Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zuletzt gesehener Film + Bewertung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Toy Story 4 (OV / 2D)

    Die Trailer und Teaser zu Toy Story 4 waren echt nicht gut und so ging ich mit einem mulmigen Gefühl in den Film. Der Film kann sich allerdings in die hohe Qualität seiner Vorgänger einreihen, wenn auch nicht den Klassikerstatus erreichen. (Edit: Das liegt hauptsächlich daran, dass es etwas viel Actionszenen gibt und der Plot zeitweise sehr konstruiert wirkt.) Jedes weitere Wort wäre Spoiler. Hört also auf eure innere Stimme und geht in den Film!

    Disclaimer und etwas Gespoilere für Eltern, die mit ihrem Kind reingehen wollen, im Spoiler

    Spoiler: 
    Die Antagonistin vermittelt, finde ich, sehr eigenartige Werte. Nicht weiterlesen, wenn man sich nicht total spoilern lassen will: Sie ist eine alte Puppe, deren Voice-Recorder kaputt ist und sie erpresst Woody schlichtweg, um an seinen Recorder zu kommen. Auch wenn sie auf ihrem Weg etwas lernt, am Ende interessiert es kein anderes Spielzeug, dass sie einfach unter Zwang Woody etwas weggenommen hat, um ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Fand ich durchaus bedenklich.


    7.5/10
    Zuletzt geändert von alltookeira; 17.08.2019, 10:44.

    Kommentar


      Once upon a time in hollywood

      es wurde ja hier schon gut beschrieben wie der film ist, das kann ich so unterschreiben, was mich wirklich überrascht hat, war das ende, ich dachte wirklich es geht anders aus (if you know what i mean).

      ein kritikpunkt, er ist wie ich finde zu langatmig

      8/10

      nicht der beste tarantino, nicht der schlechteste

      Kommentar


        Once upon a time in hollywood

        Waren mit einer größeren und sehr heterogenen Gruppe im Kino (12 Leute). Nach dem Ende meinte jeder / jede völlig entsetzt: "Schlechtester Film, den ich je gesehen habe."
        Uns war völlig unklar, was jetzt eigentlich die Handlung war und ohne ein Hollywood Kenner zu sein, konnte man jeden zweiten Satz nicht verstehen, weil wohl dauernd irgendwelche Insider Anspielungen kamen und random Namen genannt wurden. Spannung ist nicht vorhanden und er ist super lang, ohne das viel passiert.

        1/10

        Kommentar


          Once upon a time ... in Hollywood

          Ich finde diese Geschichte ist sehr gut erzählt. Zu Anfang konnte man die Grundstimmung und den Aufbau absolut genießen. Daher kann ich nicht verstehen warum der Film Längen haben soll, ich fand ihn äußerst kurzweilig und gelungen erzählt.
          Spoiler: 
          Ich wusste im Vorfeld von der Geschichte um Sharon Tate und saß wohl auch deshalb mitunter sehr gespannt und nervös im Sitz.
          Absolute Empfehlung für alle Cineasten unter uns.

          Spoiler: 
          Den Filmtitel hab ich erst am Ende verstanden, als klar wurde, dass Sharon Tate diesen Film überlebt. Ich finde den Filmtitel daher besonders gut. Eigentlich suggeriert er offensichtlich eine Märchengeschichte, die ich allerdings dennoch nicht erwartet hatte.


          9/10

          *e1* Besser so? Ist für mich allerdings kein Spoiler o0 (der erste "Spoiler")


          *e2* *hmpf* Chrissor editiert den "Spoiler" raus, der bereits hinter einem Spoilertag war x_o. (daher eventuell seinen nächsten kommentar skippen)

          *e3* letzter edit: daher: freie fahrt für spoiler 1. Ích denke sogar man sollte vorher über die geschichte bescheid wissen, bevor man sie schaut. Es macht den film nur interessanter. Aber: individuelle entscheidung ob ihr klickt oder nicht.

          spoiler 2 darf man sich allerdings nur anschauen wenn man den film gesehen hat.
          Zuletzt geändert von getinmycarigotcandy x_o; 22.08.2019, 23:56.

