Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Xing vs LinkedIn

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schwarz
    antwortet
    In Deutschland brauchst du beides. XING für nationale Unternehmen und LinkedIn für internationale Gruppen und Konzerne.

    Aber generell leider beides Netzwerke voller Wichtigtuer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • der_finne
    antwortet
    Zitat von paparatzi Beitrag anzeigen
    Nach Millionen Jahren mal wieder eingeloggt. :)
    Für Job-Angebote im Deutschen Markt und einigen Branchen ist Xing weiterhin geeignet. Es schadet nicht dort ein Profil zu haben und "ansprechbar" für verschiedene Personaler zu sein.
    Stecke aktuell auch hart in der Bewerbungsphase.
    Ich pflege XING weiterhin, damit der potentielle AG ein gepflegtes Online-Konto sieht. Mein Job ist ziemlich spießig und deshalb will ich da einen einigermaßen seriösen Eindruck machen. Vor allem kann man da über den Lebenslauf hinaus noch ein paar Skills oder Interessen in den Vordergrund rücken.

    Ich merke aktuell, dass ca. 1-2 Wochen nach meiner Bewerbung Leute aus diesen Unternehmen auf meinem Profil gucken.

    Einen Kommentar schreiben:


  • paparatzi
    antwortet
    Nach Millionen Jahren mal wieder eingeloggt. :)
    Kurz meine 2cent dazu:

    Man muss sich immer bewusst machen, warum man die Plattformen nutzen möchte und was man damit erreichen will. Linkedin (Xing ist Schmutz) eignet sich an sich schon als stellenweise interessanter Business Newsfeed, sofern man den richtigen Unternehmen folgt.

    Wenn man Ambitionen hat sich ggf. selbstsständig zu machen oder sich als Experte auf einem Gebiet zu positionieren ist Linkedin extrem gut geeignet um sich selbst eine gute Reichweite aufzubauen.
    Man kann mit den richtigen Mitteln und entsprechendem Mehrwert aus dem Nichts eine gute Anzahl an Followern generieren. Da lassen sich schnell Reichweiten von 4-5x der eigenen Followerschaft generieren. Mit sehr simplen Mitteln.

    Für Job-Angebote im Deutschen Markt und einigen Branchen ist Xing weiterhin geeignet. Es schadet nicht dort ein Profil zu haben und "ansprechbar" für verschiedene Personaler zu sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • keiz1
    antwortet
    Zitat von nudel Beitrag anzeigen
    Hab meinen Job über linked.in, IT
    +1

    Also im IT Umfeld ist das mMn schon fast Pflicht einen Account auf mindestens einer Plattform zu haben, wenn man mit dem Gedanken spielt, woanders hinzugehen. Sofern du was auf dem Kasten hast, sollten unzählige Anfragen kommen über die Zeit. Ob dann wirklich was für einen dabei ist, muss man dann sehen. Ich hatte auch x-Anfragen, die totaler Müll waren, bis dann endlich mal eine vernünftige dabei war. Die habe ich dann auch wahr genommen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • reb
    antwortet
    Zitat von so4p Beitrag anzeigen

    hatte mal das gegenteil.

    habe mich für eine stelle beworben, aber nie eine antwort auf die berwerbung erhalten. nach knapp 2 jahren(!) habe ich dann einen anruf bekommen mit der frage, wann ich denn zeit für ein vorstellungsgespräch hätte, da meine bewerbung sehr vielversprechend aussieht und sie sehr an einer einstellung interessiert sind.
    hat etwas gedauert, bis ich überhaupt gerafft habe, wer mich da gerade anruft. habe dann dankend abgelehnt.
    ich hatte es noch geiler.
    habe 2011-2015 in hamburg gewohnt und 2013 eine bewerbung an hapag-lloyd geschickt.
    2017 kam eine eingangsbestätigung und das man sich in kürze meldet.
    vielleicht erfahre ich nächstes jahr mehr

    Einen Kommentar schreiben:


  • sOdaH
    antwortet
    Zitat von noobhans Beitrag anzeigen

    ist üblich, zumindest bei mir (IT), weil unter 70k netto sowieso niemand antwortet.
    fyp

    habe beides, nutze aber nur noch linkedin aktiv. xing ist tot irgendwie :( wobei ich schon interessante jobs über xing hätte ergattern können.

