Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

teh "sad story bro" thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von paparatzi
    Zitat von TAM_yo
    Schlimmste an Depressionen sind diese krassen Stimmungsschwankungen. Entweder man hat halt bock auf nix und alles ist irgendwie ultra schlimm und aussichtslos, oder man hat super gute Laune, will unbedingt irgendwas machen und könnte Bäume ausreißen. Meist wechselt das innerhalb einiger Minuten. Der Witz an der ganzen Sache ist, dass es weder für die eine, noch für die andere Stimmungslage irgendeinen rationalen Grund gibt. So ein schönes Zwischen-Level wär mal nett. Seit froh, wenn ihr das nicht habt ey. Geistige Gesundheit ist soviel wert.
    Ich bin jetzt kein Psychologe und habe hier auch eher Westentaschen-Wissen, aber sind Depressionen nicht eher eine Art von innerer Leere und fehlender Gefühlswelt?

    Stimmungsschwankungen und wie du sie beschreibst, weisen doch eher auf eine Bi Polare Störung also manisch-depressiv hin. Menschen mit dieser Störung finden sich eigentlich immer in der einen oder anderen Extreme wieder. Himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt.

    E: Will hier nochmal relativieren. :) Man muss immer die Schwere der Schwankung bedenken. Kann natürlich viel leichter oder schlimmer sein, als du es hier gerade schreibst. Das lässt sich ja als Text immer relativ schwer ausdrücken.

    Zitat von Androider
    Zitat von TAM_yo
    Schlimmste an Depressionen sind diese krassen Stimmungsschwankungen. Entweder man hat halt bock auf nix und alles ist irgendwie ultra schlimm und aussichtslos, oder man hat super gute Laune, will unbedingt irgendwas machen und könnte Bäume ausreißen. Meist wechselt das innerhalb einiger Minuten. Der Witz an der ganzen Sache ist, dass es weder für die eine, noch für die andere Stimmungslage irgendeinen rationalen Grund gibt. So ein schönes Zwischen-Level wär mal nett. Seit froh, wenn ihr das nicht habt ey. Geistige Gesundheit ist soviel wert.
    dachte du bist da raus? wobei man das ja nie los wird - leider. raus an die sonne ist das beste mittel gegen die meisten arten der depression, wenn es keine medikamente sein sollen
    Ich denke eher eine stetige Therapie ist das beste Mittel gegen "die meisten Arten der Depression". Viel zu wenig Menschen nehmen das aus meiner Sicht in Anspruch. Es wird noch viel zu sehr relativiert und vor allem auch stigmatisiert. Für einen "gesunden" Menschen (auch für mich) ist der Zustand extrem schlecht nachzuvollziehen, denke ich.
    stimme ich dir bedenkenlos zu. aber er war ja schon in therapie und auch medikamentös eingestellt, wenn ich das richtig in erinnerung habe. meinte damit auch, dass man, wenn man einen "rückfall" hat, an die frische luft sollte.

    wenns zu arg ist, dann natürlich wieder in therapie - ohne frage.

    den zustand wirst du einem depressiven menschen nicht immer zwingend ansehen. viele flüchten sich in andere dinge, kompensieren diesen zustand mit anderne dingen, so dass es dir gar nicht auffällt, dass mit ihm etwas nicht stimmen könnte

    Kommentar


      Dann habe ich dich falsch verstanden. :)
      Mir ging es auch sehr um das Generelle, aber hier sind wir uns ja einig.

      Ich habe in meinen Freundeskreis und auch in der Familie einige Fälle von Depressionen und ich bin auch mit anderen psychischen Krankheiten in Berührung gekommen. Diese sind aber viel eher greifbar, weil sie offene Symptome haben und man sich eher in gewisse Situationen hineinversetzen kann. Bei der Depression ist es viel schwerer, denke ich. Klar jeder ist mal traurig, aber der Zustand absoluter Glücklosigkeit und nichts zu empfinden, ist für einen gesunden Menschen (wie gesagt, auch mich) nicht nachvollziehbar. Dass betroffene Personen sich dann "in andere Dinge flüchten" oder versuchen das zu kompensieren, wie du sagst, kann ich dann total nachvollziehen. Jedoch sollte man als Gesellschaft viel offener mit dem Thema umgehen, um die daraus folgende Isolation zu verhindern.

      Kommentar


        Zitat von paparatzi
        Dann habe ich dich falsch verstanden. :)
        Mir ging es auch sehr um das Generelle, aber hier sind wir uns ja einig.

