Werder Bremen

Trainer: Florian Kohfeld | Kader | Kapitän: Niklas Moisander



Position Vorjahr: 16
Zugänge: Tahith Chong (RA), Felix Agu (LV), Patrick Erras (DM)
Abgänge: Nuri Sahin (DM), Fin Bartels (HS), Kevin Vogt (IV/DM), Claudio Pizarro (MS), Sebastian Langkamp (IV), Philipp Bargfrede (DM)
Testspiele: 2:0 Eintracht Braunschweig, 4:1 LASK, 4:2 Austria Lustenau
Pokal: 2:0 Carl Zeiss Jena
Saisonübergang: Gerade so konnte sich Bremen in der Liga halten, bis in die Relegation musste man zittern. In der neuen Saison soll nun alles wieder besser werden, doch transfertechnisch ist man leider ziemlich am Anschlag. Die Kaufpflichten von Ömer Toprak und Leo Bittencourt lassen keinen Spielraum zu, im Grunde wartet alles auf einen Abgang von Milot Rashica. Der jedoch zieht einfach keinen Abnehmer an, der bereit ist, die hohen Forderungen der Bremer zu erfüllen. Und so bleibt die Hoffnung, dass die Mannschaft des letzten Jahres wieder mehr am Leistungslimit performt. Lichtblick am Horizont: Man United-Talent Chong, der in seinem Kurzeinsatz gegen Jena bereits viel frischen Wind ins Bremer Spiel brachte und auch traf. Und wer weiß, wenn man nicht nach jedem Eckball ein Gegentor kassiert lässt es sich vielleicht auch wieder häufiger gewinnen in der Liga.
Star der Mannschaft: Milot Rashica
Ja, irgendwie blöd. Eig. will Werder ihn verkaufen, und ziemlich sicher will er auch gehen. Aber ich kann nur die aktuellen Kader bewerten, und da bleibt Rashica nunmal der Star dieser Mannschaft. Sollte er auch nach dem Deadline-Day die grün-weißen Farben tragen wird vieles in der Offensive wieder über ihn entschieden. Seine Rückrunde war zum Vergessen, daher besteht berechtigte Hoffnung, dass mit seiner Leistungssteigerung auch Bremen wieder besser performt.
Prognose: Es würde niemanden überraschen, wenn Werder den Weg des Nordrivalen geht und nach Jahren der knappen Rettungen irgendwann dann doch über die Klippe fällt. Mit oder ohne Rashica schätze ich Bremen dieses Jahr allerdings leicht verbessert ein und glaube nicht, dass der Negativ-Spin sich weiterdreht. Vom Status des Geheimfavoriten auf die Europacup-Plätze sind sie jedoch meilenweit entfernt.
Tabellenplatz: 10

