Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

teh "sad story bro" thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von LaMa Beitrag anzeigen

    Geh endlich zum Jugendamt und lass dich über deine Möglichkeiten informieren und sag denen auch ehrlich, dass du Angst hast weil deine Ex damit droht, dass du deine Tochter nicht mehr siehst.
    this

    Kommentar


      wie ist gelaufen?

      Kommentar


        Und was sagt der Anwalt?

        Kommentar


          Zitat von XepT_ Beitrag anzeigen
          Update.

          Sie will heute Abend unbedingt reden. Wenn ich nicht kooperieren verbietet sie mir den Umgang mit der kleinen.
          Jetzt mal bitte das raffeN anfangen.....

          Kommentar


            Schreibe heute mittag / nachmittag ein update.
            ​​​​​​Könnte etwas länger werden.

            Kommentar


              Bete zu Gott dass du dich nicht hast einlullen lassen

              Kommentar


                Ich hoffe du bist vorm Gespräch beim Anwalt/Jugendamt gewesen. Notfalls hättest du das Gespräch verschieben müssen.
                Es wird doch klar deutlich, wohin die Richtung von Ihr geht. Da kannst du nicht ohne Vorbereitung deinerseits rein. Sonst labert die dich mit irgendwas zu und du weißt nicht was Sache ist.
                Im Prinzip ist es ja auch kein "Gespräch". Sie will sich doch gar nicht auf Kompromisse oder deine Bedürfnisse einlassen, sondern Ihren Weg mit eurer Tochter. Und es klingt so, als wärst du darin nicht grade eine große Rolle.

                Das ist eine heftige Situation. Wo die geliebte Person, für die man immer das Beste wollte, für dich von Schlag auf Schlag nichts mehr für einen empfindet und nur noch auf das eigene Wohl schaut.

                Vertraue bei dem Sorgerecht nicht auf Aussagen von Ihr. Das ganze muss einen offiziellen Weg finden und sorge mit dem Jugendamt/Rechtsanwalt vor.

                Ich wünsche dir alles Gute!

                Kommentar


                  Zitat von woogie Beitrag anzeigen
                  Ich hoffe du bist vorm Gespräch beim Anwalt/Jugendamt gewesen. Notfalls hättest du das Gespräch verschieben müssen.
                  Es wird doch klar deutlich, wohin die Richtung von Ihr geht. Da kannst du nicht ohne Vorbereitung deinerseits rein. Sonst labert die dich mit irgendwas zu und du weißt nicht was Sache ist.
                  die rechtsprechung im sorgerecht geht doch zu allererst vom recht des kindes aus und weniger vom (eingebildeten) recht der eltern. das recht auf umgang mit beiden elternteilen ist dabei ein ganz zentraler punkt, insofern du keine dokumentierte vergangenheit als gewalttäter o.ä. hast. von daher lass dir keinen scheiß erzählen und hol dir endlich rechtlichen beistand.

                  Kommentar


                    Ist halt die Frage, ob xept ueberhaupt der leibliche Vater ist. Die Frau benimmt sich aktuell so, weil da seit Monaten schon keine gefühle mehr da sind, das ganze ist nicht erst kurz vorher in die brueche gegangen. Vlt.hat sie den Typ mit dem megaschlonz schon seit 2 Jahren und xept wird nur noch monitaer hingehalten und ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Um ehrlich zu sein bin ich etwas erschrocken wie hier alle dazu raten, dass er sich zum wohle des Kindes komplett gefügig machen quasi erpressbar machen soll. Das schrottet sein ganzes Leben. Er war ja nicht mal verheiratet. Da gibt's ganz andere Möglichkeiten wie Schulden aufnehmen, damit man nicht die Flitterwochen der Ex+Stecher bezahlen muss. Als 18+ ist aber jeder selbst fuer sein Leben verantwortlich.