        Ich habe in meinen Freundeskreis und auch in der Familie einige Fälle von Depressionen und ich bin auch mit anderen psychischen Krankheiten in Berührung gekommen. Diese sind aber viel eher greifbar, weil sie offene Symptome haben und man sich eher in gewisse Situationen hineinversetzen kann. Bei der Depression ist es viel schwerer, denke ich. Klar jeder ist mal traurig, aber der Zustand absoluter Glücklosigkeit und nichts zu empfinden, ist für einen gesunden Menschen (wie gesagt, auch mich) nicht nachvollziehbar. Dass betroffene Personen sich dann "in andere Dinge flüchten" oder versuchen das zu kompensieren, wie du sagst, kann ich dann total nachvollziehen. Jedoch sollte man als Gesellschaft viel offener mit dem Thema umgehen, um die daraus folgende Isolation zu verhindern.

        und das ist die größte gefahr, die aus deinem letzten satz resultiert. flüchten und kompensation sind mega gefährlich und endet unweigerlich in überkompensation, oder gar schlimmeren. allein kommst da so gut wie nie raus.


        Kommentar


          Zitat von paparatzi
          Zitat von TAM_yo
          Schlimmste an Depressionen sind diese krassen Stimmungsschwankungen. Entweder man hat halt bock auf nix und alles ist irgendwie ultra schlimm und aussichtslos, oder man hat super gute Laune, will unbedingt irgendwas machen und könnte Bäume ausreißen. Meist wechselt das innerhalb einiger Minuten. Der Witz an der ganzen Sache ist, dass es weder für die eine, noch für die andere Stimmungslage irgendeinen rationalen Grund gibt. So ein schönes Zwischen-Level wär mal nett. Seit froh, wenn ihr das nicht habt ey. Geistige Gesundheit ist soviel wert.
          Ich bin jetzt kein Psychologe und habe hier auch eher Westentaschen-Wissen, aber sind Depressionen nicht eher eine Art von innerer Leere und fehlender Gefühlswelt?

          Stimmungsschwankungen und wie du sie beschreibst, weisen doch eher auf eine Bi Polare Störung also manisch-depressiv hin. Menschen mit dieser Störung finden sich eigentlich immer in der einen oder anderen Extreme wieder. Himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt.

          E: Will hier nochmal relativieren. :) Man muss immer die Schwere der Schwankung bedenken. Kann natürlich viel leichter oder schlimmer sein, als du es hier gerade schreibst. Das lässt sich ja als Text immer relativ schwer ausdrücken.

          Zitat von Androider
          Zitat von TAM_yo
          Schlimmste an Depressionen sind diese krassen Stimmungsschwankungen. Entweder man hat halt bock auf nix und alles ist irgendwie ultra schlimm und aussichtslos, oder man hat super gute Laune, will unbedingt irgendwas machen und könnte Bäume ausreißen. Meist wechselt das innerhalb einiger Minuten. Der Witz an der ganzen Sache ist, dass es weder für die eine, noch für die andere Stimmungslage irgendeinen rationalen Grund gibt. So ein schönes Zwischen-Level wär mal nett. Seit froh, wenn ihr das nicht habt ey. Geistige Gesundheit ist soviel wert.
          dachte du bist da raus? wobei man das ja nie los wird - leider. raus an die sonne ist das beste mittel gegen die meisten arten der depression, wenn es keine medikamente sein sollen
          Ich denke eher eine stetige Therapie ist das beste Mittel gegen "die meisten Arten der Depression". Viel zu wenig Menschen nehmen das aus meiner Sicht in Anspruch. Es wird noch viel zu sehr relativiert und vor allem auch stigmatisiert. Für einen "gesunden" Menschen (auch für mich) ist der Zustand extrem schlecht nachzuvollziehen, denke ich.
          Dafür, dass du nach eigenen Angaben "nur" Westentaschen-Wissen hast klingt das alles verständlich und ist zudem auch in den Erklärungen, die du anführst komplett richtig. Hätte keiner meiner Kommilitonen anders bzw. besser erklärt ;).

          Kommentar


            Man muss ja nur die Internetkommentare lesen, wenn Berühmtheit XY sich mit Depressionen outet. "Der hat so viel Geld, warum ist er traurig?"

            Ja, weil das ja sooo viel mit Wohlstand zu tun hat x)

            Kommentar


              Zitat von highkickharald
              Man muss ja nur die Internetkommentare lesen, wenn Berühmtheit XY sich mit Depressionen outet. "Der hat so viel Geld, warum ist er traurig?"

              Ja, weil das ja sooo viel mit Wohlstand zu tun hat x)
              das schöne an psychischen erkrankungen ist ja, dass es jeden treffen kann. von geburt an schon mit einer erkrankung unterwegs oder eben durch einschneidende erlebnisse :)

              Kommentar


                Zitat von Androider
                Zitat von highkickharald
                Man muss ja nur die Internetkommentare lesen, wenn Berühmtheit XY sich mit Depressionen outet. "Der hat so viel Geld, warum ist er traurig?"

