Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haus-/Wohnungskauf

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Vielen dank schon mal für den ganzen Input. Und keine Angst, gerade bei Geld bin ich erstmal bei allen Aussagen skeptisch, werde daher eh alles hinterfragen. Aber sind schon einmal gute Anregungen und Hinweise, danke dafür.

    Kommentar


      #32
      Zitat von KADOZER Beitrag anzeigen
      oder plan b - gar keine 30 jahre finanzieren sondern nach 10 durch sein
      win/win
      noob, einfach erben

      Kommentar


        #33
        Zitat von Guusje van Geel Beitrag anzeigen

        bla bla bla

        Ich schließe mit einem Zitat
        Spoiler: 

        Habe nun, ach! Philosophie,
        Juristerei and Medizin,
        Und leider auch Theologie
        Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
        Da steh' ich nun, ich armer Tor,
        Und bin so klug als wie zuvor!
        Heiße Magister, heiße Doktor gar,
        Und ziehe schon an die zehen Jahr'
        Herauf, herab und quer und krumm
        Meine Schüler an der Nase herum -
        Und sehe, dass wir nichts wissen können!
        Das will mir schier das Herz verbrennen.
        Alter, hast du Arschhaare geraucht? Fahr dich mal runter!

        Kommentar


          #34
          Zitat von nudel Beitrag anzeigen

          noob, einfach erben
          einfach bar kaufen das haus

          Kommentar


            #35
            Nachdem Ewigkeiten am Markt gar nix ging kam vor zwei Wochen ein Haus in unserer absoluten Traumstraße (Sackgasse mitten in der Stadt, große Grundstücke, viele Familien am Start) über die Sparkasse rein - also nicht auf dem "großen" Markt. Wir sofort Termin gemacht und dann letzten Do Besichtigung gehabt.

            Alter, was für ne Bruchbude - Haus von 1925, 150qm, 1250qm Grundstück. ALLES (bis auf die Dachziegel) müsste saniert werden. Keller trockenlegen, Bäder, Küche, Fußböden, Elektrik, Leitungen, you name it. Veranschlagter Kaufpreis fürs Haus: 690k :D Selbst dem Sparkassen-Makler war das sichtbar peinlich und er meinte, das ist locker 100k weniger wert, aber der Markt ist halt wie er ist.

            Sanierung sagen Gutachter/Architektin bei mindestens 300k. Also insgesamt 7-stellig... verrückte Welt. Da es wirklich von der Lage und Atmosphäre ein absoluter Traum ist haben wir mal ein Marktwert-ähnliches Gebot abgegeben, das bei den Eigentümern wohl nicht auf besonders viel Gegenliebe gestoßen ist :D Mal gucken, ob noch was draus wird...

            Kommentar


              #36
              verdien(t) halt mehr. lol

              Spoiler: 
              oh man, es ist schon traurig.

              Kommentar


                #37
                Zitat von stuntschaf Beitrag anzeigen
                Nachdem Ewigkeiten am Markt gar nix ging kam vor zwei Wochen ein Haus in unserer absoluten Traumstraße (Sackgasse mitten in der Stadt, große Grundstücke, viele Familien am Start) über die Sparkasse rein - also nicht auf dem "großen" Markt. Wir sofort Termin gemacht und dann letzten Do Besichtigung gehabt.

                Alter, was für ne Bruchbude - Haus von 1925, 150qm, 1250qm Grundstück. ALLES (bis auf die Dachziegel) müsste saniert werden. Keller trockenlegen, Bäder, Küche, Fußböden, Elektrik, Leitungen, you name it. Veranschlagter Kaufpreis fürs Haus: 690k :D Selbst dem Sparkassen-Makler war das sichtbar peinlich und er meinte, das ist locker 100k weniger wert, aber der Markt ist halt wie er ist.

                Sanierung sagen Gutachter/Architektin bei mindestens 300k. Also insgesamt 7-stellig... verrückte Welt. Da es wirklich von der Lage und Atmosphäre ein absoluter Traum ist haben wir mal ein Marktwert-ähnliches Gebot abgegeben, das bei den Eigentümern wohl nicht auf besonders viel Gegenliebe gestoßen ist :D Mal gucken, ob noch was draus wird...
                ist bei so was abreißen und neu bauen nicht deutlich billiger?

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von stuntschaf Beitrag anzeigen
                  Nachdem Ewigkeiten am Markt gar nix ging kam vor zwei Wochen ein Haus in unserer absoluten Traumstraße (Sackgasse mitten in der Stadt, große Grundstücke, viele Familien am Start) über die Sparkasse rein - also nicht auf dem "großen" Markt. Wir sofort Termin gemacht und dann letzten Do Besichtigung gehabt.

                  Alter, was für ne Bruchbude - Haus von 1925, 150qm, 1250qm Grundstück. ALLES (bis auf die Dachziegel) müsste saniert werden. Keller trockenlegen, Bäder, Küche, Fußböden, Elektrik, Leitungen, you name it. Veranschlagter Kaufpreis fürs Haus: 690k :D Selbst dem Sparkassen-Makler war das sichtbar peinlich und er meinte, das ist locker 100k weniger wert, aber der Markt ist halt wie er ist.