                    Kommentar


                      Zitat von Lillet Beitrag anzeigen
                      Ist halt die Frage, ob xept ueberhaupt der leibliche Vater ist. Die Frau benimmt sich aktuell so, weil da seit Monaten schon keine gefühle mehr da sind, das ganze ist nicht erst kurz vorher in die brueche gegangen. Vlt.hat sie den Typ mit dem megaschlonz schon seit 2 Jahren und xept wird nur noch monitaer hingehalten und ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Um ehrlich zu sein bin ich etwas erschrocken wie hier alle dazu raten, dass er sich zum wohle des Kindes komplett gefügig machen quasi erpressbar machen soll. Das schrottet sein ganzes Leben. Er war ja nicht mal verheiratet. Da gibt's ganz andere Möglichkeiten wie Schulden aufnehmen, damit man nicht die Flitterwochen der Ex+Stecher bezahlen muss. Als 18+ ist aber jeder selbst fuer sein Leben verantwortlich.
                      Ich habe genau den gegenteilige Eindruck. Alle raten ihm wiederholt endlich Vollgas zu geben, sich beraten zu lassen, auf die Alte zu scheißen und seine Rechte durchzusetzen.

                      Kommentar


                        Zitat von Lillet Beitrag anzeigen
                        Ist halt die Frage, ob xept ueberhaupt der leibliche Vater ist. Die Frau benimmt sich aktuell so, weil da seit Monaten schon keine gefühle mehr da sind, das ganze ist nicht erst kurz vorher in die brueche gegangen. Vlt.hat sie den Typ mit dem megaschlonz schon seit 2 Jahren und xept wird nur noch monitaer hingehalten und ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.
                        HA! Oder sie ist ein Alien und gar kein Mensch!

                        Ganz ehrlich the fuck, meinste nicht dass ist n biiiiiisschen weit hergeholt? Nur weil die Beziehung vorbei ist, heißt es ja nicht dass die Dame die Schlampe überhaupt ist?
                        Beim Punkt dass die Beziehung schon länger als zwei Wochen vorbei ist, geb ich dir aber recht.

                        Kommentar


                          Ihr wisst was ich meine. Die ex hat ihn gedopt als das neue Leben safe war. Jetzt noch Kind plus 3-zimmerW und gg. Wenn TE das alte Leben kitten will, hat er schon verloren. Das gibt es nicht mehr.
                          Aber eigtl Verlierer ist das Kind. Entweder gibt xept nen fick und stellt jegliche Zahlung ein, darf dann das Kind nicht mehr sehen oder 50% Regelung und man muss abwarten, wie sehr die Frau rumzickt.

                          Ging mir nicht darum, dass die Ex ne slut ist. Das Szenario hatte ich fast täglich am Familiengericht, aber TE ist überrumpelt und schiffsbruechig, während die Gegenpartei alles durchgeplant hat und jetzt knallhart durchzieht.

                          Kommentar


                            Klingt schon strange aber kann halt stimmen. Gab schon ganz andere sachen

                            Kommentar


                              das arme kind...

                              Kommentar


                                So, nun mal um gewisse Gerüchte und Spekulationen aus dem Weg zu räumen.

                                Natürlich bin ich der leibliche Papa und die Vaterschaft anerkannt. Damals, also 2016 gab es definitiv keinen anderen den sie hatte, als sie schwanger wurde. Das mit dem neuen Typen hat sich erst Januar / Februar entwickelt, als sie die neue Arbeit angefangen hat. Auserdem sieht mir die kleine auch recht ähnlich, was auch viele sagen. Z.B. meine Augen hat sie definitiv von mir.

                                Das Gespräch gestern lief in etwa wie folgt ab.

                                Spoiler: 


                                Erstmal haben wir uns grundsätzlich gestritten :D
                                Ging darum das ich sie vorgestern stark geflamed hatte, weil die kleine in der Nacht stark geweint und nach Mama gerufen hatte. Ihr Reaktion fand ich alles andere als "mütterlich". Da kamen Sprüche wie "bin auf arbeit" und "wenn du arbeiten bist kannst du auch nicht hier sein" etc. Aber 24/7 in whatsapp online sein. Dafür habe ich sie heftig kritisiert, weil es einfach sehr kalt von ihr rüberkam. ich denke das ist auch eine Auswirkung auf die Trennung bzw. ein Symptom. An die Schichtarbeit hat sich die kleine allerdings schon recht früh gewöhnt. Also das überwiegend nur einer da ist. Sie schrieb mir dann noch einen riesen Text was mir einfallen würde sie so zu kritisieren und das das ja alles gar nicht so gemeint war und ich mich ja gar nicht aufregen solle. Mir blutete einfach mein Herz als die Kleine so hilfslos war, weinte und sie es (im ersten Moment) nicht richtig interessierte.

