Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

teh "sad story bro" thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von bOng_h3ad Beitrag anzeigen

    Und wo steht das nun in einer Relation mit Menschenleben?

    Ich verstehe nicht die negativen Aspekte, wenn man wirklich nichts zu verbergen hat. Zumindest nicht in einem Kontext, wo ich Attentate wie in Hanau oder in Wien vermeiden kann.



    z.B.? Worauf sollte ich anhand dieser Informationen keinen Zugang erhalten.

    Lasse mich gerne eines besseren Belehren, wenn ihr mit triftigen Argumenten kommt. Aber nach 2-3 Minuten nachdenken, was das für mich bedeuten würde, komme ich zu der Meinung, dass von mir Informationen gespeichert werden dürfen, solange nicht diese missbraucht werden.

    Und bitte nicht mit China vergleichen, da es grundsätzlich andere Voraussetzungen in China gelten, wo vieles nicht so unabhängig wie hier funktioniert.
    Mach doch mal ne RM-24/7-Liveübertragung aus deinem Schlafzimmer. Und jetzt erzähle mir nicht, dein bisserl Bumserei sei "Privatsache" oder so ein Quatsch. Du hast doch nichts zu verbergen, oder?

    Kommentar


      Wow, klasse Vergleich.

      Ansonsten hört man hier ohnehin keine Argumente, und auf Attentate wie Hanau wird ja gar nicht eingegangen.

      Dazu wird Deutschland echt mit der Situation in China verglichen. Geil

      Kommentar


        Zitat von Gorkinho Beitrag anzeigen
        Wow, klasse Vergleich.

        Ansonsten hört man hier ohnehin keine Argumente, und auf Attentate wie Hanau wird ja gar nicht eingegangen.

        Dazu wird Deutschland echt mit der Situation in China verglichen. Geil
        ich finde deine argumente nicht. kannst du mir weiterhelfen?

        Kommentar


          was willst du denn im bezug auf hanau bitte hören?


          zu wien:
          Spoiler: 
          Vielmehr lag es am Versagen österreichischer Dienste, dass der einschlägig vorbestrafte Täter weder überwacht noch eingesperrt wurde. Nicht nur hatte der Mann Kontakt zu Personen, die von österreichischen Agenten im Auftrag des deutschen Verfassungsschutzes überwacht wurden, der Terrorist hatte auch im Juli versucht, in der Slowakei Munition zu kaufen.

          Das slowakische Innenministerium informierte daraufhin via Europol die österreichischen Kollegen. Diese unterließen es aber, die Staatsanwaltschaft zu verständigen. Sie hätte den vorbestraften Österreicher sofort wieder in Haft nehmen können. Der österreichische Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hat Versäumnisse eingeräumt.
          Zuletzt geändert von Ehrenmars; 09.11.2020, 20:35.

          Kommentar


            Frage ich mich auch. Selbst wenn es unverschlüsselt ist, heißt es noch lange nicht, dass man den Kerl aufhalten hätte können. Du brauchst halt auch einfach die Anhaltspunkte. Das ist bei einsamen Wölfen schwierig bis unmöglich. Oder du machst es wie China, dann natürlich nicht. Aber das hat ja niemand vor ;)

            Kommentar


              Zitat von CrocodileDendi Beitrag anzeigen

              Utopie. Wishful thinking... Weiß gar nicht, wie ich es nennen soll...

              Menschenfeinde werden andere Wege und Kanäle finden, sich zu vernetzen und Attentate und dergleichen zu planen; deswegen muss man die Bevölkerung nicht unter Generalverdacht stellen, indem man sich Zugang zu privaten Kommunikationen verschafft. Alles Huans, die sowas vorantreiben.

              Freiheit bedeutet eben auch, dass es für gewisse Spinner möglich ist, unbeschränkter zu handeln. Bin dennoch nicht bereit, für mehr Kontrolle meine Freiheiten aufzugeben. Sterbe da lieber den Märtyrertod.
              Ja, vlt ist die Umsetzung Utopie bzw dass dieser Rahmen geschaffen wird. Und ich habe mich da auch nur auf die Situation Deutschland befasst.

              Ändert trotzdem nichts das da ein Sinn hinter steckt, der eben auch Sinn macht und wo der Bedarf in Zukunft auch noch steigen wird. Und da geht es nicht nur um die "top vernetzten Terroristen", sondern es gibt auch andere Gefahrenpunkte wo man zur Zeit ziemlich machtlos ist und denen es ziemlich einfach gemacht wird.
              Wenn man das nicht sieht, lebt man auch hinterm Mond.
              Das heißt nicht, dass es man es unterstützen muss oder soll, aber den Grund sollte man nicht aus den Augen verlieren.

              Und es geht dabei auch null, absolut null, darum die Bevölkerung unter Generalverdacht zu stellen oder Freiheiten zu berauben. Nur weil du ein IOS Gerät in der Hand hast, hast du nicht mehr Freiheit. Das ist auch ein kompletter Irrglaube und ein völlig oberflächlicher Gedanke.