          Kommentar


            Once Upon a Time in Hollywood (OV)

            Vergesst bitte, was Vazy da schreibt. Das ist eine Frechheit der Produktion gegenüber. Vielleicht sollte man sich eher an die eigene Nase fassen.
            Der Film und seine Handlung sind absolut auch für Nicht-Cineasten nachvollziehbar. Man muss auch nicht vorher nachschlagen, wer Sharon Tate war oder was sie ausmacht, um die Handlung zu verstehen. Das wäre eher sogar kontraproduktiv. Der Film ist auch nicht zu lang, sondern eigentlich recht kurzweilig. Di Caprio und Pitt harmonieren sehr gut als Buddys, der Humor ist gut pointiert, die Ästhetik ist spitze, der Film ist rundum gut. Für jemanden, der etwas mehr das Hollywood der 50er und 60er kennt, hat er sicher noch mehr zu bieten, aber auch als absoluter Hollywoodtrottel kommt man hier auf seine Kosten.

            Margot Robbies Füße 10/10

            8/10
            Zuletzt geändert von alltookeira; 25.08.2019, 21:09.

            Kommentar


              Skin

              ab 3. Okt erst.

              Jamie Bell als volltätowierter Neonaziaussteiger. Und das wirklich gelungen und glaubhaft gespielt. DIe Geschichte hat der geübte Cineast sicherlich schon mehrfach gesehen, da gibt es hier auch nichts weltbewegendes, aber die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten, wobei paar Sachen dazugedichtet wurden (Kinder bspw.)

              Was ihn halt überdurchschnittlich macht, sind die Kamera und die dazugehörigen Szenenbilder, die Atmosphäre und halt Jamie Bell.

              Ich hätte mir noch gewünscht, dass die "Codes" der Tätowierung noch ein wenig mehr erklärt werden oder dass es Rückblenden dazu gibt, bissl in Doku. Aber was solls, dann nicht, gelungener Abend bei 27° Grad im Kino, da "leidet" man dann doch auch noch mehr mit.

              6,5/10

              Kommentar


                Zitat von alltookeira Beitrag anzeigen
                Once Upon a Time in Hollywood (OV)

                Vergesst bitte, was Vazy da schreibt. Das ist eine Frechheit der Produktion gegenüber. Vielleicht sollte man sich eher an die eigene Nase fassen.
                Der Film und seine Handlung sind absolut auch für Nicht-Cineasten nachvollziehbar. Man muss auch nicht vorher nachschlagen, wer Sharon Tate war oder was sie ausmacht, um die Handlung zu verstehen. Das wäre eher sogar kontraproduktiv. Der Film ist auch nicht zu lang, sondern eigentlich recht kurzweilig. Di Caprio und Pitt harmonieren sehr gut als Buddys, der Humor ist gut pointiert, die Ästhetik ist spitze, der Film ist rundum gut. Für jemanden, der etwas mehr das Hollywood der 50er und 60er kennt, hat er sicher noch mehr zu bieten, aber auch als absoluter Hollywoodtrottel kommt man hier auf seine Kosten.

                Margot Robbies Füße 10/10

                8/10
                heut gesehen in Deutsch (Englisch hol ich iwann nach). Stimme hier absolut zu. Hat etwas Länge. Aber man muss auf keinen Fall sich in den ganzen Filmerzeugnissen aus der Era auskennen um den Film genießen zu können. Man muss selbst den ganzen Zeitgeist und die verschiedenen Strömungen nicht kennen, obwohl eigentlich selbst jeder Millenial mal was von der Hippiekultur gehört haben soll. Was Tarantino hier besonders gut macht, er spielt sehr gut mit Erwartungen, so dass man sich auf seine Kentnisse auch irgendwann nicht mehr verlassen kann. Ist alles in allem nen solider Tarantino und sicher nicht sein bester. Aber ein solider Tarantino ist immer noch im oberen Regal.

                8/10

                Kommentar


                  good boys

                  bin eigentlich kein comedy-kinogänger, aber im angetrunkenen kopp mitm bro in die "nachtvorstellung" getingelt und wurde sehr gut unterhalten :-D.
                  die "gags" an sich wären eigentlich viel zu trashig, aber dadurch, dass es eben kinder sind, hat alles einen gewissen charm und man nimmt den protagonisten auch (fast) alles ab.

                  durchaus lustig, besonders die erste hälfte - gut für zwischendurch, kann man sich geben.

                  7/10

                  Kommentar


                    es kapitel 2 hat mir nicht gefallen, 0 gruselig 0 horror mehr komödie

                    Kommentar


                      Dem kann ich nur zustimmen leider...

