schmerzen in den Füßen und Knien geschriehen. Obwohl vorher zu 100% nichts passiert ist was einen bruch oder verstauchung hätte sein können. Also irgendwie hingefallen oder umgeknickt...heute morgen war dann wieder alles Tutti. Was sich dann irgendwie schon nach Wachstumsschmerzen anhört, da diese wohl wenn es welche sind nur gegen Abend auftreten wenn die Kinder zur Ruhe kommen.

      Haben das heute morgen mal in der Kita erzählt... Und die Mitarbeiterin hat uns dann darauf aufmerksam gemacht das sie es von vielen Kindern kennt. Und das die Ärzte das dann Wachstumsschmerzen nennen. Ob es diese dann wirklich auch sind, lässt sich aber irgendwie nicht weiter erforschen oder so...

      Kommentar


        Zitat von Rasta Beitrag anzeigen
        Unsere waren mit 48cm und 1,9kg dann ja richtige Pummelchen für Woche 35.
        Die ersten Tage waren echt krasse Scheisse.
        Erst weil die Wehen zu zeitig eingesetzt hatten, dann 3 Tage Krankenhaus mit "wait and see" in denen ich das Pendeln wie du beschrieben hattest, gemacht hab. Dann Kaiserschnitt...
        Dann immre wieder drops beim Blutzuckerwert, Untertemperatur... Die ersten 3 Wochen so hab ich durch den Schlafmangel so n bissl wie im Nebel. Nach den ersten 7 Tagen nur Sekundenschlaf schwebt man so wie in Watte gepackt durch die Welt.

        Haben sich aber auch blendend gemacht. Haben 11,8kg, für fast zweieinhalb schon noch gut im Rennen. Sind allerdings relativ lang mit ihren 90cm und neben einem Mädel mit 2m-Eltern die größten in der Gruppe.
        37+1 bei über 3 Kilo, beide. Voll die Wonneproppen
        Zuletzt geändert von Leroyal; 06.05.2019, 20:51.

        Kommentar


          Zitat von ShowYaLuv Beitrag anzeigen
          Glückwunsch.

          Schon interessant wie die Meinungen auseinander gehen. Meine Frau und ich haben von Anfang an gesagt der kleine soll nicht bei uns im Bett schlafen, da wir das für uns behalten wollen. Hier gibt es ja echt viele mit Familienbett usw. Mal sehen, ne Frage an diejenigen die ihre Kinder nicht im eigenen Bett haben. Ab wann habt ihr angefangen die Kleinen in ihrem eigenen Zimmer schlafen zu lassen ?
          bei uns nach 6 Monaten im eigenen Zimmer und Bett. Ab da hat meine Frau glaub nur noch tagsüber gestillt.

          Kommentar


            Zitat von Marcel1907 Beitrag anzeigen
            Jemand hier schon mal von Wachstumsschmerzen in einem "eventuellen" Wachstumsschub gehört. Das scheint nicht genauer zu identifizieren zu sein was man so liest
            ​​​​​​
            Aber gestern Abend hat unser kurzer plötzlich angefangen zu schreien und nach Schmerzen in den Füßen und Knien geschriehen. Obwohl vorher zu 100% nichts passiert ist was einen bruch oder verstauchung hätte sein können. Also irgendwie hingefallen oder umgeknickt...heute morgen war dann wieder alles Tutti. Was sich dann irgendwie schon nach Wachstumsschmerzen anhört, da diese wohl wenn es welche sind nur gegen Abend auftreten wenn die Kinder zur Ruhe kommen.

            Haben das heute morgen mal in der Kita erzählt... Und die Mitarbeiterin hat uns dann darauf aufmerksam gemacht das sie es von vielen Kindern kennt. Und das die Ärzte das dann Wachstumsschmerzen nennen. Ob es diese dann wirklich auch sind, lässt sich aber irgendwie nicht weiter erforschen oder so...
            ja das gibts, Wachstumsschmerzen sind meistens im Schienbein und können bis 18 Jahre immer mal wieder auftreten

            Kommentar


              Danke erstmal für deine Antwort...

              Aber wir haben schon das nächste Thema :D momentan ist echt der Wurm drin. Aber jetzt tut mir der kurze so richtig leid. Er hatte gestern morgen plötzlich ein total dickes Auge. Er hat es nicht mehr auf bekommen. Wir kennen das "EIGENTLICH" und haben sofort eine Bindehautentzündung vermutet. Sind dann zum kinderarzt gefahren und diese sagte uns dann das es wohl eine allergische Reaktion sei. Insektenstich etc. haben Tropfen bekommen und Citirizinsaft.

