Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Offiziell: Readmore gründet Elite-Verein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Offiziell: Readmore gründet Elite-Verein

    Sup Elite,

    nach monatelanger Absprache mit diversen Beteiligten darf ich euch nun stolz verkünden, dass readmore.de einen offiziellen Verein gründen wird:

    Deutsche eSport Gaming Elite und Nachrichten e.V.
    kurz DEGEN e.V.


    Während die Nachrichtenfunktion bereits durch die Webseite voll Erfüllt wird, hat der Verein hauptsächlich die Vereinigung angehender Profis, die das Potenzial zu Weltstars haben, zum Ziel.

    Der DEGEN setzt dabei in allen Spielen auf höchste Eintrittsanforderungen und strengste Aufnahmebedingungen. Nicht nur perfekte Performance beim Spielen wird erwartet, sondern auch astreines Sozialverhalten, große Repräsentierbarkeit nach außen, ein reflektiertes Weltbild und sportliche Athletik, die dem stundenlangen Training entgegengesetzt wird. Alles Kriterien, für die readmore.de eine solide Ausgangsbasis mitbringt.


    Spiele, die zurzeit gefördert werden sollen, sind vor allem CS:GO, DotA2, SC2, Hearthstone und LegionTowerDefense (WC3), da der dort vorherrschende Mangel international schlagkräftiger deutscher Vertreter nach Meinung aller Beteiligten bekämpft werden muss.
    Gegen LoL entschied man sich in der Abstimmung knapp, da das Spiel "zu kindlich sei" und diesen Eindruck "nicht einmal durch seine Grafik" überdecken könne, ein Umstand, der "einer Elite nicht würdig" sei. Ebenfalls wolle man eine Elite-Gilde in TESO und WoW aufbauen, um dort fähige Spieler mit viel Freizeit für eSport relevante Titel abzuwerben.

    Auch angedacht ist eine grundsätzliche Modernisierung des rm-WC3-Teams, in dem nun eine neue Teamstruktur notfalls durch harte disziplinäre Maßnahmen durchgesetzt werden soll und Deutschland so zum WC3-Land Nummer Eins aufsteigen soll. Hierbei zählt der Verein auf die hohen Geldgewinne und anonymen Sponsoren, die die finanzielle Unnachhaltigkeit eines solchen Vorgehens ausgleichen soll.

    Etwas kritischer sieht die Förderung von FIFA-Spielern aus, die laut Verein als "gehypteste Spielerklasse Deutschlands" keiner Förderung bedürfe. Man wolle "lieber für ernstzunehmende eSport Titel" bekannt sein, als für den "höchstens für EA als Kommerzmilchkuh interessanten Titel".


    Beteiligt am zukünftigen Aufbau der Vereins sind selbstverständlich Freaks4U und die readmore-Chefredaktion. Insbesondere Produktmanager Jan und Communitymanager ra-hoch3 werden die ersten Schritte betreuen. Für Verwaltungspositionen wird demnächst nebu im Forum nach potenziellen Kandidaten suchen, es lohnt sich also, die Augen offen zu halten.

    Benedikt Schatto, derzeit noch Vorstand bei n!faculty stieß ebenfalls nach Entwicklung erster Konzepte zum Team, um mit seiner Erfahrung beim Aufbau eines eSport-Vereins zu helfen. Ob er seine Verantwortungsposition bei n! dafür langfristig aufgibt, kettet er an den Erfolg der rm-Spieler, sieht die Lage aber positiv, wie auch seinem unten angegebenen Statement zu entnehmen ist.


    Eine Anfrage der ESL zur Beteiligung lehnte man ab, nachdem der jüngste Expansionsschritt nach Amerika intern teilweise sogar als "weiterer Verrat am deutschen eSport" beschimpft wurde, vor allem aber aufgrund des miserablen Images in der Community. Man wolle das Projekt nicht direkt der Lächerlichkeit preisgeben, so etwas abgemildert ThinkTank-Leiter und intellektueller Vorreiter RALF MOELLER. Der für die Öffentlichkeitsbeschwichtung zuständige VARMENDRION ergänzte jedoch, dass man der ESL zukünftig eine Tür offen halten wolle, sollte sich diese rehabilitieren und Zugang zu international interessanten Gelegenheiten verschaffen.


    Hauptsitz des Vereins soll nach ersten Angaben München sein. Die prestigeträchtige und teure Stadt in Bayern entspricht nicht nur dem finanziellen Repertoire des Vereins und seinem edlen Image, sondern verspricht auch gute Kontakte zur hohen deutschen Politik und ihren Fähigsten Vertretern. Bereits jetzt kündigte Horst Seehofer (CSU) großes Interesse an der Entwicklung und eventuelle Fördergelder an, nachdem er Besuch von Lobbyisten namhafter Spieleschmieden erhielt.


    Statements der Beteiligten:

    Jan-Hendrick Heuschkel, rm-Produktmanager und Vereinsvorstand
    Spoiler: 
    Der DEGEN ist für mich der nächste logische Schritt auf dem heiß betanzten Parkett des deutschen eSports. Da wir zurzeit nur den Walzer wirklich beherrschen, uns jetzt aber auch im Bereich Polka und Salsa positionieren wollen, werden wir durch die Förderung junger elitärer Talente nicht nur dem Namen unserer Community gerecht, sondern tragen zu einer starken eSport-Nation bei. Ich sehe hier eine glänzende Zukunft für das Wachstum des deutschen eSports und natürlich indirekt für unsere redaktionelle Arbeit und Entwicklung.


