Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

teh "sad story bro" thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    verdammte scheiße. alles gute für euch!

    Kommentar


      Finds übel, dass sie noch relativ glimpflich davon gekommen sind und es mir trotzdem eiskalt den Rücken runter läuft. Will nicht wissen wie sich da Leute fühlen die es noch härter getroffen hat. :(

      Wünsche euch alles Gute!

      Kommentar


        Danke für den persönlichen Erfahrungsbericht. Wirklich heftig. Meinen allergrößten Respekt für dich! Natürlich auch an tausende andere, die da einfach über sich hinaus wachsen. Habe ne Kleinigkeit gespendet und hoffe, deine Eltern finden bald wieder Frieden mit ihrem verdienten Ruhestand.

        Kommentar


          Wirklich krank die Bilder, vor allem wie der Keller voll ist und das EG einfach noch überschwemmt wird. Einfach surreal sowas zu sehen.

          Werde aufgrund meines Berufs aber auch noch 1-2 Worte an alle Wohnungs-/Hausbesitzer hier richten:
          ~92% aller Wohngebäude in DE liegen in der günstigsten Gefahrenzone was Elementarschäden betrifft ergo kostet eine Absicherung in der Wohngebäudeversicherung gegen Starkregen/Überschwemmungen/etc. je nach Haus zwischen 80-200€.
          Beim Hausrat kostet der Einschluss irgendwas zwischen 30-100€ im Jahr.

          Wenn man sich den Gegenwert anschaut, was man dadurch absichert, sind das imo ziemliche Peanuts.

          War selbst schon in Häusern gestanden bei denen ''nur'' 30cm Wassersäule im Keller war aber der Schaden sich trotzdem auf 60.000€ belief da der Estrich raus musste.

          Also jeder mit Haus/Wohnung: ruft euren Versicherungsfuzzi an und fragt wie ihr aktuell gegen Hochwasser/Starkregen abgesichert seid.
          Leute die zu Miete in Keller/EG leben sollten vielleicht den Schutz ihrer Hausratversicherung überprüfen.


          Kommentar


            Zitat von jellybelly Beitrag anzeigen
            Also der Link ist: https://gofund.me/695a3407

            Ist mir schon etwas unangenehm, weil es so viel Elend da draußen gibt. Aber gut, glaube meinen Eltern nimmt das so viel Druck. Die konnten das gar nicht fassen, dass da im Internet Geld gespendet wird.
            Da muss dir gar nix unangenehm sein. Wird ja niemand gezwungen etwas dazuzugeben.

            Ich wohne selber im Bergischen Land, habe allerdings das Glück auf dem Berg zu wohnen. Aber die Täler drum herum sind alle abgesoffen. Es ist unglaublich was aus diesen kleinen Pissflüssen erwachsen kann.

            Kommentar


              Zitat von jellybelly Beitrag anzeigen
              Also der Link ist: https://gofund.me/695a3407
              Wir (meine Mum, Freundin und ich) werden heute auch noch spenden.
              Hatte deine Geschichte bei uns in der Familiengruppe geteilt und meine Mum hatte erstmal direkt nach der Kontonummer gefragt. Musste ihr erstmal erklären wie das bei gofundme abläuft :D
              Weiterhin viel Kraft, Durchhaltevermögen und Kraft euch!! Auch die, die hier ebenfalls betroffen sind in irgendeiner Art und Weise!

              Kommentar


                RM is love :)

                Kommentar


                  Zitat von nudel Beitrag anzeigen
                  RM is love :)
                  apes together strong! <3

                  Kommentar


                    Zitat von Buddha_de_Mehico Beitrag anzeigen
                    Wirklich krank die Bilder, vor allem wie der Keller voll ist und das EG einfach noch überschwemmt wird. Einfach surreal sowas zu sehen.

                    Werde aufgrund meines Berufs aber auch noch 1-2 Worte an alle Wohnungs-/Hausbesitzer hier richten:
                    ~92% aller Wohngebäude in DE liegen in der günstigsten Gefahrenzone was Elementarschäden betrifft ergo kostet eine Absicherung in der Wohngebäudeversicherung gegen Starkregen/Überschwemmungen/etc. je nach Haus zwischen 80-200€.
                    Beim Hausrat kostet der Einschluss irgendwas zwischen 30-100€ im Jahr.

                    Wenn man sich den Gegenwert anschaut, was man dadurch absichert, sind das imo ziemliche Peanuts.

