Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

teh "sad story bro" thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    sonnenbräune ist kind-of-black-face und somit rassistisch!

    Kommentar


      Zitat von Mundharmonika
      Finde Dating-Apps hervorragend für so Fälle wie Gartenzaun. Dort trifft man einen riesigen Querschnitt der Gesellschaft und auf jeden Fall genau auch Damen, die zu dir passen, dieselben Macken haben oder was auch immer. Brauchst halt a weng Geduld, weil du eben in der Zeit auch viele lame Erfahrungen machen wirst. Aber es macht Spaß ne zeitlang, du kannst deine Koversationsskills ausbauen etc und vllt ist ja mal eine Knutscherei oder mehr drin, was dir bestimmt auch Selbstverdraun geben wird.
      Und da kannst du dich einfach auch gehen lassen, im schlimmsten Fall seht ihr euch nie wieder.

      Bist du noch Jungfrau?
      jo. Ist das hilfreich? Im dem Sinne das ich in Dating-Apps gezielt nach andern Jungfrauen in meinem Alter suchen kann? oder eher ein nachteil?

      Kommentar


        Zitat von Gartenzaun
        Zitat von Mundharmonika
        Finde Dating-Apps hervorragend für so Fälle wie Gartenzaun. Dort trifft man einen riesigen Querschnitt der Gesellschaft und auf jeden Fall genau auch Damen, die zu dir passen, dieselben Macken haben oder was auch immer. Brauchst halt a weng Geduld, weil du eben in der Zeit auch viele lame Erfahrungen machen wirst. Aber es macht Spaß ne zeitlang, du kannst deine Koversationsskills ausbauen etc und vllt ist ja mal eine Knutscherei oder mehr drin, was dir bestimmt auch Selbstverdraun geben wird.
        Und da kannst du dich einfach auch gehen lassen, im schlimmsten Fall seht ihr euch nie wieder.

        Bist du noch Jungfrau?
        jo
        klingt zwar vllt. blöd, aber schau mal, ob du über ein Tierheim öfters mal mit einem Hund Gassi gehen kannst bzw. einen Hund regelmäßig mal betreuen kannst. Ich habe seit 6 Wochen einen kleinen Hund und so viele Leute habe ich noch nie in meinem Leben gesprochen. Man kommt super mit anderen Leuten in Kontakt. Nach 5 Minuten smaltalk über den Hund des anderen entwickeln sich da sehr oft coole Gespräche. Nur als kleiner Tipp abseits der typischen Vorschläge. ^^

        E: Du wirst in einer Dating App bestimmt nicht gezielt andere Jungfrauen finden. Und wenn, dann sind diese Frauen nicht sonderlich schön.^^

        Kommentar


          Kannst auch einfach anfangen zu rauchen, das bringt dich mit Leuten ins Gespräch und die Mädels finden dich verwegen.

          Kommentar


            Zitat von nudel
            Kannst auch einfach anfangen zu rauchen kiffen, das bringt dich mit Leuten ins Gespräch und die Mädels finden dich verwegen.
            fyp

            Kommentar


              30 Euro los weil ich in Eile meine Parkscheibe vergessen habe. HASS!

              Kommentar


                Zitat von Trollface1337
                Zitat von Gartenzaun
                Zitat von Mundharmonika
                Finde Dating-Apps hervorragend für so Fälle wie Gartenzaun. Dort trifft man einen riesigen Querschnitt der Gesellschaft und auf jeden Fall genau auch Damen, die zu dir passen, dieselben Macken haben oder was auch immer. Brauchst halt a weng Geduld, weil du eben in der Zeit auch viele lame Erfahrungen machen wirst. Aber es macht Spaß ne zeitlang, du kannst deine Koversationsskills ausbauen etc und vllt ist ja mal eine Knutscherei oder mehr drin, was dir bestimmt auch Selbstverdraun geben wird.
                Und da kannst du dich einfach auch gehen lassen, im schlimmsten Fall seht ihr euch nie wieder.

