Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anime, die man gesehen haben muss #2

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Romeo
    Hat hier eigentlich jemand Houseki no Kuni gesehen? Falls ja, wie war der so? Soll ja angeblich einer der besseren anime 2017 gewesen sein.
    https://myanimelist.net/anime/35557/Houseki_no_Kuni_TV
    Komme mal hierauf zurück. Ich habe jetzt die ersten 4 Eps gesehen. Bisher wirkt es auf mich wie ein recht durchschnittlicher Shonen, der mir ein paar Magical Girl Madoka-Vibes gibt. Aber vielleicht nimmt die Story auch gerade erst Fahrt auf. Dennoch muss man sagen, dass der Anime bis jetzt sehr eintönig ist und storymäßig auf der Stelle tritt. Ich kann auch keinen außerordentlichen Tiefgang entdecken oder empfinde die Charaktere als überaus mehrschichtig und einzigartig. Es gibt ein paar gut gemeinte, philosophisch anmutende Sprüche. Leider bleiben es "Sprüchen", weil weder Widerrede, noch Diskussion folgen.

    Es gab beispielsweise eine Szene, in der die Wesen, um die sich die Geschichte dreht, über ihre Unsterblichkeit sinnieren. Man kommt zu dem Schluss, dass das Sterben, das diesen Wesen unbekannt ist, zwar Trauer bedeutet, aber nunmal der Preis ist, um der Existenz an sich einen "Wert" zu geben.

    .

    Punkt.

    Das wars dann auch schon -> nächste Szene.

    So in etwa läuft Vieles in diesem Anime und ich finde es extrem unbefriedigend.

    Die CGI-Animationen sind allerdings sehr schön anzusehen, vor allem die Graslandschaft in den Anfangsszenen war wirklich beeindruckend. Kann mir sehr gut vorstellen, dass wir so schön umgesetztes CGI bald öfter sehen könnten.

    Würde ichs empfehlen? Bis jetzt nicht.

    //e: Ich habe heute mit Citrus angefangen XD

    //e2: Bin jetzt durch. Hatte doch schon 7 Folgen gesehen, als ich den Kommentar schrieb. Ich empfand den Anime nicht als Zeitverschwendung, allerdings werden eigentlich alle halbwegs interessanten Aspekte des Anime sehr oberflächlich behandelt. Und das nicht im Sinne eines absichtlichen Offenlassens, sondern - wie oben beschrieben - Zack -> Cut -> nächste Szene mit fluffigen Wolltieren oder herumalbernden Nebenchars.

    Die Madoka-Vibes waren schon richtig. So eine Story ist es auch. Und Richtung Episode 8 und 9 kommt auch richtig Fahrt auf. Nur gerät das Ganze durch schlechtes Pacing dann wieder so ins Stocken, dass der Spaß und die Spannung schnell wieder verfliegen.

    Die Geschichte ist noch nicht zuende erzählt und gerade zum Ende der ersten Staffel soll es mit den Seinen-Aspekten des Manga erst so richtig los gehen. Ich würde abwarten, ob es eine zweite Season gibt und erst dann die erste schauen.

    Kommentar


      @Ollie: Schreib mal was zum Ersteindruck von Citrus. Sieht schon mega ecchi aus :D

      Kommentar


        @Der Ollie

        danke für die eindrücke!

        Kommentar


          Zitat von gestalt
          @Ollie: Schreib mal was zum Ersteindruck von Citrus. Sieht schon mega ecchi aus :D
          Hahaha es ist ein Yuri. D.h. es werden "explizite" Szenen zwischen 2 Lesben gezeigt. Wenn Ecchi eine 5/10 und Hentai eine 10/10 ist, ist Yuri eine 9/10.

          Der Manga ist verschrien, vor allem unter jungfräulichen Hardcore-Otakus der letzte Hit zu sein. Die Verkaufszahlen zeigen allerdings, dass es sich nicht lediglich um eine "verruchte Nische" handelt, sondern der Manga in der "breiten Masse" angekommen zu sein scheint. Das hat einen extremen Hype auf MAL vor Veröffentlichung der ersten Folge verursacht, durch den ich auch erst auf den Anime aufmerksam wurde.

          Ja, was soll man sagen? Das wird ein Fest des Fanservice und Trashs. Die Story ist bislang -10/10 und beschert einem ungewollte Fremdschäm-Momente und Lacher. Wo Schatten ist, ist allerdings auch etwas Licht. Die schlechten Story-Elemente sind schnell gepaced. Diese Schnelligkeit führt auch gerade zu diesen echten Fremdscham-Momenten, weil wirklich megamäßig beknackte Bestandteile der Story schnell abgewatscht werden. Wo ist nun das Licht? Für mich ist es die Hoffnung, dass die Charaktere und ihre Entwicklung in den Mittelpunkt gestellt werden und ich neben diesem Yuri-Kram (weswegen ich das ja auch gucke, so ist das ja nicht XD) noch ein paar wenige, kleine Highlights habe. Das hat die erste Folge schon ganz akzeptabel gemacht, als man erstmal in das Setting und die äußeren Umstände der Charaktere eingeführt wurde.

