Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

teh "sad story bro" thread

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von hrb
    Zitat von CRZ-
    kurz zum thema: meine freundin hatte überlegt, dass sie ein jahr als kellnerin arbeiten will, sollte sie keinen master bekommen (ist zum natürlich nicht passiert). das hat mich auch ein wenig abgefuckt. natürlich ist das grundsätzlich ihre entscheidung, aber wenn man in einer festen beziehung lebt, dann betreffen solche entscheidungen eben auch den partner. und wenn man das gefühl hat, dass sich der freund/die freundin unter wert verkauft, dann ist es schon verständlich, wenn man ein problem damit hat.

    ps wer soziale arbeit studieren will verkauft sich natürlich nicht unter wert. das problem hier ist wohl eher, dass es kein prestigeträchtiger studiengang ist.
    Nachdem ich gesehen habe, dass meine Schwester in nem Lückenjahr bis zum Beginn der Ausbildung mit Kellnern über 12k Euro angespart hat, habe ich meine Meinung über das Kellnern grundlegend geändert :X
    sie würde auch gut verdienen. sie arbeitet in einem irish pub, ist dort beste kellnerin und spaß macht ihr das ganze auch. es ist allein die sorge, dass man dort hängen bleibt und ewig kellner bleibt.

    Kommentar


      wäre natürlich echt dumm etwas zu machen, was spaß macht
      wie kann man auf so eine schnapsidee kommen, lieber studieren und berufe ausführen, die einen nicht erfüllen

      Kommentar


        Zitat von CRZ-
        Zitat von hrb
        Zitat von CRZ-
        kurz zum thema: meine freundin hatte überlegt, dass sie ein jahr als kellnerin arbeiten will, sollte sie keinen master bekommen (ist zum natürlich nicht passiert). das hat mich auch ein wenig abgefuckt. natürlich ist das grundsätzlich ihre entscheidung, aber wenn man in einer festen beziehung lebt, dann betreffen solche entscheidungen eben auch den partner. und wenn man das gefühl hat, dass sich der freund/die freundin unter wert verkauft, dann ist es schon verständlich, wenn man ein problem damit hat.

        ps wer soziale arbeit studieren will verkauft sich natürlich nicht unter wert. das problem hier ist wohl eher, dass es kein prestigeträchtiger studiengang ist.
        Nachdem ich gesehen habe, dass meine Schwester in nem Lückenjahr bis zum Beginn der Ausbildung mit Kellnern über 12k Euro angespart hat, habe ich meine Meinung über das Kellnern grundlegend geändert :X
        sie würde auch gut verdienen. sie arbeitet in einem irish pub, ist dort beste kellnerin und spaß macht ihr das ganze auch. es ist allein die sorge, dass man dort hängen bleibt und ewig kellner bleibt.
        Wenn sie gut verdient und es ihr Spaß macht, wo ist das Problem ?

        Kommentar


          nirgends. nur versackt man schnell in diesem bereich. und wenn man studiert hat, ist das nicht gerade die erste wahl.

          Zitat von cena
          wäre natürlich echt dumm etwas zu machen, was spaß macht
          wie kann man auf so eine schnapsidee kommen, lieber studieren und berufe ausführen, die einen nicht erfüllen
          sie will ja gar nicht ewig kellnern. das wäre ja nur die übergangslösung gewesen. und wir beide - wohl mehr ich als sie - hatten die sorge, dass wenn sie ein jahr knallhart durchkellnert dort einfach hängen bleibt.

          ich habe überhaupt kein problem damit, dass sie kellnert. sie macht extrem viel geld, es macht ihr spaß und ich kann abends, wenn sie arbeitet, meinen scheiss machen - kumpels treffen, serien schauen etc.

          Kommentar


            Seine total utopische und unverständliche Angst, dass eine Bachlorin beim kellnern hängen bleibt, sozusagen als Hilfsarbeiter.


            Zitat von CRZ-
            nirgends. nur versackt man schnell in diesem bereich. und wenn man studiert hat, ist das nicht gerade die erste wahl.
            Wie kommst du bitte darauf?
            Ich habe gekellnert, alle meine studierenden Freunde sind am kellnern aber niemand strebt das für immer an?

            Bin ja auch nicht auf der Stahlindustrie hängen geblieben, weil ich als Hilfsarbeiter 2k brutto verdient habe und ich quäle mich jz durch ne Ausbildung mit
            600 netto..

            Kommentar


              Hahahaha, wie absurd ist das denn dass sie als Studierte auf ewig Kellnerin bleibt? Nie so einen Stuss gehört :D

              Kommentar


                Zitat von sebi

                Ganz so oberflächlich ist die Geschichte nämlich nicht. Ich lege viel Wert auf eine gesunde ausgewogene Ernährung und liebe Sport und daher sind mir auch Menschen lieber, die diese Werte mit mir teilen.
                Dachte du isst nur Pizza und spielst LoL :P

                Kommentar


                  Zitat von sebi
                  Overkill du verdrehst die Aussagen.

                  Klar isst kaum ein Übergewichtiger so viel, weil er es geil findet übergewichtig zu sein.
                  Das hat aber niemand behauptet.

                  Es wurde die Bereitschaft infrage gestellt, nichts gegen sein Übergewicht tun zu wollen (Ernährung, Sport usw.)
                  Und genau das ist eine täglich bewusste Entscheidung (nichts tun, überspitzt formuliert)
                  Oder aber man ist psychisch nicht in der Lage? Wenn ihr das als falsch abtut und behauptet, es ist eine täglich bewusste Entscheidung, ist es auch jedem Depressiven selbst überlassen, ob er gut drauf ist oder nicht.

