Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zuletzt gesehener Film + Bewertung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von JaniNorthSide
    Der Babadook

    war am Anfang recht interessant, aber zum Ende sehr komisch(=muss man nicht im Kino sehen), falls jemand den Film auch gesehen hat, gerne eine Erklärung wie ich das Ende verstehen soll

    5/10
    Spoiler: 
    weil er noch unten bei ihnen im keller wohnt und sie ihn füttert ?

    denke damit ist gemeint, dass der babadook, genauso wie eine depression oder psychische krankheit nie wirklich weg ist. du kannst zwar dagegen kämpfen und dein leben wieder auf die rolle kriegen, so dass du nicht mehr bestimmt wirst durch deine krankheit sondern selbst die entscheidungen triffst. aber richtig los wirst du nie, ein teil bleibt immer in dir verborgen.

    Kommentar


      Zitat von SpaNkinG
      Zitat von JaniNorthSide
      Der Babadook

      war am Anfang recht interessant, aber zum Ende sehr komisch(=muss man nicht im Kino sehen), falls jemand den Film auch gesehen hat, gerne eine Erklärung wie ich das Ende verstehen soll

      5/10
      wenn ihr den film noch anschauen wollt, NICHT DIESEN SPOILER öffnen
      Spoiler: 
      also wie im buch stand "you can't get rid of the babadook" , deswegen lebt sie jetzt sozusagen mit dem monster im keller ( vllt anspielung auf leichen im keller und das nicht abgeschlossese kapitels ihres verstorbenen mannes )



      fand den "horror"film deutlich besser wie manch andere aber wohl auch kein insidious / conjuring level.
      ist für mich auch kein klassischer jump-scare horror , sondern eher was für die psyche !
      würde trotzdem ein wenig besser bewerten wie mein vorschreiber, da ich die ganzen "meta-ebenen" geil fand :D

      7/10
      Spoiler: 
      trotzdem komisch das nur durch ein schrei er aufzuhalten war :D traurig war die szene wo der Hund getötet wurde :( versteh es trotzdem nicht so ganz was die macher vom Film rüber bringen wollten

      Kommentar


        Mad Max: Fury Road

        Eben seit langem mal wieder am Premierentag im Kino gewesen und ich muss sagen, dass es sich einfach gelohnt hat. Miller präsentiert ein Meisterwerk wo es sich mal wieder beweist, dass es einfach besser ist wenn man die ganzen Autos selber baut und in der Wüste dreht und so gut wie überall auf CGI und Green Screens verzichtet. Man nimmt dem Film jederzeit das verzweifelte Szenario ab und nebenbei schafft es Miller auch noch religiösen Fanatismus zu kritisieren und hinterlistig auf den Klimawandel und die dadurch entstehende Verarmung und Verrottung der Menschheit anzuspielen. Zusätzlich muss man sagen dass der Soundtrack wieder sehr schön ausgewählt wurde und genau zu den Autofahrten passt.

        Theron zeigt auch mal wieder dass sie nicht nur die schicken Ladys spielen kann sondern auch die vollkommen runtergekommen und durchgeknallten Ladys wie sie es ja auch schon bei Monsters gezeigt hat, auch wenn die Mad Max Rolle der Furiosa natürlich überhaupt nicht an die Monsters Rolle rankommt. Von Hoult war ich auch begeistert und was er aus seiner Rolle rausgeholt. Beim Hauptcharacter Max von Hardy kann man leider nicht wirklich viel sagen, er stellt den Outlaw zwar wunderbar da und probiert das maximale aus der Rolle rauszuholen, aber leider gab es da nicht all zu viel. Wobei man darauf achten muss und nicht Mel Gibson mit Tom Hardy vergleichen darf oder sollte.

        Insgesamt ist es ein sich geschlossener und guter Film den man unbedingt gesehen haben muss.

        8/10

        Kommentar


          Mad Max

          Kann dir nur zustimmen. Der Film war über die ganze Länge intensiv, aber das war auch schon gut an der Grenze und fast anstrengend, weil es nahezu keine Pause gibt. Die Action bzw. Kampfszenen wirken noch richtig ehrlich und sind schön umgesetzt.
          3D wirkt mit der Landschaft und den Fahrzeugen auch stimmig.
          Soundtrack hat in letzter Zeit selten so gut gepasst wie hier.