                  Sanierung sagen Gutachter/Architektin bei mindestens 300k. Also insgesamt 7-stellig... verrückte Welt. Da es wirklich von der Lage und Atmosphäre ein absoluter Traum ist haben wir mal ein Marktwert-ähnliches Gebot abgegeben, das bei den Eigentümern wohl nicht auf besonders viel Gegenliebe gestoßen ist :D Mal gucken, ob noch was draus wird...
                  Die 300k reichen nie im Leben. Wir stehen gerade vor einer ähnlichen Situation (Substanz & Dach ist sehr gut, alles andere muss neu) und wir haben einen Kostenplan von 400k, ohne goldene Wasserhähne, ohne die Preissteigerung der letzten paar Wochen (Holz & Beton). Der aktuelle Zeitpunkt ist einfach grottenschlecht zum Bauen.

                  Kommentar


                    #39
                    Puh 690k für eine Abrissbude. Ich weiß Land/Stadt Äpfel/Birnen aber wenn ich den Filter auf 650k bis 700k setze, dann kann ich dir mal ein paar Häuser schicken, die du bei uns für den Preis bekommst

                    https://www.immowelt.de/expose/2zad54c
                    Nur mal als Beispiel. Mein Geschmack ist es nicht
                    Zuletzt geändert von Fossi; 12.05.2021, 13:04.

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von STHLM Beitrag anzeigen

                      ist bei so was abreißen und neu bauen nicht deutlich billiger?
                      Gibt bestimmt solche Fälle, aber hier so gerade eben nicht. :/

                      Zitat von Namenswechsel
                      Die 300k reichen nie im Leben. Wir stehen gerade vor einer ähnlichen Situation (Substanz & Dach ist sehr gut, alles andere muss neu) und wir haben einen Kostenplan von 400k, ohne goldene Wasserhähne, ohne die Preissteigerung der letzten paar Wochen (Holz & Beton). Der aktuelle Zeitpunkt ist einfach grottenschlecht zum Bauen.
                      Err, wo sucht ihr? Auch in Niedersachsen und wir haben uns das gleiche Haus angeschaut? :D Architektin meinte auch 400k, Handwerker meinte 300k (aber ne einfachere Sanierung)

                      Zitat von Fossi
                      Puh 690k für eine Abrissbude. Ich weiß Land/Stadt Äpfel/Birnen aber wenn ich den Filter auf 650k bis 700k setze, dann kann ich dir mal ein paar Häuser schicken, die du bei uns für den Preis bekommst

                      https://www.immowelt.de/expose/2zad54c
                      Nur mal als Beispiel. Mein Geschmack ist es nicht
                      I know I know. Wenn du hier 20km rausfährst biste auch sehr günstig unterwegs. Bei meinen Eltern in der Stadt bezahlste die Hälfte. Aber das ist halt nicht das, was wir wollen, bzw wozu wir noch nicht frustriert genug sind :P

                      Das kranke ist halt: wir können uns sowas leisten ohne großes Risiko, weil meine Freundin von Ihrem Vater vor 2 Jahren 2 kleine Reihenhäuschen geerbt hat. Wir gehören also sicher zu den absoluten Ausnahmen und trotzdem rennen die Leute den Maklern die Türen ein bei diesen abgefahrenen Preisen. Wenn wir nicht so extrem gut abgesichert wären, würden wir das niemals niemals machen. Will nicht in meinem Kopf, dass scheinbar so viele Leute so viel Geld haben oder sich hochriskant verschulden.

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von stuntschaf Beitrag anzeigen

                        Err, wo sucht ihr? Auch in Niedersachsen und wir haben uns das gleiche Haus angeschaut? :D Architektin meinte auch 400k, Handwerker meinte 300k (aber ne einfachere Sanierung)
                        Das Haus habe ich bereits gekauft (dörflich, keine große Stadt in der Nähe). Wie gesagt, bei den 400k ist nichts luxuriöses dabei (Vinylboden statt Parkett, Elektrik neu, kleine PV-Anlage, normale Bäder, Pelletheizung, keine Garage). Es ist verrückt.

                        Kommentar


                          #42
                          Alter, was!?
                          Ein Glück sind wir gerade schon dabei zu bauen und haben eine Preisbindung. Aber wie pervers ist das denn alles bitte? Welche Ottonormal-Familie soll sich sowas denn leisten können?

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von stuntschaf Beitrag anzeigen

                            Alter, was für ne Bruchbude - Haus von 1925, 150qm, 1250qm Grundstück. ALLES (bis auf die Dachziegel) müsste saniert werden. Keller trockenlegen, Bäder, Küche, Fußböden, Elektrik, Leitungen, you name it. Veranschlagter Kaufpreis fürs Haus: 690k :D Selbst dem Sparkassen-Makler war das sichtbar peinlich und er meinte, das ist locker 100k weniger wert, aber der Markt ist halt wie er ist.