                Bist du noch Jungfrau?
                jo
                klingt zwar vllt. blöd, aber schau mal, ob du über ein Tierheim öfters mal mit einem Hund Gassi gehen kannst bzw. einen Hund regelmäßig mal betreuen kannst. Ich habe seit 6 Wochen einen kleinen Hund und so viele Leute habe ich noch nie in meinem Leben gesprochen. Man kommt super mit anderen Leuten in Kontakt. Nach 5 Minuten smaltalk über den Hund des anderen entwickeln sich da sehr oft coole Gespräche. Nur als kleiner Tipp abseits der typischen Vorschläge. ^^

                E: Du wirst in einer Dating App bestimmt nicht gezielt andere Jungfrauen finden. Und wenn, dann sind diese Frauen nicht sonderlich schön.^^
                i beg to differ.

                ich habe reihenweise mädels auf tinder und co kennengelernt, die noch jungfrauen waren. das ging von 18 bis 25. und die sahen alle ganz gut aus. trotzdem sucht man danach nicht :D sex ist keine große sache, wenn ihr auf menschlicher ebene klickt. sollte sie vorsprung haben, wird sie das verzeihen. also da kannst du beruhigt sein.

                Kommentar


                  Zitat von Gartenzaun
                  Zitat von Mundharmonika
                  Finde Dating-Apps hervorragend für so Fälle wie Gartenzaun. Dort trifft man einen riesigen Querschnitt der Gesellschaft und auf jeden Fall genau auch Damen, die zu dir passen, dieselben Macken haben oder was auch immer. Brauchst halt a weng Geduld, weil du eben in der Zeit auch viele lame Erfahrungen machen wirst. Aber es macht Spaß ne zeitlang, du kannst deine Koversationsskills ausbauen etc und vllt ist ja mal eine Knutscherei oder mehr drin, was dir bestimmt auch Selbstverdraun geben wird.
                  Und da kannst du dich einfach auch gehen lassen, im schlimmsten Fall seht ihr euch nie wieder.

                  Bist du noch Jungfrau?
                  jo. Ist das hilfreich? Im dem Sinne das ich in Dating-Apps gezielt nach andern Jungfrauen in meinem Alter suchen kann? oder eher ein nachteil?
                  ne wollte nur wissen, wie weit deine Erfahrung ist.
                  Solltest dann vllt nicht so klassische Apps wie Tinder nutzen. Ich fand Okcupied damals ganz, gut, weil du da schon über bestimmte Parameter sehr gut voreinstellen kannst, was zu dir passt, und die Auswahl in größeren Städten recht gut ist. Bei Tinder bekommst du ja nur Vorschläge und wenn ud dann so schüchtern etc bist, wirst du auch einige Körbe bekommen. Weiß nicht, wie sich das auf deine Psyche dann auswirkt. Bei OKcupied kannst du dann besser suchen, vllt Schüchterne whatever, was dich eben interessiert.

                  Kommentar


                    suchparameter auf okcupid - geschlecht : TWO SPIRIT.

                    würde erst tinder versuchen, mit mädels schreiben, die skills lernen und dann auf okcupid die guten suchen.

                    Kommentar


                      Einfach alle Apps parallel laufen lassen :D

                      Kommentar


                        Zitat von nudel
                        Kannst auch einfach anfangen zu rauchen, das bringt dich mit Leuten ins Gespräch und die Mädels finden dich verwegen.
                        Hab gelacht.

                        Kommentar


                          SSB-Thema: Beziehung (sind seit 1,5 Jahren zusammen)

                          - Das Leben meiner Freundin vor unserer Beziehung war etwa so: ein extremes Stresslevel aus unterschiedlichen Gründen führten zu Essstörung --> paar Monate Klinikaufenthalt + Therapie + Psychopharmaka + Studium pausiert
                          - Dann kamen wir zusammen und vieles wurde besser: sie hat das Studium beendet, konnte nach und nach wieder richtig essen, konnte die Tabletten absetzen und hat ihren ersten richtigen Job gefunden
                          - Den Job mag sie eigentlich. Aber ungeregelte Arbeitszeiten, Wochenendarbeit und Lautstärke erzeugen wieder großen Stress für sie, sodass sie oft heulend nach Hause kam und wieder Anzeichen der Essstörung da waren
                          - Ihre Therapeutin hat sie jetzt wieder länger krank geschrieben, die Therapie fortgesetzt und sie ist wieder auf Psychopharmaka :(
                          - gute Momente mit ihr sind echt schön, aber die schlechten zerreißen das alles wieder... manchmal schwankt ihre Stimmung im 10 Minuten-Takt zwischen extrem traurig und total fröhlich/erleichtert und wer das mal erlebt hat, weiß wie scheiße man sich als Freund dabei fühlt