          Man sollte ihn mMn. unbedingt im Kino ansehen, weil das ein wahrhaft atemberaubendes Erlebnis ist.
          8,5/10

          Kommentar


            Zitat von Cooki
            Mad Max: Fury Road

            Eben seit langem mal wieder am Premierentag im Kino gewesen und ich muss sagen, dass es sich einfach gelohnt hat. Miller präsentiert ein Meisterwerk wo es sich mal wieder beweist, dass es einfach besser ist wenn man die ganzen Autos selber baut und in der Wüste dreht und so gut wie überall auf CGI und Green Screens verzichtet. Man nimmt dem Film jederzeit das verzweifelte Szenario ab und nebenbei schafft es Miller auch noch religiösen Fanatismus zu kritisieren und hinterlistig auf den Klimawandel und die dadurch entstehende Verarmung und Verrottung der Menschheit anzuspielen. Zusätzlich muss man sagen dass der Soundtrack wieder sehr schön ausgewählt wurde und genau zu den Autofahrten passt.

            Theron zeigt auch mal wieder dass sie nicht nur die schicken Ladys spielen kann sondern auch die vollkommen runtergekommen und durchgeknallten Ladys wie sie es ja auch schon bei Monsters gezeigt hat, auch wenn die Mad Max Rolle der Furiosa natürlich überhaupt nicht an die Monsters Rolle rankommt. Von Hoult war ich auch begeistert und was er aus seiner Rolle rausgeholt. Beim Hauptcharacter Max von Hardy kann man leider nicht wirklich viel sagen, er stellt den Outlaw zwar wunderbar da und probiert das maximale aus der Rolle rauszuholen, aber leider gab es da nicht all zu viel. Wobei man darauf achten muss und nicht Mel Gibson mit Tom Hardy vergleichen darf oder sollte.

            Insgesamt ist es ein sich geschlossener und guter Film den man unbedingt gesehen haben muss.

            8/10
            kann ich nur unterschreiben. Was mir ein bisschen gefehlt hat war bisschen mehr Hintergrundgeschichte zu Theron. Es war halt wirklich viel gute Action, aber so richtig die Charaktere kennengelernt hat man nicht.

            Das mit dem Klimawandel hab ich irgendwie nicht so gesehen o.O

            Kommentar


              Baymax -Riesiges Robowabohu (Deutsche Titel beste)

              Hatte immer mal wieder was über den Film gelesen und hatte mich auf einen guten Animationsfilm gefreut. So im Nachhinein betrachtet muss ich aber sagen, dass ich den Film eher durchschnittlich fand. Der Humor hat bei mir eigentlich auch nie gezündet, kann aber auch daran liegen, dass die "witzigen" Szenen schon im Trailer verbraten wurden. So verfolgt der Film eigentlich eine typische Geschichte, wie man sie aus jedem anderen Superheldenfim bereits kennt und nicht all zu innovativ ist. Vielleicht hätte ich ihm in 3D einen Punkt mehr gegeben, aber so hat er mich einfach nicht überzeugt und ich werde ihn mir wohl nicht so schnell nochmal anschauen.

              5/10

              ----------------------------------------------

              Bros Before Hos

              Nach dem eher etwas enttäuschendem Animatiosnfilm wollte ich mich noch ein wenig amüsieren und hab mal in der Trashabteilung nach einem passenden Film geschaut und bin dann bei Bros Before Hos stehen geblieben. Hab zu dem Film absolut nichts im Vorfeld gehört und wusste demnach nicht was auf mich zu kommt. Der Film wurde in den Niederlande produziert und bedient ungefähr den gleichen Humor wie New Kids. Sind auch einige der Schauspieler daraus vertreten. Der Film hat mir allerdings nicht so gefallen und kommt eventuell besser an, wenn man selber betrunken ist und ihn sich mit Freunden anschaut. Ist aber ansonsten wirklich nichts besonderes.

              4/10

              Kommentar


                Avengers 2(Kino, 3D)
                War mehr als zufriedenstellend. Klasse Amosphäre, tolle Bilder und super sound.
                Die Story war ok, die Dialoge und Situations Komik sehr unterhaltsam. Irgendwie hat mir auch dieses Liebes-Verhältnis(auf das ich jetzr wegen spoiler nicht weiter eingehe) gut gfallen.
                Leider hat mir so der ein oder andere Gänsehaut-Moment gfehlt wie im ersten Teil(z.B. Die "ich bin immer wütend"-szene).
                Ansonsten hat sich auch die recht teure Karte gelohnt.

                7,5/10

                Kommentar


                  Gangster Squad

                  Eher dürftiger Gangster-Film der trotz enorm starken Cast kaum überzeugen konnte. Die ersten 10 Minuten verfolgt man noch gespannt und erwartet freudig den Rest des Films. Danach nimmt der Film leider immer mehr ab und kann dann selbst beim Finale kaum große Spannung entfachen. Das haben Filme wie Goodfellas oder Departed wesentlich besser geschafft und die sind deutlich länger.