              Es sollte bis heute morgen wesentlich besser sein. War es aber nicht... Das Auge ist noch mehr angeschwollen....also wieder zum kinderarzt und jetzt Tropfen bekommen für Bindehautentzündung. Auch wenn sie noch immer denkt das es keine Bindehautentzündung ist. Weil kein Sekret oder ähnliches aus dem Auge austritt.

              Jetzt Pennt er den ganzen Tag nur und isst nichts...da ist doch was anderes im busch -.-

              Hier mal sein Auge... Ich Pack es in einen spoiler

              Spoiler: 

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: pZwLcgD6.jpg
Ansichten: 23
Größe: 8,8 KB
ID: 11370977

              ​​

              Kommentar


                dafuq. sieht echt krass aus. und wie der arzt schon sagt eher nicht wie ne bindehautentzündung.

                hoffe dass es schnell besser wird!

                Kommentar


                  sieht komplett nach einer Allergischen Reaktion aus, habt ihr eine Kinderklinik? vielleicht lieber dahin, mein vertrauen in Kinderärztin ist sowieso bei 0

                  Kommentar


                    Seh ich wie Geosch. Würde auch bei dem nicht-essen und nur pennen erstmal nen Besuch in der Kinderklinik ansetzen. Das Auge sieht derb übel aus.
                    Bei ner Allergie sollten Corticoide / Antihistamine eigentlich innerhalb von Stunden für nen sichtbaren Erfolg sorgen. In soweit würd ich da auch nicht abwarten wollen. Scheinbar gehts ihm ja auch nicht sonderlich gut.

                    Kommentar


                      Zitat von b-O-n-E Beitrag anzeigen
                      Beide ab 6. Monate im eigenen Zimmer. Hat ganz gut geklappt.
                      Wenn sie mal krank sind oder schlecht geträumt haben, holen wir sie dann zu uns ins Bett.
                      Routine hat bei uns geholfen, dass sie immer gut in ihrem Bett eingeschlafen sind. Die Große ist bald 4 und könnte alleine zu uns ins Bett kommen, macht sie aber nicht. Sie schläft seelenruhig in ihrem Dschungelbett und ruft halt nal Nachts falls was ist. Würde es immer wieder so machen.
                      Bei Familienbett hätte ich die Sorge, dass die Abnabelung im eigenen Bett zu schlafen dann ewig dauert und das evtl. das Liebesleben irgendwie einschläft wegen den Mäusen im Bett.
                      wir haben 2 schlafzimmer. ich schlaf alleine weile ich eh schnarche und frau mit kind in einem bett. für sport kommt sie dann rüber zu mir :) ist am besten ich kann gut schlafen und keiner stört mein schnarchen

                      Kommentar


                        Zitat von WSKonFire Beitrag anzeigen
                        Könnte man im Startpost noch irgendwie eine RM-Daddy-Liste machen in der die User aufgeführt sind welche Kinder sie haben.
                        Also:
                        WSKonFire
                        2 Mädchen (geb. Sommer 2014, Frühjahr 2015)
                        vermutlich 1 Junge (Frühjahr 2017)

                        Wenn dann jmd. sein Leid klagt und ich mir denke: "Ah... wieviel Zeit habe ich bis das ggf. auch bei mir kommt" kann man einfach in Startpost schauen.
                        theoretisch ne nette Idee, aber das sind schon recht sensible Daten und ka ob das alle sharen wollen.

                        btw. ich schreib hier das erste Mal in den Thread. Hab noch keine Kinder finds aber immer interessant hier mitzulesen was ihr so schreibt ;)

                        Kommentar


                          Zitat von fliP_ Beitrag anzeigen

                          theoretisch ne nette Idee, aber das sind schon recht sensible Daten und ka ob das alle sharen wollen.

                          btw. ich schreib hier das erste Mal in den Thread. Hab noch keine Kinder finds aber immer interressanet hier mitzulesen was ihr so schreibt ;)
                          Wieso sensible Daten?
                          Hier schreibt man stolz das man Papa geworden ist

                          ​​​​​​Geht doch um eine reine Liste der User inkl Kids (Eventuell so Angaben wie 08/2016). Du musst ja nicht jeden einzelnen Furz raushauen :D aber wenn man mal fragen hat kann man eventuell die User mal direkt anhauen weil man das alter des Kindes weiß. Im Grunde hat es hier eh jeder bereits gesagt :D glaub ich zumindest...ich hab nur kein bock die ganzen seiten durchzugehen. Es sind aber verdammt viele :D

                          Kommentar


                            So,

                            ich hau auch mal einen raus.

                            Bin seit einer Woche Papa einer kleinen zuckersüßen Maus. Leider waren die letzten 4 Wochen einfach die Hölle für meine Freundin und mich.