                      Den Film hätte man locker 30-45 Minuten kürzer machen können.

                      Die ersten 60 Minuten passiert gefühlt nichts. .Danach geht's einigermaßen

                      Gebe eine 5/10

                      Kommentar


                        Das schönste Mädchen der Welt (OV - Kappa)

                        Gestern gesehen, da erst die Tage irgendwie über den Soundtrack darauf gekommen. /shrug
                        Jedenfalls muss man zur Story nicht viel sagen, wer den Trailer ansieht weiß im Groben worum es geht und was passiert. Zudem würde man anhand des Trailers einen lahmen-0815 Teenie-Liebesfilm/Komödie erwarten, wo man sich zwischendurch richtig schön an den Kopf fassen oder fremdschämen kann.
                        Aber: Fehlanzeige. Das Gegenteil ist der Fall Herz, Witz und ganz viel Charme bestimmen den Film.
                        Wirklich sehr stimmig alles und nie erzwungen.
                        Erstaunlich auch, dass der Film im "forgeschrittenen Alter" noch so Spaß macht.,

                        Wer mal 100min Zeit hat und Lust sich von entsprechendem Genre berieseln zu lassen macht hier nichts falsch.

                        8/10
                        trailer:
                        https://www.youtube.com/watch?v=PnoQiLV6n3A

                        peace!

                        Kommentar


                          Once Upon a Time in Hollywood (OV)

                          Kann mich dem Beitrag von Maiki anschließen. Gab auch eine Anspielung auf From Dusk till Dawn so weit ich weiß. "... Let's kill some Piggies" in Anlehnung an "vampire killers, let's kill some vampires" und glaub 1-2 weitere Abwandlungen davon kamen in From Dusk till Dawn vor. Generell was Tarantino da auf die Leinwand gezaubert hat, verdient einfach höchste Anerkennung. So müssen Filme aussehen und für sowas gehe ich ins Kino. Brad Pitt und Di Caprio beide überragend. Gab viele Lacher. Die Action am Ende genau nach meinem Geschmack.

                          9,5/10

                          Kommentar


                            Das schönste Mädchen der Welt

                            Habe den Film vor ca. 3 Monaten gesehen und kann mich Blondie da nur anschließen. Bin sogar wie er ueber den Soundtrack drauf gestoßen ^^.

                            Das es in dem Film auch etwas um Freestyle Rap geht und Drop-Dynamic in nem Part dafuer mit auftaucht, fand ich persoenlich auch sehr unterhaltsam.

                            8,5/10

                            Kommentar


                              Once Upon a Time in Hollywood

                              Ich weiß wirklich nicht, was man daran gut findet? Es war einfach nur so langweilig. Ich habe mich ständig gefragt: wann passiert etwas? Um was geht es hier? Was will mir der Film erzählen?
                              Ja der "Flair" und Caprio/Pitt waren klasse und haben super gespielt.
                              Aber es war einfach nur extrem langweilig. DiCaprio in einem Film zuzuschauen wie er in einem Film spielt?
                              Es war einfach nur zääääääääh..

                              1/10

                              Kommentar


                                Das schönste Mädchen der Welt

                                Kann mich meinen Vorrednern nun bedingt anschließen. Habe den im Frühjahr gesehen und muss sagen, dass er wirklich starke Momente, gerade wenn es um Rap-Passagen geht, hat, aber auch extreme Facepalm-Charaktere, die einfach keiner braucht im Film. Aber da die Zielgruppe wohl primär 12-16 ist, ist es wohl dieser YouTube-Humor, wofür ich dann doch zu alt bist.

                                Spoiler: 
                                Allein wenn ich an den blonden-Klischee-Jungen (Namen vergessen) denke, der einfach so übertrieben dumm dargestellt wird, anstatt einfach mal 3 Stufen zurückzufahren.. Über die nervigen Klassenkameraden, die so überzogen sind, braucht man gar nicht sprechen.


                                Geschichte ist natürlich 0815, aber da werden wir in Zukunft wohl auch nicht viele Innovationen erleben.
                                Fazit: Viel Potential verschenkt, teilweise habe ich mich schon fremdgeschämt, aber als Rap-Fan natürlich trotzdem ein guter Film, weil die Freestyles schon gut geschrieben waren, somit kann man ihn sich trotzdem geben.

                                5/10
                                Zuletzt geändert von bOng_h3ad; 10.09.2019, 14:14.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X