                    War selbst schon in Häusern gestanden bei denen ''nur'' 30cm Wassersäule im Keller war aber der Schaden sich trotzdem auf 60.000€ belief da der Estrich raus musste.

                    Also jeder mit Haus/Wohnung: ruft euren Versicherungsfuzzi an und fragt wie ihr aktuell gegen Hochwasser/Starkregen abgesichert seid.
                    Leute die zu Miete in Keller/EG leben sollten vielleicht den Schutz ihrer Hausratversicherung überprüfen.

                    gut gemeint, aber in Hochwasserregionen, oder Gebäuden in Fluss-/Bachnähe bekommst du keine Versicherung bzw. ist diese unbezahlbar für die Leute.

                    Kommentar


                      Was verstehst du an 92% nicht? Und wie man ja hier leider auch aus nächster Hand lesen durfte, reicht manchmal auch heftiger Niederschlag.

                      Kommentar


                        Zitat von Menata Beitrag anzeigen

                        gut gemeint, aber in Hochwasserregionen, oder Gebäuden in Fluss-/Bachnähe bekommst du keine Versicherung bzw. ist diese unbezahlbar für die Leute.
                        eine Kita von uns hat dank Starkregen und Lehmhaltigen Boden bei dem nix versickert nen "Totalschaden" mit Sanierungsdauer ca. 9 Monate. Und kein einziger Fluss/Bach in der Nähe

                        Kommentar


                          Habe auch eine kleine Spende an jellybelly gelassen.
                          Meine erste Spende überhaupt. Hoffe es kommt genug zusammen, damit deine Eltern wieder normal leben können

                          Kommentar


                            Quechua Dosuno.

                            Ka was ihr beide da in meinen Text reininterpretiert habt, oder was ihr mir damit jetzt sagen wollt :D
                            Was soll sonst der Grund für Hochwasser sein Quechua? Zumal ERFTstadt logischerweise an der Erft liegt und Liblar auch von weiteren Bächen, Seen umzingelt ist.

                            Kommentar


                              Versichherungsheini sagt, dass es für 92% der Leute sinnvoll ist, sowas abzuschließen, da nicht teuer. Du sagst, dass es überall unbezahlbar ist. Flüße/Bäche hat man ja schließlich quasi überall. Also irgendwas passt da nicht.
                              Und klar ist Niederschlag der Grund, aber halt normalerweise nicht in dem Ausmaß, dass die Rückhaltebecken überlaufen und alles überschwemmt wird, sondern eher das Seen/Flüsse über die Ufer treten. Und genau da wären wir wieder bei dem Versicherungsschutz. Buddha hat das ja nicht ohne Grund geschrieben.

                              Kommentar


                                Zitat von Quechua Beitrag anzeigen
                                Versichherungsheini sagt, dass es für 92% der Leute sinnvoll ist, sowas abzuschließen, da nicht teuer. Du sagst, dass es überall unbezahlbar ist. Flüße/Bäche hat man ja schließlich quasi überall. Also irgendwas passt da nicht.
                                Und klar ist Niederschlag der Grund, aber halt normalerweise nicht in dem Ausmaß, dass die Rückhaltebecken überlaufen und alles überschwemmt wird, sondern eher das Seen/Flüsse über die Ufer treten. Und genau da wären wir wieder bei dem Versicherungsschutz. Buddha hat das ja nicht ohne Grund geschrieben.
                                Genau das habe ich geschrieben!!!!! Gut gelesen!!
                                Ein Versicherungsheini wird dir sagen, dass so einige Versicherungen notwendig sind. Zumal er von Elementarschäden redet (solltest du vllt mal googlen).
                                Du solltest dich mal über besondere Regenereignisse wie z.B. '100-jähriges Regenereignis' informieren und wie in Deutschland allgemein berechnet wird, bevor du hier wild reinchattest. Deine Aussage mit Flüssen/Bächen und Rückhaltebecken ist totaler Quatsch. Die Laufen immer über oder voll im Katastrophenfall, sonst gäbe es die Überflutung ja nicht (gibt ja auch genug Ereignisse aus der Vergangenheit dazu). Selbst in den betroffenen Regionen gibt es genug Häuser, die nix abbekommen haben, aufgrund der Lage.
                                In der aktuellen Situation liegen hier ganz andere Probleme vor, die eine Versicherung nicht regeln wird. Nicht ohne Grund wird jetzt überlegt viele Häuser gar nicht mehr aufzubauen/zu bewohnen.


                                Kommentar

                                Lädt...
                                X