    Einen Kommentar schreiben:


  • so4p
    antwortet
    Zitat von serilicious Beitrag anzeigen

    einfach kackedreist 3 jahre später drauf antworten.

    "wann kann ich anfangen?"
    hatte mal das gegenteil.

    habe mich für eine stelle beworben, aber nie eine antwort auf die berwerbung erhalten. nach knapp 2 jahren(!) habe ich dann einen anruf bekommen mit der frage, wann ich denn zeit für ein vorstellungsgespräch hätte, da meine bewerbung sehr vielversprechend aussieht und sie sehr an einer einstellung interessiert sind.
    hat etwas gedauert, bis ich überhaupt gerafft habe, wer mich da gerade anruft. habe dann dankend abgelehnt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • VARMENDRION
    antwortet
    Zitat von serilicious Beitrag anzeigen

    einfach kackedreist 3 jahre später drauf antworten.

    "wann kann ich anfangen?"
    Da macht dann ra-hoch3 persönlich die Konversation zu wegen Totengräber.

    Einen Kommentar schreiben:


  • serilicious
    antwortet
    Zitat von LORD Beitrag anzeigen
    habe mal ein gutes angebot über xing bekommen, aber mich ewig nicht eingeloggt und dann wäre es unangenehm gewesen zu antworten, weil so viel zeit vergangen xD
    einfach kackedreist 3 jahre später drauf antworten.

    "wann kann ich anfangen?"

    Einen Kommentar schreiben:


  • Trollface1337
    antwortet
    Zitat von dotic Beitrag anzeigen

    Ich fühle mich überhaupt nicht gut ausgebildet und dadurch kompensiere ich vielleicht meine Inkompetenz.
    Ich würde auch gerne mal mit meinem Chef sprechen, aber entweder telefoniert er oder ich, weil ich immer noch im "Sekretariat" sitze oder er ist nicht im Büro/er ist im Home-Office.
    rede mal mit den Fachbereichsleitern deiner Berufsschule vllt kannst du ja relativ easy die Kanzlei noch wechseln für die restliche Ausbildung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nichtuntertoetet
    antwortet
    Zitat von noobhans Beitrag anzeigen

    ist üblich, zumindest bei mir (IT), weil unter summe x sowieso niemand antwortet.
    Diese Sprüche sind vermutlich wahr, aber immer so bitter, wenn ich auf mein IT-Gehalt schaue. D:

    Einen Kommentar schreiben:


  • LORD
    antwortet
    habe mal ein gutes angebot über xing bekommen, aber mich ewig nicht eingeloggt und dann wäre es unangenehm gewesen zu antworten, weil so viel zeit vergangen xD

    Einen Kommentar schreiben:


  • KDL
    antwortet
    Habe auf beiden Portalen einen Account und bei mir ist auf LinkedIn mehr los. Liegt aber auch am Internationalen Arbeitsumfeld.

    Man muss seine Accounts nicht täglich pflegen, von daher werde ich auf beiden weiterhin vertreten sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dotic
    antwortet
    Zitat von Trollface1337 Beitrag anzeigen
    Du wirst als Steuerfachangestellter die nächsten 10 Jahre definitiv keine Probleme haben auch nur irgendwie eine Stelle zu finden. Zumal du ja auch noch jung bist. Warum du dir da jetzt über Xing und linkedin den Kopf zerbrichst erschließt sich mir nicht so ganz.
    Ich fühle mich überhaupt nicht gut ausgebildet und dadurch kompensiere ich vielleicht meine Inkompetenz.
    Ich würde auch gerne mal mit meinem Chef sprechen, aber entweder telefoniert er oder ich, weil ich immer noch im "Sekretariat" sitze oder er ist nicht im Büro/er ist im Home-Office.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Trollface1337
    antwortet
    Zitat von michi- Beitrag anzeigen

    habe meinen Job über Xing :D
    habe meinen Job weder über Xing noch linkedin :D

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X