                          Jetzt kommt der Knackpunkt: Ich steh im Moment eigentlich als einzige große Stütze da und das sagt sie mir auch extrem oft. Wir haben vor 1-2 Wochen etwa noch drüber gesprochen, dass mich das auch kaputt macht, weil ich nicht 24/7 der Beschützer-Typ sein kann und mich ihre Krankheit auch einschränkt. Das klingt egoistisch, aber ich merke langsam, dass ich vermutlich mit einer Frau zusammen sein möchte, die fester im Leben steht und parallel eigene Hobbys, Verpflichtungen, etc. hat und nicht so extrem klammert.
                          Dazu kommt, dass mein Studium Ende August vorbei ist, ich mindestens die Wohnung (evtl auch den Wohnort) wechsle und überlege, ob ich jetzt Schluss mache. Dann kann ich wenigstens verhindern, dass wir zusammen in eine Wohnung ziehen, in der sich nichts bessert und es am Ende den großen Knall gibt.

                          Spoiler: 
                          Es tut so gut, sich den ganzen Müll mal von der Seele zu schreiben

                          Kommentar


                            Zitat von der_finne
                            SSB-Thema: Beziehung (sind seit 1,5 Jahren zusammen)

                            - Das Leben meiner Freundin vor unserer Beziehung war etwa so: ein extremes Stresslevel aus unterschiedlichen Gründen führten zu Essstörung --> paar Monate Klinikaufenthalt + Therapie + Psychopharmaka + Studium pausiert
                            - Dann kamen wir zusammen und vieles wurde besser: sie hat das Studium beendet, konnte nach und nach wieder richtig essen, konnte die Tabletten absetzen und hat ihren ersten richtigen Job gefunden
                            - Den Job mag sie eigentlich. Aber ungeregelte Arbeitszeiten, Wochenendarbeit und Lautstärke erzeugen wieder großen Stress für sie, sodass sie oft heulend nach Hause kam und wieder Anzeichen der Essstörung da waren
                            - Ihre Therapeutin hat sie jetzt wieder länger krank geschrieben, die Therapie fortgesetzt und sie ist wieder auf Psychopharmaka :(
                            - gute Momente mit ihr sind echt schön, aber die schlechten zerreißen das alles wieder... manchmal schwankt ihre Stimmung im 10 Minuten-Takt zwischen extrem traurig und total fröhlich/erleichtert und wer das mal erlebt hat, weiß wie scheiße man sich als Freund dabei fühlt

                            Jetzt kommt der Knackpunkt: Ich steh im Moment eigentlich als einzige große Stütze da und das sagt sie mir auch extrem oft. Wir haben vor 1-2 Wochen etwa noch drüber gesprochen, dass mich das auch kaputt macht, weil ich nicht 24/7 der Beschützer-Typ sein kann und mich ihre Krankheit auch einschränkt. Das klingt egoistisch, aber ich merke langsam, dass ich vermutlich mit einer Frau zusammen sein möchte, die fester im Leben steht und parallel eigene Hobbys, Verpflichtungen, etc. hat und nicht so extrem klammert.
                            Dazu kommt, dass mein Studium Ende August vorbei ist, ich mindestens die Wohnung (evtl auch den Wohnort) wechsle und überlege, ob ich jetzt Schluss mache. Dann kann ich wenigstens verhindern, dass wir zusammen in eine Wohnung ziehen, in der sich nichts bessert und es am Ende den großen Knall gibt.