                            Wenn ich die komplette Geschichte erzählen würde, könnte ich glaube ein Buch schreiben. Ich versuche mich mal an einer Kurzfassung.

                            - es ist Freitag.
                            - 34 SSW normaler Termin beim Frauenarzt (Routine CTG). errechneter Geburtstermin war Mitte Mai. Bis dahin war immer alles super
                            - Baby plötzlich auffällig ruhig während des CTGs
                            - nochmal Ultraschall zur Sicherheit
                            - Hirnvetrikel leicht vergrößert; kann alles oder nichts sein
                            - Überweisung zur Feindiagnostik am selben Tag
                            - Feindiagnostiker guckt sich alles in Ruhe an und sagt nach 15 Minuten Untersuchung den Satz, den wir nie vergessen werden: „Von den Maßen sieht alles super aus aber ihr Kind ist schwer krank“
                            - Diagnose: lobäre holoprosenzephalie (trisomie 13/18); Überlebenschance ein paar Stunden nach Geburt, manche werden auch älter.
                            - wir total fertig und am heulen; Eltern eingeweiht; wie sagt man es?; richtige scheiss Situation; man fühlt sich einfach unfähig, als Versager, als Nichtsnutz
                            - alle fertig und am heulen
                            - Montag nächster Termin im Uniklinikum; 2 Tage warten; einfach nur die Hölle; google ist nicht gut
                            - am Montag im Uniklinikum: wieder Ultraschall
                            - Diagnose kann so nicht bestätigt werden; keine lobäre holoprosenzephalie; Verdacht auf Aquädukt-Stenose (Hirnwasser kann nicht ablaufen, wäre die beste Diagnose)
                            - am gleichen Tag MRT im Mutterleib
                            - Tag darauf die Auswertung
                            - Diagnose: keine lobäre holoprosenzephalie und keine Aquädukt-Stenose
                            - Baby hatte schwere Hirnblutung im Mutterleib
                            - Aussage vom Kinderarzt: laut MRT, ihr Kind wird atmen können. alles weitere sieht schlecht aus
                            - Fruchtwasseruntersuchung haben wir dann nicht mehr gemacht, da ein Gendefekt ausgeschlossen werden konnte.
                            - wir weiter gesucht und recherchiert.
                            - Frauenärztin kontaktiert; diese gibt uns Termin bei anderen Feindiagnostiker den sie gut kennt und schätzt.
                            - der konnte sich nicht erklären, wie uns so eine Diagnose an den Kopf geknallt werden konnte.
                            - wir noch unsicherer
                            - wurden dann von einer anderen Uniklinik eingeladen, die mit dem Feindiagnostiker zusammenarbeit.
                            - Freundin wurde stationär aufgenommen und durchgecheckt.
                            - die konnten die Diagnose auch nicht bestätigen, dass es nur atmen könne
                            - es wurde dann ein Plan gemacht, das die kleine eher geholt wird, um zu schauen ob Hirndruck besteht, was in dem fall sogar positiv wäre.
                            - die kleine wurde dann wie geplant geholt und sofort operiert. Drainage direkt in den Kopf, um Hindruck zu verringern.
                            - Fazit nach 5 Tagen : sie atmet, sie trinkt, sie greift, sie heult, sie schreit, sie strampelt, sie kackt wie ein Weltmeister, sie macht bis jetzt alles wie ein normales, gesundes Baby
                            - heute wurde die Drainage nach 12 Tagen zugedreht, um zu schauen ob der Hirndruck wieder steigt.
                            - bis jetzt sieht es gut aus und die kleine macht sich super.
                            - Nach einem ersten Ultraschall, 8 Stunden nach zudrehen des Ventils, sieht es sehr gut aus
                            - keine Anzeichen für erhöhten Hirndruck
                            - bis jetzt hatte sie auch noch keinerlei Krampfanfälle oder sonstiges.
                            - Montag wieder MRT um nochmal genauer zu schauen.

                            Das war jetzt extrem abgekürzt aber wir sind einfach nur extrem glücklich, wie es bis jetzt gelaufen ist.
                            Nach den ersten Diagnosen und 3 Wochen Hölle ist das echt wie ein ein absoluter Traum. Man kann es irgendwie gar nicht war haben und ist einfach nur glücklich.

                            Natürlich kann keiner sagen, was in 2 oder 3 Jahren ist oder wie der weitere Verlauf sein wird aber wir hoffen natürlich das beste.
                            Zuletzt geändert von Aki Watzke; 08.05.2019, 20:22.

                            Kommentar


                              Oh man ist das krass. Ich drücke alle Daumen, dass alles gut wird

                              Kommentar


                                Daumen sind gedrückt!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X