Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kryptowährungen [Risiko Inside]

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    glaub da wird dir jeder etwas anderes sagen. glaub im discord wird dir viel zu chainlink geraten werden. aber give it a try.

    Kommentar


      Zitat von p0mbaer Beitrag anzeigen
      Habe zur Zeit ein bisschen Spielgeld und statt es weiter in ETF zu stecken, möchte ich es gerne mit höherem Risiko anlegen.
      In welche cryoto currency würdet ihr zur Zeit investieren wenn ein Totalverlust der Investitionssumme akzeptabel und der Anlagehorizont sehr lang ist?
      BTC als anfänger

      Kommentar


        Zitat von Golisic Beitrag anzeigen

        Ich würd einfach ins Discord kommen.
        Ich bin ein schüchterner Mann ;)

        Okay, dann Hälfte Chainlink und Hälfte Bitcoin!

        Kommentar


          So, habe nun doch noch Etherum dazu genommen, also je ein Drittel Bitcoin, Etherum und Chainlink. Ab welcher Summe würdet ihr ein Hardware Wallet empfehlen? Bzw. was spricht gegen ein Paper Wallet, wenn man keine Ambitionen hat die Coins aktiv zu nutzen, sondern nur möglichst sicher aufbewahrt haben möchte (bzw. den private key)?

          Kommentar


            Zitat von p0mbaer Beitrag anzeigen
            So, habe nun doch noch Etherum dazu genommen, also je ein Drittel Bitcoin, Etherum und Chainlink. Ab welcher Summe würdet ihr ein Hardware Wallet empfehlen? Bzw. was spricht gegen ein Paper Wallet, wenn man keine Ambitionen hat die Coins aktiv zu nutzen, sondern nur möglichst sicher aufbewahrt haben möchte (bzw. den private key)?
            Nichts. Paperwallet und ab ins Bankschließfach.
            aber zur Sicherheit würde ich das paperwallet zusätzlich digital auf nem USB Stick und zB CD dazu legen. Falls die Tinte ausbleicht o.a.

            Kommentar


              bankschließfach. lolierte durch die galaxy

              ergibt aus mehreren gründen keinen sinn.
              erstens sind die kosten und der aufwand hoch
              und zweitens ist doch grade einer der gründe für bitcoin, dass man sich gegen das bankensterben absichert und unabhängig gegenüber staatlichen eingriffen wird

              Kommentar


                Zitat von mejustme Beitrag anzeigen
                bankschließfach. lolierte durch die galaxy

                ergibt aus mehreren gründen keinen sinn.
                erstens sind die kosten und der aufwand hoch
                und zweitens ist doch grade einer der gründe für bitcoin, dass man sich gegen das bankensterben absichert und unabhängig gegenüber staatlichen eingriffen wird
                weis jetzt nicht was daran schlimm ist sein zeug in ein bankschließfach zu tun?

                erstens sind die kosten und der aufwand hoch
                wenn du x10/x20 whatever jedes jahr machst wie viele hier, dann sind dir die paar 100€ ziemlich egal
                aufwand dabei ca. 0 --> du gehst hin, legst es in ein fach, du gehst nach hause

                zweitens ist doch grade einer der gründe für bitcoin, dass man sich gegen das bankensterben absichert und unabhängig gegenüber staatlichen eingriffen wird
                also erstens, hat ein bankschließfach wenig mit staatlichem eingriff zu tun, du entscheidest dich freiwillig da etwas reinzulegen und zweitens wer im jahr 2020 immer noch glaubt, dass die mächtigsten institute der welt vor so einem "noch" lächerlichen market cap wie kryptowährungen einknicken, sollte sich nochmal bisschen mit macht & geld auseinandersetzen.

                du glaubst doch nicht im ernst, dass die banken vor einem kryptowährungssystem einknicken ... sie nehmen die technik irgendwann selber und bauen sich paar feine sachen. das wirst du als endkunde überhaupt nicht mitkriegen.

                und bevor du fragst, nein ich habe nix im schließfach 8)


                Kommentar


                  Zitat von mejustme Beitrag anzeigen
                  bankschließfach. lolierte durch die galaxy

                  ergibt aus mehreren gründen keinen sinn.
                  erstens sind die kosten und der aufwand hoch
                  und zweitens ist doch grade einer der gründe für bitcoin, dass man sich gegen das bankensterben absichert und unabhängig gegenüber staatlichen eingriffen wird
                  Sind jetzt ganze zwei Gründe, die du da nennst, lolierte durch die Galaxy.
                  Es geht darum, wertvolle Dokumente an einem sicheren Ort aufzubewahren. Insbesondere nicht alles an einem Ort, wie zum Beispiel der eigenen Wohnung. Ansonsten ist bei einem Wohnungsbrand oder Einbruch oder Wasserschaden im Zweifelsfall alles weg.
                  Und da bietet ein Bankschließfach eine gute Option.

