Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Wolf of Wall Street

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Zitat von HYPER
    Wirklich ein extrem starker Film und überraschend jugendlich für einen Scorsese. Hab mich über die 3 Stunden bestens unterhalten gefühlt, vor allem auch dank einem überragenden(!) DiCaprio. Ich hab zwar nicht jeden Film mit ihm gesehen, aber die meisten großen sind dabei und die Rolle als Jordan Belfort war imo die beste Leistung von ihm (bisher). Gerade bei den ex­zen­t­rischen Szenen reisst er einen absolut mit...das MUSS einfach der Oscar für ihn sein - alles andere wäre lächerlich. Aber auch die Nebenrollen (u.a. Jonah Hill & Matthew McConaughey) sind einfach grandios besetzt und blühen total auf.

    Insgesamt technisch einwandfrei (Scorsese eben), herrlich abgedreht, viel Sex, geile Besetzung, ein grandioser DiCaprio, dessen Eskapaden die Messelatte immer weiter hochsetzen...was will man mehr? Wie hier einige schon angeschnitten haben, fehlt etwas die Kritik an den Machenschaften und die Kehrseite der ganzen Geschichte, aber das Gesamtwerk ist schon sehr beeindruckend und macht Spaß.

    10/10
    Passt so, aber ich denke seine Rolle in Departed war nochmal ein Stück besser. Wie er da Matt Damon zersägt hat war einfach abartig

    Kommentar


      #47
      Das Ding bei Leo ist, dass er keine schlechten performances in den letzten 10-15 Jahren gebracht hat und dazu noch alle Filme die er gemacht hat absolut geil waren.
      Andere sehr gute Schauspieler hatten zwischendrin immer mal einen nicht so guten Film.
      Leo immer konstant.

      Kommentar


        #48
        10/10

        enough said

        Kommentar


          #49
          Zitat von cyrfer
          Das Ding bei Leo ist, dass er keine schlechten performances in den letzten 10-15 Jahren gebracht hat und dazu noch alle Filme die er gemacht hat absolut geil waren.
          Andere sehr gute Schauspieler hatten zwischendrin immer mal einen nicht so guten Film.
          Leo immer konstant.
          ich glaube die oscar jury legt großen wert auf physische veränderungen o.ä. siehe natalie portman für black swan, anne hathaway in les miserables, daniel day-lewis in mein linker fuß oder christian bale in the fighter.

          glaube wenn leo für ne rolle mal 10-15 kilo abspeckt oder 20 kilo draufpackt wär der oscar sicher.

          Kommentar


            #50
            Vielleicht bekommt er mit 80 ja einen fürs Lebenswerk :D

            Kommentar


              #51
              sehr, sehr geiler Film, erinnerte mich bisschen an Good Fellas vom Stil :)

              Kommentar


                #52
                Zitat von drei
                Natürlich zeigt der Film die ganze Perversion des Finanzmarktes. Die Frage ist nur, ob die 0815-BWLer das kritisch sehen oder Jordan Belfort als Messias feiern. Das macht mir sorgen. Immerhin haben ja angeblich die Banken massenweise Premiere-Karten gekauft. Irgendwie Paradox, wenn in dem Film doch gerade deren Verhalten kritisiert wird/werden soll.
                Ich als jemand der BWL im gr. Nebenfach studiert hat sehe den Film sehr kritisch (und viele meiner Mitstudenten auch). Ich der Film stellt das lustige Leben in Saus und Braus der Investmentbanker zu stark in den Vordergrund. Das Leiden der Zehntausenden von Kleinsparern die alles verloren haben, wird vom Film einfach ausgeblendet.

                Abgesehen von diesem Wehrmutstropfen natürlich wieder mal ne 1A Leistung von Leo und Sorcese. Sie wollten das ganze ja sehr kritisch darstellen, aber ich glaube, sie haben den durchschnittlichen Zuschauer (/Banker) einfach überschätzt...

