TSG Hoffenheim


Trainer: Sebastian Hoeneß | Kader | Kapitän: Benjamin Hübner



Position Vorjahr: 6
Zugänge: Mijat Gacinovic (OM), Kevin Vogt (IV/DM)
Abgänge: Steven Zuber (LM), Sebastian Rudy (DM)
Testspiele: 7:1 Wehen Wiesbaden
Pokal: 3:2 n.E. Chemnitzer FC
Saisonübergang: Es hat bis zu Teil 3a gedauert, aber wir haben tatsächlich unseren ersten neuen Trainer! Nachdem Hoffenheim sich kurz vor Ende der Saison von Alfred Schreuder getrennt hat (der arme Alfie muss jetzt bei Barca co-coachen) wurde im Sommer Uli-Neffe Sebastian Hoeneß verpflichtet. Der konnte gerade mit den Bayern-Amateuren die Meisterschaft in der 3. Liga holen und darf sich nun gleich 2 Klassen höher probieren. Ansonsten war es relativ ruhig im Kraichgau. Keine spektakulären Transfers, kein Drama, und dank dem Lieblingsgegner am letzten Spieltag auch keine EL-Quali. Das einzige, was Sorgen machte, war die sehr maue Leistung im Pokal, bei der man sich ins Elfmeterschießen rettete und so letztlich Chemnitz ausschaltete.
Star der Mannschaft: Andre Kramaric
Keine spektakulären Transfers bedeutet auch, dass Andre Kramaric weiterhin im Südwesten der Republik auf Torejagd geht. Am letzten Spieltag schoss der die TSG im Alleingang in die EL, und auch nächstes Jahr wird viel davon abhängen, ob er verletzungsfrei durch die Saison kommt.
Prognose: Für einige nach dem Nagelsmann-Abgang ein Abstiegskandidat hatte ich Hoffenheim letztes Jahr im MF. Das sie die Saison auf Platz 6 abschließen überraschte aber wohl fast alle. Nach ganz unten sollten sie auch dieses Jahr nicht fallen, aber Europa sehe ich nicht.
Tabellenplatz: 9


SC Freiburg


Trainer: Christian Streich | Kader | Kapitän: Christian Günter




Position Vorjahr: 8
Zugänge: Baptiste Santamaria (DM), Ermedin Demirovic (MS), Guus Til (OM), Florian Müller (TW)
Abgänge: Luca Waldschmidt (LM), Robin Koch (IV/DM), Alexander Schwolow (TW), Nico Schlotterbeck (DM)
Testspiele: 1:1 Karlsruher SC, 3:1 FC St. Gallen, 4:1 Gornik Zabrze
Pokal: 2:1 Waldhof Mannheim
Saisonübergang: Für Freiburger Verhältnisse war das doch mal wieder ein sehr geschäftiger Sommer. Mit Waldschmidt, Koch und Schwolow verließen 3 absolute Leistungsträger den Verein, mit Haberer könnte noch ein weiterer folgen. Dafür wurden mit Til, Demirovic auch wieder 2 talentierte, junge Spieler gekauft, die im Breisgau den Durchbruch schaffen sollen. Ausserdem wurde noch pünktlich zu dieser Preview der Rekordtransfer Santamaria eingetütet. Leider für den SCF musste man auch nochmal auf der Torhüter-Position reagieren, da sich die neue Nr. 1 Flekken vor dem Pokalspiel verletzte. Den Job bekommt jetzt erstmal Florian Müller, der aus Mainz kam. Doch nicht nur auf dem Transfermarkt herrschte reges Treiben: Der SCF hat ein neues Stadion! Hunderte Auswärtsfans freuen sich schon, endlich mal was vom Spiel zu sehen. Und vielleicht ist sogar das Spielfeld jetzt auf einer Ebene :D Negativ allerdings: Man darf keine Abend oder 13:30-Spiele am Sonntag spielen, da sich die Einwohner erfolgreich beschwerten.
Star der Mannschaft: Christian Streich
Auf dem Platz ist der SCF wie gewohnt eine Einheit ohne individuellen Ausreisser nach oben. Und so ist der SDM in diesem Fall eher das Gesicht des Klubs. Während eines Spieltags oftmals hart an der Grenze zum Fremdschämen schafft es C. Streich trotzdem, durch seine tagesaktuellen Kommentare und demütige Art und Weise, Sympathien über ganz Deutschland einzusammeln.
Prognose: Die Neuzugänge lesen sich spannend, der TW-Ausfall wurde adäquat ersetzt, es spricht viel für eine ruhige Saison ohne Abstiegsängste im Breisgau.
Tabellenplatz: 11