          Wenn man nicht viel erwartet, kann mans sich anschauen. Man bekommt halt das, was auf dem Etikett steht. Vielleicht verwundert meine ablehnende Haltung gegenüber Houseki no Kuni und nun meine Offenheit gegenüber diesem offensichtlichen Trash. Aber um letzten Satz geht es eben: Ich sehe Houseki no Kuni und erwarte Seinen mit Tiefgang, erhalte aber eine seichte Story mit albernen Nebencharakteren und schlechtem Pacing. Ich sehe Yuri, erwarte Yuri und bekomme Yuri mit einem gewissen Extra.

          Dazu, was ich mit dem "Bisschen Licht" meine noch eine Ergänzung, weils mir grad Spaß macht, sowas zu schreiben (Achtung, ich spoiler quasi die ganze erste Episode)
          Spoiler: 
          Protagonisten sind die Mädel Yuzu und Mei. Yuzu ist die unerfahrene, leichtgläubige Fake-Persönlichkeit, wie sie im Buche steht: Sie ist oberflächlich und gibt vor ihren Freundinnen der alten Mittelschule mit angeblichen sexuellen Erfahrungen an, während sie in ihrer neuen Oberschule endlich auf ihren ersten Kuss hofft. Mei passt komplett ins Klischee der gewissenhaften Schülerratspräsidentin - surprise: das ist sie auch.

          Bis hier hin ein Haufen Klischees und voraussehbarer Dreck. "Was wohl passieren wird, wenn diese beiden Charaktere aufeinandertreffen?"... - es kommt noch besser! Surprise #2: Sie sind durch die Neuheirat von Yuzus Mutter nun Halbgeschwister XD und wohnen in einem Zimmer.

          Ok also es ist Story-Technisch noch schlimmer gekommen, als bislang angenommen und immer noch kein "Licht" zu sehen. Wo soll das denn endlich sein?

          Yuzu ist tatsächlich sexuell verklemmt und unerfahren. Als Mei sie in ihrem Amt als Schülerratspräsidentin nach einem in der Schule verbotenen Handy durchsucht, klappt Yuzu beinahe in sich zusammen. Gleichzeitig werden Meis Erfahrungen mit Körperlichkeit von Gewalt und Machtspielen dominiert. Auf der Rückseite des Schulgebäudes wird ihr von Meis und Yuzus Klassenlehrer gewaltsam ein Kuss aufgezwungen. Eine Erfahrung des sexuellen Missbrauchs, die sie direkt an Yuzu weitergibt, als es zwischen den beiden zum Streit über besagten Kuss kommt, den Yuzu beobachtet hat. "Jetzt weißt du, wie sich ein Kuss anfühlt.". Zusätzlich gibt es bei Meis Charakter ein leichtes Foreshadowing auf sexuellen Missbrauch durch ihren Vater. Sie sagt, sie hätte ihn in den letzten 5 Jahren kaum gesehen. Aus der Art und Weise, wie sie über ihren Vater spricht (kann das hier nicht genau widergeben, weil ich dazu zu wenig Japanisch kann) schließe ich aber, dass es sich um mehr handelt, als nur um emotionale Entfremdung.

          Ich hoffe, dass sich der Anime weiterhin - besagte Szene mit dem Kuss zwischen Mei und Yuzu zähle ich schon dazu - so intensiv damit auseinandersetzt, wie diese beiden "kaputten" Persönlichkeiten zueinander finden. Gleichzeitig bin ich gespannt auf eine Art Coming of Age-Story für "Vanilla-Yuzu", die vor ihren Freundinnen bald in Erklärungsnot geraten wird.

          In jedem Fall wird es ein Teenie-Drama seifenoperartigen Ausmaßes. Wer bei sowas die Augen verdreht, sollte dringend die Finger von Citrus lassen. Wer die Augen immer noch verdreht, trotzdem aber irgendwie über den Mist lachen kann und sich auch mal hier und da in die Geschichte und Gefühle der Protagonisten hineinversetzen mag (= watashi), für den wird der Anime sicher keine Zeitverschwendung sein.

          Kommentar


            Wo zieht ihr euch eigentlich mangas rein, gibt es da gute Seiten? Rewatche gerade shokugeki no souma und würde nach der zweiten Season erstmal den Manga lesen :)

            Kommentar


              Bis es Ende Januar off geht noch batoto.

              Kommentar


                Zitat von Stallion
                Wo zieht ihr euch eigentlich mangas rein, gibt es da gute Seiten? Rewatche gerade shokugeki no souma und würde nach der zweiten Season erstmal den Manga lesen :)
                hast 'ne pm

                Kommentar


                  Schaue grad Kokoro Connect direkt nach Yahari Ore no Seishun Love Comedy wa Machigatteiru. Zoku. Habs nicht drauf angelegt, sondern hatte beide zufällig auf der Liste. Kann das nur jedem sehr ans Herz legen. Ist zwar viel investierte Zeit (Yahari Ore no Seishun hat noch eine 1. Staffel, die man vorher schauen sollte), aber ich finde es lohnt sich sehr. Für mich schließt Kokoro Connect die Lücke, mit der Yahari Ore no Seishun den Zuschauer zurücklässt.