VfB Stuttgart

Trainer: Pellegrino Matarazzo | Kader| Kapitän: Gonzalo Castro



Position Vorjahr: 2. Platz 2. Bundesliga
Zugänge: Waldemar Anton (IV), Konstantinos Mavropanos (IV), Eric Thommy (LM)
Abgänge: Mario Gomez (MS), Holger Badstuber (IV)
Testspiele: 0:3 FC Liverpool, 3:2 Hamburger SV, 2:0 Arminia Bielefeld, 4:2 RC Straßbourg
Pokal: 1:0 Hansa Rostock
Saisonübergang: Kommen wir zum ersten Aufsteiger dieses Jahr. Der VFB setzte sich im Schneckenrennen hinter Bielefeld am Ende der Saison durch und kam ohne Relegation zurück in Liga 1. Durch einen lukrativen Investor hat man eig. Geld, um den Kader aufzurüsten, allerdings ist man nicht dazu bereit, deutlich über MW zu bezahlen und so wurde vor allem für die Leihspieler der letzten Saison Geld ausgegeben. Mit Waldemar Anton konnte man ein ehemaliges Talent verpflichten, dazu kommt Flügelflitzer Eric Thommy zurück aus Düsseldorf. Hiobsbotschaft der Vorbereitung war jedoch die Verletzung von Top-Angreifer Nicolas Gonzales, der große Teile der Hinrunde verletzt ausfallen wird und ein großes Loch in die Offensive reisst.
Star der Mannschaft: Eric Thommy
Denn nach dem Abgang von Mario Gomez fehlt es dem Angriff eindeutig an qualitativer Erfahrung. Mit Eric Thommy steht zumindest einer in der offensiven Reihe, der BL-Erfahrung und -Klasse gezeigt hat. Ob er allerdings auch eine Offensive tragen kann ist sehr unwahrscheinlich.
Prognose: Ich würde unseren VFBlern gerne Hoffnung machen, denn für mich gehört Stuttgart in die 1. Liga. Allerdings sehe ich keine Kader, der qualitativ schwächer besetzt ist und durch den Ausfall von Gonzalez verliert die Offensive vorerst für mich auch den einzigen Mann, dem ich zugetraut hätte, mit einer Topsaison für eine Überraschung zu sorgen. Daher landet der VFB für mich am Tabellenende.
Tabellenplatz: 18
Bayer 04 Leverkusen

Trainer: Peter Bosz | Kader| Kapitän: Charles Aranguiz



Position Vorjahr: 5
Zugänge: Patrik Schick (MS)
Abgänge: Kai Havertz (OM), Kevin Volland (MS)
Testspiele: 1:1 RSC Anderlecht
Pokal: 7:0 Eintracht Norderstedt
Saisonübergang: Auch Leverkusen gehört zu den Vereinen, die aufgrund des verschobenen Europacups eine unrunde Vorbereitung gemacht haben. Dort schied man relativ chancenlos im VF gegen Inter aus und lies so also auch die letze Chance auf CL-Fußball liegen. Das größte Thema des Sommers ist natürlich trotzdem der Abgang von Toptalent Kai Havertz, der zwar eine Rekordsumme einbrachte, aber eben ein großes Loch in die Offensive reisst. Dazu gab man nach gescheiterten Vertragsgesprächen auch noch Kevin Volland ab, weshalb mal eben die beiden Topscorer der letzten Saison wegfallen. Ersatz traf bisher nur in Form von Patrik Schick ein, für den man im Gegensatz zu Leipzig bereit war, eine hohe Summe zu bezahlen. Dazu wird man auf einen Leistungssprung von Youngster Wirtz setzten sowie eine Entwicklung von Diaby. Im Pokal kombinierte man gegen einen allerdings überforderten Gegner schonmal munter drauf los und sorgte zumindest für ein bisschen Rückenwind vor dem Saisonstart. Und ein bisschen Geld für Verstärkungen ist ja auch noch da.
Star der Mannschaft: Moussa Diaby
Ein klarer Star ist bei Leverkusen nicht herauszuheben. Für Florian Wirthz wäre es noch zu vermessen, diese Rolle zu erfüllen, und Patrik Schick wird sicher seine Eingewöhnungszeit brauchen. Daher steht hier Moussa Diaby, der letztes Jahr einiges Potenzial andeutete, aber noch zu sehr in Schönheit starb und in Sachen Effizienz deutlich zulegen muss.
Prognose: Im Gegensatz zu dem letztjährigen direkten Konkurrenten um Platz 4 Gladbach hat Leverkusen nicht nur 1, sondern gleich 2 Stars abgegeben und im Gegensatz zu Leipzig sehe ich das Gesamtgerüst auch nicht stabil genug, um das locker aufzufangen. Noch hat Bayer Zeit, das Havertz-Geld zu investieren, aber einen Angriff auf die CL-Plätze halte ich in dieser Saison nicht für möglich. Von hinten sehe ich aber auch keine Mannschaft, die deutlich stärker performen könnte, daher bleibt auch dieses Jahr nur Platz 5 für die Werkself.
Tabellenplatz: 5