    Benedikt Schatto, n!-Vorstand und Vereinsberater
    Spoiler: 
    Neben meinem nicht unnennenswert hohen Beraterhonorar hat mich vor allem das durchdachte Konzept überzeugt, nebst der bereits vorhandenen intellektuellen und spielerischen Ressourcen der readmore-Community. Ein klarer Schritt nach vorne für den deutschen eSport!


    Rainer Neske, Head of Private & Business Clients der deutschen Bank und Risikokapitalgeber
    Spoiler: 
    Die deutsche Bank begrüßt die Förderung eines starken deutschen eSports und junger Menschen. In dieser aufstrebenden und manchmal risikoreichen Branche ist es natürlich nicht immer einfach, einen angemessenen finanziellen Rahmen zu bestimmen und ihn durch Hochleistungsfinanzprodukte zu realisieren. Wir sind diesen Schritt gegangen und freuen uns bereits darauf, zahlreiche junge Talente indirekt unser eigen Nennen zu können.


    Wolfram Siener, Pressesprecher des Vereins
    Spoiler: 
    Die Förderung deutschen eSport setzt der unverhältnismäßigen Globalisierung in dieser Branche ein starkes Gewicht entgegen. Die Zusammenarbeit mit Großfinanziers ist dabei ein notwendiges Übel, das wir gerne in Kauf nehmen. Unsere weitreichenden Pressekontakte bis in die höchsten Etagen der deutschen Verlagshäuser und Fernsehanstalten werden uns dabei ermöglichen, breite öffentliche Unterstützung zu erlangen, notfalls mithilfe von außerirdischer Technologie oder den Russen. Ganz klar ist dies auch ein soziales Projekt, das jungen Arbeitslosen eine Perspektive gibt. Wir stehen bereits mit der SPD diesbezüglich in Verbindung, die sich bereits in der Vergangenheit als effektiver Zuträger zu sozialen Umwälzungen erwiesen hat.



    Also liebe Freunde, wie ihr seht, stehen uns glorreiche Zeiten bevor. Ich persönlich bin bereits ganz heiß auf diese Entwicklung und kann kaum die ersten echten Aktionen und News-Releases des Vereins erwarten.

    Ersten Gerüchten zufolge sollen bereits namhafte internationale Profis angesprochen worden sein, ihren Namen, Wohnort, Nationalität, Religion und notfalls auch das Geschlecht (Acer.Scarlett) zu ändern, um dem Verein beizutreten.

    Discuss!

    #2
    Sehr gute Sache!

    Kommentar


      #3
      1/10, netter Aprilscherz, Deutsche Bank wird vorne gern groß geschrieben

      Kommentar


        #4
        zu offensichtlich 2/10

        Kommentar


          #5
          schlechter gehts kaum.

          0/10

          Kommentar


            #6
            repräsentierst du das diesmal dann wirklich oder tust du wieder nur so?

            Kommentar


              #7
              finde münchen als standort sehr gelungen, herr hoeneß wird sich um den transfer der erwirtschafteten gewinne ins nicht-europäische ausland kümmern nehme ich an?

              Kommentar


                #8
                war unmöglich es nicht offensichtlich zu machen, hab mich daher auf rm humor besonnen :) ist bisschen selbstpersiflage.

                Zitat von pin
                finde münchen als standort sehr gelungen, herr hoeneß wird sich um den transfer der erwirtschafteten gewinne ins nicht-europäische ausland kümmern nehme ich an?
                Tatsächlich haben wir nicht nur diese Hoffnung, sondern wollen eventuell auch eine Partnerschaft mit dem FC Bayern eingehen, um nicht-Gamern den Sportaspekt unserer Tätigkeit näher zu bringen.

                Zitat von Hust123
                1/10, netter Aprilscherz, Deutsche Bank wird vorne gern groß geschrieben
                Zitat von chup1n
                zu offensichtlich 2/10
                Zitat von darkstaR
                schlechter gehts kaum.

                0/10
                ihr spielt doch alle LoL

                Kommentar


                  #9
                  rm humor ist aber nicht unlustig?

                  ohne multerer, kein lari, kein stry, kein perdi, kein mars, kein beeemit, kein exondor -> fake

                  Kommentar


                    #10
                    Hast dich selbst verraten, weil du die Illuminati nicht eingebaut hast, wuff.

                    Kommentar


                      #11
                      das is ja meine mathe klausur heute ein besserer aprilscherz :

                      Kommentar


                        #12
                        habe nicht gelacht.

                        Kommentar


                          #13
                          zünd dich an für den schlechten aprilscherz

                          Kommentar


                            #14
                            hater :D wenigstens ich hatte meinen spaß.

                            Kommentar


                              #15
                              das sind die besten, das ganze jahr zum lachen in den keller gehen und am 1. April meinen sie sind lustig..

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X