                  Natürlich kann jeder Übergewichtige THEORETISCH was gegen sein Problem tun, praktisch fehlt ihnen aber vllt. die psychische Kraft, der Wille. Das ist nicht zwangsläufig ihre Entscheidung. Wird hier aber behauptet.

                  Ich verdrehe die Aussage daher nicht, ich formuliere nur überspitzt.

                  Kommentar


                    Zitat von hrb
                    Hahahaha, wie absurd ist das denn dass sie als Studierte auf ewig Kellnerin bleibt? Nie so einen Stuss gehört :D
                    so absurd ist das gar nicht. in jena gibt es so einige, die am studieren waren und dann wegen ihres kellner/barjobs abgebrochen haben und jetzt 24/7 in der kneipe arbeiten.

                    es war ja auch keine markerschütternde sorge, sondern nur ein 2minütiges gespräch von wegen: bewirb dich lieber an noch an ein paar mehr Unis zwecks master, bevor du ein jahr kellnerst (sie hat auch schon eine ausbildung hinter sich, also ist das alter auch so ein kleiner faktor).

                    nicht mehr, nicht weniger.

                    Kommentar


                      Zitat von overkill
                      Zitat von sebi
                      Overkill du verdrehst die Aussagen.

                      Klar isst kaum ein Übergewichtiger so viel, weil er es geil findet übergewichtig zu sein.
                      Das hat aber niemand behauptet.

                      Es wurde die Bereitschaft infrage gestellt, nichts gegen sein Übergewicht tun zu wollen (Ernährung, Sport usw.)
                      Und genau das ist eine täglich bewusste Entscheidung (nichts tun, überspitzt formuliert)
                      Oder aber man ist psychisch nicht in der Lage? Wenn ihr das als falsch abtut und behauptet, es ist eine täglich bewusste Entscheidung, ist es auch jedem Depressiven selbst überlassen, ob er gut drauf ist oder nicht.

                      Natürlich kann jeder Übergewichtige THEORETISCH was gegen sein Problem tun, praktisch fehlt ihnen aber vllt. die psychische Kraft, der Wille. Das ist nicht zwangsläufig ihre Entscheidung. Wird hier aber behauptet.

                      Ich verdrehe die Aussage daher nicht, ich formuliere nur überspitzt.
                      Wie du halt immer noch auf der kleinen Minderheit rumreitest die Krank ist und nichts dafür kann. Natürlich gibt es die, hat doch auch niemals jemand bestritten ?! Aber es ist eben die absolute Minderheit die Aufgrund von anderen Erkrankungen dick sind. Raff mal was alter

                      Kommentar


                        Zitat von Hartman
                        Seine total utopische und unverständliche Angst, dass eine Bachlorin beim kellnern hängen bleibt, sozusagen als Hilfsarbeiter.


                        Zitat von CRZ-
                        nirgends. nur versackt man schnell in diesem bereich. und wenn man studiert hat, ist das nicht gerade die erste wahl.
                        Wie kommst du bitte darauf?
                        Ich habe gekellnert, alle meine studierenden Freunde sind am kellnern aber niemand strebt das für immer an?

                        Bin ja auch nicht auf der Stahlindustrie hängen geblieben, weil ich als Hilfsarbeiter 2k brutto verdient habe und ich quäle mich jz durch ne Ausbildung mit
                        600 netto..
                        Kenne tatsächlich jemanden, der keine Ausbildung und Schule mehr macht, weil er in einem Aushilfsjob ja 2000 Euro brutto verdient und damit "zurecht" kommt. Dass er aber der erste ist, der fliegt, wenn er der Klitsche nicht so gut geht, kapiert er nicht. Wird sicher irgend einen neuen Hiwi-Job finden.

                        Kommentar


                          Der ssb Fred heute eine richtige ssb

                          Kommentar


                            Zitat von myS
                            Der ssb Fred heute eine richtige ssb
                            Also alles gut !

                            Kommentar


                              Zitat von overkill
                              Zitat von sebi
                              Overkill du verdrehst die Aussagen.

                              Klar isst kaum ein Übergewichtiger so viel, weil er es geil findet übergewichtig zu sein.
                              Das hat aber niemand behauptet.

                              Es wurde die Bereitschaft infrage gestellt, nichts gegen sein Übergewicht tun zu wollen (Ernährung, Sport usw.)
                              Und genau das ist eine täglich bewusste Entscheidung (nichts tun, überspitzt formuliert)
                              Oder aber man ist psychisch nicht in der Lage? Wenn ihr das als falsch abtut und behauptet, es ist eine täglich bewusste Entscheidung, ist es auch jedem Depressiven selbst überlassen, ob er gut drauf ist oder nicht.

                              Natürlich kann jeder Übergewichtige THEORETISCH was gegen sein Problem tun, praktisch fehlt ihnen aber vllt. die psychische Kraft, der Wille. Das ist nicht zwangsläufig ihre Entscheidung. Wird hier aber behauptet.

                              Ich verdrehe die Aussage daher nicht, ich formuliere nur überspitzt.
                              ich glaube jetzt würde die diskussion zum perpetuum mobile werden xDD

                              Kommentar


                                heute neue station auf der arbeit gelernt, sehe schon vor meinem inneren auge wie ich mir den arm aufschneide

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X