                                Nun denn zum Gespräch selber:

                                Ich habe immer wieder Druck ausgeübt das Sorgerecht bekommen zu wollen - von ihr freiwillig. Kurz vor dem Gespräch, als wir die Kleene ins Bett brachten (ignorierte sie schon den ganzen Tag weil ich angepisst war von der Reaktion letzter Nacht siehe Text darüber) war sie dann so wütend, dass sie sagte, wenn das so weiter geht, ich die kleine nicht mehr sehen werde. Das waren eindeutig ihre Worte. Nun ja, die kleine schlief dann und ich wollte dann eigentlich joggen gehen um sie noch krasser zu triggern.
                                Eigentlich hatte sie ja Nachtdienst und musste schon 18:15 auf Arbeit, aber dadurch, dass ihr neuer Typ ihr "chef" (Abteilungsleiter) ist, ist er für sie eingesprungen damit sie da ist damit wir reden können. Auf einmal geht das spontan, yo. Als ich sie aber letzten Sonntag bat, spontan auf die kleine aufzupassen, obwohl sie hätte nächsten Tag Dienst gehabt, ging da fast kein Weg rein. Nun ja. (offtopic)

                                Wir flambierten uns gegenseitig und schoben uns gegenseitig Fehler von der Vergangenheit zu. Sie wollte z.B. leztes Jahr im Herbst, als es ihr recht schlecht ging, unbedingt in ihre Heimat zurück (ca. 130km weg von hier) und wollte das ich mit ihr da hinziehe. Das wollte ich aber nicht. Das ist eben so ein Punkt der mir sehr Angst macht, zwar sagt sie, dass das jetzt vom Tisch ist, aber wie lange nur?

                                Letztens sagte sie auch, wenn sie die eine Wohnung bekäme, dann würde sie die Kleine aus der Kita nehmen und in eine andere versetzen, um weniger fahren zu müssen.
                                Vorgestern verwarf bzw. verneinte sie das dann wieder und sagte sie möchte nicht die Kleine aus ihrer Umgebung rausreissen.

                                Desweiteren sagte sie dann, als die Szene mit dem "wenn ich nicht aufhöre sehe ich die kleine gar nicht mehr) ja gar nicht so gemeint. ich hätte sie ja so dazu gedrängt und provoziert, dass sie sowas sagte. Im Eifer des Gefechts wohl, oder warum auch immer man sowas sagt, ich weiß es nicht. Also Mutter sagt man sowas einfach nicht, vorallem nicht, wenn das Kind den Papa unbedingt braucht.

                                Ich versuchte ihr absolut klar zu machen das ich keine rechtliche Handhabe habe und ich Angst habe das sie iwann wirklich weg ist. Sie sagte immer wieder das sie nicht weg will und ich sie immer sehen darf wann ich will. Das wäre ja bis jetzt auch so gewesen. Dann sprach sie, dass jetzt in den 2 Jahren ich ja nie das Sorgerecht wollte.
                                Das stimmt so nicht, denn ich wollte schon das Sorgerecht, aber da wohnten wir noch zusammen und ich vertraute ihr da komplett (leider leider). ich sagte auch, wenn wir dann nicht mehr zusammen wohnen, dass es nicht mehr dasselbe ist und sie mir ja verbieten kann, je nach Laune, weil wir auseinander wohnen, ob ich sie sehen darf oder nicht. Aber das sieht sie nicht ein, sagte, sie muss ja auch arbeiten (Schichtdienst) usw.
                                Nun, das stimmt zwar, aber im Streit hat sie nun schon 2-3 gesagt, sie könne es auf Arbeit auch einrichten, keinen Schichtdienst mehr haben zu müssen und sich so komplett um die kleine zu kümmern. Also auch da besteht große Angst für mich, was ich ihr auch gesagt habe. Rafft sie nur nicht.

