Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

teh "sad story bro" thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nichtuntertoetet
    antwortet
    tbh ist das nur der klassische "Gar nicht, selber, lachen alle Kälber!"-Spruch, weshalb ich mir den geschenkt habe. :X

    Einen Kommentar schreiben:


  • lib_
    antwortet
    Zitat von Trollface1337 Beitrag anzeigen

    Du musst dein Spiegelbild ganz schön hassen.
    dafür 1 like

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nichtuntertoetet
    antwortet
    Zitat von Trollface1337 Beitrag anzeigen
    Vllt sollte man noch ein Oben und unten einführen?
    Alternative: Dieses Links-Rechts-Mitte-Gelaber einfach mal droppen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gorkinho
    antwortet
    Die Wahrheit liegt tief verborgen in eurem Herzen

    Yu-Gi-Oh - 2005

    Einen Kommentar schreiben:


  • Trollface1337
    antwortet
    Vllt sollte man noch ein Oben und unten einführen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nichtuntertoetet
    antwortet
    Zitat von Sezzo Beitrag anzeigen
    Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte.
    Ja, aber nicht genau in der Mitte. Das wäre ja dann die Seehofer-Argumentation, nach der es konsequenteweiser nur um stärkere Rechtsaußen-Tendenzen geben müsste, damit die "Wahrheit" sich automatisch auch weiter nach rechts verschiebt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sezzo
    antwortet
    Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • noobhans
    antwortet
    Zitat von TrES-4 Beitrag anzeigen

    Die Empfehlung sprichst du in jedem zweiten Post aus und trotzdem schaffst du es (fast) nie, das Wort mal richtig zu schreiben.
    thx hast recht

    Einen Kommentar schreiben:


  • han solo
    antwortet
    Zitat von scarfix Beitrag anzeigen

    mir war echt nicht bewusst wie unglaublich ernst manche menschen ein fucking internetforum nehmen.

    gehst du auch manchmal an die frische Luft?
    er hat auf einen dummen rantpost von mir mit irgendeinem cringememe geantwortet. bongs verteidigung in allen ehren aber so wild war das nun auch nicht. wenn er es cringe fand ist das seine meinung und gutes recht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Trollface1337
    antwortet
    Zitat von lib_ Beitrag anzeigen
    habe kein feindbild links. habe das feindbild volltrottel.
    Du musst dein Spiegelbild ganz schön hassen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nichtuntertoetet
    antwortet
    Zitat von jellybelly Beitrag anzeigen

    Das ist vollkommen klar, es geht nur um die Akzeptanz von gleichwertigen Gegenargumenten. Die ist nämlich nicht gegeben, weil es sich um Extremisten handelt. Der Dialog wird idr abgelehnt, weil Kompromisse nicht akzeptabel sind. Deshalb dreht es sich meistens darum, wie man Teile der Gesellschaft auf seine Seite zieht und sowas passiert v.a. durch die Sprache. Deshalb sollte jeder hier auch immer ein bisschen drauf achten bzw. reflektieren, durch welche Diskurse seine Aussagen geprägt und beeinflusst sind.
    Man kann sogar argumentieren: Ich lehne dein Werteverständnis ab, aber selbst innerhalb deines Werteverständnises machst du einen logischen Fehler. Ich weiß, was du meinst, aber ich empfinde die konkrete Argumentation, um die es hier geht, nicht als heuchlerisch, weil ich 1.) nicht sehe, dass sie unbedingt dem Kapitalismus-Werte-Hintergrund zustimmt, und selbst, wenn sie das täte, immernoch 2.) auf den inneren logischen Fehlschluss hingewiesen werden darf.
    Wenn es ins Weltbild passt und die eigene Stellung untermauert, dann werden so Geldwert-Logiken gerne herangezogen. "Das kostet den Staat so viel Geld, man sollte unsere illegalen Aktivitäten einfach dulden. Das ist ökonomisch effizienter."
    Ich würde mal behauptet, die Wortwahl "ökonomisch effizienter" trifft weniger die echte Wortwahl und wurde von dir reingemogelt, um eine implizite, selektive Anerkennung des Kapitalimus zu suggerieren. Aber selbst wenn das eine reine "kapitalistische Argumentation" wäre, könnte sie funktionieren, ohne dass der Sprecher deshalb zwangsläufig den "Kapitalismus" anerkennt.
    Gegenrechnungen z.B. zu Kosten durch entstandene Gerichtsprozesse, entgangegene Mieteinnahmen, fehlende Abgaben an den Staat, Schäden und Kosten bei gewalttätigen Demonstrationen etc. etc. werden aber erstaunlicherweise nicht gerne gehört. Das sind ja typisch kapitalistisch geprägte Systemargumente.
    Wenn das die Argumentation ist, dann, aber auch erst dann, ist sie tatsächlich heuchlerisch. Mir persönlich begegnet dieses Argument aber sehr selten, gerade von den Leuten, die vorher mit "ökonomisch effizienter" oder ähnlichem argumentiert haben. Du darfst halt auch nicht Person A für die Argumente von Person B in Geishelhaft nehmen. Und gerade in der linken Szene gibt eine eine ganze Menge, die sich Fremdschämen für ihre Mitstreiter. Mich eingeschlossen.
    Ähnlich verhält es sich mit dem Einsatz von Gewalt. Das ist aus linker Sicht eine legitime Form des Protests und jedes Mitglied der Staatsmacht oder des ganzen Systems ist Freiwild. Aber wenn der Staat als Reaktion sein Gewaltmonopol nutzt, zu dem er demokratisch auf einer breiten gesellschafltichen Basis berechtigt ist, dann ist das natürlich inakzeptabel und da wird sofort in die Kamera geheult.
    Diese Leute gibt es, und die sind zum Kotzen, und ich glaube, dass sieht jeder Linke auf RM genauso. Wenn du nicht inzwischen erklärt hättest, dass du dich auf obige Extremisten beziehst, würde mir dieser Satz aber auch aufstoßen. Gerade, weil die Linken ein Problem damit haben, dass sie zu häufig über einen Kamm geschert werden, geht man bei dieser Aussage schnell davon aus, dass sie wieder in dieselbe Kerbe haut und sich nicht nur gegen die Deppen am extremistischen Rand wendet.

    Einen Kommentar schreiben:


  • lib_
    antwortet
    habe kein feindbild links. habe das feindbild volltrottel.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ehrenmars
    antwortet
    Zitat von Trollface1337 Beitrag anzeigen

    Nein ist es nicht. Er hat von Linksextremismus gesprochen. Kleiner Auszug aus der Definition vom Verfassungsschutz: "Gewalt, verstanden als „revolutionäre Gewalt“ der vermeintlich „Unterdrückten“ gegen die „Herrschenden“, gilt grundsätzlich als legitim."

    https://www.verfassungsschutz.de/de/...nksextremismus
    die leute hier können ja nichtmal die L34 Leute von den R94 Leuten trennen, da wird soviel durcheinander geworfen, weil man sich lediglich mit dem großen feindbild links auseinander gesetzt hat

    Einen Kommentar schreiben:


  • TrES-4
    antwortet
    Zitat von noobhans Beitrag anzeigen

    Was für eine dumpfe Polemik. Empfehle Deinen Tipp der Reflektion
    Die Empfehlung sprichst du in jedem zweiten Post aus und trotzdem schaffst du es (fast) nie, das Wort mal richtig zu schreiben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • katemoss
    antwortet
    da geht noch was

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X