Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

teh "cool story bro" thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von GRiNCH_xDtam Beitrag anzeigen

    Die NZZ ist in den letzten Jahren ideologisch nach rechts gerückt. Kein Wunder, dass du da eine andere Deutung bekommst.
    komplementiert dann ja spon bestens

    Kommentar


      Zitat von GRiNCH_xDtam Beitrag anzeigen

      Die NZZ ist in den letzten Jahren ideologisch nach rechts gerückt. Kein Wunder, dass du da eine andere Deutung bekommst.
      Spielt es denn eine Rolle? Dann könnte man ja dem Spiegel vorwerfen zu weit links zu sein. Wichtig sind doch die Argumente die sie bringen. So lange es kein rechtsradikales Blatt ist, ist es doch vollkommen egal.

      Und das man unterschwellig was in einen Artikel packt ist doch völlig normal (machen in dem Fall hier sowohl SPON als auch NZZ).

      Am Ende bringen beide Argumente denen man zustimmen kann.
      Zuletzt geändert von kidi; 22.04.2019, 01:03.

      Kommentar


        Zitat von GRiNCH_xDtam Beitrag anzeigen

        Die NZZ ist in den letzten Jahren ideologisch nach rechts gerückt. Kein Wunder, dass du da eine andere Deutung bekommst.
        Ging ja nur darum, dass die "Fakten" nicht automatisch für einen Sieg Žižeks sprechen.
        Habe das die Debatte selber nicht gesehen. Was für zwei Affen.

        Kommentar


          Zitat von GRiNCH_xDtam Beitrag anzeigen

          Die NZZ ist in den letzten Jahren ideologisch nach rechts gerückt. Kein Wunder, dass du da eine andere Deutung bekommst.
          https://www.zeit.de/2017/52/neue-zue...her-rechtsruck

          Kommentar


            :-)

            Kommentar


              Ich hab ein informatives Gespräch zwischen zwei klugen Menschen gesehen, das ständig vom Applaus und Gelächter irgendwelcher Schafe unterbrochen wurde.

              Peterson hat das Problem, dass die Alt-Right ihn als Galionsfigur hernimmt und er des Fames wegen nichts dagegen hat. Da wird man schnell in die Schublade mit reingesteckt und nach gut/pöhse eingeteilt.

              Kommentar


                Schön, dass es in pluralen Gesellschaften eine Vielfalt an Deutungen gibt und nicht das linke Leitmedium uns die Interpretation diktiert.

                Kommentar


                  Zitat von OrdentlichUndFromm Beitrag anzeigen

                  Ging ja nur darum, dass die "Fakten" nicht automatisch für einen Sieg Žižeks sprechen.
                  Habe das die Debatte selber nicht gesehen. Was für zwei Affen.
                  Es geht eher darum, dass Cena als gegenseitige Ansicht zum SPON-Artikel eine Zeitung nennt, die seit 2015 immer mehr dem rechten Rand näher kommt und ab und zu auch deren Sprachrohr ist. Das die einer - wie Harald es treffend beschrieb - Galionsfigur der Neuen Rechten den Sieg einer Debatte zusprechen, hat also einen gewissen Geschmack und ist mindestens zu hinterfragen. Andere Quellen wären also ratsamer. Und nein, SPON und NZZ sind hinsichtlich ihres Agendasetting nicht zu vergleichen.

                  "Linkes Leitmedium" lel, was ist denn bei dir bitte los?

                  Kommentar


                    harald beschreibt es einigermaßen korrekt: die "alt-right" (wer auch immer das mittlerweile ist) sieht peterson als vertreter, nicht: peterson (wie du es gerade schreibst) IST die galionsfigur. und da die alt right mittlerweile sich fast überlappt mit ethno-nationalists würde ich diese vertretung durch peterson auch in frage stellen - peterson ist kein neuer rechter / alt righter. aber hey, alles, was nicht politisch bei mir steht, ist rechts, neurechts oder rechtsextrem. die allermeisten der aktiven user auf /pol/ hassen peterson. und wo ist die neue rechte, wenn nicht auf pol.

                    und wenn spon nicht mit artikeln wie "GLEICHE BEZAHLUNG: DER ALBTRAUM DES PATRIARCHATS!!!111 und "MIT DIESER COOLEN LISTE WIRST AUCH DU 1 FEMINIST" irgendwo auf der linken seite zu verorten ist, dann frag ich mich, wo?
                    Zuletzt geändert von alltookeira; 22.04.2019, 11:58.

                    Kommentar


                      Zitat von alltookeira Beitrag anzeigen
                      harald beschreibt es einigermaßen korrekt: die "alt-right" (wer auch immer das mittlerweile ist) sieht peterson als vertreter, nicht: peterson (wie du es gerade schreibst) IST die galionsfigur. und da die alt right mittlerweile sich fast überlappt mit ethno-nationalists würde ich diese vertretung durch peterson auch in frage stellen - peterson ist kein neuer rechter / alt righter. aber hey, alles, was nicht politisch bei mir steht, ist rechts, neurechts oder rechtsextrem. die allermeisten der aktiven user auf /pol/ hassen peterson. und wo ist die neue rechte, wenn nicht auf pol.
                      Und wieso hassen sie ihn? So aus Interesse gefragt

                      Kommentar


                        Zitat von highkickharald Beitrag anzeigen

                        Und wieso hassen sie ihn? So aus Interesse gefragt
                        meistens wird sich darüber beschwert, dass er nur ein self-help guru wäre, der nicht die wahren ideale der rechten verteidigt. er "juden" / israel nah wäre. dieselben leute ergötzen sich daher auch an ilhan omars konstanter israelkritik.