Schalke 04


Trainer: David Wagner | Kader | Kapitän: Omar Mascarell



Position Vorjahr: 12
Zugänge: Goncalo Paciencia (MS), Vedad Ibisevic (MS), Ralf Fährmann (TW), Mark Uth (HS), Sebastian Rudy (DM)
Abgänge: Weston McKennie (DM), Alexander Nübel (TW), Daniel Caligiuri (RM), Jonjoe Kenny (RV), Jean-Clair Todibo (IV)
Testspiele: 1:3 KFC Uerdingen, 1:0 Aris Saloniki, 3.0 VfL Bochum
Pokal: -
Saisonübergang: UFF...Nach der grandiosen Rückrunde, bei der man 16 (in Worten: SECHZEHN) Spiele in Folge sieglos blieb konnte man auch zum Start der Vorbereitung wenig Hoffnung auf eine bessere Saison 20/21 schüren. Stattdessen wurden die Blauen auf Twitter von Drittligisten veralbert. Zumindest dieses Tief konnte man mit 2 Siegen zum Ende ein wenig ausgleichen. Und im Pokal hat man sich auch nicht blamiert! Okay, das liegt auch eher am bayrischen Verband als an Schalke, aber immerhin. Was macht der Kader? Mit G. Paciencia und Vedad Ibisevic hat man sich 2 Stürmer gekauft, die Zeiten eines Guido Burgstallers dürften damit zu Ende sein (Ich höre euer tiefes Durchatmen, Schalke-Fans). Dazu hat man Mark Uth behalten, der eine starke Rückrunde bei Köln gespielt hat. Weiter hinten sieht es jedoch nicht so gut aus: Im Tor muss man jetzt auf den bereits aussortierten Ralf Fährmann setzen, weil sich A. Schwolow doch für die Hertha entschied. Und den letzes Jahr ausgeliehenen Jonjoe Kenny hat mit...Sebastian Rudy ersetzt. Wait, WHAT? It's true. Man kann davon ausgehen, dass Schalke auf den letzten Metern des Transferfensters nochmal auf dem Leihmarkt versucht, zuzuschlagen. Auch wenn SD Schneider einen guten Kader sieht, der ja schließlich in der letzten Hinrunde attraktiven und erfolgreichen Fußball hat spielen lassen. Ja, das hat er wirklich so gesagt. What could go wrong
Star der Mannschaft: Ozan Kabak
In dieser Mannschaft einen Star zu finden ist wie die Nadel im Heuhaufen. Allerdings ist Kabak wirklich talentiert und dürfte Schalke eine gute Ablöse einbringen, wenn er seine Leistung in der kommenden Saison nochmal bestätigt. (Alternativkandidat wäre wohl Suat Serdar, den ich jedoch nicht so gut halte, wie er gemacht wird)
Prognose: Zu allererst muss man ja erstmal hoffen, dass Schalke nicht pleite geht. Aber das ist selbst für meine Prognosen zu unsicher. In der Tabelle könnte man nach einem knüppelharten Auftakt-Programm direkt wieder unten drinstehen. Ich denke auch nicht, dass man da wieder rauskommt, auch wenn man sich erneut retten kann.
Tabellenplatz: 13