                  In beiden Geschichten geht es grob vereinfacht um Beziehungen. Wie viel "deepe Gespräche" und emotionalen Tiefgang stellen wir uns vor zu wollen und wie viel Tiefgang können wir dann letztendlich verkraften, wenn wir "alles" bekommen? Ist es wirklich eine so große Enttäuschung, wenn wir auf der Suche nach "etwas Wahrem" Kompromisse eingehen müssen, die "das Wahre" dann wieder unerreichbar machen? Ist es auf der anderen Seite erstrebenswert, unselektiv alles zu teilen, weil ja gerade darin "das Wahre" liegt?

                  Noch dazu ist Kokoro Connect einfach massiv unterbewertet. Habe lange nicht mehr einen Anime gesehen, der mich wenigstens etwas zum Nachdenken angeregt hat.

                  Kommentar


                    Oh man, fand Kokoro Connect auch einfach nur klasse damals. Hatte von dem anime damals eigtl. nicht wirklich viel erwartet, aber hat mich dann einfach echt überzeugt, war super unterhaltsam. Und Inaba war natürlich einfach toll!

                    Kommentar


                      Ich hatte ja echt Hoffnungen, aber Violet Evergarden scheint vorm Schlafen gehen einfach nicht mehr gesubt zu werden ~_~

                      Zitat von Romeo
                      Oh man, fand Kokoro Connect auch einfach nur klasse damals. Hatte von dem anime damals eigtl. nicht wirklich viel erwartet, aber hat mich dann einfach echt überzeugt, war super unterhaltsam. Und Inaba war natürlich einfach toll!
                      Inaba

                      Kommentar


                        Violet Evergarden hat sogar einen guten deutschen Dub. Hätte ich nicht mit gerechnet, nachdem es doch recht kurzfristig für Netflix allgemein und NetflixDE im Speziellen annonciert wurde. Ist sehr wahrscheinlich 'ne ziemlich Kitschbombe, mit 24/7 funkelnden Augen und Close-Ups von traurigen, nachdenklichen Menschen/Androiden unter Dauermusik. Bin mal gespannt, ob die in den 14 Episoden mehr als diesen Herz-Schmerz-Schmonz abfeuern und eine ordentliche Geschichte erzählen. Habe das zugrunde liegende Material nicht gelesen.

                        Kommentar


                          habt ihr eigentlich mal was von shokugeki no soma nachgekocht?

                          Kommentar


                            Hab gestern im Kino nochmal Kimi No Na Wa gesehen. Diesmal mit anständiger Qualität und guter Übersetzung.

                            Der Film hat mir beim zweiten Mal ansehen vielleicht sogar noch besser gefallen - meiner Meinung ein absolutes Meisterwerk.

                            Ich spreche meine wärmsten Empfehlungen an alle, die den Film noch nicht gesehen haben, aus am Sonntag ins Kino zu gehen. Danach läuft der afaik nicht mehr in den Kinos.

                            Kommentar


                              Hab heute Mahoutsukai no Yome gedroppt. Hatte es als nen Filler in den Weihnachtsfeiertagen angefangen und es ist nicht schlecht, aber iwie auch nicht so besonders mMn. Visuell sieht alles sehr sehr gut aus, die zwei Main Chars sind auch interessant, aber die ganze magische Welt usw. Irgendwie hab ich nach 11 Episoden immer noch kein Gefühl für. Es ist alles noch immer super vage, was kann man mit der Magie jetzt machen, welche Items brauch man dafür. Das einzige was man weiß, dass zwischen Magiern und Zauberern unterschieden wird. Man hat im Prinzip auch nur einen Ort kennengelernt, außer vom zu Hause der MCs, wo man eine Verbindung zu hat. Das ganze World-Building ist iwie nicht so gut gemacht. Bin durch EP12 auch durchgeskipped und sie brauch eine ganze Folge um ihren eigenen Stab zu finishen. Irgendwie zu wenig Progress für mich. Weiß auch nicht was die Leute an dem Ding finden.

                              Kommentar


                                Hab mit Mahoutsukai no Yome das selbe Problem wie mit Stein's;Gate und OPM. Sind alle sehr populär und ich hab keine Ahnung warum. Hab bisher 7 Episoden von Mahoutsukai gesehen und weder finde ich die Charaktere gut noch ist da irgendwas besonderes storywise dahinter. Animationsqualität interessiert mich eh nicht, solange es nicht völlig grauenhaft aussieht. I dont get it.

                                Violet Evergarden kann man seriös nicht bewerten nach einer Episode. Aber es sieht aus als würde das ziemlich langweiliger personal shit werden, alles dreht sich nur um den Hauptcharakter und ihre Entwicklung. Aber mal abwarten.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X