                        edit: ach ja und vergessen wir nicht, dass seine tochter eine instagram thot ist und daher peterson ein heuchler ist, weil er sein eigenes "haus" nicht von den progressiven, die gesellschaft zerfressenden elementen bereinigt hat.
                        Zuletzt geändert von alltookeira; 22.04.2019, 12:09.

                        Kommentar


                          Zitat von alltookeira Beitrag anzeigen
                          harald beschreibt es einigermaßen korrekt: die "alt-right" (wer auch immer das mittlerweile ist) sieht peterson als vertreter, nicht: peterson (wie du es gerade schreibst) IST die galionsfigur. und da die alt right mittlerweile sich fast überlappt mit ethno-nationalists würde ich diese vertretung durch peterson auch in frage stellen - peterson ist kein neuer rechter / alt righter. aber hey, alles, was nicht politisch bei mir steht, ist rechts, neurechts oder rechtsextrem. die allermeisten der aktiven user auf /pol/ hassen peterson. und wo ist die neue rechte, wenn nicht auf pol.

                          und wenn spon nicht mit artikeln wie "GLEICHE BEZAHLUNG: DER ALBTRAUM DES PATRIARCHATS!!!111 und "MIT DIESER COOLEN LISTE WIRST AUCH DU 1 FEMINIST" irgendwo auf der linken seite zu verorten ist, dann frag ich mich, wo?
                          Mir geht es um die neuen Rechten und die sind definitorisch schon ganz gut eingeordnet. Wenn dich irgendwer für seine Zwecke missbrauchen will, und du das mit dir machen lässt bist du es - egal ob du nun vollkommen dahinter stehst oder nicht. Es geht vorrangig auf die Außenwahrnehmung. Ist ja nichts neues das sich Rechte gerne mal nur auszugsweise und verkürzt auf irgendwelche Aussagen und Personen berufen.

                          Ja aber wo ist da jetzt dein Punkt? Gibt auch genug kritischere Artikel bei SPON

                          Kommentar


                            Zitat von GRiNCH_xDtam Beitrag anzeigen

                            Mir geht es um die neuen Rechten und die sind definitorisch schon ganz gut eingeordnet. Wenn dich irgendwer für seine Zwecke missbrauchen will, und du das mit dir machen lässt bist du es - egal ob du nun vollkommen dahinter stehst oder nicht. Es geht vorrangig auf die Außenwahrnehmung. Ist ja nichts neues das sich Rechte gerne mal nur auszugsweise und verkürzt auf irgendwelche Aussagen und Personen berufen.

                            Ja aber wo ist da jetzt dein Punkt? Gibt auch genug kritischere Artikel bei SPON
                            und auch bei der nzz, auch in der meinungskategorie. der artikel von frank war kein differenziert-kritischer artikel. das ist der punkt. die "anderen quellen", die ratsamer wären, sind vor allem die eigene rezeption der debatte. kostet ja zum glück auch kein geld mehr, sondern nur lebenszeit.

                            peterson lässt das nicht mit sich machen, er distanziert sich immer und immer wieder von dieser instrumentalisierung durch die alt-right und neue rechte.
                            Zuletzt geändert von alltookeira; 22.04.2019, 12:19.

                            Kommentar


                              Zitat von alltookeira Beitrag anzeigen

                              und auch bei der nzz, selbst in der meinungskategorie. der artikel von frank war kein differenziert-kritischer artikel. das ist der punkt. die "anderen quellen", die ratsamer wären, sind die eigene rezeption der debatte.

                              peterson lässt das nicht mit sich machen, er distanziert sich immer und immer wieder von dieser instrumentalisierung durch die alt-right und neue rechte.
                              WIe gesagt. Der Vergleich zwischen SPON und NZZ ist Absurd. Erste ist eine mitte-links, die andere eine rechtskonservative bis -populitstische Zeitung.

                              Wenn dem so ist, warum wird ihm dann immer wieder die Nähe dazu vorgeworfen?

                              Kommentar


                                spielen wir jetzt echt das guilt by association argument durch?

                                edit: woher hast du deinen eindruck von peterson? aus zweiter hand und nie mehr als 5 minuten selbst gesehen? oder hast du z.b. die debatte gesehen? hast du vielleicht sogar mehr gesehen? mir fallen sofort mehrere punkte ein, wieso peterson nicht alt-right nah ist: religion, anit-semitismus, white separatism. und das letzte ist verdammt wichtig für die heutige alt-right.
                                Zuletzt geändert von alltookeira; 22.04.2019, 12:28.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X