              Und dann sollte man eben auch die Verhältnismäßigkeit sehen.
              Von Millionen Nutzern gehen die Daten Richtung China, Israel, Amerika usw. Vor Jahren haben Millionen einfach diese "Gesichtssoftware" aus Russland gehabt - wie es mit den Daten weiter geht, interessiert keinen. Durften die nicht sogar alle Bilder nutzen? Ist Huawei vertrauenswürdig? Wenn die das Versprechen geben, dass die Daten des 5G Netzes nicht abgreifen, gilt das dann auch? Ich habe wirklich keine Ahnung, aber in dem Zusammenhang kümmert es doch keinen und ich weiß nicht ob man in die Richtung blindes Vertrauen haben sollte.
              Es gibt doch schon unendlich detaillierte Profile über jeden von uns, von der Politik bis zur Lieblingsmarke. Die Informationen die wir bekommen, sind doch zum Teil auch geleitet. Tiktok selektiert auch Informationen. Jede Pornoseite kennt unsere Vorlieben.
              Man bekommt auch bestimmte Sachen vorgesetzt.
              Ist das deine Freiheit? Und jetzt sag nicht, "ja kann ja jeder selbst bestimmen was er Preis gibt".

              Aber darum geht es gar nicht. Ist es dann verhältnismäßig abwegig in diesen engen Rahmen auch sachgebundenen Zugriff zu gestatten? Mir ist bewusst das Daten nicht gleich Daten sind. Aber da geht es ja auch nicht um Polizeistation Buxtehude und Praktikant XY, sondern um Geheimdienste und rechtliche Rahmen und von der Politik getrennte Bereiche.
              Und wenn die AFD hier mal die absolute Mehrheit bekommen sollte, dann haben wir schon ganz andere Probleme.
              Deswegen sollten auch kein blinder Zugriff erfolgen dürfen, sondern die Firmen müssten immer das Recht bzw die Möglichkeit behalten Zugriffe zu sperren oder Verschlüsselungen zu ändern, wenn ein Verdacht von Missbrauch entsteht oder gewisse gesetzliche Grenzen nicht eingehalten werden.

              Also eine Nutzen bzw eine Notwendigkeit sehe ich schon und auch eine Verhältnismäßigkeit die akzeptabel ist und nicht das freie Leben einschränkt. In der Hinsicht kannst du mich gerne zu den Hurensöhnen stecken.

              Dass das ein ganz sensibles Thema ist, ist mir bewusst. Dass es ein gefährliches Thema ist wo die Umsetzung bzw die Umsetzbarkeit fast utopisch schwer ist, ist mir auch bewusst. Das ändert aber nichts an den oben genannten Punkten und sollte man dann auch nicht mit "Generalverdacht" oder sonstwas ins lächerliche ziehen.

              Dass man anderer Meinung ist, kann ich absolut nachvollziehen.






              Kommentar


                Zitat von woogie Beitrag anzeigen

                Aber darum geht es gar nicht. Ist es dann verhältnismäßig abwegig in diesen engen Rahmen auch sachgebundenen Zugriff zu gestatten? Mir ist bewusst das Daten nicht gleich Daten sind. Aber da geht es ja auch nicht um Polizeistation Buxtehude und Praktikant XY, sondern um Geheimdienste und rechtliche Rahmen und von der Politik getrennte Bereiche.

                Also eine Nutzen bzw eine Notwendigkeit sehe ich schon und auch eine Verhältnismäßigkeit die akzeptabel ist und nicht das freie Leben einschränkt. In der Hinsicht kannst du mich gerne zu den Hurensöhnen stecken.
                Es geht natürlich auch um Polizeibehörden (LKA/BKA).
                Und dass die deutschen Geheimdienste sich in der Vergangenheit an die rechtliche Rahmenbedingungen gehalten haben, kann man nun wirklich nicht behaupten.

                Kommentar


                  überwachung klappt ja immer so super. der islamist der in dresden einen menschen erstochen und einen weiteren schwer verletzt hat, wurde aktiv von der polizei überwacht und konnte sich trotzdem 2 messer besorgen. ¯\_(ツ)_/¯

                  Kommentar


                    Weder gegen den Wien-Attentäter, noch gegen seinen Dresdner Kumpanen hatte man genug in der Hand für eine längerfristige Freiheitsentziehung und genau dort liegt auch eher das Problem.
                    Die Hürden, um die Allgemeinheit vor solchen Typen zu schützen sind einfach zu hoch.

                    Kommentar


                      Zitat von Karamasow Beitrag anzeigen
                      Weder gegen den Wien-Attentäter, noch gegen seinen Dresdner Kumpanen hatte man genug in der Hand für eine längerfristige Freiheitsentziehung und genau dort liegt auch eher das Problem.
                      Die Hürden, um die Allgemeinheit vor solchen Typen zu schützen sind einfach zu hoch.
                      das ist schlichtweg falsch.

                      Kommentar


                        Was haben wir denn? Versuchter Munitionskauf im Ausland und ein Dschihadistentreffen?

                        Kommentar


                          Zitat von DHL Tracking
                          Neuverpackung beschädigter Sendung
                          cool.

                          Kommentar


                            Zitat von PqqMo Beitrag anzeigen
                            Bei der Menge an Daten wird man sich nur ausspioniert wenn es Hinweise gibt. Außerdem ist keine Verschlüsselung so sicher, dass die USA, Russland oder China die nicht knacken könnten
                            fachlich einfach falsch.

                            Kommentar


                              Zitat von Karamasow Beitrag anzeigen
                              Was haben wir denn? Versuchter Munitionskauf im Ausland und ein Dschihadistentreffen?
                              Ja, da er auf Bewährung war und eh schon polizeilich bekannt

                              Kommentar


                                Zitat von STHLM Beitrag anzeigen

                                Ja, da er auf Bewährung war und eh schon polizeilich bekannt
                                Dann kriegt er zwei Jahre wegen unerlaubten Waffenbesitzes und das wars.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X