                  5/10

                  Kommentar


                    Men & Chicken
                    Sehr solide Komödie. Schauspieler durchweg gut. Teilweise sehr Slapstickhaft, aber nicht sooo flach, manchmal, teilweise. Eigentlich doch sehr flach. Storie nicht grade der Hit, aber gut umgesetzt.
                    Viel gelacht. 7/10

                    Lost River

                    Optik Top, Soundtrack Top, Schauspieler Top. Storie mau und manche Handlungsstränge unnötig und sehr gekünstelt.
                    6/10

                    Kommentar


                      interstellar

                      hat mir sehr sehr gut gefallen 8/10

                      Kommentar


                        Zitat von koitus_boi_13_r3
                        interstellar

                        hat mir sehr sehr gut gefallen 8/10
                        Hatte den letztens auch gesehen. In allen Belangen ein wirklich herausragender Film!
                        10/10!

                        Bereue es zu tiefst, den nicht im Kino geschaut zu haben.

                        Kommentar


                          Ex Machina

                          Recht langweiliger Film. Rund 3/4 des Film sind Dialoge ohne irgendeinen großartigen Unterhaltungswert oder Tiefsinn, im Höhepunkt gab es dann zwar eine überraschende Wendung, die man nicht wirklich erwartet hätte, aber das war's dann auch.

                          Spoiler: 
                          Man hätte viel mehr aus den Dialogen machen können, zudem ein Monolog von AVA würde mehr Interesse für den Film wecken. Wäre zum Beispiel interessant wie sie alles auffasst oder was sie mit Philosophie anfangen kann.

                          Auch dass man nur eine Kulisse (Haus im Niemandsland) hatte, langweilte einen zu Tode.


                          Man hätte wirklich eine Bewertung von 9/10 erreichen können, aber bei mir bleibt's nur bei 5/10.

                          Kommentar


                            Journey of Love

                            Es hätte so gut sein können. Genre liegt mir, die Wertung ist gut und die Darsteller sind auch nicht schlecht. Aber irgendwie wollte der Funke nicht überspringen. Der Arnau ist total austauschbar und unnütz. Seine Geschichte hat man schon so oft gesehen und bringt für die Story gar keinen Mehrwert, sondern soll für ein paar müde Lacher sorgen. Kristen Bells Auftritt ist eher vom Schlag, Hauptsache wir haben noch einen großen Namen für das DVD Cover und nimmt dem Ganzen im entscheidenden Moment auch die nötige Dramatik. Punkten tut er allerdings im Zwischenmenschlichen-Bereich, vor allem wenn sich tiefsinnigere Gespräche entwickeln. Das Ende war nicht meins - fand es ziemlich unpassend - würde ich aber jetzt nicht als schlecht bewerten, weil es ein bisschen was Eigenes ist. Von mir keine Empfehlung, aber wer Bock auf Dramedy hat, kann ja mal einen Blick riskieren.

                            6.5/10

                            Kommentar


                              Mad Max

                              BÄM! Die ersten 20 Minuten sind so unendlich krass! Ich saß wie gebannt im kinosessel und hab mir die brachialen Bilder mit einem dicken Grinsen reingezogen. Kino Sound war mega aufgedreht, der Bass bis ans Extreme hochgerissen und ich konnte in den Action-Scenen nur noch staunen! Absolutes Bombast-Feuerwerk in 3d! Story halt ultra flach und Charaktere auch so tiefgründig wie ALF aber egal, die Bilder, der Sound und die Action inkl. krasser Kamerafahrten und sehr geilen Kostümen ist mir locker die 8/10 Wert.

                              Kommentar


                                Max Max(Kino 3D - habe den ursprünglichen Mad Max nie gesehen)

                                Ich habe mir auch Mad Max gestern reingezogen.^^
                                Hier würde ich gerne 2 Noten verteilen, da dieser Film nur schwer einzuordnen ist.

                                Ein absolutes Action-Feuerwerk. Eine Szene folgt der nächsten und diese dauern dann einfach mal immer so ihre 15-20 Minuten jeweils ohne einmal von der Anspannung loszulassen.
                                Die Freunde haben sich richtig was einfallen lassen und das von der Action-Part her schon echt gut.

                                Teil 2 den ich bewerten will ist halt der Story-Part. Vlt darf man das auch nicht, aber wer hier auch nur den Ansatz einer Handlung erwartet, der wird aus meiner Sicht enttäuscht.^^
                                Hardy hat gefühlt eine halbe DIN A4 Seite mit Text bekommen die er auswendig lernen musste, ansonsten kam da nicht so viel. :P Was die Szenerie aber auch schon wieder ganz cool gemacht hat.^^
                                Trotzdem war es storytechnisch schon sehr seicht.

                                Somit:

                                9/10 für die Action

                                und

                                3/10 für den Rest

                                Der Film fällt ziemlich deutlich in die Kategorie: Männerkino

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X