                  Hat auch nichts mit deinem zweiten Argument zu tun. Selbst wenn die Banken sterben (lolierte durch die Galaxy) kannste ja deine Sachen wieder aus dem Schließfach holen.

                  ist in meinen Augen jedenfalls deutlich sicherer als ein einzelnes trezor Hardware Wallet, was in der Schreibtischschublade liegt.

                  Kommentar


                    die einzig richtige lösung ist, es zu verbuddeln und sich eine schatzsuche über mehrere kontinente auszudenken.

                    ihr müsst den vieräugigen echsenmenschen der post-apokalypse auch etwas zu tun geben.
                    Zuletzt geändert von BoLo; 21.11.2020, 04:16.

                    Kommentar


                      Insider sprechen im Discord schon davon, dass Dr. "Wegcocker" Wok beim neuen ATH der Bitmünze einen sage und schreibe Bitcoin spenden wird und an die Discordfollower verlost.

                      Man darf gespannt sein wer die Bitmünze vom Dr. Wegcocker gewinnen wird.

                      Kommentar


                        [QUOTE=Dr. Wok;n11565555]

                        weis jetzt nicht was daran schlimm ist sein zeug in ein bankschließfach zu tun?

                        erstens sind die kosten und der aufwand hoch
                        wenn du x10/x20 whatever jedes jahr machst wie viele hier, dann sind dir die paar 100€ ziemlich egal[/QUOTE]
                        aufwand dabei ca. 0 --> du gehst hin, legst es in ein fach, du gehst nach hause

                        zweitens ist doch grade einer der gründe für bitcoin, dass man sich gegen das bankensterben absichert und unabhängig gegenüber staatlichen eingriffen wird
                        also erstens, hat ein bankschließfach wenig mit staatlichem eingriff zu tun, du entscheidest dich freiwillig da etwas reinzulegen und zweitens wer im jahr 2020 immer noch glaubt, dass die mächtigsten institute der welt vor so einem "noch" lächerlichen market cap wie kryptowährungen einknicken, sollte sich nochmal bisschen mit macht & geld auseinandersetzen.

                        du glaubst doch nicht im ernst, dass die banken vor einem kryptowährungssystem einknicken ... sie nehmen die technik irgendwann selber und bauen sich paar feine sachen. das wirst du als endkunde überhaupt nicht mitkriegen.

                        und bevor du fragst, nein ich habe nix im schließfach 8)

                        genau daran liegt es. hier sind einige in ihrer blase. der kollege der gefragt hat wird sicher nicht darunter fallen und mehl sicher auch nicht.

                        sinnvoll wäre es zuhause zu lagern und ggf. ne hausrat abzuschließen, die sowas abdeckt bei diebstahl/brand etc. ist viel günstiger und der rest ist auch abgesichert. vorher mit der hausrat abklären, ob die das absichern (so wie ich es zb gemacht hab) für gold würde ich das auch empfehlen.

                        bei den millionären hier natürlich nicht empfehlenswert

                        / aber dieses gelaber "Bankschließfach" ist so dies standard unreflektierte geschwafel und komisch das ihr selbst kein bankschließfach habt was :D


                        Tatsächlich sind einige Befürchtungen von Schließfachkunden durchaus gerechtfertigt: Mieten Sie ein Schließfach bei einer Bank, geht automatisch eine Meldung an eine zentrale Erfassungsstelle. Auch die Daten aller Bevollmächtigten werden übermittelt. Der Staat weiß also grundsätzlich schon einmal Bescheid. Schlimm genug.
                        Der Staat weiß also grundsätzlich schon einmal Bescheid. Schlimm genug. Dürfen die Behörden auf den Inhalt Ihres Bankschließfaches zugreifen? Sie dürfen es tatsächlich – und zwar, wenn entsprechende Umstände eintreten: Bei einem Erbfall, aber auch wenn Vermögen gepfändet wird, ist das Schließfach nicht mehr tabu.
                        aber das eher nebensächlich. es ist einfach p/l viel zu teuer
                        Zuletzt geändert von mejustme; 21.11.2020, 10:29.

                        Kommentar


                          Danke für die Antworten.
                          Bankschließfach halte ich für mich persönlich auch eher für unangemessen.