                            Spoiler: 
                            Es tut so gut, sich den ganzen Müll mal von der Seele zu schreiben
                            Zeit die Sache komplett auf den Prüfstand zu stellen.
                            Liest sich, als ob du die Last, die sie auf deinen Schultern ablädt nicht mehr stemmen kannst. Du solltest dir die Frage stellen, was dich bei ihr hält. Wenn du das schnell beantworten kannst und dabei nicht das Wort Pflichtgefühl oder Verantwortung vorkommt, dann ist da noch nichts zu spät.
                            Wichtigster Punkt, wenn ersteres erfüllt ist: Hock dich mit ihr zusammen und redet wie erwachsene Menschen. Würde dir empfehlen sie auch erstmal um Ruhe zu bitten und nen Monolog zu halten, wie es dir bei der Sache geht. Was du willst, wie du mit der Sache umgehst, wie du eine Zukunft siehst, wenn du eine siehst. Kann sein, dass dir während des Gesprächs was klar wird. Kann sein, dass das Gewitter reinigend wirkt. Kann auch sein, dass das der Schlussakkord wird.
                            Aber friss den Kram nicht in dich rein, sonst knallt es wirklich und damit ist keinem von euch beiden geholfen.

                            Kommentar


                              Spoiler: 
                              Zitat von der_finne
                              SSB-Thema: Beziehung (sind seit 1,5 Jahren zusammen)

                              - Das Leben meiner Freundin vor unserer Beziehung war etwa so: ein extremes Stresslevel aus unterschiedlichen Gründen führten zu Essstörung --> paar Monate Klinikaufenthalt + Therapie + Psychopharmaka + Studium pausiert
                              - Dann kamen wir zusammen und vieles wurde besser: sie hat das Studium beendet, konnte nach und nach wieder richtig essen, konnte die Tabletten absetzen und hat ihren ersten richtigen Job gefunden
                              - Den Job mag sie eigentlich. Aber ungeregelte Arbeitszeiten, Wochenendarbeit und Lautstärke erzeugen wieder großen Stress für sie, sodass sie oft heulend nach Hause kam und wieder Anzeichen der Essstörung da waren
                              - Ihre Therapeutin hat sie jetzt wieder länger krank geschrieben, die Therapie fortgesetzt und sie ist wieder auf Psychopharmaka :(
                              - gute Momente mit ihr sind echt schön, aber die schlechten zerreißen das alles wieder... manchmal schwankt ihre Stimmung im 10 Minuten-Takt zwischen extrem traurig und total fröhlich/erleichtert und wer das mal erlebt hat, weiß wie scheiße man sich als Freund dabei fühlt

                              Jetzt kommt der Knackpunkt: Ich steh im Moment eigentlich als einzige große Stütze da und das sagt sie mir auch extrem oft. Wir haben vor 1-2 Wochen etwa noch drüber gesprochen, dass mich das auch kaputt macht, weil ich nicht 24/7 der Beschützer-Typ sein kann und mich ihre Krankheit auch einschränkt. Das klingt egoistisch, aber ich merke langsam, dass ich vermutlich mit einer Frau zusammen sein möchte, die fester im Leben steht und parallel eigene Hobbys, Verpflichtungen, etc. hat und nicht so extrem klammert.
                              Dazu kommt, dass mein Studium Ende August vorbei ist, ich mindestens die Wohnung (evtl auch den Wohnort) wechsle und überlege, ob ich jetzt Schluss mache. Dann kann ich wenigstens verhindern, dass wir zusammen in eine Wohnung ziehen, in der sich nichts bessert und es am Ende den großen Knall gibt.



                              Hm, Shit... Schwieriges Thema. Wenn es eher in ein Abhängigkeitsverhältnis zu kippen droht (aka "Du bist meine einzige Stütze"), sehe ich nicht wirklich viel Sinn dahinter, die Beziehung nach dem Standortwechsel aufrecht zu erhalten. Andererseits sind da ja wiederum die Gefühle, die sich bei dir zu deiner Freundin (und vice versa) aufgebaut haben - das wird nach so einer Zeit bereits recht verwurzelt sein.