                            Sanierung sagen Gutachter/Architektin bei mindestens 300k. Also insgesamt 7-stellig... verrückte Welt. Da es wirklich von der Lage und Atmosphäre ein absoluter Traum ist haben wir mal ein Marktwert-ähnliches Gebot abgegeben, das bei den Eigentümern wohl nicht auf besonders viel Gegenliebe gestoßen ist :D Mal gucken, ob noch was draus wird...
                            krass..
                            wir hatten bevor wir unser haus gefunden haben n ähnliches objekt im auge - in nem kurort mit schon damals total abgefahrenen Preisen, 200m² Wohnfläche aber knapp 3000m² Grundstück mitten im Ort, Sanierungsstau von mind. 20 Jahren also zum Kaufpreis von ca. 500.000€ noch mal mind. 300k rein, hätten es fast gemacht, weil das Grundstück extrem wertvoll war und wir es geteilt + als bauland verkauft hätten - wäre das von der lage der immobilie vllt auch für euch möglich bzw. überhaupt gewünscht, was abzuzwacken? bei 1250m² kannste ja evtl. ~500 abteilen.

                            Kommentar


                              #44
                              Zitat von Namenswechsel Beitrag anzeigen

                              Das Haus habe ich bereits gekauft (dörflich, keine große Stadt in der Nähe). Wie gesagt, bei den 400k ist nichts luxuriöses dabei (Vinylboden statt Parkett, Elektrik neu, kleine PV-Anlage, normale Bäder, Pelletheizung, keine Garage). Es ist verrückt.
                              Alles klar :D PV, Garage und Pelletheizung wären bei uns auch nicht mit drin. Würde keine mega energetische Sanierung werden, eher so: neue Gasheizung und Heizkörper, neue Fenster, Keller und Dach (von innen) dämmen. Aber keine Fassadendämmung, kein KfW 55 oder so.

                              Zitat von snkr_
                              Alter, was!?
                              Ein Glück sind wir gerade schon dabei zu bauen und haben eine Preisbindung. Aber wie pervers ist das denn alles bitte? Welche Ottonormal-Familie soll sich sowas denn leisten können?
                              Keine. Hier auf Kleinanzeigen ist alles voll mit Leuten, die sich für 300-450k was erträumen. Das geht halt maximal noch auf dem Land oder wirklich nur mit nem 100qm RH und unsaniert einziehen. Alternativ in den Stadtteilen, wo zurecht niemand hin will :X Aber bei uns ist das Klientel halt auch n bisschen crazy. Haben hier als Hauptarbeitgeber ne große Uni mit Uniklinikum und ganz viel Hightech-Konzerne, die (sehr) gut zahlen. So als doppel-Arzt oder Prof/Lehrer oder Teamleiter geht sowas dann halt.

                              Hatten vor 2 Wochen mal ne 560k Bruchbude noch am Tag des Inserats kontaktiert. Da kam nur zurück, dass sie schon zu viele Anfragen haben und sich melden, wenn keiner zuschlägt...

                              Zitat von KADOZER Beitrag anzeigen

                              krass..
                              wir hatten bevor wir unser haus gefunden haben n ähnliches objekt im auge - in nem kurort mit schon damals total abgefahrenen Preisen, 200m² Wohnfläche aber knapp 3000m² Grundstück mitten im Ort, Sanierungsstau von mind. 20 Jahren also zum Kaufpreis von ca. 500.000€ noch mal mind. 300k rein, hätten es fast gemacht, weil das Grundstück extrem wertvoll war und wir es geteilt + als bauland verkauft hätten - wäre das von der lage der immobilie vllt auch für euch möglich bzw. überhaupt gewünscht, was abzuzwacken? bei 1250m² kannste ja evtl. ~500 abteilen.
                              Ist weder erlaubt noch erwünscht. Das geile an der Lage ist ja gerade, dass man ordentlich Platz bis zum Nachbar hat (zumindest in 2 Richtungen :))

                              Kommentar


                                #45
                                Zitat von stuntschaf Beitrag anzeigen

                                Alles klar :D PV, Garage und Pelletheizung wären bei uns auch nicht mit drin. Würde keine mega energetische Sanierung werden, eher so: neue Gasheizung und Heizkörper, neue Fenster, Keller und Dach (von innen) dämmen. Aber keine Fassadendämmung, kein KfW 55 oder so.
                                Bei der Heizung wird dir der Kopf platzen, sobald du dich damit richtig beschäftigst. Wir haben auch ständig hin und her geschwankt, weil ja auch die Förderung + laufenden Kosten eine Rolle spielen.

                                Keine PV-Anlage zu machen ist schlecht. Das drückt zwar das Investitionsvolumen zu Beginn, gehört aber zu den wenigen Dingen, die sich später mal bezahlt machen.

                                Eine Fassadendämmung haben wir auch nicht.

                                Mit Förderung liegt man im Bereich von 350k zzgl. der letzten Preissteigerung, also wieder bei 400k. Zusätzlich hast du den ganzen Stress mit der Koordination von Handwerkern, Elektrikern, Bauleitern, denen es momentan (zu) gut geht und eine gewisse Scheißegal-Einstellung an den Tag legen und dementsprechend zuverlässig sind.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X