                Ja, weil das ja sooo viel mit Wohlstand zu tun hat x)
                das schöne an psychischen erkrankungen ist ja, dass es jeden treffen kann. von geburt an schon mit einer erkrankung unterwegs oder eben durch einschneidende erlebnisse :)
                das :) ist :) ja :) schön :)

                Kommentar


                  Woher weiß ich, wer einfach nur Aufmerksamkeit braucht und wer wirklich Probleme hat?

                  Kommentar


                    Zitat von jabba_ngo
                    Woher weiß ich, wer einfach nur Aufmerksamkeit braucht und wer wirklich Probleme hat?
                    der Eine redet nicht drüber und springt irgendwann, der Andere lässt es dich wissen

                    Kommentar


                      Zitat von jabba_ngo
                      Woher weiß ich, wer einfach nur Aufmerksamkeit braucht und wer wirklich Probleme hat?
                      bein abhacken und ringe zählen

                      Kommentar


                        Wonach ist auch einfach mal das komplett falsche Wort.

                        Kommentar


                          Zitat von Superkarsten
                          Zitat von jabba_ngo
                          Woher weiß ich, wer einfach nur Aufmerksamkeit braucht und wer wirklich Probleme hat?
                          der Eine redet nicht drüber und springt irgendwann, der Andere lässt es dich wissen
                          Suizidalität =/ Depression.

                          Selbst bei Psychotherapeuten und der Nutzung von (Differential-)Diagnostik kann man nicht 100%ig sicher sein, ob jemand depressiv, suizidal oder ähnliches ist. Kann man theoretisch viel Faken und habe auch mitbekommen, dass Therapeuten von Patienten jahrelang "verarscht" wurden (Münchhausen-Syndrom). Gibt ja leider auch immer wieder Leute die während psychischer behandlung suizidal sind (manche Antidepressiva führen zu Beginn sogar zu erhöhtem Suizidrisiko, da das Aktivitätsniveau der Patienten erhöht wird und negative Kognitionen und Emotionen noch vorhanden sind).

                          Kommentar


                            Zitat von FrisE
                            Zitat von Superkarsten
                            Zitat von jabba_ngo
                            Woher weiß ich, wer einfach nur Aufmerksamkeit braucht und wer wirklich Probleme hat?
                            der Eine redet nicht drüber und springt irgendwann, der Andere lässt es dich wissen
                            Suizidalität =/ Depression.

                            Selbst bei Psychotherapeuten und der Nutzung von (Differential-)Diagnostik kann man nicht 100%ig sicher sein, ob jemand depressiv, suizidal oder ähnliches ist. Kann man theoretisch viel Faken und habe auch mitbekommen, dass Therapeuten von Patienten jahrelang "verarscht" wurden (Münchhausen-Syndrom). Gibt ja leider auch immer wieder Leute die während psychischer behandlung suizidal sind (manche Antidepressiva führen zu Beginn sogar zu erhöhtem Suizidrisiko, da das Aktivitätsniveau der Patienten erhöht wird und negative Kognitionen und Emotionen noch vorhanden sind).
                            wohl wahr, am Ende kann man es wohl nie sagen. In jedem Falle für alle Beteiligten ätzend, für den Betroffenen klar und für den Rest weil es nicht nachzuvollziehen ist und nervt

                            Kommentar


                              Zitat von Superkarsten
                              Zitat von FrisE
                              Zitat von Superkarsten
                              Zitat von jabba_ngo
                              Woher weiß ich, wer einfach nur Aufmerksamkeit braucht und wer wirklich Probleme hat?
                              der Eine redet nicht drüber und springt irgendwann, der Andere lässt es dich wissen
                              Suizidalität =/ Depression.

                              Selbst bei Psychotherapeuten und der Nutzung von (Differential-)Diagnostik kann man nicht 100%ig sicher sein, ob jemand depressiv, suizidal oder ähnliches ist. Kann man theoretisch viel Faken und habe auch mitbekommen, dass Therapeuten von Patienten jahrelang "verarscht" wurden (Münchhausen-Syndrom). Gibt ja leider auch immer wieder Leute die während psychischer behandlung suizidal sind (manche Antidepressiva führen zu Beginn sogar zu erhöhtem Suizidrisiko, da das Aktivitätsniveau der Patienten erhöht wird und negative Kognitionen und Emotionen noch vorhanden sind).
                              wohl wahr, am Ende kann man es wohl nie sagen. In jedem Falle für alle Beteiligten ätzend, für den Betroffenen klar und für den Rest weil es nicht nachzuvollziehen ist und nervt
                              womit man auch sagen kann, wieso es immernoch ein tabuthema ist, da depressive menschen als nervig gesehen werden und diese sich deshalb, weil sie nicht nerven wollen, sich immer weiter zurückziehen

                              Kommentar


                                Ist halt schwer für gesunde Menschen, sich da reinzufühlen. Mach ich auch keinem 'nen Vorwurf. Drum gilt es ja möglichst gute Öffentlichkeitsarbeit zu leisten.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X