                              Momentan biste ihr aber nichts schuldig, ihr seid unverheiratet und habt keine Kinder; kann dich daher verstehen, dass du nach einer gesunden Beziehung strebst. Schwierig wie gesagt... jeder Normie würde dir vermutlich auf die Finger hauen und verlangen, bei ihr zu bleiben, bevor ihr Leben noch völlig den Bach runtergeht. Aber was haste schon davon? Aussicht auf Besserung scheinste ja nicht wirklich zu sehen; ich plädiere daher mal für ein "go 4 it".

                              Wenn du jetzt schon solche Bedenken hast, wirste vermutlich bei jedem kleinen Anzeichen sofort innerlich durch die Wohnung triggern, was dir am Ende den Spaß am Alltag versaut. Sie soll ja nicht nur von dir profitieren, sondern auch andersrum.
                              Da es scheinbar aber nicht auf solch ein Gleichgewicht hinausläuft, in der sie dir auch eine Stütze sein kann - v.a. da du nicht weißt, was für Jobs auf dich warten und ob du nicht auch mal nach Feierabend richtig mies drauf sein wirst - wäre ein Neuanfang vielleicht gar keine schlechte Lösung.
                              Man kann auch nicht immer den Altruisten raushängen lassen und dabei innerlich kaputtgehen...

                              Kommentar


                                Zitat von der_finne
                                SSB-Thema: Beziehung (sind seit 1,5 Jahren zusammen)

                                - Das Leben meiner Freundin vor unserer Beziehung war etwa so: ein extremes Stresslevel aus unterschiedlichen Gründen führten zu Essstörung --> paar Monate Klinikaufenthalt + Therapie + Psychopharmaka + Studium pausiert
                                - Dann kamen wir zusammen und vieles wurde besser: sie hat das Studium beendet, konnte nach und nach wieder richtig essen, konnte die Tabletten absetzen und hat ihren ersten richtigen Job gefunden
                                - Den Job mag sie eigentlich. Aber ungeregelte Arbeitszeiten, Wochenendarbeit und Lautstärke erzeugen wieder großen Stress für sie, sodass sie oft heulend nach Hause kam und wieder Anzeichen der Essstörung da waren
                                - Ihre Therapeutin hat sie jetzt wieder länger krank geschrieben, die Therapie fortgesetzt und sie ist wieder auf Psychopharmaka :(
                                - gute Momente mit ihr sind echt schön, aber die schlechten zerreißen das alles wieder... manchmal schwankt ihre Stimmung im 10 Minuten-Takt zwischen extrem traurig und total fröhlich/erleichtert und wer das mal erlebt hat, weiß wie scheiße man sich als Freund dabei fühlt

                                Jetzt kommt der Knackpunkt: Ich steh im Moment eigentlich als einzige große Stütze da und das sagt sie mir auch extrem oft. Wir haben vor 1-2 Wochen etwa noch drüber gesprochen, dass mich das auch kaputt macht, weil ich nicht 24/7 der Beschützer-Typ sein kann und mich ihre Krankheit auch einschränkt. Das klingt egoistisch, aber ich merke langsam, dass ich vermutlich mit einer Frau zusammen sein möchte, die fester im Leben steht und parallel eigene Hobbys, Verpflichtungen, etc. hat und nicht so extrem klammert.
                                Dazu kommt, dass mein Studium Ende August vorbei ist, ich mindestens die Wohnung (evtl auch den Wohnort) wechsle und überlege, ob ich jetzt Schluss mache. Dann kann ich wenigstens verhindern, dass wir zusammen in eine Wohnung ziehen, in der sich nichts bessert und es am Ende den großen Knall gibt.

                                Spoiler: 
                                Es tut so gut, sich den ganzen Müll mal von der Seele zu schreiben
                                Zeig ihr diesen Post und redet dann drüber. Bin in ner ähnlichen Situation (Freundin hat ne CED, ähnlich wie Marcel hier, was sie auch extrem einschränkt, Studium pausiert, Therapie, etc.) und das einzige was hilft, ist dem Partner zu sagen, was einen belastet. Als "Angehöriger" von so jemand ist es immer schwer und da muss die Kommunikation stimmen, sonst geht man kaputt. Solltest du dann für dich entscheiden, dass du das nicht mehr kannst, willst, was auch immer, mach Schluss. Das ist zwar hart, aber nur fair ihr gegenüber.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X