                          @mejustme: Wie hat denn deine Hausratversicherung darauf reagiert? Und wie würde es denn dann im Versicherungsfall aussehen? Also wenn der einzige Zugang zu meinen Coins (Paper Wallet) durch Diebstahl, Brand oder so verloren geht, welche Belege braucht die Versicherung um im Schadensfall aufzukommen?

                          Kommentar


                            Zitat von p0mbaer Beitrag anzeigen
                            Danke für die Antworten.
                            Bankschließfach halte ich für mich persönlich auch eher für unangemessen.

                            @mejustme: Wie hat denn deine Hausratversicherung darauf reagiert? Und wie würde es denn dann im Versicherungsfall aussehen? Also wenn der einzige Zugang zu meinen Coins (Paper Wallet) durch Diebstahl, Brand oder so verloren geht, welche Belege braucht die Versicherung um im Schadensfall aufzukommen?
                            kommt denke ich auf die versicherung an. kommt auch drauf an wie die deine coins klassifiziert. ob als urkunde oder wertpapier o.ä. solltest dich mit nem unabhängigen berater zusammensetzen, der zugriff auf mehrere anbieter hat.

                            Kommentar


                              Zitat von mejustme Beitrag anzeigen
                              vorher mit der hausrat abklären, ob die das absichern (so wie ich es zb gemacht hab) für gold würde ich das auch empfehlen.
                              Wie sieht sowas aus? "Ich hab da ein Paperwallet ... da liegen Bitcoins drauf, aber der Wert ist unmöglich zu beziffern, weil er sich ständig ändert."

                              Kurs-Schwankungen von Kryptowährungen sind grundsätzlich nicht versicherbar, da diese für Versicherer nicht kalkulierbar sind. Insbesondere am Beispiel der Kursentwicklung von Bitcoins sieht man, wie schnell die Kurse sinken und wieder steigen können.
                              Auch hier eine Quelle dazu:

                              Zukünftig: Versicherung?

                              Dezentralität und Unabhängigkeit von institutionellen Stellen stellen die ursprünglichen Prinzipien von Kryptowährungen dar. Nichtsdestotrotz finden sie über Bitcoin-ETFs, Futures und andere Mechanismen langsam und stetig Eingang in das institutionalisierte Finanzwesen. Es stellt sich nun die Frage, inwiefern die Abdeckung durch Versicherungen garantiert ist.

                              Anders als bei Geldeinlagen wie Tagesgeld oder Festgeld existiert für Kryptowährungen kein Sicherungsfonds oder Rettungsschirm. Auch eine private Hausratversicherung würde den Verlust nicht absichern.

                              Wo private Anleger leer ausgehen, haben Geschäftsleute mehr Glück. Erste Anbieter aus dem Ausland haben mittlerweile Produkte im Portfolio. Sie stecken allerdings noch in den Kinderschuhen und decken nur die wenigsten Ernstfälle ab, wie zum Beispiel Mitarbeiterdiebstahl. Der Verlust durch eigene Fahrlässigkeit beziehungsweise einen Hack ist nicht abgesichert, genauso wenig wie Kursschwankungen. Alle Kunden sind verpflichtet, regelmäßige Backups zu machen.

                              Bis Kryptowährungen Eingang in den privaten Versicherungsbereich finden, wird es wohl noch dauern. Auch hier bleibt spannend zu sehen, ob sich die Lösungen zentral oder dezentral über Blockchain-Anwendungen ergeben.
                              Meiner Meinung nach:

                              Aber egal wie, wenn ich das Ding jetzt versicher, es in 5 Jahren das hundertfache Wert ist und geklaut wird, wird keine Versicherung für den hundertfachen Wert aufkommen.


                              Wir haben unser Paperwallet + USB-Stick in einem Bankschließfach.
                              Zuletzt geändert von DerKiLLa; 21.11.2020, 11:36.

                              Kommentar


                                wer 100k absichert und bei einem wert von einer million den schutz nicht anpasst, dem ist auch nicht mehr zu helfen

                                /aber selbst wenn man es nicht absichert, ist für einen kleinanleger n schließfach quatsch. ich persönlich wäre zuhause so kreativ, dass es nicht gestohlen werden kann. es will mir doch keiner weiß machen, dass hier alle btc-anleger n fucking schließfach unterhalten

                                //aber ich seh schon das denken. in 5 jahren das hundertfache wert. wir sind millionäre, die kosten fürs schließfach jucken nicht. komplett am leben vorbei. die leute die hier anfragen, werden wahrscheinlich so 1k investieren.

                                ich bin raus. reg mich nur wieder auf. gut dass ihr im discord bleibt
                                Zuletzt geändert von mejustme; 21.11.2020, 11:57.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X