                                Ich habe ihr dann weiter versucht einzureden das sie viel Schuld an der Trennung habe, vorallem weil sie nen anderen hat und ich ihr sowieso nicht vertrauen kann. Sie verschweigt mir Dinge die ich weiß, oder lügt mich an obwohl ich weiß das es nicht so ist. Habe sie nicht direkt mit den Infos konfrontiert die ich hier habe, dass wird denke ich noch kommen. Ja selbst im Gespräch hat sie mich mehrmals angelogen. ich weiß wer der Typ ist, als wir über ihn sprachen, vereinte sie es das er das ist. Was aber totaler Käse ist, weil ich Quellen habe die das eindeutig belegen.
                                Diese Missvertrauenskarte habe ich sehr oft ausgespielt um ihr ein schlechtes Gewissen zu machen.

                                Sie sagte immer nur: Das alles muss sich noch einpendeln und DANN, ERST DANN wenn wir getrennt wohnen und ich keinen Stress mehr mache würde sie mir es geben, dass Sorgerecht. Ich frug, ob das ihr ernst ist, weil es ihr a, damals auch kacke ging und sie in einem Gefühlschaos war und b, wir jetzt noch zusammen wohnen und danach sie mir jeglichen Kontakt verbieten kann wenn wir auseinander wohnen. Das hat sie einfach nicht kapiert.
                                Ich sagte immer wieder das ich einfach keine rechtliche Grundlage habe und nichts machen könne wenn sie abhaut oder mir den Kontakt verbietet. Und das mit der Arbeit ja auch nur so waage ist.

                                Als ich in ein paar Streits zuvor erwähnt habe, dass, wenn ich das Sorgerecht nicht freiwilig von ihr bekomme, dann werde ich klagen. Da sagte sie damals, dass sie mir DEFINITIV Steine in den Weg legen wird.
                                Als ich gestern sagte, dass mir der rechtliche Weg zu kostspielig ist und sie mir eh Steine in den Weg legen wird, entschuldigte sie sich dafür und gab an, keine Steine in den Weg legen zu wollen. (auf einmal? --> natürlich würde ich es übers Gericht machen, da scheue ich keine Kosten, wollte nur auf die Tränendrüse drücken da ich finanziell ja noch den Umzug usw. habe und sie das eher verstehen sollte das ich das eigentlich nicht machen will)

                                Nach längerer Zeit und immer wieder das wiederholen der nicht habenden rechtlichen Grundlage ohne Sorgerecht und ihr immer wieder das reindrücken des Missvertrauens was sie hier vorallem mit dem Typen hinter meinem Rücken abgezogen hat, lenkte sie dann ein Stück ein und sagte, dass wir ja aufs Jugendamt gehen können und zumindest schriftlich festlegen können, dass jeder die Kleine eine ganze Woche hat. Ich sagte ihr, dass mir das nicht reicht und sie ja trotzdem dann sagen kann: Nö, du siehst die kleine trotzdem nicht oder ich zieh weg etc.

                                Dann war ich joggen und als ich wiederkam, drehte sich das Gespräch leider in eine Richtung was ich so nicht erwartet bzw. gedacht habe. Sie ging dann mehr in die Offensive und machte mir Vorwürfe, zum Teil auch über Dinge die ich damals gesagt hätte etc. Da war sie wieder sehr fokussiert darauf, mir es definitiv nicht zu geben, mehr als vor dem joggen.

                                Um das jetzt mal zusammenzufassen:
                                Sie gibt mir das SR nicht weil es momentan zwischen ihr und mir menschlich nicht gut läuft, ich launisch und emotional schwer zu kämpfen habe und sie einfach möchte, dass Zeit verstreicht, man wieder normal reden kann und sie mir dann das SR geben würde. Das sind ihre Gründe warum.

                                Sorry für den vielen Text, aber wir haben über eine Stunde geredet und um etwas Kontext zu haben wollte ich es etwas ausführlich machen.

                                Leider habe ich das lange Gespräch vor dem Joggen nicht mit dem Handy aufgenommen, sondern nur das danach, wo es nicht so gut lief... Kam erst später auf die Idee....

                                Sorry für die Formatierung, hab jetzt fast 45min daran geschrieben....

                                ​​​​​​​
                                Zuletzt geändert von XepT_; 26.04.2019, 15:41.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X