                Problematisch sollte dir imho nicht der 0815 BWLer erscheinen sondern der überambitionierte 1.0 Elite-BWLer, der kaum darauf warten kann, endlich bei Goldmann Sachs oder Bain Co. anzufangen, um teure Merger und IPOs zu planen bzw. die Firmen nach dem gefailten Merger zu zerschlagen. Dafür muss man übrigens nicht unbedingt BWLer sein, die Grossbanken lieben diesbezüglich auch exzellente Mathematiker, Physiker, Statistiker u.ä.

                Kommentar


                  #53
                  habe den film (noch) nicht gesehen, aber euch ist schon klar, dass der nicht in der gegenwart spielt?
                  das leben in raus und braus aus der sicht von finanzakteuren zu den boomzeiten kann gar nicht übertrieben genug sein; sehe eigentlich keinen grund, warum ein film auf schattenseiten aufmerksam machen sollte, die meistern akteure können es sich eben nicht leisten darauf rücksicht zu nehmen, weil sie selbst unter zu großen druck stehen so funktioniert das system.
                  werde ihn mir die woche anschauen, bin gespannt

                  Kommentar


                    #54
                    Zitat von HasuHasi
                    der Film stellt das lustige Leben in Saus und Braus der Investmentbanker zu stark in den Vordergrund. Das Leiden der Zehntausenden von Kleinsparern die alles verloren haben, wird vom Film einfach ausgeblendet.
                    Dann schau halt "Der große Crash - Margin Call"

                    Kommentar


                      #55
                      war gestern drin, endlich mal wieder ein SEHR guter film

                      Kommentar


                        #56
                        sogar in originalton gesehen, unglaublich krasser film

                        Kommentar


                          #57
                          Wer die Offensichtliche Kritik und die Kehrseite der Medallie nicht geschnallt hat oder meint sie wäre zu kurz gekommen, muss wohl in nem anderen Film gesessen haben...

                          Richtig guter Film! Am Ende hätten vielleicht noch ein paar Fakten gefehlt.

                          Kommentar


                            #58
                            War am Samstag drin und naja... bis etwas nach der Pause macht der Film einfach Spass weil alles so übertrieben ist und funny ist. Dann irgendwann nach der Pause legt es sich und flaut ab. Irgendwie gefiel mir der Rest nicht so wirklich und ich ging mit gemischten Gefühlen raus. PS: Kumpel mit dem ich drin war arbeitete mal an der Wallstreet. Der ging irgendwie 20min nach der Pause ausm Kino und wir sahen ihn erst in der nächsten Bar wieder...

                            Kommentar


                              #59
                              bester Dicaprio Film und einer der besten Filme die ich je gesehen habe. hab ihn ohne pause geschaut auf deutsch und ich fand die handlung ist 0 abgeflacht und hat das niveau ordentlich gehalten! finde aber trotzdem nicht, dass der FIlm in irgendeiner weise an Good Fellas einnert. Good Fellas war ein scheiß gegen den Film.

                              Kommentar


                                #60
                                Zitat von MickeY
                                War am Samstag drin und naja... bis etwas nach der Pause macht der Film einfach Spass weil alles so übertrieben ist und funny ist. Dann irgendwann nach der Pause legt es sich und flaut ab. Irgendwie gefiel mir der Rest nicht so wirklich und ich ging mit gemischten Gefühlen raus. PS: Kumpel mit dem ich drin war arbeitete mal an der Wallstreet. Der ging irgendwie 20min nach der Pause ausm Kino und wir sahen ihn erst in der nächsten Bar wieder...
                                In welchem Kino gibt's denn bei einem 2:59h Film 'ne Pause?
                                Film an sich war echt gut, aber dadurch, dass im Prinzip jede dritte Szene 'ne Orgie war, war es fast zu viel. Außerdem moralisch sehr verwerflich, wie einige hier schon (aus gutem Grund, mit den falschen Argumenten) sagten. 7/10.
                                Aber Di Caprio einfach wieder in der Rolle, die ihm am besten steht. Passt gut in die "Catch me if you can" "The Great Gatsby" Reihe

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X