SC Freiburg
Trainer: Christian Streich | Kader| Kapitän: Christian Günter

Neuzugänge: N. Schlotterbeck (IV)
Abgänge: Florian Müller (TW)
Testspiele: 2:1 Saarbrücken, 1:1 FC Vaduz, 0:0 Bayer Leverkusen
Pokal: 1:0 Würzburger Kickers
Saisonübergang: Die größte Nachricht aus dem Breisgau-Sommer betraf den Wechsel des bisherigen TW-Trainers zum DFB. Ansonsten konnten man sich im beschaulichen Freiburg in völliger Ruhe auf die neue Saison vorbereiten. Transfers fanden bisher ausschließlich in der Statistik statt, mit TW Müller verließ nur ein wichtiger Spieler der letzten Saison den Verein und das war von Anfang an auch so geplant. Den perfekten Saisonstart im neuen Stadion kann man leider streichen, dass es erst im Herbst so weit ist mit dem Umzug.
Star der Mannschaft: Christian Streich
Mit Vincenzo Grifo und Roland Sallai hat man mittlerweile durchaus ein Paar von Aussenspielern, die sich im oberen Qualitätsdrittel der Liga behaupten könnten. Doch wenn es in Freiburg einen Star gibt, dann hockt der ganz klar auf der Trainerbank. Der dienstälteste Coach der Liga zeigt noch immer noch keine Müdigkeitserscheinungen und wird auch diese Saison wieder für den ein oder anderen PK-Lacher sorgen.
Prognose: Im (oberen) Mittelfeld erwarte ich dieses Jahr wenig Konstanz. Am Ende kommt dann meistens eine Mannschaft in die EL(Quali), mit der man vorher nicht gerechnet hat. Aufgrund der Stabilität im Kader und der mittlerweile durchaus vorhanden Qualität kann ich mir sehr gut den SCF vorstellen.
Tabellenplatz: 6
FC Augsburg

Trainer: Markus Weinzierl | Kader | Kapitän: Jeffrey Gouweleeuw

Neuzugänge: F. Winther (IV), N. Dorsch (ZM), A. Maier (DM)
Abgänge: K. Danso (IV), R. Khedira (ZM), M. Richter (RA)
Testspiele: 2:2 HSV, 2:2 Qarabag, 1:2 PSG, 3:1 Cagliari
Pokal: 4:2 Greifswalder FC
Saisonübergang: Ich muss zugeben, in einem rappelvollen Sportsommer wäre es mir schwer gefallen, irgendwas interessantes über die Sommerpause des FCA zu schreiben. Aber immerhin 2 Aufreger gab es dann doch: Da wäre zum einer der Streikprofi Kevin Danso, der sich weigerte zum Training zu erscheinen und mittlerweile nach Frankreich verkauft wurde für eine sogar respektable Summe. Und dann beglückten uns Augsburg und die Hertha noch mit einem der unspektakulärsten Tauschdeals der Geschichte: Arne Maier wechselt mit einer Kaufpflicht (ab 25 Starteinsätzen) zu den Fuggerstädtern, während Marco Richter in die andere Richtung bereits fest verpflichtet wird. HERE WE GO
Star der Mannschaft: Rafal Gikiewicz
Auch diese Wahl war schonmal einfacher. In den letzten Jahren konnte Augsburg zumindest so eine Art Topstürmer aufbieten, aber sowohl Finnbogason als auch Niederlechner haben letztes Jahr alles andere als überzeugt oder waren gleich ganz verletzt. So ist das dann wohl der Keeper aus Polen, der sich in den letzten Jahren zu einem der Besten der Liga entwickelt hat.
Prognose: Mit Ach und Krach konnte man letztes Jahr die Liga halten, u.A. mit einem Comeback des einstigen Erfolgscoach Markus Weinzierl. Trotzdem fehlt es mir im Kader komplett an Qualität und daher gehe ich davon aus, dass man dieses Mal mind. 2 Extra-Spiele am Ende der Saison bekommt. Direktabsteig nicht ausgeschlossen.
Tabellenplatz: 16
1. FC Köln
Trainer: Steffen Baumgart | Kader | Kapitän: Jonas Hector

Neuzugänge: T. Hübers (IV), M. Uth (HS), A. Modeste (MS)
Abgänge: S. Bornauw (IV), I. Jakobs (LM), D. Drexler (RA), M. Wolf (RA)
Testspiele: 4:0 Fortuna Köln, 1:1 Duisburg, 3:2 Bayern, 2:1 Elversberg, 1:1 Roda Kerkrade
Pokal: 5:3 n.E. Carl Zeiss Jena
Saisonübergang: Mit einem blauen Auge davon gekommen ist die Mannschaft vom neuen Trainer Steffen Baumgart im Pokal. Nach langem Kampf und viel Chancenwucher konnte man sich dank 2 gehaltener Elfer von Ersatzkeeper Schwäbe in die 2. Runde durchsetzen. Das wäre die Krönung eines Sommers gewesen, in dem es in Köln vor allem um eins ging: Wie bekommt man Geld? So richtig verstärken konnte man den Kader noch nicht, da man pflichtbewusst erstmal was gegen das Corona-Loch getan hat. Der letzte Strohhalm ist jetzt ein Verkauf von Skhiri, damit man tatsächlich auch mal was investieren kann.
Star der Mannschaft: Jonas Hector
Der Kölner Fußballgott geht in seine mittlerweile 10. Profisaison bei den Geißböcken, und in jeder hat er eine andere Position gespielt (Don't factcheck this). Gefühlt hat er letzte Saison im Alleingang den Klassenerhalt gerettet und auch diese Saison wird er wieder der Mann sein, der die gewisse Extraportion Mentalität in die Mannschaft bringen muss.
Prognose: Trotz der Rückkehr vom verlorenen Sohn Mark Uth erwarte ich ein weiteres Jahr Abstiegskampf. Nix Neues im Westen, und wieder erfolgreich.
Tabellenplatz: 15