SC Paderborn

Trainer: Steffen Baumgart | Kader | Kapitän: Christian Strohdieck

Position Vorjahr: 2. Platz in der 2. Liga
Zugänge:
Rifet Kapic (ZM), Cauly (RM), Streli Mamba (MS), Jannik Huth (TW), Gerrit Holtmann (LA)
Abgänge:
Philipp Klement (OM), Bernard Tekpetey (RA),
Testspiele:
3:3 Athletic Bilbao, 2:4 Lazio Rom
Pokal: 4:2 n.E. SV Rödinghausen
Saisonübergang: Von der Buli in die Regio in die Buli zurück, so das Motto des SCP. Nur durch 1860 München vor einem Abstieg in die 4. Liga gerettet findet sich Paderborn auf einmal zurück in der Bundesliga wieder. Natürlich geht man wieder als klarer Aussenseiter in die Saison, zumal man mit Klement und Tekpetey auch 2 wichtige Spieler der letzten Saison verloren hat. Das Pokalspiel schürte auch kaum Hoffnung, auch wenn man sich letztlich im Elfmeterschießen in die nächste Runde gerettet hat.
Ob die aussortieren Spieler der Mainzer nun allerdings die Lösung sind darf bezweifelt werden, aber wie auch beim ersten Mal wird Paderborn das Abenteuer genießen, so lange es eben geht. Und eins ist sicher, auch dieses Jahr BRENNT WIEDER DIE HEIDE!
Star der Mannschaft:
Die Torhymne
Da es mir schwer fällt, wirklich jemanden aus dem SCP-Kader deutlich hervorzuheben und ich auch zu Steffen Baumgart nicht viel sagen kann

Prognose: Man liest es schon heraus: Alles andere als ein direkter Abstieg zurück in Liga 2 wäre eine echte Sensation. Und wird nicht passieren
Tabellenplatz: 18

VfL Wolfsburg

Trainer: Oliver Glasner | Kader | Kapitän: Joshua Guilavogui


Position Vorjahr: 6. Platz
Zugänge:
Xaver Schlager (ZM), Kevin Mbabu (RV), Joao Victor (LA)
Abgänge: /
Testspiele:
2:2 VVV-Venlo, 2:0 PSV Eindhoven, 1:1 Fenerbahce, 8:1 OGC Nice
Pokal: 5:3 n.V. Hallescher FC
Saisonübergang: Trotz des überraschenden Einzugs in die EL musste Bruno Labaddia seinen Hut nehmen. Ihm folgt nun Oliver Glasner, der versuchen wird, den von Schmadtke zusammengestellten Kader in ähnliche Sphären zu coachen. Die Basis ist gelegt, WOB hatte tatsächlich keinen relevanten Abgang zu verzeichnen und konnte sich stattdessen nochmal in der Breite verstärken. Das natürlich noch nicht alles perfekt läuft bewiesen die bisherigen Testpartien und das Pokalspiel, in dem man sich lange Zeit schwer tat. Positiv heraus sticht bereits LASK-Mitbringsel Joao Victor, der sich wohl einen Stammplatz gesichert hat.
Star der Mannschaft:
Wout Weghorst
Da Glasknochen-Ginczek direkt mal wieder lange ausfällt wird auch dieses Jahr die größte Scoring-Last auf dem Holländer liegen. Im Pokal konnte er schonmal wieder netzen.
Prognose: Der Vorjahreskader wurde zusammengehalten, die Neuen scheinen eine Verstärkung zu sein und auch der neue Coach provoziert einige Vorschusslorbeeren. Daher halte ich eine Wiederholung des letztjährigen Platzes nicht für unwahrscheinlich. Für mehr dürfte die Endqualität letztlich nicht reichen.
Tabellenplatz: 6


SV Werder Bremen

Trainer: Florian Kohfeldt | Kader | Kapitän: Niklas Moisander


Position Vorjahr: 8. Platz
Zugänge:
Niclas Füllkrug (MS), Marco Friedl (IV/AV), Ömer Toprak (IV)
Abgänge:
Max Kruse (MS)
Testspiele:
1:1 Darmstadt 98, 4:0 SD Eibar, 0:0 Everton
Pokal: 6:1 Atlas Delmenhorst
Saisonübergang: Wäre die Verletzungsseuche in der Verteidigung nicht könnte man fast von einer gelungenen Vorbereitung sprechen. Selbst der Abgang von Kruse wurde bisher von einem wie verwandelten Yuya Osako aufgefangen, so dass sich Neuzugang Niclas Füllkrug seines Start-11 Platzes nicht sicher sein kann. Doch wie gesagt, in der Abwehr fallen sie wie die Fliegen und deshalb musste mit Ömer Toprak noch eine ungeplante Verpflichtung getätigt werden, die sich im Nachhinein vllt. sogar als Glückgriff entpuppt. Und Werder ist noch nicht fertig, 1-2 Neuzugänge fürs MF und die Offensive stehen noch auf der Agenda.
Star der Mannschaft:
Die Mannschaft
Nach dem Abgang von Max Kruse fällt es schwer, einen aus dieser Truppe herauszuheben. Vom internationalen Ansehen her wäre wahrscheinlich Davy Klaassen der größte Kandidat, aber auch er konnte die (sehr) hohen Erwartungen noch nicht komplett erfüllen. Florian Kohfeldt dürfte mit dieser Konstellation aber vermutlich gar nicht so unzufrieden sein, und Werder hat einige Spieler, die zumindest Starpotenzial besitzen.
Prognose: Wie oben schon erwähnt gehört Bremen für mich zu den Kandidaten, die in die Top7 reinstechen können. Im Gegensatz zur Hertha sehe ich bei Bremen die etwas solidere Basis und nachdem man in 2 der letzten 3 Jahre nur knapp nicht gereicht hat spielt Bremen nächstes Jahr wieder international, wenn auch erstmal nur in der Quali.
Tabellenplatz: 7