Borussia Dortmund

Trainer: Marco Rose | Kader | Kapitän: Marco Reus

Neuzugänge: G. Kobel (TW), S. Coulibaly (IV), A. Kamara (DM), D. Malen (MS)
Abgänge: L. Piszczek (RV), J. Sancho (RA)
Testspiele: 1:3 Bochum, 0:2 A. Bilbao, 3:0 Bologna
Pokal: 3:0 SV Wehen Wiesbaden
Saisonübergang: Auch der BVB hat einen neuen Trainer, und holpriger hätte der Start für Marco Rose fast nicht laufen können. 10 EM-Fahrer, die erst verspätet ins Training eingestiegen sind, der (allerdings erwartete) Abgang des Topscorers und dann fällt auch noch fast alles, was Abwehr kann, aufgrund von Verletzung oder Corona aus. Doch überraschenderweise zeigt sich die Ersatz-Defensive durchaus sattelfest. In den Testspielen fielen die Tore erst, als der Ersatz vom Ersatz auf dem Platz stand und auch im Pokal lies man keinerlei Gefahr zu. Freilich wird die Bundesliga ein anderes Biest, jedoch kann der neue Coach soweit zufrieden sein. Und auch in der Kabine soll es funken und an die Zeiten unter Jürgen Klopp erinnern.
Star der Mannschaft: Erling Haaland
Nachdem Jadon Sancho den Verein verließ wird wsl. noch mehr davon abhängen, ob der Norweger seine unfassbare Torquote beibehalten kann. Auch der Rest der Mannschaft wird seinen Teil dazu beitragen müssen, die Vorarbeiterqualitäten des Engländers aufzufangen, doch bei seinem Hattrick im Pokalspiel sah man auch: Manchmal reicht es, den Ball irgendwie zu Haaland zu bekommen
Prognose: Vieles hängt davon ab, wie das neue System der Raute greift und ob der Wegfall von Sancho adäquat aufzufangen ist. Bisher sieht das alles aber recht optimistisch aus BVB-Sicht aus und so ist aktuell nicht davon auszugehen, dass man nochmal so um die CL zittern muss wie letztes Jahr und sich im Gegenteil sogar wieder an den Dosen vorbeischiebt und "Best of the Rest" wird.
Tabellenplatz: 2

Bayer Leverkusen

Trainer: Gerardo Seoane | Kader | Kapitän: Lukas Hradecky

Neuzugänge: A. Lunev (TW), O. Kossounou (IV), M. Bakker (LV), Z. Sertdemir (ZM)
Abgänge: A. Dragovic (IV), T. Jedvaj (IV), S. Bender (IV), L. Bender (RV), D. Gray (RA), L. Bailey (LA)
Testspiele: 0:0 Freiburg, 1:5 Utrecht, 3:1 RW Oberhausen, 0:1 Viktoria Köln
Pokal: 3:0 1. FC Lok Leipzig
Saisonübergang: In Leverkusen ging eine Ära zu Ende: Lars Bender und sein Zwillingsbruder Sven beendeten ihre aktive Profikarriere und hiterlassen so ein Machtvakuum in der Mannschaft, dass erstmal aufgefangen werden muss. Sportlich wurde Jugend reagiert und die beiden Talente O. Koussounou und M. Bakker geholt, die der (natürlich) neue Trainer Seoane nun einbauen muss. Nicht gerade förderlich ist da die Verletzung von Tapsoba, der den Saisonbeginn verpasst. Und auch im Pokal hat man den Sieg teuer erkauft, fällt Sprinter Bellarabi doch nun auch erstmal aus und lässt einen Offensivplatz offen, wo durch den Verkauf von Leon Bailey eh schon etwas Not tat. Vllt. findet einer (oder beide) der Südamerikaner Paulinho und Palacios ja endlich ihren Platz in der Mannschaft.
Star der Mannschaft: Patrik Schick
Mit einer fulminanten EM schoss sich P. Schick zurück ins Gedächtnis vieler und erinnerte daran, dass er mal als eines der größeren Sturmtalente der Welt galt. In Leverkusen wird man darauf hoffen, dass er diese Leistung auch in der Liga endlich konstant zeigen kann.
Prognose: Leverkusen wird auch dieses Jahr wohl wieder mittendrin im Kampf um Europa landen. Doch wie so oft in den letzten Jahren (eig. immer) wird man sich am Ende mit der EL zufrieden geben müssen. Vielleicht nimmt man den Wettbewerb endlich mal Ernst und schafft dort eine positive Überraschung.
Tabellenplatz: 5

VfB Stuttgart

Trainer: Pellegrino Matarazzo | Kader| Kapitän: Wataru Endo

Neuzugänge: F. Müller (TW), Ö. Beyaz (OM), C. Führich (RA)
Abgänge: G. Kobel (TW), G. Castro (ZM), N. Gonzales (LA)
Testspiele: 3:0 St. Gallen, 1:0 Darmstadt, 1:1 Liverpool, 5:2 Bielefeld, 0:3 Barcelona
Pokal: 6:0 BFC Dynamo
Saisonübergang: Ausnahmsweise mal eine Mannschaft, die ihren trainer behalten hat! Alles andere wäre aber auch verrückt gewesen, schließlich feierte Matarazzo eine sehr erfolgreiche 1. Saison nach dem Aufstieg, auch wenn man den Hype nicht ganz aufrecht erhalten konnte und am Ende im MF gelandet ist. Das wäre dieses Jahr sicher auch noch ein Erfolg, auch wenn Sportvorstand Mislintat mittelfristig sicher nach mehr strebt. Mit G. Kobel musste man zwar den TW ziehen lassen, positiv dagegen darf der Verbleib von Sasa Kaladjzic bei den Schwaben zu vermerken sein. Einzig der Präsidentschaftskampf sorgte kurzeitig für Störgeräusche, hat sich mittlerweile aber gelegt.
Star der Mannschaft: Sasa Kalajdzic
Mit der Verletzung von Silas Mvumpa und der unscheinbaren Arbeit von Kapitän Endo wird auch diese Saison am ehesten das Glanzlich auf Kalajzic fallen. Sollte er da weitermachen, wo er aufgehört hat und locker zweistellig treffen dürfte die Mission Klassenerhalt auch diese Saison frühzeitig beendet sein.
Prognose: Der VfB hat sich kaum verstärkt, musste er aber auch nicht. Im Kader steckt viel Talent und ein guter Trainer, der es bisher vermochte, dies auch auf den Platz zu bringen. Daher wird es für den VfB auch diese Saison wieder ruhig ins MF gehen.
Tabellenplatz: 12